BX Leader

Zwischenstand 2CV A BJ 54 --- Zustand ca. 1960 - 1963 (wenn fertig)

Recommended Posts

Vincent2
Am 17.12.2015 at 13:44 , BX Leader sagte:

Kann mir wohl jemand was zum Baujahr dieser Rücklichter sagen? Könten die 54 auf ner belgischen Ente gesessen haben?

 

5f75b1450356383_800.jpg

Hallo,

nein, die Sabel wurden von 1959 (zweifarbig ab Mai 1961) bis 1965 verwendet. 1954 hatte belgische Enten komplett andere Rückleuchten.

bearbeitet von Vincent2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vincent2
Am 7.10.2015 at 17:16 , BX Leader sagte:

Hallo! Könnte mir wohl jemand die Verriegelungen datieren?!

Danke!

2caab1444230956_800.jpg

Hi,

oben links 2CV4/6 1972 (mit Distanzplatte, da dieses Baujahr bereits die neuen Türen mit Vertiefung fürs Schloss hatten). Oben rechts frz. Schloss für Selbstmördertüren (AZ ab Dezember 55, AZ-A). Unten rechts belg. Schloss für Selbstmördertüren (AZL3 oder AZUL 1958 bis 63 - AZ, AZS, AZU, AZC hatten identische Schlösser ohne Kunststoffüberzug in Silber lackiert) )

Gruß

V.

 

bearbeitet von Vincent2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

So--- nach langer Sendepause hier mal wieder ein paar Fotos...

Ich habe meine Karosserie nun entlackt (Sandstrahlen mit australischem Ganatkorn, 4 x gewaschen und entsalzt; rund und weniger aggressiv gegen das Material) und mit fertan behandelt. Am Wochenende werden die schrottigen Blechteile entfernt und gegen hoffentlich adäquate neue Blechteile ausgetauscht. Vorallem durchs Sandstrahlen kamen doch noch ein paar Löcher zutage, die ich so nicht gesehen habe. Vor allem die dicke Unterbodenschicht, die den Wagen an und für sich in den vergangenen 35 Jahren gut geschützt hat, hat aber dann doch ein paar Stellen verdeckt, die unbedingt  nachbearbeitet werden müssen. Ich bin froh, dass ich da dann doch keine halben Sachen gemacht habe und das Geld investiert habe, was ich auch jedem Zögernden hier empfehlen würde. Tut weh aber macht dann doch Freude!

Was ich besonders interessant fand - und da muss ich Hendrik F. natürlich in jede Hinsicht Recht geben - war, dass man nun ohne den Lack und ohne Spachtelmasse sieht, wie und was am Wagen bisher ausgetauscht wurde. Original ist da gar nix mehr.  Viel Kurzweil beim Schauen und viele Grüße bis dahin. Am Samstag/Sonntag gibts neue Fotos. Dann war der Karosseriebauer da und hat hoffentlich das nächste Wunder vollbracht!

 

76e601455466339_.jpg

 

fe5c51455466380_800.jpg

 

8de951455466419_800.jpg

 

9ab461455466457_800.jpg

 

2a6431455466497_800.jpg

bearbeitet von BX Leader

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ehrwuerden

Randbemerkung: Citroen hat die Bodenbleche nicht aus Jux oder Liebe zur Ju52 mit Sicken versehen.

Sowohl Bodenbleche als auch Pedalboden sind als Ersatzteil zu haben, mit Sicken.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

Danke für den Hinweis. Liegt alles bei mir in der Garage und wird natürlich ausgetauscht. Ich glaub aber nicht, dass ich noch Lust hab davon hier groß zu berichten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Ich hab schon viel gesehen.

Aber dass jemand Bleche die er herausschneidet vorher rostbehandelt war sogar mir neu :-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

....der Karosseriebauer hat gesagt, ich soll alles einschmieren. Und da ich - wie schon oft hier erwähnt - Ahnung habe, hab ich natürlich alles brav eingeschmiert... ...ich bin lieber blöd als dass ich mir nen Vortrag anhören mus.. Außerdem war das so ne meditative Arbeit, da ist mir das gar nicht aufgefallen :-) ... und wenn ich fertig gemacht werden will, geh ich ins SM-Studio *hinweisgibt*

 

bearbeitet von BX Leader

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... und wenn ich fertig gemacht werden will, geh ich ins SM-Studio *hinweisgibt*

 

Brauchst du gar nicht, selbst fûr SM haben wir hier doch eine passende Unterrubrik! :)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 19 Minuten, BX Leader sagte:

....der Karosseriebauer hat gesagt, ich soll alles einschmieren. Und da ich - wie schon oft hier erwähnt - Ahnung habe, hab ich natürlich alles brav eingeschmiert... ...ich bin lieber blöd als dass ich mir nen Vortrag anhören mus.. Außerdem war das so ne meditative Arbeit, da ist mir das gar nicht aufgefallen :-) ... und wenn ich fertig gemacht werden will, geh ich ins SM-Studio *hinweisgibt*

 

Dich will doch niemand fertigmachen. Du zeigst hier öffentlich ein Bild dass ich und offenbar auch Ehrwürden der Meinung waren es sei ein fertig geschweißtes Häuschen. Denn erst bei diesem wird normalerweise der Rostschutz aufgetragen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

Jozzo... es ist nett, dass du das hier noch einmal gerade rückst. Ehrlicherweise bist du hier sehr für dein ausgeprägtes Fachwissen und sicher auch für deine Hilfsbereitschaft bekannt aber nicht unbedingt für dein zartes Wesen. Ich denke, der Funke ist nun bei uns beiden übergesprungen. Für mich ist die Sache damit wieder glatt.

Natürlich ist das hier NUR der Zwischenstand nach dem Sandstrahlen. Das Ersetzen der Teile machen wir erst jetzt, wo man sehen kann, wo Löcher und Mängel sind und das sind doch mehr, als man das mit dem Lack sehen konnte. Die Fertanbehandlung habe ich gemacht, damit das Häuschen nun, während der Schweißarbeiten, nicht an jeder Ecke anfängt zu gammeln und wegzurosten, zumal ich leider nur am Wochenende dazu komme und die Ente meist während der Woche ruht. Und jetzt nach dem Strahlen ist ja keine schützende Schicht mehr über dem Metall... 

Sobald ich das Teufelswerk beseitigt habe (also eher mein Bekannter Willi!), date ich hier wieder up :-)

 

PS. Kann mir mal jemand Detailfotos schicken, wie der Verschlussmechanismus für das alte, lange Rolldach funktioniert?! Ich find im Netz leider nichts detailliertes. Danke!

Mich interessiert vor allem, die Befestigung, wenn der Kofferraum aufgerollt ist und auch, wie das Sichern und Entsichern funktioniert. 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 2 Stunden, BX Leader sagte:

J

PS. Kann mir mal jemand Detailfotos schicken, wie der Verschlussmechanismus für das alte, lange Rolldach funktioniert?! Ich find im Netz leider nichts detailliertes. Danke!

Mich interessiert vor allem, die Befestigung, wenn der Kofferraum aufgerollt ist und auch, wie das Sichern und Entsichern funktioniert. 

 

Alles gleich wie vorn

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

ich kenne leider den mechanismus gar nicht... ist an der stelle, wo beim kofferraumdeckel normalerweise das baguette ist, noch eine querstrebe? gibts ggf. fotos?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Keine Querstrebe.

Mechanismus kannst bei jedem 2CV vor 1974 anschauen + allen 2CV Special...da wirst doch einen kennen?

Mußt ja soundso ein Dach kaufen, da ist der Mechanismus dabei :-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader
Am 17. Februar 2016 at 21:59 , jozzo_ sagte:

Keine Querstrebe.

Mechanismus kannst bei jedem 2CV vor 1974 anschauen + allen 2CV Special...da wirst doch einen kennen?

Mußt ja soundso ein Dach kaufen, da ist der Mechanismus dabei :-)

Ah ok.... Das ist ja perfekto. Danke. Gibts ggf. ne Zeichung für diese Haltelasche? Die benötige ich auch neu. Ich müsste wissen, wie genau das heißt, damit ich gucken kann, wo ich das herbekomme. Außerdem, an welcher Position genau die sitzen. Werden die angeschweißt oder genietet? Fragen über Fragen... ächtz...

58d7d1455948257_800.jpg

 

bearbeitet von BX Leader

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

58d7d1455948257.jpg

bearbeitet von BX Leader

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Die Haltelasche im roten Kreis ist beim Dach dabei...

Alles wie vorne, habe ich Dir ja schon gesagt.

Wieso schaust nicht nach?

Die Position des Gegenstücks findest Du wenn Du das Dach montierst . Dann zeigt Dir der Teil im roten Kreis die Position

bearbeitet von jozzo_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...hannes

Ursprünglich - siehe deine Überschrift - wolltest du doch auf Zustand ca. 1960 - 1963 restaurieren (was bei deiner Ausgangsbasis auch das Vernünftigste ist).

Warum also möchtest du dann das (im Alltagsbetrieb ziemlich unpraktische) Langdach anstatt der ab 1957 optional erhältlichen Heckklappe montieren?

Überdies würdest du dir damit die Schweißarbeiten für die beiden untersten Haltelaschen ersparen.

lg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vincent2
Am 15.2.2016 at 20:40 , Ehrwuerden sagte:

Randbemerkung: Citroen hat die Bodenbleche nicht aus Jux oder Liebe zur Ju52 mit Sicken versehen.

Sowohl Bodenbleche als auch Pedalboden sind als Ersatzteil zu haben, mit Sicken.

Ja, und sind genau so wenig original wie die planen Bleche, die jetzt drin sind. Außerdem  wurden die EIgenbaubleche zumeist aus dickerem Blech angefertigt, so dass ich auch die Frage, ob die fehlenden Sicken wirklich eine Stabilitätseinbuße bedeuten als eher philosophisch einstufe ;-)

Bei einem Auto wie dem von BXLeader finde ich sogar, dass die aktuellen Bodenbleche Teil der Historie sind und erhalten werden sollten. Sie spiegeln immerhin wieder, dass die Ente über die Jahrzehnte hinweg stets erneuert bzw modernisiert wurde. Der Urzustand von 1954 lässt sich mit dem, was noch vorhanden ist, ohnehin nicht mehr herstellen.

 

bearbeitet von Vincent2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 18 Minuten, Vincent2 sagte:

Ja, und sind genau so wenig original wie die planen Bleche, die jetzt drin sind. Außerdem  wurden die EIgenbaubleche zumeist aus dickerem Blech angefertigt, so dass ich auch die Frage, ob die fehlenden Sicken wirklich eine Stabilitätseinbuße bedeuten als eher philosophisch einstufe ;-)

 

Es fehlen bei Eigenbauten fast immer die Verstärkungsprofile oder ein Gegenstück unter den Sitzschienen und somit können die Sitze nicht nachhaltig sicher angeschraubt werden. Das ist wesentlich wichtiger-

bearbeitet von jozzo_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vincent2
Am 14.2.2016 at 17:17 , jozzo_ sagte:

Muss denn so ein Pfusch wirklich sein?

Ich sehe es nicht als Pfusch an, sondern als eine handwerklich korrekte Lösung, wie sie vor 30 Jahren sogar ehe die Ausnahme war (meistens wurde einfach Blech über den Rost gebraten). Die Hütte ist stabil und so bei entsprechender Konservierung auch langfristig haltbar (übrigens sicherlich auch haltbarer als NOS-Bodenbleche aus 0,7mm-Bleche, deren Lagergrundierung fast immer komplett unterrostet ist).  Wenn man es 100% perfekt haben will, dann müsste man außerdem zunächst ein exaktes Baujahr festlegen - schließlich hat eine 54er andere Bodenbleche als 60er und die wieder als eine 63er Ente. Die Radkästen müssten zudem bei allen Baujahren vor 1970 geändert werden. Übrigens sind nur Citroen-Teile original - alles andere sind Nachbauten, die genauso wenig original sind wie die Selbstbaubleche und dies sogar auf den ersten Blick erkennbar. Ich finde, dass man mit dem arbeiten sollte, was man vorfindet und bei diesem Auto definiert sich Restaurierung  einfach anders als bei einem verrosteten aber komplett unverbastelten Fahrzeug im authentischen Originalzustand.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vincent2
vor 7 Minuten, jozzo_ sagte:

Es fehlen bei Eigenbauten fast immer die Verstärkungsprofile oder ein Gegenstück unter den Sitzschienen und somit können die Sitze nicht nachhaltig sicher angeschraubt werden. Das ist wesentlich wichtiger-

Ja, er hat aber die Verstärkungsprofile am Rahmen, so dass er die Sitze einhängen kann.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Oh Gott, fängt das Thema mit den Bodenblechen schon wieder an....  ;-)

Also bei deinem Auto würde ich einfach die Bodenbleche nehmen die am Besten zum Rahmen passen, dann dürftest du keine Probleme mit der Stabilität kriegen. Oder die drinnlassen die drinn sind, haben ja scheinbar schon ne ganze weile gehalten...kommt natürlich auf den zustand an.

>>   Mattes

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX Leader

Hallo! Nach langer Zeit dann doch noch mal ein paar Bilder...

Nach dem Sandstrahlen konnten wir dann doch ganz gut mit den Schweißarbeiten fortfahren, zumal der Sand dann doch noch ein paar schadhafte Stellen freigelegt hat. Auf den Bilder seht ihr ja, dass ich mich dann doch zum Austauschen einiger Teile entschieden habe... Im Moment wird grad gespachtelt und lackiert. Mit etwas Glück kann ich das gute Stück dann Mitte Juli wieder zusammensetzen, verstromen und dann bleibt bis aufs Interieur nicht mehr viel Rückbau übrig. Ich hoffe, dass sie im September, 27 Jahre nach Abmeldung, läuft und angemeldet werden kann...25990839nk.jpg25990840qe.jpg25990841sr.jpg

 

25990842qk.jpg

25990857xb.jpg25990859pj.jpg25990858dz.jpg

bearbeitet von BX Leader

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden