Leaderboard

  1. bx-basis

    bx-basis

    Registrierte Benutzer


    • Points

      136

    • Content Count

      16,429


  2. Manson

    Manson

    Registrierte Benutzer


    • Points

      81

    • Content Count

      6,143


  3. TorstenX1

    TorstenX1

    ACCM


    • Points

      80

    • Content Count

      27,083


  4. MatthiasM

    MatthiasM

    Registrierte Benutzer


    • Points

      66

    • Content Count

      7,254



Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/20/2019 in all areas

  1. 18 points
    Der ein oder andere wird es geahnt haben, um 22.15 Uhr ist der BX in Ostfriesland gelandet...
  2. 16 points
    endlich fertig elektrisches dach sitze mit gurten glasheckscheibe neuer lack jetzt kann es sommer werden
  3. 14 points
    Herr Prof. Kirstein ist Geograph, der so glaube ich auch Physik studiert hat. Er steht EIKE nahe, einem eingetragenen, Verein der sich mit mit seiner Namensgebung (europäisches Institut für Klima und Energie) in die Nähe wissenschaftlicher Institutionen rücken will, aber eben doch nur ein eingetragener Verein ist. Dieser Verein hat keine Veröffentlichung in peer-reviewed Journals, sondern allenfalls in sogenannten Raubjournalen (die von uns, die in der Wissenschaft tätig sind, können mit den Begriffen etwas anfangen, für die anderen kurz zusammengefasst : ein Verein ohne wissenschaftliche Reputation). EIKE hat Verbindungen zur amerikanischen Klimaleugner-Lobby, die von der Energieindustrie gesponsert wird . EIKE ist eng verbandelt mit der AFD, die ihre "Klimapolitik" an EIKE anlehnt. Selbst bin ich Arzt und Diplomphysiker und war lange in der universitären Forschung tätig. Ich traue mir also durchaus ein Urteil zu einem Vortrag zu, der allen wissenschaftlichen Maßstäben spottet. Man gehe zu Minute 1:24:51 und man hat lupenreine AFD-Propaganda. Ich möchte mit solchen Fake News nicht zu tun haben und sie haben nichts in einem Autoforum verloren. Aber man muß solcher Propaganda durchaus entschieden entgegentreten. LG vom Bodensee und ein schönes Wochenende
  4. 13 points
    Geht noch lustiger
  5. 10 points
    Da ist er wieder auf der Straße...
  6. 10 points
    Meine C6 – Story oder “Adieu Citroen!” Hallo ihr Lieben! Ich gehe davon aus, dass Ihr wie ich ein bisschen autoverrückt seid! Bei mir begann die Leidenschaft zu Autos mit einer ID 20 Baujahr 1974. Nach dem Führerschein im Jahr 1988 mein erstes Auto, in himmelblau und mit zwei Meter langer, dunkelblauer Carbonfaser – Dachantenne. Nach mehr als einem Dutzend weiteren Fahrzeugen, viele davon von Citroen, nun also ein C6. Wie alles begann: Anfang 2019, eines trüben Februarabends, saß ich am PC und las die Annonce von AC Automobile aus Saarlouis: Citroen C6 2.7 HDI, EZ 2007, technisch wie optisch in einem sehr guten Zustand, neue AU und HU bei Dekra Saarlouis (01/2019), scheckheftgepflegt, 140tkm, 4.000€. Noch abends rief ich an und verabredete einen Termin für den nächsten Tag. Die Sonne begleitete die mängelunauffällige Probefahrt, lediglich der Verlust von Hydrauliköl auf Höhe des Reservebehälters (vorne rechts) machte mich etwas nachdenklich. Demgegenüber stand die Historie, Fzg. aus zweiter Hand, zuletzt 10 Jahre bei einem älteren Herren, der sich, wie ich mittlerweile weiß, den Wagen im Ruhestand zugelegt hatte. Wir wurden uns handelseinig, füllten Hydraulikflüssigkeit nach den Anweisungen eines Citroen Händlers (Wagen auf niedrigste Stellung bringen und Öl nachfüllen, bis es gerade am Boden des Siebträges zu sehen ist) nach und ich fuhr 130km nach Hause. Während der Fahrt hatte ich nun die Möglichkeit den Wagen in aller Ruhe zu beurteilen. Zusätzlich zum Hydr.ölverlust schien mir die vordere Federung im Vergleich zur hinteren etwas hart und ich hörte ein ganz leises Poltern, das mir auf der Probefahrt entgangen war. Klar, ein zwölf Jahre altes Auto lässt einige technische Mängel erwarten und ich wollte ja sowieso den Zahnriemen tauschen und eine große Inspektion machen lassen. Werkstatt die Erste: Am 19.02. hatte ich zu diesem Zwecke bei Citroen Fischer in Ludwigshafen einen Termin vereinbart. Ich wurde sehr freundlich empfangen und der Meister nahm den Wagen gleich auf die Bühne, wo er mir direkt diverse Mängel aufzeigte: Kühlleitung der Hydraulikflüssigkeit mutmaßlich undicht (in der Nähe des Reservebehälters) und Federbein links undicht. Ansonsten meinte er: „Sieht gut aus.“ Für die weitere Diagnose behielt er den Wagen da und gab mir am 21.02. tel. weitere Mängel durch, welche zudem ein defektes (blockiertes) AGR-Ventil, eine defekte Stabilagerung an der Hi-Achse und meiner Erinnerung nach auch eine undichte Hydraulikleitung der Servolenkung umfassten. Mit Zahnriemenwechsel wurden rund 5.000€ veranschlagt, gleichzeitig aber darauf hingewiesen, dass man mit der Bearbeitung erst nach Fasnacht, also in rund zwei bis drei Wochen beginnen könne. Ich tel. daraufhin mit weiteren Vertragshändlern und fand mit Spiegelhalder und Heiler in Heidelberg einen, welcher sich in der Lage sah, gleich am 25.02. mit der Reparatur zu beginnen. Ich holte den Wagen also am 23.02. wieder bei Fischer ab und musste gleich beim Einsteigen feststellen, dass der digitale Tacho (das Kombiinstrument) schwarz blieb. Zudem sprang der Wagen nicht mehr an, die Batterie schien tot. Ich bekam für den defekten Tacho ein Schulterzucken und für die schwache Batterie schnell und unkompliziert Starthilfe. Vielen Dank! An diesem Samstag war ich kurz davor den Wagen wieder zu veräußern, ein befreundeter KFZ Schlosser riet mir aber, nichts zu überstürzen. Hätte ich doch… Werkstatt die Zweite: Am 25.02. brachte ich den Wagen also zu Spiegelhalder und Heiler nach Heidelberg, insbesondere zur Beseitigung der festgestellten Undichtigkeiten, zum Ausbau des Tachos (ich hatte mittlerweile einen Spezialisten im Netz ausfindig gemacht, der den Tacho reparieren konnte) zum Zahnriemenwechsel und zur Überprüfung der Batterie. Zudem war mir von der Begutachtung des Wagens bei Fischer in Erinnerung geblieben, dass der Unterfahrschutz nicht an allen Befestigungspunkten verschraubt war. Darauf führte ich das leise Poltern zurück. Man machte sich zu meiner großen Freude auch sofort an die Arbeit. Noch vor Ort wurde ich über weitere Undichtigkeiten (Hydraulikleitung Servolenkung undicht, Federzylinder vo links undicht, Rücklaufleitung der Hinterachse rissig, HD-Leitung Federbein vo. re. und links undicht und HD-Leitung für HI-Achse von BHI zu Zwischenstück undicht, Battrie schwach) aufgeklärt, und auch darüber, dass wir den Vorratsbehälter der Hydraulikflüssigkeit überbefüllt hätten. Das war bei Fischer nicht aufgefallen. Meine Frage, ob dies einen Schaden verursacht haben könnte, wurde verneint. (Insofern muss ich konstatieren, dass die Methodik zur Nachbefüllung des Vorratsbehälters - wie oben erwähnt - untauglich ist.) Nachdem ich wieder zu Hause war, wurde ich tel. darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Simmerringe der Nockenwelle steuerseitig zu erneuern seien und dass die Antriebswellenmanschette rechts innen undicht sei. Die von mir als hart empfundene vordere Federung hatte Ihre Ursache in zwei defekten vorderen Federkugeln (die linke hatte nur noch 8 bar, die rechte noch 40 bar). Zudem gab das Battreriediagnosegerät die Empfehlung die Batterie zu tauschen, welche erst im März 2017 durch das Autohaus Weber und Nauert getauscht worden war. Sie wurde auf Kulanz getauscht, lediglich der Einbau schlug mit 51,60€ zu Buche. Es wurde auf meinen Wunsch für 2.828€ zudem folgendes erneuert bzw. repariert: beide Zahnriemen, WaPu, Spannrolle, Führungsrolle, Nockenwellensimmerringe, Rücklaufleitung der Hi-Achs-Federung, beide Federkugeln vorne, Motorteilreinigung, Fehlerspeicher auslesen – ohne Befund!, Batterie s.o., Kombiinstrument, Achsmanschette. Die Undichtigkeiten des Federbeins und der Hydraulikleitungen wollte ich nach dem Tausch der Federkugeln zunächst einmal beobachten. Das Kombiinstrument hatte ich zwischenzeitlich bei Rickim Elektronik für 300€ reparieren lassen. Es wurde von Spiegelhalder bei der Abholung des Wagens am 06.03.2019 wieder eingebaut. Zudem hatte ich gebeten, den Unterfahrschutz wieder korrekt zu montieren und den Motorraum von Öl und Hydrauliköl zu säubern, damit ich die oben angesprochenen Undichtigkeiten auf einer sauberen und trockenen Basis evaluieren könne. Dies wollte ich bei einem Ölwechsel erledigen, den ich selbst hätte durchführen wollen und bei dem ich die Ölwanne abgenommen hätte, welche leichte Verformungen besaß, auf welche mich der Kundendienstmann hingewiesen hatte. Zwischenzeitlich hatte ich tel. Kontakt zum Vorbesitzer aufgenommen, welcher mir noch diverse Rechnungen und Protokolle zukommen ließ, nach denen es einen Fehler im Abgassystem bereits gegeben hatte und auch das Glühkerzenrelais als Fehlermeldung aufgetreten war. Dies wurde auf meine Bitte von Spiegelhalder überprüft aber es war kein Fehler im OBD gespeichert. Ich trat also am 06.03. meine Rückfahrt an, auf der ich nach rund 10 km Fahrt die Fehlermeldung „Abgassystem defekt“ erhielt. Zudem alternierte die Drehzahl bei statischer Gaspedalstellung im Sekundentakt zwischen 1.200 und 1.700 UpM, was sich akustisch und auch physisch durch ein Rucken des Wagens in Längsrichtung bemerkbar machte. Zudem fiel mir das leichte Poltern wieder auf, welches bei der vor meiner Abholung durchgeführten Probefahrt auch durch Spiegelhalder wahrgenommen und als defekte Stabiaufhängung hinten (wie bereits bei Fischer) diagnostiziert wurde. Zudem war mir mittlerweile aufgefallen, dass der Fahrergurt an der Vorderkante etwas aufgeschubbert war, was ich damit in Verbindung brachte, dass der Vorbsitzer diesen erkennbar, wohl des Öfteren, an der B-Säule nach vorne herausgezogen hat, was sich auch an Schleifspuren an der B-Säulen-Verkleidung zeigte. Nun ja. Also neuen Termin bei Spiegelhalder vereinbart und weiter folgende Arbeiten durchführen lassen: AGR-Ventil hinten erneuern, große Wartung mit Pollenfilter, Kraftstofffilter, Bremsflüssigkeit, Klimawartung, Hyd.-Leitung der Servolenkung erneuern (ET auch auf Kulanz, da erst vor ca. 1,5 Jahren bei Weber und Nauert getauscht), Wasserleitung zur Heizung erneuern (es waren Kalkspuren zu sehen), Ausgangsleitung des hydroelektrischen Blocks zur Federung hinten erneuern, Stabigestänge hi. re u. li. erneuern, Sicherheitsgurt gegen einen guten gebrauchten tauschen und div. Kleinigkeiten für insgesamt 3.169€. Es sollten nach meiner und Spiegelhalders Bilanz nun lediglich der vordere linke Federzylinder und die beiden Zuleitungen zu den Federzylindern li. u. re. undicht sein. Wie gesagt, ich wollte dies beobachten und anlässlich des Ölwechsels mit Ölwannenausbau beurteilen. Achja, da war ja noch die Fehlermeldung mit dem Glühkerzenrelais beim Vorbesitzer. Dieser ließ ich, nachdem beim ersten Reparaturzyklus kein Fehler abgespeichert war, bei der zweiten Reparatur auf den Grund gehen. Diagnose durch Spiegelhalder: Glühkerzen des 1. und 2. Zylinders defekt. Nun kennt man ja die Problematik mit festgebackenen Glühkerzen. Sollten sie beim Ausbauversuch abreißen, wird ein Ausbohren oder eine Zylinderkopfdemontage notwendig. Dies hat beim C6 zusätzlich den Charme, dass nach Auskunft von Spiegelhalder der Motor samt Getriebe hierfür ausgebaut werden muss. Bis heute habe ich trotz zweifacher Nachfrage keinen Kostenvoranschlag für diese Arbeiten. Lediglich die Info, dass man nicht ausbohren würde. Zudem bekam ich die Adresse eines Motorspezis, den ich aber tel. nicht erreichen konnte. Gut. Da der Wagen bislang ja rel. gut ansprang und der Sommer bevorstand, welcher die Beanspruchung der Glühkerzen relativieren würde, wollte ich neben der Beobachtung dieses Mangels auch finanziell erst einmal wieder etwas Luft holen. Insofern nahm ich den Wagen am 28.03.2019 zum zweiten mal in Empfang und trat den Nachhauseweg an. Poltern weg, Fehlermeldung weg, juhu… wäre da nicht die alternierende Drehzahl im Teillastbereich, welche laut Spiegelhalder bei der neuerlichen, 14km langen Probefahrt nicht aufgetaucht war. Otto Krause dachte ich, damit kann ich leben, ich vermeide einfach eine statische Gaspedalstellung in diesem Bereich. Erstmal heimwärts und sparen. Am 29.03. hatten wir dann unseren Oldtimer-Stammtisch und ich konnte stolz wie Bolle meinen drei Mitfahrern den C6 vorstellen. Denkste, nach wieder rund 25 km Fahrt – ihr ahnt es – Fehlermeldung: „Abgassystem defekt“! Nachdem wir die Komplexität moderner Dieselmotortechnologie mit Doppelturbo, Doppel-AGR und weiteren Raffinessen ausführlich an diesem Stammtischabend diskutiert hatten, fällte ich noch auf dem Nachhauseweg die Entscheidung: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich schrieb also noch am Sonntag (31.03.2019) Spiegelhalder an und bat den Wagen abzuholen und mir einen Leihwagen zu stellen. Ich hatte ja jetzt, aufgrund der großen Inspektion, eine Mobilitätsgarantie von Citroen. Nachdem ich am Montag (01.04.2019) nichts hörte, rief ich am Dienstag bei Spiegelhalder an, um einen Abholtermin und die Leihwagenübergabe abzustimmen. Kurzum, abgeholt wurde der C6 aber einen Leihwagen gab es trotz Nachfrage nicht. Einen Tag später erhielt ich die Info, dass jetzt das vordere AGR-Ventil defekt sei, dessen Erneuerung wieder 1.000€ kosten würde. Da ich mich ja innerlich bereits von dem Wagen verabschiedet hatte, drang dies nicht mehr zu mir durch. Ich bat mir ein Kaufangebot zu machen, was dann auch zu 3.500€ erfolgte. Ich war noch im Besitz von vier Alufelgen mit Reifen und man einigte sich darauf, diese bei mir abzuholen und Bargeld sowie Kaufvertrag mitzubringen. Seit dem 12.04.2019 bin ich die Last los. Kleines Intermezzo am Rande. Als der ADAC den Wagen auf seinen Hänger fahren wollte, sprang dieser zunächst nicht an. Zudem hatte er zwischen dem 29.03. und dem 02.04. an genau der gleichen Stelle den Asphalt markiert (Hydrauliköl), an welcher sich auch die ursprüngliche Undichtigkeit (ihr erinnert euch – im Bereich des Reserverbehälter) durch ein Fleckchen bemerkbar machte. Diesen Umstand gegenüber Spiegelhalder angesprochen führte zu der Aussage, es handele sich um ein Nachlaufen von Ölrückständen der ursprünglichen Undichtigkeit. Soviel zum Thema Motorwäsche… Warum schreibe ich dies alles: 1) Seelenhygiene 2) Aufklärung vor den Kostenrisiken bei einem derartigen Fahrzeug 3) Spaß am Schreiben 4) Vielleicht beantwortet mir ja die Dekra in Saarlouis, wie ein Wagen mit HU und AU – relevanten Mängeln zwei Mängelberichte (HU und AU mit OBD-Abfrage!) ohne erkennbare Mängel erhielt… Warum schreibe ich dies nicht: 1) Schuldzuweisungen Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und euch bleibt ein solche Odyssee erspart. Ich bin 7.000€ ärmer, habe aber auch viel über moderne Abgastechnik gelernt. Zudem weiß ich nun auch, was ein Citroen C6 nach rund 6.500€ Reparaturen einem Vertragshändler noch wert ist. Euer Peter
  7. 9 points
    Ich fühle mich davon explizit nicht angesprochen. Wenn es aber so wäre, bräuchtest du zu mir nicht mehr zu kommen. Diese pauschalierende Aussage ist schlicht eine Unverschämtheit.
  8. 9 points
  9. 9 points
    CitroMobile 2019 Bonsoir, Hier gibt es einige bilder. album; https://www.flickr.com/photos/citroenazu/albums/72157706937804681 DSC_1626 by azu250, on Flickr DSC_1633 by azu250, on Flickr DSC_1663 by azu250, on Flickr DSC_6285 by azu250, on Flickr DSC_1817 by azu250, on Flickr DSC_1852 by azu250, on Flickr DSC_1882 by azu250, on Flickr DSC_1892 by azu250, on Flickr DSC_1899 by azu250, on Flickr DSC_1988 by azu250, on Flickr DSC_2055 by azu250, on Flickr DSC_2080 by azu250, on Flickr DSC_2113 by azu250, on Flickr DSC_1634 by azu250, on Flickr DSC_1704 by azu250, on Flickr DSC_1768 by azu250, on Flickr
  10. 8 points
  11. 8 points
    Heute auf der Citromobile unter Artgenossen:
  12. 8 points
    Ferndiagnosen sind natürlich toll, der Schlauch ist es sicher nicht. Das Thema ist durch, der BX wird morgen abgeholt und kommt nicht in die Presse! Das freut mich riesig.
  13. 8 points
    Hallo liebe Forengemeinde! Angesichts meiner heutigen Xantia-Sichtung will ich mich gleich mal vorstellen - denn ich habe das angehängte Fahrzeug heute nach langem Suchen gekauft und werde Eurem Club beitreten. Es ist ein Xantia 1.6i X - einzige Extras sind Klima und elektrische Fensterheber sowie Metallic. Wollte ich aber so "basic", weil je weniger Extras, desto weniger geht hoffentlich auch kaputt. Das Auto hat einen Vorbesitzer Jahrgang vor 1930, ist EZ 96, hat nur 51Tkm gelaufen und offenbar nur in der trockenen Garage gestanden. Das Auto sieht fast wie neu aus... Eigentlich unglaublich für ein 23 Jahre altes Fahrzeug. Selbst verschiedene verzinkte Halter im Motorraum und am Fahrwerk sind noch nicht mal angelaufen. Einziger Wehrmutstropfen: Die Klima geht nicht (hoffentlich nur Kühlmittelverlust) und vorne hat er eine einen Kratzer in der Stoßstange. Die Heulecken sehen neu aus wie vom Fließband - ich habe null-komma-null Rost erkennen können. Der Motor läuft, die HP funktioniert - hoffentlich auch noch eine Weile. Warum habe ich ihn gekauft? Ich habe mir als mein erstes neues Auto im Jahr 1995 einen Xantia 1.6i SX geleistet - der bis 350 Tkm super zuverlässig und komfortabel lief. Genau so einen wollte ich wieder. Ich habe lange bei uns in der Gegend gesucht, aber nichts vernünftiges gefunden. Einen X2 2.0 HDI hatten wir auch später, aber den wollte ich nicht nochmals, weil halt nicht der erste. Leider ist das Auto nicht mehr angemeldet und ich konnte ihn nur in einer Privatstrasse etwas fahren. Das war soweit OK, ist aber natürlich ein großes Risiko,. Egal - angesichts der guten Substanz habe ich ihn gekauft. Ich werde das Auto auf einem Hänger zu meinem Neffen in die Werkstatt fahren - der ist KFZ Meister und hatte früher schon Xantias in der Familie (siehe oben). Wir werden erstmal folgendes auswechseln: Motoröl, LHM, Zahnriemen, Reifen, Bremsscheiben und Klötze (fehlt was?). Ich hoffe, er kommt dann über den TÜV und es gibt nicht zu viele unangenehme Überraschungen und Standschäden. Drückt mir die Daumen... Liebe Grüße Der 96er PS: Er steht demnächst in Speyer in der Pfalz in einer trockenen Garage
  14. 7 points
    ich war mal wieder los, weil ichs ja doch nicht lassen kann blauer Break Riemen V6 Automatik mit Rost war zu lesen. Könnte ein passender Schlachter für meinen Schalt-V6 Break sein. Und er hatte sogar beiges Leder - mein Großhirn machte dem Stammhirn lächelnd Platz . Aber eben mit viel Rost am Schweller Ein Foto vom Farbcode: genau wie meiner. Domlager aber rostig oben. "Schlachter" - denke ich. Das Telefonat barg noch eine Überraschung: Sitzheizung? HATTA, Tempomat? HATTA. Wow, ein voll ausgestatteter Break mit beigem Leder, mit Sommer- und Winterreifen. Könnte ich alles brauchen für meinen Break. Heute also Besichtigung. Die Schweller sind von vorne bis hinten rostig. Ich entspannte mich. Er wird ein Schlachter. Der linke, obere Rahmen der Fensterscheibe fehlt, weggeflogen nach dem Tausch der Scheibe. Hinterachsaufhängung ohne Befund, ebenso Motorhilfsrahmen. Dann der Blick in den Innenraum - das beige Leder machte nach 250tkm einen sehr guten Eindruck. Sonst etwas verwohnt. Und dann fiel mein Blick auf den Monitor und ich erkannte doch tatsächlich den Carin Bildschirm vom Philips Navi, und rechts an der Mittelkonsole auch die dazugehörige Fernbedienung. Ein "echter" XM Break Pallas!! Ich behaupte mal ganz frech: den gibt es so nicht noch mal. Ich war wirklich platt vor Erstauen. "Ja", sagte der Besitzer (1. Hand), "ich habe damals alles bestellt, was möglich war. Nur beim Schiebedach hatte ich die schlechten Erfahrungen vom CX in Erinnerung. Und was noch ein kleiner Wermutstropfen ist: die Standheizung geht leider nicht." BITTE??? Standheizung auch noch???? Wie g*** ist das denn?? Ich mußte meine kleinkindliche Freude erst mal mit Andre und Holger teilen. Was für eine schöne Geschichte. Es wird ein Schlachter, bestimmt, ganz bestimmt, gaaaaaannnnnzzz bestimmt. Wer hat schon Zeit für Projekte, noch dazu mit Blecharbeiten??? (wo gabs noch mal die Schweller für den XM??) Nägelkauende Grüße Martin
  15. 7 points
    Hallo Zurigo, was willst Du uns mit dem Video des "Klimawandelskeptikers" Kirstein sagen? Es zeigt, wie man recht unwissenschaftlich und populistisch mehr als eine Stunde Redezeit anfüllen kann. Was hier wissenschaftlich unterirdisch, aber umso mehr geschwätzig geboten wird, entlarvt sich nach kurzer Betrachtung. Auch die Quelle des Videos ("eingeschenkt.tv") spricht weitestgehend für sich. LG Peter
  16. 7 points
    Einfach durchklicken, eine herrliche Zeitreise http://www.photogriffon.com/photos-du-monde/Vieilles-voitures-en-cartes-postales/Vieilles-voitures-en-cartes-postales.html
  17. 7 points
    Bitte was??? Der Wagen ist definitiv zu gut für die Presse, ich weiß relativ genau was da alles investiert wurde. Tank ausbauen dauert mit Bühne 30 Minuten beim BX... Wo kann ich ihn abholen? Was soll er kosten?
  18. 7 points
    Schafmatt, bei dem Kanton Aargau, Baselland und Solothurn aneinander grenzen. Mit toller Weitsicht, Richtung Süden die ganzen Alpen und Richtung Norden der Schwarzwald...da fahr ich mit dem CX zu dem normalerweise überfüllten Parkplatz....und treffe heute Morgen "nur" einen C6 an...was für ein 360° Panorama ;-)
  19. 6 points
    Ich bin beeindruckt, dass Du so weit gekommen bist! Als ich mir nur diese Passage anschauen wollte stiess ich bei 1:22:45 auf ein Helmuth Schmidt "Zitat". Ich wunderte mich das Herr Schmidt in diesem Zusammenhang das Wort "Betrueger" verwendet hat, was der Herr Professor ja auch gleich als Selbsbestaetigung aufgegriffen hat. Ich konnte keine Quelle finden die diesen Wortlaut bestaetigte, aber eine andere: https://web.archive.org/web/20110707163010/http://www.mpg.de/print/990353 Das scheint keine seltene Masche von Rechtspopulisten zu sein, Zitate in ihrem Sinne zu verfremden. Ob der Herr Profeessor das in Eigenleistung hinbekommen hat oder ob er nur unfaehig ist ordentlich zu recherchieren kann ich natuerlich nicht sagen. Peinlich und disqualifizierend ist es auf jeden Fall!
  20. 6 points
    Lass dir von jemandem, der das studiert hat und dessen täglich Brot das u.a. ist: Du liegst falsch, egal, ob Du das glaubst. Ich versuche es auch nochmal, vielleicht klappt es mit etwas anderen Worten. Sagen wir, es handelt sich um eine 50 Bar Federkugel. Wenn in Fahrposition die Membran ungefähr mittig sein soll haben wir also 100 Bar Betriebsdruck, erreicht durch zur Fahrzeugmasse passende Wahl der Federzylinderdurchmesser (wegen Druck = Kraft / Fläche). Nun stellt der Fahrer den Hebel auf erhöhte Fahrposition. Der Höhenkorrektor öffnet das Einlassventil und aus Richtung Pumpe strömt Öl mit einem Druck von vielleicht 150 Bar in das Verbindungsrohr. Herrscht nun ein Druck von 150 Bar in Federzylinder und Kugel? Nein, dann würde das Fahrzeug direkt hochspringen. Der meiste Druck fällt über dem Ventil ab, es wirkt als Drossel. Sagen wir, 49 Bar fallen am Ventil ab, dann herrschen 101 Bar in Kugel und Zylinder. Die Membran wird leicht ausgelenkt und der Federzylinder ausgefahren, bis der Wagen seine neue Sollhöhe erreicht hat. Der Höhenkorrektor schließt das Einlassventil. Was passiert nun mit den 101 Bar? Ganz einfach. Das Gas dehnt sich wieder aus, bis wieder 100 Bar herrschen, drückt damit noch etwas Öl in den Federzylinder und hebt den Wagen noch einen Hauch an. Der Höhenkorrektor könnte jetzt der Wagen wieder leicht absenken, wird das aufgrund seiner Hysterese aber wohl nicht tun. Lange Rede, kurzer Sinn: In den stationären Situationen ist der Druck immer gleich, solange nicht wegen eines der Anschläge voller Systemdruck, also die angenommenen 150 Bar, oder 0 Bar herrschen, weil der Höhenkorrektor ein Ventil dauerhaft offen hält. Ja, dynamisch gibt es leichte Druckänderungen, die Drücke liegen aber wegen der Langsamkeit der Höhenänderung sehr dicht am statischen Druck, sodass man in guter Näherung mit dem statischen Druck arbeiten kann. Der erhöhte Druck ergibt sich nämlich ausschließlich aus der Beschleunigung (momentweise) und Reibungskräften.
  21. 6 points
    Nunja, einige Politiker hätten durchaus Veranlagungen auch als Komiker zu arbeiten, warum dann nicht auch umgekehrt? Definitiv, schon allein wegen der alternativen Sichtweise ...als Politiker wird man übrigens nicht geboren und Ausbildungsberuf mit Abschlußprüfung ist das auch keiner..... ....und da wären wir bei der Arbeitsweise der Werkstätten. Es sollte auch zum letzten durchgedrungen sein, das man, gerade als Eigentümer eines Autos der Marke Citroen, da auch gewaltig auf die Schnauze fallen kann ....diese Frage werte ich deshalb als Comedy
  22. 6 points
    Ich lerne daraus erneut: es kommt nicht auf das Auto an, sondern auf eine gute Werkstatt. Und diese ist verdammt schwer zu finden, weshalb man (so weit es geht) am besten alles selbst macht.
  23. 6 points
    Ruhig Blut, ich denke der BX wird nicht beim Verwerter landen - zumindest noch nicht...
  24. 6 points
    Kann ich mich nur zu 100% anschliessen. Bisher hatten wir 3 AXe und einen Peugeot 106 und alle waren zuverlässig und anspruchslos. Wenn ich so einen AX mal mit einem C1 vergleiche, frage ich mich schon, wo der Fortschritt steckt. Ok, passive Sicherheit bietet so ein C1 sicher deutlich mehr, aber Unterhaltskosten, Übersichtlichkeit und Zuverlässigkeit sprechen für mich klar für den AX. Einzigstes Problem- es gibt kaum noch brauchbare. Deshalb hoppelt meine Frau auch zur Zeit mit einer Smart for 2 Gehhilfe durch die Gegend. Für mich ist der AX einer der am stärksten unterbewerteten Fahrzeuge, die es gibt.
  25. 6 points
    Seit einer Woche fährt nun auch in Leipheim bei Günzburg eine - Meine D Super 5 in Vert Argente VG Tim
  26. 6 points
    CDU/CSU ist purer Lobbyismus und rückwärtsgewandte Abschottung. Unwählbar. SPD... Wer hat uns verraten? Auch wenn ich Kühnert mag, das reicht nicht. Ich mochte auch Klingbeil mal. FDP... Ohne Worte. Selbsterklärend. LINKE hat Ansätze die ich gut finde, aber z.B. auch Wagenknecht und latenten Antisemitismus. Die Grünen kommen mir noch am nächsten momentan, aber ich trau dem Braten nicht. Und gegen Palmer müsste schon längst ein Ausschlussverfahren laufen, ob es erfolgreich ist oder nicht, es wäre zumindest ein Zeichen. Bleibt DIE PARTEI. Anfangs aus Protest und ein bisschen Jux (Alles ist besser als nicht wählen), mit der Zeit mehr und mehr aus Überzeugung. Die menschenverachtenden Parteien sind sowieso raus, mal abgesehen davon dass die eh null Ansätze für die realen Probleme haben bzw ein Teil des Problems sind. Wer sowas jetzt noch wählt hat sich von der Demokratie und der Menschenwürde verabschiedet und ist eine Gefahr für alle Menschen. Sich selbst eingeschlossen. Just my 2 cents Gruß Jole
  27. 6 points
    Zurück zu Heidi: ich bin selber mehrere Wochen quer durch Südafrika gefahren, in einem Honda Mobilo, was echt ne müde Kartoffel ist. Mit Familie. Das Problem dort sind die enormen Vermögensunterschiede. Die Weißen haben noch sehr viel Besitz, Hotels, Kaufhäuser, Infrastruktur. Die Farbigen machen die Hilfsarbeiten, leben vom Scheibenwaschen an der Ampel. Morgens vor dem Motel ist der Honda von selbst gewaschen - ungefragt - aber da steht dann jemand, der gern 50 Cent oder so haben möchte. Selbst am Strand-Parkplatz in Durban war ein Aufpasser da- alles ok, aber die Basis-Bevölkerung wohnt in bitterer Armut in Wellblechhütten an der Autobahn, oft ohne Strom, sicher ohne fließend Wasser, ohne Kanalisation, viele schnüffeln Sprit oder Kleber. Und werden die Müllsäcke aus dem Township über den Drahtzaun auf die Autobahn. Sitzen bei Tempo 120 auf der Ladefläche von klapprigsten Kisten offen ohne Sicherung. Die Weißen besitzen die Farmen, auf denen die Farbigen die Arbeit machen. Insofern, ganz sachlich und mal ohne Hintergedanken, verstehe ich ihren Satz. Der ist so richtig, das passiert dort genau so. Lass Dein Auto unbewacht stehen, sind halt auch mal die Wischerblätter weg. Lass es offen, ist es ausgeräumt. Aaaaber, und das ist der wichtigste Punkt, den damals bei Heidi halt keiner genannt hat, und der den Satz verständlich macht: warum ist das so, dass aus einem Auto eines Weißen, ein Geländewagen noch dazu (also ist der Besitzer reich...) was geklaut wird- weil einfach ein großer Anteil der Leute, die überall „herumhängen“, egal ob auf dem Parkplatz oder auf der Straße, bettelarm ist. Die Hautfarbe ist insofern egal- aber nach der Apartheid sind halt jede Menge ultra-armer Farbiger dort. Und die klauen, die kämpfen jeden Tag ums Überleben. Die Umstände erzeugen das Problem. Immer und immer wieder. Und genau deswegen zeigt man da als Weißer keinen Reichtum, kein ipad, kein iphone, keine Nikon, sondern fährt nen alten Honda, bewegt sich ruhig auf den Touri-Routen, geht lokal essen (irre lecker und bei 1:17er Wechselkurs wahnsinnig billig), gibt immer freundlich Trinkgeld, und dann klappt das auch. Ich kenne auch jemanden, der in Kapstadt ausgeraubt wurde. Wer mit Schmuck im Armenhaus klappert, der lebt da richtig gefährlich. Carsten
  28. 6 points
    ...und häßlich sind die Wursties zudem...
  29. 6 points
  30. 6 points
    Die Musik kommt vom Motor, vom Getriebe, vom Fahrwerk. Ein Radio ist nutzloser Schnickschnack, der vom Fahren ablenkt und deshalb gefährlich ist
  31. 5 points
    Ich bin schockiert. Das bei einer so seriösen Partei wie der FPÖ.
  32. 5 points
    Leider mal wieder ein eindrucksvoller beweis, dass Alter nicht vor Dummheit schützt und es keine Proportionalität zwischen (Schul)bildung und Intelligenz gibt. Und dass die Fahrer edler, eleganter und souveräner Automobile nicht unbedingt auch eine solche Gesinnung haben. Ich kann dieses hilflose Verschwörungstheoretikergelaber einfach nicht mehr hören und finde es fast schon beängstigend, dass das mittlerweile überall durchwabert. Nette Menschen hin oder her Gruß Jan
  33. 5 points
    Man kann es drehen und wenden - und sogar als Satire bezeichnen. Bundeskanzler Kurz als Babyhitler zu titulieren ist und bleibt unterstes Niveau und zeugt von verzerrter Geschichtswahrnehmung. Oder schlicht davon, absolut keine Ahnung zu haben (weder was die aktuelle Politik betrifft, als auch die Geschichte). Ich empfehle, sich mit den Gräueltaten der NS-Zeit etwas näher zu beschäftigen, bevor man solche blöden Vergleiche zieht! Ich weiß, das Magazin "Titanic" hat das auch groß genauso gebracht und sogar zum töten von Sebastian Kurz aufgerufen. Satire darf eben alles! Gescheit muss es trotzdem nicht sein. Das Beispiel mit den virtuellen Freunden, die vom angeblichen Abbau des Sozialsystems in Österreich betroffen sind, war doch vor einiger Zeit auch schon Thema hier. Stimmt's? Eigentlich ist aber das Gegenteil der Fall. Gerade eben beschlossen: Die Mindestpension bei 40 Beitragsjahren wird um über 200 Euro angehoben. Dann gibt es neu den Familienbonus, ein Steuerbonus, der gerade Familien mit kleineren Einkommen entlastet. Die neue Mindestsicherung schafft zu dem mehr Gerechtigkeit. Manche steigen zwar nun tatsächlich etwas schlechter aus - das ist nicht zu verneinen -, aber wenn eine 5-köpfige Familie trotzdem noch etwa 2200 Euro monatlich zum Leben hat, so reicht das als Überbrückung aus, denke ich. Menschen mit Behinderung und Alleinerzieher erhalten nun sogar mehr.
  34. 5 points
    @C6Wien Wenn du meine Gegenfrage als persönlichen Angriff wertest ist das wahrscheinlich wirklich die Schuld meiner norddeutschen Klappe. Tut mir leid. Wenn ich (was selten vorkommt) jemanden beleidigen möchte sieht das ganz anders aus. Ich gebe zu, meine Formulierung lässt diesen Schluss zu, und eine gewisse Impulsivität hab ich an mir, das ist Fluch und Segen zugleich. Deine Fragen haben leider meinen Schnappreflex ausgelöst - nobody is perfect. Kurz als Babyhitler zu bezeichnen und Merkel als Schlange nehm ich mir trotzdem raus, bei der Politik die durch die und unter der Führung der beiden möglich ist finde ich das noch eher harmlos. Und Satire darf alles (noch...). Merkel hat Maaßen als VS-Chef abgenickt als seine ekelhafte Weltanschauung absolut kein Geheimnis war, der faschistoide Seehofer ist immer noch nicht abgesägt, Fritsche ist mit ihrem Segen jetzt in Österreich aktiv, und ich kenne (zwar nur virtuell, aber trotzdem mittlerweile recht gut) zwei Familien mit Kindern die Autismus haben und deren Leben von der Verschlechterung des Sozialsystems in Österreich direkt betroffen ist. Wer, wenn nicht der Regierungschef, trägt dafür letztlich die Verantwortung? Natürlich ist die Bezeichnung Nazi verallgemeinernd, aber irgendwie bin ich es auch leid die braune Kacke noch nach Farben zu sortieren. Rechtsextreme, Faschisten, Nationalisten, Rassisten etc, fällt halt unter diesen Sammelbegriff. Recht und Gesetz, naja. 33-45 hierzulande war auch alles nach Recht und Gesetz, was jetzt in Georgia und Alabama verabschiedet wurde ist auch Recht und Gesetz, und in Brunei werden Homosexuelle getötet, nach Recht und Gesetz. Meinen ethischen und moralischen Kompass passe ich dem ganz bestimmt nicht an! Obrigkeitshörigkeit ist die Erbsünde der Deutschen Gruß Jole
  35. 5 points
    wie wäre es denn mal mit ein paar Fakten zur Technik und der Karosse? Ich finde (und ich muß mich ehrlich gesagt ziemlich zurückhalten), das ist wieder mal eine nichtswagende Anzeige. Als sei das Display das gravierendste Problem eines 24V. Interessenten möchten was über die Diravi wissen, speziell die Dichtheit der rechten Manschette. Wenns da tropft - DAS ist gravierend. Wie stehts ums Blech, die üblichen Schwachstellen? Kugeln Bremsen, Auspuff (speziell hinterer Krümmer) Reifen, Kupplung, Wartung (LHM, Kerzen, Zündung, Domlager, Funktion Sitzheizung etc etc etc TÜV???? Mag der Markt für Kettenmonster vielleicht noch eher ein Verkäufer Markt sein als für andere Modelle (was ich bezweifeln würde), aber es kann doch nicht so schwer sein, hier einige Infos über den XM reinzuschreiben. Klar, ich kann mich per PN an dich wenden und Kontakt zum Verkäufer aufnehmen. Aber für die Menge Geld erwarte ich mehr Mühe seitens des Verkäufers! Oder um es anders zu illustrieren (auch wenn ich mich gähnend wiederhole): Die Anzeige bei Mobile und du könntest dich vor Interessenten nicht retten! konsternierte Grüße
  36. 5 points
    Die Ukraine hat sich für nen Komiker entschieden, die USA haben einen Clown. In D findet man vereinzelt Profis. (FDP) ;-)
  37. 5 points
    Hast du schon mal eine Suchanfrage im BX Forum gestellt? Da werden Sie geholfen
  38. 5 points
    Naja, wer 27 km/h über dem Tempolimit liegt (und das in einer Tempo 30 Zone), dem sollte man den Lappen lochen...
  39. 5 points
    Dann will ich mich mal zu Wort melden, ich glaube das könnte mein Activa gewesen sein Da macht man ein Paar Tage Urlaub in Peenemünde, denkt sich so schade kein Xantia unterwegs, als ich vor mir die Rückleuchten sehe. Das kann doch nur ein Xantia sein, also hinterher, und siehe da. Ein X2 2,016 Automat. Wenn wir können, helfen wir doch gerne Na dann unfallfreie Fahrt,
  40. 5 points
    Moin moin, ich bin Tim und komme aus Peenemünde. Habe vor 2Tagen einen roten Activa beim vorbeifahren am Strandparkplatz gesehen und sagte noch zu meiner Frau "Schau mal der rote mit dem Heckspoiler ist ein Activa, schon witzig das wir uns so ein Auto kaufen und kurz darauf gibts hier noch einen". Heute dann, nichts ahnend in den Rückspiegel geschaut, fährt ein roter X1 hinter mir, aufm Weg nach Hause. Später angehalten und dann Grüßt der sogar. Haben uns Unterhalten und ich muss sagen, welch ein Glück das ich Gregor1990 hier ausm Forum getroffen habe. er konnte mir viel zu den Autos erzählen, Schwachstellen benennen und hat mir den Hinweis auf Euren Club gegeben. Auch interessant wie gut die Sportsitze sind. Danke dafür!
  41. 5 points
    Nee, aber man hört ein mimimi ;-)
  42. 5 points
    Vielen Dank an euch für den schönen Nachmittag! Wir waren doch eine recht große Runde mit Forumsmitgliedern, denke ca. 10-12 Leute. Für mich war es das erste mal auf der Citromobile, ich fand es einfach überwältigend. Soviel Citroën auf einem Haufen! Leider habe ich kaum Bilder gemacht, hier mal eine winzige Auswahl. Gruß Lukas Multimedias: SM umgebaut auf ES9J4S: Zum Abschluss des Tages ging es nochmal ans Meer:
  43. 5 points
    So der Tct Break darf auc 2 Jahre weiterschweben TÜV ohne Mängel.
  44. 5 points
  45. 5 points
    Traurig, dass selbst noch im Jahre 2019 gute BXs für Kleinigkeiten verschrottet werden sollen..
  46. 5 points
    Ich muss das mal wieder sagen. Der AX ist wirklich ein sehr zuverlässigsten Autos. Hab ihn grad im fettesten Berliner Berufsverkehr wieder genießen können. Reinsetzen und fahren. Das ist jetzt der Dritte den ich hab und alle waren fast Pannenfrei. Bis auf eine nachgerüstete Wegfahrsperre im Gt, die mich damals ein paar Nerven gekostet hat. Der kleine TU läuft einfach. Wie ne Nähmaschine, im wörtlichen sinne :-) Bis auf ein paar ATW und Bremsbeläge und Scheiben und Endtöpfe hab ich nicht wirklich viel investieren müssen bisher. Klar, er bekommt natürlich seine normale Pflege, aber sicher nicht ganz so dolle wie der CX Aber auch der CX ist wirklich solide. Ist noch nie wirklich richtig unangenehm aufgefallen. Bis auf den normalen Verschleiß halt.
  47. 5 points
    Meine Ente habe ich Ende 2000 für 150 Mark als Hochzeitsauto gekauft. Damals war das Ding noch weiß. Am Abend vor dem Standesamt war ich noch in der Garage um das Ding zum Laufen zu kriegen. Auto und Ehe haben bis heute gehalten.
  48. 5 points
    . Fehlendes C nachgeliefert und ein H als Zugabe.
  49. 5 points
    Ich wünsche allen Citroenfreunden ein gesegnetes Osterfest. Peter
  50. 5 points
    Ich war schon öfter dort! Angefangen bei/mit ein paar Depotdroms (Cit Treffen am Gelände), HY-Treffen, DS-Club Treffen, einmal "privat" mit ua @ACCM Martin Klinger (schön war's!) und zuletzt mit der XM IG Deutschland. Wenn jemand noch nie dort war, ist es unbedingt zu empfehlen, weil man Cits sieht, die man sonst vielleicht nie sieht. GS Birotor, TUB, z.B. oder auch SM, CX Prestige oder - vergammelt im Freien - einen LNA Aber auch alle anderen sind toll. Z.B. ein gelber Serie 1 BX... diverse Ami, DS Krankenwagen etc. Franz Peters hatte die Autos früher alle in den Bunkern am Gelände, die er bei den Depotdromen öffnete und die Fahrzeuge herzeigte. Vor ein paar Jahren hat er begonnen eine Halle am Gelände zu errichten (mit diversen Problemen rechtlicher Natur verbunden), die mittlerweile soweit fertig gestellt ist, dass sie rundherum zu, bedacht und abschließbar ist. Darin will er seine besten Fahrzeuge präsentieren. Als ich das letzte Mal dort war, stand ua ein TA, eine DS, ein HY drinnen. Jetzt aber das Aber Alleine dürfte er hinten und vorne nicht zusammenkommen. Die wenigen Autos in der großen Halle stehen eben einfach drinnen. Von einer Präsentation wie man es von einem (Auto-)Museum eigentlich erwartet, ist das alles noch weit entfernt. Er plant auch Automobilia, Historie etc. sortiert zu präsentieren, einen Shop zu machen, Klos, etc. Aber das geht nur langsam voran. Man darf sich eben kein Museum wie das Schlumpf-Museum in Mühlhausen erwarten. Sondern einfach mit der Erwartung "ich will einfach viele teils seltene Cits auf einem Haufen sehen" hingehen. Der nächste Punkt: wie oben schon erwähnt, sind die Autos nicht restauriert (bzw. nur die nötigsten Sachen gemacht). Also auch hier bitte nicht mit der Erwartung hingehen, 100 auf Hochglanz polierte Fahrzeuge zu sehen. Leider muss ich sagen, dass die Fahrzeuge in den letzten Jahren mehr und mehr verkommen sind. Die Staubschicht wurde dicker, die Reifen platter. Und das Aussengelände verkommt zusehends zu einem Schrottplatz (weil viele Cit-Liebhaber ihre ausrangierten Gefährte bei Peters ablagern oder ihm schenken). Mir persönlich gefällt das, weil es die Vergänglichkeit zeigt und diese Fahrzeuge - die im Freien stehen - auch keinen Sammlerwert haben. Es gibt aber auch zahlreiche Stimmen, die sowas in dem Rahmen unpassend und völlig verstörend empfinden (wie auch die Fahrzeuge mit platten Reifen in den Bunkern). Peters hat selbst gesagt, dass er gerne Unterstützung bräuchte. Jemanden aus der nähere Umgebung, der ihm mit den Fahrzeugen und dem Museum hilft. Und daher mache ich ihm keinen Vorwurf, sondern sehe, dass dieses Projekt mittlerweile für ihn alleine zu groß werden/sein dürfte. Und: der Fokus seiner Sammlung bezieht sich auf die ~Ende 30er Jahre bis Anfang der 90er. Das heißt, Modelle der Anfangsjahre (Rosalie, AC4, etc...) sind nicht dabei, ebensowenig wie die neueren Modelle. Einen XM hat er zwar dort, aber jüngere nicht mehr. Einen Besuch würde ich idealerweise im Rahmen eines Treffens/Ausfahrt machen, denn dann lernt man auch noch andere Narrische kennen und es ergeben sich viele interessante Gespräche. lg thomas
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up