Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Schrottmattes

Ente springt schlecht an...der klassiker ;-)

Recommended Posts

Schrottmattes

Hallo zusammen!

meine ente springt schlecht an, was kann ich tun?

;-)

Also: Motor 2cv6 mit dem originalen zweifachvergaser der 80er jahre, spritfilter neu, luftfilter neu, kontakte neu und eingestellt, zündkerzen, -kabel und -spule neu.  Ventile eingestellt.

Wenn die Ente kalt ist springt sie normal mat choke an, morgens beim 2ten anlauf, nach der arbeit meist beim ersten versuch. wenn ich nur kurz fahre springt sie auch ab, kein gas, bißchen choke und gut. Aber wenn sie warm ist fängt das problem an, auch nach 10 minuten stehen an der tanke oder so, elendiges orgeln, will irgendwann anspingen, sobald ich etwas gas gebe geht sie direkt wieder aus. unter 10 versuchen und viel orgeln geht nix...irgendwann berappelt sie sich und springt an und rennt dann richtig gut. 

richtig toll ist die ente (ich fahre sie seit knapp 15.000km) nie angesprungen, aber so mies wie in der letzen zeit war es nie

 

vielleicht weis jemand was was ich übersehn hab !

bis denn!

mattes

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_Glufy

Spritpumpe fördert nur heiße Luft, wenn sie warm ist = Pumpenventile undicht, tauschen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa

Wenn das wieder auftritt, einen Schluck Sprit (oder Startpilot) in den Vergaser. Wenn der Motor dann startet und kurz läuft, weißt Du schon mal, daß es an der Kraftstoffversorgung liegt. Dampfblasen (Förderdruck prüfen), poröser Schlauch o.ä.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Würde auch erstmal für eine frische Benzinpumpe plädieren.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Da hier alle auf die Pumpe tippen, mach sie doch mal auf.

Wie sieht die Membran aus und ist sie noch leicht beweglich ?

Da glaub ich aber nicht daran, da ich damit eine andere Erfahrung gemacht habe. Nach etwas Bewegung lief die Pumpe wieder ohne weitere Probleme. Es müßte also etwas mehr sein, als nur eine steif gewordene Membran.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_Glufy

Wie gesagt, ich dachte nicht an die Membran, sondern an die Ventilplättchen. Ggf. sind ein paar (Gummi-) Brösel dort gefangen, oder sind sie spröde/rissig ja nach Bauart. Kuckst Du.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
entenfahrer21

Hi Mattes

schau mal nach der Zündspule, das hört sich so nach Zündspule an ,

besonders weil die Ente ja sehr schlecht anspringt, wenn sie warm ist.

 

Gruss fabian

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
vor 37 Minuten, entenfahrer21 sagte:

Hi Mattes

schau mal nach der Zündspule, das hört sich so nach Zündspule an ,

besonders weil die Ente ja sehr schlecht anspringt, wenn sie warm ist.

 

Gruss fabian

Die ist aber neu, wie wir oben lesen können.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Neu heißt ja nicht unbedingt gut... Habe das vor einiger Zeit selbst erlebt dass die neue VALEO-Zündspule nach weniger als 500km (allerdings in 4 Jahren ;) ) wieder kaputt war.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Hm, wenns wirklich die Spritpumpe ist müßte die Kiste doch aber anspringen mit dem Sprit der noch in der Schwimmerkammer ist, oder kann der Vergaser durch die spritpumpe zurück leerlaufen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Für die 30 € würde ich da nicht lange rumphilosophieren. Wenn die Pumpe eh alt ist, kann ein Neuteil nicht schaden. Eine Pannenquelle weniger.

Aber prinzipiell hast Du recht. Wenn Sprit in der Schwimmerkammer ist, sollte sie anspringen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm Walter

Hatte ich auch mal, genau so wie Mattes es beschreibt.

Bei mir war es das Schwimmernadelventil, 

welches hängen blieb.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

@Walter: meinst du das Ventil dehnt sich aufgrund der wärme aus und bleibt hängen?  aber was passiert dann? kalt springt sie ja an, also kann der sprit nicht zurücklaufen weil das Ventil offenbleibt. und wenn es in zu klemmen würde müßte sie anspringen mit dem sprit in der schwimmerkammer und dann nach 100 metern verdursten...oder bin ich auf dem Holzweg was dieses Ventil angeht?

puh.....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wackelpudding

Man muss sich dass Schwimmernadelventil wie einen Wasserhahn über der Badewanne vorstellen. Ist oberhalb des Flüssigkeitsniveaus verbaut, deshalb kann kein Sprit aus dem Vergaser in die Leitung zurücklaufen.

Heutiger Sprit neigt leider sehr stark zur Verflüchtigung durch Wärme. Ist halt für geschlossene Einspritzsysteme mit Ringleitungen gemischt. Der Benzindampf wird über das Schwimmerkammerbelüftungsröhrchen in den Ansaugtrakt geführt.

Deshalb "erstickt" der warme/heisse Motor kurz nach dem Abstellen u. anschliessendem Starten an dem Benzindampf. Es hilft Vollgasgeben OHNE PUMPEN!! beim Starten, damit der Motor den Dampf wegatmen kann. Gegen diesen Umstand lässt sich leider nicht viel machen, Zündsystem sollte kräftig funktionieren, dann dauert´s beim Orgeln nicht gar so lang, bis er wieder läuft.

Damit wäre ein weiterer Wärmequerulant angesprochen: die Zündspule.

Es gab tatsächlich eine Reihe von Spulen, die trotz wenig Kilometerleistung und neu verbaut/getauscht, schon wieder unzuverlässig werden. Hersteller /Lieferant (fast) egal.

Da hilft es, eine zweite Spule griffbereit halten, die man dann fix an die Kabel steckt und mit Kabelbindern fixiert ( die man schon vorher dort bereit"stellt", müssen dann nur über die Spule geschoben werden).

Selten kommt auch zuwenig Volt an der Zündspule an, vielleicht Batterie angezählt oder der Anlasser frisst beim Starten zuviel.

Also Volts beim Starten am ZSp-anschluss messen und mal testweise direkt von der Batterie versorgen. Und gute NGK-Kerzen sind Pflicht ...

 

 

Wenn die Benzinpumpe mau sein sollte, dauert´s nach längerer Standzeit sehr lange, bis der Motor springt. Sobald der Vergaser Sprit in der Schwimmerkammer hat, will der Motor anspringen und das erhöht die Drehzahl auch für die Pumpe, die dann auch knapp ausreichend liefert und deshalb nicht mehr bedacht wird. Es ist so viel Sprit in der Schwimmerkammer, daß schlappe Pumpenventile also nur bei o.erw. Standzeitstart relevant sind.

Deshalb ein Tip dazu: Tankdeckel ab und mit Mund ca. 5 Sec. Druck in´s Tankrohr blasen, das treibt den Sprit durch die Pumpe in die Schwimmerkammer. Kann durch gleichzeitiges Starten durch zweite Person unterstützt werden.

 

 

MfG

Volker

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Welche Zündkerzen baut ihr ein? hab vor nicht allzu langer Zeit neue eingebaut....auswendig weis ich jetzt aber nicht welche, gucke nachher mal nach.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrottmattes

Moin!

Hab  NGK 4511BP6HS drinn. sollte dann ja daher okay sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cit2012

Bei mir war mal der betätigungsstift, der die pumpe antreibt abgenutzt. Er ist aus stahl. Wenn motor warm hat sich das kurbelgehäuse aus alu stärker gedehnt als der stift und so wurde der pumpenhub kleiner. Ein paar schweißpunkte haben den stift wieder verlängert. Das sollmindestmaß weiß ich nicht mehr, stand aber in irgend einer reparaturanleitung. Lg cit2012 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
vor 19 Stunden, Schrottmattes sagte:

Moin!

Hab  NGK 4511BP6HS drinn. sollte dann ja daher okay sein.

Die nehme ich auch. NGK ist meines Erachtens inzwischen sogar besser als Eyquem ( nur noch ein Name aus dem Hause Beru ).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citrodom

Vergaser saubermachen, Schwimmer einstellen auf 1,7 cm.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BerndFXM

Ich kenne dieses Problem seit Jahren in der heißen Jahreszeit. Meines Erachtens muß man nicht bei der Benzinversorgung nachsehen, wenn die Schwimmerkammer voll ist, muß er anspringen. Ansonsten noch ein paar Anregungen, vom Einfachsten zum Schwierigsten:

1) Haube auf und Motor 5 min. abkühlen lassen, hilft bei mir immer (ist ja nur im Sommer).

2) Zündsspule gegen eine "kalte" tauschen (hilft nicht immer)

3) Zündenkerzenspiel an den Elektroden prüfen (0,6)

4) Kondensator tauschen (auch ein neuer kann defekt sein)

5) Ventilspiel korrekt einstellen (0,20, Motor kalt) (das macht viel Arbeit, kann aber das Problem sein).

Gruß von Bernd.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen