Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
accm rancid

Zulassung 11cv bzw tüv, was nötig oder zu beachten?

Recommended Posts

accm rancid

Hallo, hab mir einen 11er , bl bj 53 zugelegt, relativ guter zustand Fahrbereit mit carte grise, bremst lenkt fährt sehr gut,

muss ich irgend etwas haben bzw nachrüsten um ihn in D Tüv zu machen wie zb. Warnblinkschalter?

Danke, Fabian

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Ulli 3

Moin,

neben Warnblinkanlage musst Du nachrüsten eine Fernlichtkontroll-Lampe, und die gelben Scheinwerfer-Birnen auswechseln. Weiterhin musst Du das Standlicht im Lichtschalter umklemmen auf die Rückleuchten, damit sie auch bei Abblendlicht mitleuchten (war in F anders geschaltet, Position V = Ville nur Standlicht mit sichtbarem Leuchten der roten Lichtanzeiger auf den Lampentöpfen, außerhalb nur Abblend- oder Fernlicht ohne Standlicht, rote Lichtanzeiger = aus).

Manche Prüfstellen verlangen eine Diebstahlsicherung, also Lenkradschloss oder Panzerzündspule, oder eine lose mitgeführte Sicherung wie z. B. Blockierstange Pedale mit Lenkrad. Vorher abfragen. Es macht immer Sinn, zunächst mal einen Termin mit der Prüfstelle zu vereinbaren zum unverbindlichen "Einmal-Drumherum-Gehen", der Prüfer wird dann äußern, was noch gerne geändert haben möchte.

 

Grüße,

Ulli

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm rancid

Danke für die Info, war jetzt beim tüver und ja lampen will er weiss, Warnblink will er und die Reifen sind ihm nicht geheuer, naja mal sehen!

MfG Fabian, der bei den Reifenpreisen feuchte Augen bekommt!!!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Ja, Reifen is bitter.

Ich hab auch einen Garagenfund hier stehen, letztmalig 1993 herum gefahren, steht auf Neureifen ! Von Puma, aus Uruguay. Man kann damit fahren, einer hat nen Standplatten behalten, aber an sich suche ich auch.

Die Resonanz bei ebay neulich war irre, da kaufen Leute für 5xx alte Neureifen ohne korrekte Info, ob die noch unter de Gaulle gegossen wurden, wenn es für 650 neue gibt.

Um die 650 kommste aber nicht drumherum. Ich such seit Monaten, und sehe da kaum einen Weg.

Oh und Batterien sind auch nicht ganz billig...wenn man einen 6V-Wagen hat und so erhalten will.

Carsten

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm dieter r.

Hallo Fabian,

nun, ich würde zumindest die vorderen Traggelenke aus Spiel prüfen, die Manschetten daran überprüfen.

Also kiste hochnehmen und kräftig an den Rädern heumreisen ob die nicht schon ausgeleiert sind, die Spurstangen

ebenfalls überprüfen, dann mit der Kiste zur Werkstatt Deines Vertrauens und rauf auf den Bremsprüfstand.

auch die Handbremse da prüfen.

Die Franzosen sind mit solchen Sachen sehr schmerzfrei...... Vertrauen ist gut....Kontrolle ist besser.

Und wechsle auf jeden Fall das Getriebeöl....aber unlegiertes Einbereichsöl nehmen.

Vom TÜV mit zerfetzten Manschetten und einseitig wirkenden Bremsen nach hause geschickt zu werden ist einfach peinlich.

und wenn Du mit der traction auch nachst fahren möchtest.....LED Platinen für die Rücklichter, damit man Dich auch sieht.

 

Liebe Grüße, Dieter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
papaguy
Am ‎06‎.‎03‎.‎2016 at 12:13 , ACCM Ulli 3 sagte:

Moin,

neben Warnblinkanlage musst Du nachrüsten eine Fernlichtkontroll-Lampe, und die gelben Scheinwerfer-Birnen auswechseln. Weiterhin musst Du das Standlicht im Lichtschalter umklemmen auf die Rückleuchten, damit sie auch bei Abblendlicht mitleuchten (war in F anders geschaltet, Position V = Ville nur Standlicht mit sichtbarem Leuchten der roten Lichtanzeiger auf den Lampentöpfen, außerhalb nur Abblend- oder Fernlicht ohne Standlicht, rote Lichtanzeiger = aus).

Manche Prüfstellen verlangen eine Diebstahlsicherung, also Lenkradschloss oder Panzerzündspule, oder eine lose mitgeführte Sicherung wie z. B. Blockierstange Pedale mit Lenkrad. Vorher abfragen. Es macht immer Sinn, zunächst mal einen Termin mit der Prüfstelle zu vereinbaren zum unverbindlichen "Einmal-Drumherum-Gehen", der Prüfer wird dann äußern, was noch gerne geändert haben möchte.

 

Grüße,

Ulli

Hi Ulli, das liegt aber im Ermessen des TÜV-Prüfers: ab 50 Jahre muss keine Warnblinkanlage nachgerüstet werden und gelbe Lampen dürfen bleiben, wenn sie original drin waren.
Das mit dem Abblendlicht hatte ich bei der Ente auch.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sensenmann

Manchmal tun sich die Prüfer wichtig, indem sie ein deutsches Typenschild verlangen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes
Am 31.5.2016 at 17:47 , papaguy sagte:

Hi Ulli, das liegt aber im Ermessen des TÜV-Prüfers: ab 50 Jahre muss keine Warnblinkanlage nachgerüstet werden und gelbe Lampen dürfen bleiben, wenn sie original drin waren.
Das mit dem Abblendlicht hatte ich bei der Ente auch.

Was????? ich hätte mir den sch##ß mit der warnblinke sparen können? glaub ich jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz...Der TÜVer hat es jedenfalls kontrolliert und meine Ente war damals 60 Jahre alt...

Gelbe lampen sind in D eigendlich überhaupt nicht zuläsig, zur vollabnahme würde ich weiße reinmachen. Wäre ja echt ärgerlich wenn du wegen 2 doofen Birnen nochmal hin müßtest. Kannst danach ja wieder auf gelb tauschen, hab ich auch am selben tag noch gemacht ;-)

Typenschild hab ich die originalen französischen drinn.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bopfel

Es gelten Grundsätzlich die Zulassungsregeln des Baujahrs

da war definitiv keine Warnblinkanlage Pflicht

Wir hatten bei unserem aktuellen Gutachten keine benötigt

Grüße

Christoph

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Dann hätte meine 54er AU jetzt keine Blinker, keine Warnblinkanlage, keinen rechten außenspiegel ....Es gibt Listen aus denen sich rauslesen lässt bis/ab welchem Datum welche Vorschriften erfüllt sein müssen.

So wie du schreibst ist es in Frankreich geregelt, bei uns leider nicht...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ThomasHY

Hallo,

Meines Wissens ist das so:

Prinzipiell gelten die Zulassungsbestimmungen des Baujahres bis auf die Warnblinkanlage. Die ist für alle in D zugelassenen Fahrzeuge vorgeschrieben und muss deshalb auch immer nachgerüstet werden. Daraus ergibt sich dann leider auch immer die Anwesenheit von vier Blinkleuchten.

LG

Thomas

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes
vor 6 Stunden, ThomasHY sagte:

Hallo,

Meines Wissens ist das so:

Prinzipiell gelten die Zulassungsbestimmungen des Baujahres bis auf die Warnblinkanlage. Die ist für alle in D zugelassenen Fahrzeuge vorgeschrieben und muss deshalb auch immer nachgerüstet werden. Daraus ergibt sich dann leider auch immer die Anwesenheit von vier Blinkleuchten.

LG

Thomas

so hab ich das auch im gedächtnis, mit der kleinen ausnahme das Autos unter 4 meter wie z.b. ne Ente nur einen Bliner pro seite brauchen.

bearbeitet von Schrottmattes
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen