Kwashiorkor

X2 absinken hinten, Bremsdruck

Recommended Posts

ACCM Claude-Michel

Wie steht es mit der "Anti-sink" Kugel?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor
Wie steht es mit der "Anti-sink" Kugel?
Es wurden die beiden Federkugeln hinten plus der Druckspeicher vorne und hinten mit Ventilen versehen und aufgeblasen, die beiden Federkugeln vorne ersetzte ich beim Rüdiger Kroack durch zwei frisch aufgeblasene Kugeln. Also sollte überall der richtige Druck drauf sein.

Hatte heute Kontakt mit Torsten, mein eingeschicktes Ventil ist auf dem Prüfstand furztrocken. Bei mir am ABS-Ventil habe ich nach seiner Anleitung noch den Rücklauf des Bremsventils gecheckt, welcher mit dem ABS-Block verbunden ist und definitiv festgestellt, dass vom Bremsventil was kommt, das ABS-Ventil ist trocken.

Weil wir so nicht weiterkommen, fahre ich morgen kurzfristig zu Torsten und hoffe, mit ihm zusammen das Problem zu lösen. Ist zwar echt viel Gurkerei aber hilft nix.

Gesendet von meinem DMC-CM1 mit Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Unsinn geschrieben und gelöscht :(

 

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Ich hab heute mit dem ausgebauten Bremsventil von Kwaschi etwas herumexperimentiert. Nur die Hinterradbremse unter Druck gesetzt, einmal 165 Bar, dann 50 Bar. Jeweils auch ein paarmal "gebremst". Ergebnis: Dicht. Dann sowohl Vorder- als auch Hinterradbremse unter Druck gesetzt, mit verschiedenen Drücken herumgespielt. Ergebnis: Dicht. Kann mir derzeit keinen Reim darauf machen. Die Schilderung ist ja eindeutig, Druckverlust der Antisink-Kugel, nach späterem Motorstart kein Bremsdruck (Wobei es aktuell eher scheint, als ob der Hauptdruckspeicher über das BV leerläuft), Abfallen des Hecks bald nach Motorstart wenn mutmaßlich Antisink öffnet und der hintere Federungsdruck in die druckarme Antisinkkugel entfleucht.

Mal sehen, was sich morgen ergibt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Die Anti-Sink Kugel hatte definitiv zu wenig Druck. Da war nicht mehr viel drauf. Jetzt sollte Solldruck drauf sein.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Leider spielt die kaum eine Rolle.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Guenni , Du hast doch im eingebauten Zustand die " Anti-Brems-"Kugel gefüllt - wie hast du das System drucklos gemacht ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Vielleicht zwei Fehler, die sich überlagern? Ist der Knochen des HK noch drin, bzw. macht der HK , was er soll? Verzögert ansprechende Bremse ging bei meinen Xantias gerne mal mit einem spinnenden hinteren HK zusammen. 

Schade, dass man einige alte Beiträge aus dem Forum nicht mehr lesen kann. Zu dem Problem "Bremse morgens drucklos" und "auch nach dem Motorstart und STOP aus kein Bremsdruck da" gabs hier mal einen Faden.

Viele Grüße

Fred :)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Spannend, wie hier drei Experten beteiligt sind :-).

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Also gestern war echt ein krasser Tag und Torsten und ich hatten viel Spaß mit dem Auto. Gell, Torsten?

 

Morgens um 5 aufgestanden, um rechtzeitig da zu sein und wie vermutet, war als erstes das Bremsventil auf dem Prüfstand natürlich dicht. Es tropfte zuerst ein wenig, hörte aber bald wieder auf.

 

Torsten suchte aus seinem Fundus das beste, handverlesene X1-Bremsventil, ersetzte alle Dichtungen und das bauten wir dann ein. Sofort hatten wir im Auto wieder was im Rücklauf des Bremsventils und so widmeten wir uns hocherfreut erstmal anderen Sachen...

 

Nach dem Tausch des Servozylinders, der auch leckte und der Überprüfung alles möglichen anderen fiel uns auf, dass das Bremsventil am Stirnwandende nicht dicht war. Torsten tauschte mit seinen mit Zusatzgelenken ausgestatteten Händen noch den Gummipenüppel Richtung Stirnwand im eingebauten Zustand und daraufhin war das Ventil äußerlich dicht.

 

Nach einem echt langen Tag entschieden wir uns dann gemeinschaftlich, den Rücklauf nicht mehr anzugucken.

 

Jetzt noch die vielen anderen Baustellen lösen und irgendwann ist es vielleicht auch wieder gut. Im Moment verhält sich die Hydraulik relativ unauffällig aber das muss nichts heißen.

 

 

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Eifrig, eifrig! Dann lass uns noch wissen, wie es jetzt mit dem Absinken, dem Druckaufbau und der Frequenz des Druckreglers (nach ein paar Tagen) aussieht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor
Eifrig, eifrig! Dann lass uns noch wissen, wie es jetzt mit dem Absinken, dem Druckaufbau und der Frequenz des Druckreglers (nach ein paar Tagen) aussieht.
Mach ich in ein paar Tagen ;-). Im Moment jedenfalls Schaltintervall wieder deutlich länger als 12 Sekunden, gemessen habe ich es noch nicht. Druckaufbau auch wieder recht flott innerhalb weniger Sekunden. Absinken tut das Auto jetzt auch nicht, nur heute Vormittag stand er etwas tiefer als normal aber ich hab das Gefühl, dass da auch Temperaturunterschiede mit reinspielen. Abgestellt hatte ich den Xantia um 2 nachts und gegen 11 Vormittag stand er in der prallen Sonne bei fast 30°C. Druckaufbau jedenfalls flott und erhob sich dann auch recht schnell wieder.

Ich berichte weiter. Oder lieber so: ich hoffe, dass es nichts mehr zu berichten gibt!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 2 Stunden, Kwashiorkor sagte:

Nach einem echt langen Tag entschieden wir uns dann gemeinschaftlich, den Rücklauf nicht mehr anzugucken.

 

Man muß dazu sagen, daß Alex zwischenzeitlich nochmal bzw. nach einer kurzen Probefahrt den Rücklaufschlauch nochmal abgezogen hatte, und nichts herauskam...  Dabei beließen wir es dann, und auch das Druckreglerintervall war ziemlich unauffällig.

Federbeine, Federzylinder sind ohne erkennbares Lecköl, Höhenkorrektoren unauffällig, Absinken fand soweit nicht mehr statt, Bremsen tut er wie er soll. Mal sehen, was er in den nächsten Tagen so alles entwickelt ;)

Was ich schlicht vergessen hatte anzuschauen, ist ob die Pumpe Luft zieht. Es deutete aber zumindest mal nichts darauf hin, die Lenkung geht einwandfrei. Man sollte nochmal bei heftig em Drehen an der Lenkung ins Faß leuchten.

Ah, Alex hat auch schon was geschrieben während ich tippte :)

bearbeitet von TorstenX1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Ja, Torsten hat natürlich recht, im Rücklauf des Bremsventils war nach einiger Zeit nix, dafür begann sie dann eben Richtung Spritzwand zu tröpfeln. Einen abschließenden Blick auf den Rücklauf wollten wir am Ende des Tages nicht mehr werfen :P.

Und so richtig Lust, nach Luft in der Pumpenansaugung zu suchen, habe ich auch nicht, auch wenn Torsten sicherlich alle der 13 je verbauten Hydraulikpumpen in einwandfreiem Zustand auf Lager hat ;). Oder wie war das mit dem Pumpenkonfigurator?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Wieder was neues. Das Knarren hatte es wohl doch angedeutet, augenscheinlich ist das Antisinkventil hinüber. Das Auto sinkt nach dem Abstellen jetzt manchmal, nicht immer, recht schnell ein Stück ab, nach einer Nacht ist es schon ziemlich tief. Die STOP-Leuchte geht aber trotzdem sehr schnell aus und es wird recht schnell nach oben gepumpt.

 

Die Rückläufe aller Federbeine hatten wir bei Torsten gecheckt, da kam nichts.

 

 

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Falls es noch jemanden interessiert, der aktuelle Stand. Absinken hat aufgehört (ist halt ein Citroën) und nach einer Nacht im Stand erlischt das STOP-Licht im Moment (!) nach ungefähr einer Sekunde.

Wenn das denn nur so bliebe... ;-)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Irgendwann ist die Luft raus :P 

Im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Luft, die man bei Reparaturen ins System bringt, täuscht allzu gerne irgendwelche Effekte vor. Zum Beispiel eine schnell erlöschende Stop-Lampe oder lange Absinkzeiten :( 

Aber vielleicht hast du dieses mal Glück und es bleibt wirklich so.

Dieses Knarren von der Vorderachse ist mir auch schon aufgefallen beim XM. Allerdings nur bei dem mit Antisink. Scheint das Antisink-Ventil zu sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Ja, Torsten hat mir das mit dem Antisinkventil gesagt und auch schon das mit der Luft ;-).

Aber wenn ich bedenke, dass wir wirklich gut an allen vier Bremssätteln und im Lenkungskreislauf entlüfteten, ich seitdem auch schon wieder 600km gefahren bin und es sich gerade verbesserte statt verschlechterte, hoffe ich, dass es doch mal so bleibt.

Aber bei der Hydraulikdiva weiß man nie, was noch passiert ;-). Ich kümmere mich jetzt erstmal um die Bremsen und den Kat und dann hoffe ich auf eine Weile Ruhe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Carsten P.

Solche Update-Beiträge interessieren immer jemanden. Meistens sogar mehrere.

Was mich etwas wundert, ist das blitzschnelle Verlöschen der STOP-Leuchte nach der Nachtruhe. Auch bei einem nicht-hydraktiven Xantia sollte das schon ein paar Sekunden länger dauern.

Aber ein Citroën mit HP hält sowieso immer irgendwelche Überraschungen bereit. In meinem V6 Break stecken neuerdings Federbeine und Domlager eines 2,0i-16V. Gleichzeitig wurde das vordere Hydraktivventil gegen ein gutes Gebrauchtes ausgetauscht.

Die Folgen:

1. Der Xantia federt vorne mit einer zuvor nie gekannten Sanftheit, obwohl die Radfederkugeln nicht ersetzt wurden. :) Das mag zum Einen an den, im Vergleich zum V6, dünneren Kolbenstangen liegen. Zum Anderen zeigten die alten Federbeine aber auch deutliche Klemmspuren/Rattermarken, insbesondere das Linke.

2. Vorher erlosch die STOP-Leuchte beim Kaltstart nach 8-10 Sekunden, jetzt bereits nach 5-6 Sekunden. Dabei mag das "neue" Hydraktivventil eine Rolle spielen. Der vordere Druckspeicher wurde jedenfalls nicht ersetzt.

Gruß

Carsten

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Beim Xantia kann man, wenn man den Moment erwischt,  während des Knarrens einen Finger an das vordere Antisink-Ventil halten, dann spürt man es.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

und beim Xm spürt man es am Sicherheitsventil. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor
vor 56 Minuten, ACCM Carsten P. sagte:

Was mich etwas wundert, ist das blitzschnelle Verlöschen der STOP-Leuchte nach der Nachtruhe. Auch bei einem nicht-hydraktiven Xantia sollte das schon ein paar Sekunden länger dauern.

Aber ein Citroën mit HP hält sowieso immer irgendwelche Überraschungen bereit. In meinem V6 Break stecken neuerdings Federbeine und Domlager eines 2,0i-16V. Gleichzeitig wurde das vordere Hydraktivventil gegen ein gutes Gebrauchtes ausgetauscht.

Du warst das also mit den Federbeinen! :P Wir hatten bei Torsten noch fieberhaft nach einem rechten Federbein für meinen 1.8er gesucht aber leider war nichts mehr da. Meines ist noch okay, hat aber schon ein paar Klemmspuren. Dass die ganzen V6-Besitzer auch den Markt leerkaufen müssen… :).

Das mit dem STOP-Licht wundert mich auch ein wenig aber ich freue mich erst einmal so lange, wie es anhält ;). Auch erstaunlich, dass ich nach einer Nacht im Moment (ich glaube, ich schreib dieses im Moment ab jetzt immer dazu) fast sofort die Fahrwerkshöhe ändern kann, weil schon Druck da ist.

Es sind jetzt aber auch alle Kugeln aufgeblasen, die links hinten wurde sogar wegen Defekt ersetzt. 

Ach und Torsten war ganz verwundert ob des guten Zustandes meines Xantia obwohl es „nur“ ein X2 ist! ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Carsten P.
vor 17 Minuten, Kwashiorkor sagte:

Dass die ganzen V6-Besitzer auch den Markt leerkaufen müssen… :).

Najaaaa....die Anzahl der Xantia V6-Besitzer wird doch (leider) zunehmend überschaubar.

vor 18 Minuten, Kwashiorkor sagte:

Ach und Torsten war ganz verwundert ob des guten Zustandes meines Xantia obwohl es „nur“ ein X2 ist! ;)

Ausnahmen bestätigen eben doch die Regel. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 1 Stunde, Wurzelsepp sagte:

und beim Xm spürt man es am Sicherheitsventil. ;)

Hm. Mußt du jetzt wirklich meine Sicht der Welt durcheinanderbringen ??? Das könnte sich tatsächlich vom Sicherheitsventil auf das Antisinkventil übertragen, und das wäre auch eine sehr gute Erklärung, warum man es beim Xantia immer nur vorn hört...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 2 Stunden, ACCM Carsten P. sagte:

Was mich etwas wundert, ist das blitzschnelle Verlöschen der STOP-Leuchte nach der Nachtruhe. Auch bei einem nicht-hydraktiven Xantia sollte das schon ein paar Sekunden länger dauern

Eine Sekunde wäre ungefähr der Neuwagenzustand. Ich wäre tatsächlich mißtrauisch und würde in Betracht ziehen, daß die Membrane des Hauptdruckspeichers gerissen ist (am Freitag war sie es jedenfalls noch nicht). Andererseits würde es dann eher keine Sekunde bis zum Erlöschen der Stopp-Leuchte dauern, sie wäre quasi sofort aus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden