StefanMartin

Kaufberatung / Sondierung C6

Recommended Posts

StefanMartin

Einen schönen guten Tag an die C6-Fahrer im Forum.

 

Mir geht es ähnlich wie jockelSZJ, auch seit einigen Stunden als Forenteilnehmer zugelassen, allerdings bin ich kein Schrauber (mehr, zuletzt in meiner Studienzeit in den 80er Jahren) und trage mich mit dem Gedanken, einen C6 zu beschaffen. Mein Nachbar und ein Bekannter fahren einen, die Formen und die Technik des C6 haben's mir einfach angetan.

Ich habe seit Wochen fleissig hier im Forum recherchiert (sehr aufschlussreich z.B. der Thread zu http://www.autokostencheck.de/Citroen/Citroen-C6/C6/c6-hdi-205-biturbo-fap_25530.html aber auch alle anderen Beiträge der C6/C5-Fahrer). Natürlich habe ich mir auch die Empfehlung zu Herzen genommen, wenn, dann nur 1. Hand und mit Garantie vom Citroen-Händler.

Bei Suchen in allen einschlägigen Portalen lassen sich auch tatsächlich C6er finden, die den Kriterien 1. Hand, Citroen-Händler, Garantie, unfallfrei, scheckheft gepflegt, und Laufleistung < 100 TKM entsprechen. Bei der Motorisierung bin ich offen, ich habe nach Fahrzeugen mit Diesel-Maschine gesucht. Die meisten Treffer kommen zu BJ 2006 und 2007.

Ich will das Fahrzeug alltäglich nutzen, meine jährliche Fahrleistung liegt bei ca. 30-35 TKM, überwiegend Strecken > 60 KM, kaum Stadtverkehr, teils Landstrasse, teils Autobahn.

Was mich im Moment vom endgültigen Schritt abhält ist die Frage nach Ersatzteilen/Reparaturen. Ich wohne (und bewege mich im Großraum Stuttgart) und habe den Beiträgen entnehmen können, dass es wohl schwierig ist einen Citroen-Reparaturbetrieb zu finden, der einen C6 *wirklich* warten, im Schadensfall reparieren, kann. Zudem traue ich mir nicht unbedingt zu, bei einer Besichtigung oder Probefahrt eines gebrauchten C6 Schwächen oder Mängel zu erkennen. Normalerweise bewege ich nur Neufahrzeuge, spätestens alle 4 Jahre wieder ein Neues. Noch nie einen Citroen.

 

Wie lautet die Empfehlung der C6-Erfahrenen?

"Blind" (natürlich schon mit Gebrauchtwagen-Checkliste, usw.) nach den oben genannten Kriterien bei Citroen-Händler kaufen? Jemanden mitnehmen, der sich mit C6 auskennt? Gibt's vielleicht jemanden im Forum, der bereit wäre? Oder mit meiner jährlichen Fahrleistung die Finger von der Diva lassen?

 

Ich glaub, ich bin halt noch halbschwanger...

 

Vielen Dank für jedes Feedback,

stefan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmy_g

Ganz ehrlich: die jüngsten C6 werden heuer 6 Jahre alt.

"""Ich will das Fahrzeug alltäglich nutzen, meine jährliche Fahrleistung liegt bei ca. 30-35 TKM"""

 

Wenn man auf das Auto angewiesen ist und kein Schrauber, ist ein C6 wohl nicht mehr der richtige Begleiter. Leider.

Ich würde mich für einen der letzten C5 entscheiden.  C6 light sozusagen. ;)

Aber auch ein tolles Auto mit HP.

 

bearbeitet von timmy_g

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 24 Minuten, timmy_g sagte:

Wenn man auf das Auto angewiesen ist, ist ein C6 wohl nicht mehr der richtige Begleiter. Leider.

Ich würde mich für einen der letzten C5 entscheiden.  C6 light sozusagen. ;)

@grojoh hat seinen C6 jetzt knapp über ein Jahr und ist fast 30.000 völlig problemlose Kilometer gefahren. Dabei hat der C6 insgesamt jetzt schon über 210.000km. Also warum nicht für die alltäglichen Fahrten nutzen? Am unkompliziertesten sind hier die 2,2 HDI mit 170 PS.

Der C5 ist doch kein C6 light. Bei aller Liebe! Ein BX ist ja auch kein XM light, auch wenn einige das so sehen wollen!

bearbeitet von badscooter
  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_



Ganz ehrlich: die jüngsten C6 werden heuer 6 Jahre alt.
"""Ich will das Fahrzeug alltäglich nutzen, meine jährliche Fahrleistung liegt bei ca. 30-35 TKM"""
 
Wenn man auf das Auto angewiesen ist und kein Schrauber, ist ein C6 wohl nicht mehr der richtige Begleiter...


Hm, du hättest also Sorge, mit einem 7Jahre alten Auto jährlich 30 tkm zu fahren?
Es soll Leute geben, die gebrauchte ältere Autos mit ca. 200 tkm kaufen und diese dann noch 10 oder 15 Jahre fahren

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 9 Minuten, Juergen_ sagte:

Es soll Leute geben, die gebrauchte ältere Autos mit ca. 200 tkm kaufen und diese dann noch 10 oder 15 Jahre fahren

 

So jemanden kenne ich auch. Aber um mit einem 15 Jahre alten Wagen mit rund 200tkm (oder mehr, wer weiß das nach 6 Virbesitzern schon) nochmal 380tkm in 11 Jahren zurückzulegen sollte man schon Leidensfähigkeit und Fähigkeiten zur Reparatur des Vehikels mitbringen ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Ich würde meinen Fehler nicht nochmal wiederholen wollen und für viel Geld beim Citroen-Händler ein vermeintlich gut gewartetes Fahrzeug kaufen. Sondern nur noch so billig wie möglich mt der Aussicht auf ca. 2000,- Euro Reparaturkosten, von mir aus auch von Privat. Das hat man wenn's dumm läuft so oder so. Außer eine Garantie auf die Karre würde den Mehrpreis rechtfertigen  und im Schadensfall auch helfen.

Für den kleinen 2,2 spricht auf jeden Fall die weniger komplexe Technik. Dagegen spricht die eher magere Ausstattung, die zudem in vielen Details nicht nur mager, sondern regelrecht billig ist. Ein XM mit VSX-Ausstattung (oder später SX) ist fast rundum hochwertiger ausgestattet und vor allem besser verarbeitet. So nett der C6 auch ist, ich würde ihn nicht überbewerten. Er sieht halt gut oder zumindest eigenwillig aus, besonders gut finde ich ihn dagegen nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 36 Minuten, XM_Boris sagte:

Für den kleinen 2,2 spricht auf jeden Fall die weniger komplexe Technik. Dagegen spricht die eher magere Ausstattung, ...

Das einzige, was dem kleinen Diesel gegenüber den "Großen" fehlt ist AMVAR, ausfahrbarer Heckspoiler und ein paar PS ;) Sonst hat der alle Ausstattungsvarianten bis zu Exclusive mit HUD, Navi, Leder, Xenon Kurvenlicht, etc...

bearbeitet von badscooter
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronell

Hallo Stefan,

meine bescheidene Meinung:

Ich kann Deine Begeisterung für den C6 gut verstehen - habe ja schließlich selber einen.

Deinen beabsichtigten Verwendungszweck kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Warum suchst Du ein schönes Auto unter 100tkm, wenn Du es binnen weniger Jahre eh zuendegefahren haben wirst (35tkm/Jahr).

Wenn Du nämlich dann in 3-4 jahren den Wagen runtergefahren hast, willst Du wahrscheinlich wieder einen neuen C6 haben. Aber die wird es dann sicher nur noch sehr selten geben und du wirst dich ärgen.

Wenn ich soviel fahren müsste, würde ich mir ein zuverlässiges, sparsames, umweltverträgliches und bequemes Auto kaufen, oder leasen.

Der C6 ist in der Tat eine der letzten extravaganten Stilikonen der untergehenden Verbrennungsmotorenära und somit in meinen Augen einfach zu schade zum verheizen.

Wenn Du doch oder gerade deshalb einen haben willst, kann ich mich den Vorschreibern zu 100% anschließen:

Lieber einen gehegten und gepflegten C6 mit 160tkm von privat als ein überteuerter Blender mit 90t km vom Händler, bei dem all die Reperaturen und Wartungen noch auf diech zukommen, die der Private schon hinter sich hat.

Schau doch mal hier im Markt.  Da werden doch immer wieder gute C6 angeboten :-)

 

VG

Jan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrunk
vor 25 Minuten, badscooter sagte:

Das einzige, was dem kleinen Diesel gegenüber den "Großen" fehlt ist AMVAR, ausfahrbarer Heckspoiler und ein paar PS ;) Sonst hat der alle Ausstattungsvarianten bis zu Exclusive mit HUD, Navi, Leder, Xenon Kurvenlicht, etc...

genau so ist es. Der Großteil der HDI 170 ist allerdings nicht als Exclusive verkauft worden sondern als Lignage bzw. als Pallas wie er in D hieß. Das ist für den einen oder anderen dann schon etwas trist da die Ledersitze fehlen und die Holzverkleidungen im Innenraum keinen wirklichen Kontrast zum restlichen Schwarz bilden. Später wurde die Lignage-Linie dann durch den Business ersetzt, der dann zwar Leder als Serienausstattung hat aber dem zB das HUD fehlt. Da muß man im übrigen auch wirklich aufpassen, denn es werden sehr häufig Business als Exclusive angeboten. Ein  Exclusive als 2.2 ist relativ selten, insbesondere nach Einführung der Business Mitte 2008. Die Verarbeitung ist im übrigen völlig unabhängig von der Ausstattung gleich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

Wenn mir wer schönen Stoff gibt, tausche  ich das Leder...

Schlachtabfälle die in unserer Zeit zum Luxus hochgehandelt wurden. 

Im Winter kalt, im Sommer heiß

Uwe

  • Like 2
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrunk

Die Hype, unbedingt vom Citroen-Händler mit Garantie zu kaufen, halte ich für mehr als fragwürdig. Dazu sollte man sich dann mal sehr genau die Garantiebedingungen ansehen bzw das, was ausgeschlossen ist und  wo die Leistungsgrenzen liegen. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, ist bei der Citroen-Select-GW-Garantie bei einem Fahrzeugalter von 7 Jahren ein Deckel bei 1.500,-- €. Wenn man einen C 6 kauft geht das nicht mit Vollkasko-Mentalität, wie weiter oben schon geschrieben, gehen die jüngsten Fahrzeuge auf 6 Jahre zu; das ist zwar grundsätzlich kein Alter, aber die zunehmend überforderten Vertragswerkstätten versauen da auch teilweise die fittesten Autos. Das Auffinden einer fähigen Werkstatt erscheint mir derzeit als die größte Herausforderung. Wenn man die gefunden hat und auch bereit ist, dem C 6 eine vernünftige Wartung angedeihen zu lassen, spricht aus meiner Sicht nichts gegen ein paar Jahre Fahrfreude mit 30.000 km im Jahr.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan
vor 57 Minuten, Citronell sagte:

Deinen beabsichtigten Verwendungszweck kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Warum suchst Du ein schönes Auto unter 100tkm, wenn Du es binnen weniger Jahre eh zuendegefahren haben wirst (35tkm/Jahr).

Wenn Du nämlich dann in 3-4 jahren den Wagen runtergefahren hast, willst Du wahrscheinlich wieder einen neuen C6 haben. Aber die wird es dann sicher nur noch sehr selten geben und du wirst dich ärgen.

Wenn ich soviel fahren müsste, würde ich mir ein zuverlässiges, sparsames, umweltverträgliches und bequemes Auto kaufen, oder leasen.

Der C6 ist in der Tat eine der letzten extravaganten Stilikonen der untergehenden Verbrennungsmotorenära und somit in meinen Augen einfach zu schade zum verheizen.

Das Argument kann ich wiederum nicht nachvollziehen: Wenn ich den C6 toll finde, will ich schließlich so viel wie möglich damit fahren.

Das ist ja so ähnlich, wie wenn man in jemanden verknallt ist und sagt, ich möchte sie nur selten sehen...

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Das ist mir aus der Seele gesprochen. Ich habe meinen C6 bewusst von Privat gekauft, wohl wissend, was da innerhalb kürzester Zeit auf mich zukommt. Zahnriemen  war klar, dazu eine komplette Inspektion. Nicht klar war mir das böse Wasserrohr, ein undichtes Plastikteil und noch ein paar Kleinigkeiten. Die nachträglich eingebaute Kühlmittelstandsanzeige wollte ich unbedingt haben, hat mit Garantie eh nix zu tun. Im vorigen Jahr war noch ein neuer Kühler fällig sowie das untere Achsschenkellager, alles zusammen hat sicher nicht mehr  gekostet als der eingesparte Betrag ausmacht, den ich beim Händler hingeblättert hätte. Ob alles durch eine Gebrauchtwagengarantie abgedeckt gewesen wäre ist zu bezweifeln, da kommt dann die Aussage mit den Verschleißteilen zum tragen. Der teuerste Brocken, der Zahnriemen, fällt wohl auch aus der Garantie.

Gruß Otto 

bearbeitet von ottomitc6

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris
vor 2 Stunden, AStrunk sagte:

genau so ist es. Der Großteil der HDI 170 ist allerdings nicht als Exclusive verkauft worden sondern als Lignage bzw. als Pallas wie er in D hieß.

[...]

Die Verarbeitung ist im übrigen völlig unabhängig von der Ausstattung gleich.

Ja eben, das meinte ich eigentlich damit. Da man ja nur nach Gebrauchtwagen schauen kann, ist das Angebot eben entsprechend mau. Die Auswahl ist grundsätzlich ziemlich eingeschränkt, da wird es schwer, einen HDI170 zu finden, bei dem Ausstattung und restliche Kriterien passen. Mich stören die Stoffsitze im übrigen gar nicht (außer dass man nicht mehr so gemütlich und gut drin sitzt, wie ich das vom XM gewohnt war, trotz all der elektrischen Einstellmöglichkeiten).

Zur Verarbeitung: es ist eher das billig anmutende Material, das mich stört. Ich würde mich z.B. nie trauen, den Haltegriffen am Dach mal etwas Körpergewicht zuzumuten, ohne dass es da "Knack" macht. Auch fühlen sich die Türgriffe außen sehr fragil und nicht gerade vertrauenerweckend an. Meinetwegen ganz gut verarbeitet, aber leider zu billiges Zeug verwendet.

bearbeitet von XM_Boris

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmy_g
vor 3 Stunden, Juergen_ sagte:


 

 


Hm, du hättest also Sorge, mit einem 7Jahre alten Auto jährlich 30 tkm zu fahren?
Es soll Leute geben, die gebrauchte ältere Autos mit ca. 200 tkm kaufen und diese dann noch 10 oder 15 Jahre fahren

 

Die gibt es Jürgen, aber das sind meist auch eher Leute, die selber mal Hand anlegen können. Dafür ist der C6 nicht gemacht und der Themenstarter sagte ausdrücklich, dass er kein Schrauber ist.

Ich bin da sehr empfindlich. Der C6 hat mich ganz am Anfang geärgert, was etliche Werkstattbesuche gekostet hat und deshalb sind wir nie ganz warm geworden. ;)

Ich wechsele alle zwei Jahre. Leider wird es kein Citroen mehr, mangels Gefallen an den aktuellen Modellen. :(

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Ich gebe zu, ich bin noch nie in einem C6 gesessen. Aber in einem Xm.

Ich schätze beide mittlerweile gleich ein, was die Probleme betrifft. 

Aus Erfahrung: Ohne große Leidensfähigkeit, großem Geldbeutel und einer ebenso großen Schrauberleidenschaft würde ich mir zumindest einen C6 mit den großen Dieseln nicht antun. Den kleinen Diesel kann ich nicht beurteilen, da davon zu wenige unterwegs sind, aber der Benziner nimmt schon mal viel Druck heraus.

Es bleibt aber, egal welcher Motor verbaut ist, ein kostenintesives Vorhaben, da der C6 einfach das Ende der Messlatte darstellt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor einer Stunde, XM_Boris sagte:

Ja eben, das meinte ich eigentlich damit. Da man ja nur nach Gebrauchtwagen schauen kann, ist das Angebot eben entsprechend mau. ...

Ja sicher, ist aber beim Benziner z.b. noch mauiger ;) Auf mobile sind z.B. gerade mindestens zwei (2,2er) - sogar mit Automatik (selten!) - zum Verkauf mit Leder, HUD, Kurvenlicht... also es ist nicht so, dass man keine findet. Den mit 75.000km finde ich z.B. eigentlich recht interessant. Richtige Exclusive gibt's sehr wenige, aber dafür sind die anderen Varianten durchaus oft genug gut ausgestattet. Wenn man dann auch noch auf Leder (die Stoffsitze im C6 sind saugemütlich) oder Navi (jedes Garmin ist so gut und mit gratis Update  ;) ) verzichten kann, dann ist die Auswahl gar nicht mehr so gering! Wie schon geschrieben wurde, muss man bei der Ausstattung eben aufpassen. Ein Pallas kann so aufgerüstet sein, dass er die Ausstattung ähnlich eines Exclusive hat. Ausführung mit Stoffsitzen kann auch HUD, Kurvenlicht, Navi haben, Ausführung mit HUD, Kurvenlicht und Leder dafür kein Navi, und so weiter... Ich zumindest sehe das "2,2 = eher magere Ausstattung" eigentlich nicht so.

Im Endeffekt ist es egal. Beim C6 (wie auch beim XM) würde ich beim Kauf sowieso keine Abstriche mehr machen wollen und mir genau das suchen, was ich haben will. Und wie und wo ich Kompromisse machen kann. Auch wenn es eine Zeit dauert. Beim C6 wäre das bei mir: 2,2HDI, kein schwarz oder grau oder rot, helles Leder, HUD, Kurvenlicht. I-Tüpfelchen aber kein Muss: Schiebedach und Automatik. Unwichtig: Navi, Afil,...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Lustig, so unterschiedlich sind die Vorlieben: ich wollte keine Automatik, kein Schiebedach,  nicht unbedingt Leder, aber dafür das HUD, Navi und Kurvenlicht. Ist dann ein Pallas geworden. Verbundglas rundum hatten sie alle, oder?

Die Stoffsitze sind nicht schlecht, sehen in Original viel besser aus als auf Fotos, aber die Details sind billiger Ramsch (Isofix-Abdeckungen, Rückbank-Umlegemechanik). Damit kann man tatsächlich keinen Blumentopf gewinnen. Schade eigentlich, es fehlt immer nur ein bisschen mehr, damit es gut wäre.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 7 Stunden, StefanMartin sagte:

Wie lautet die Empfehlung der C6-Erfahrenen?

ich schraube bestimmt viel und gerne und nicht nur C6, aber einen C6 egal ob vom Händler oder von Privat, egal ob großer oder kleiner Motor, egal ob Diesel oder Benzin würde ich mir ohne Selbstschrauben nicht antun wollen. Und ohne Werkstatt die sich wirklich damit auskennt ( und ich nehme an da reichen in D zwei Hände für die Anzahl derer ) gleich gar nicht. So ein C6 verbreitet einfach nur Unlust in der Werke wobei ich das auch verstehen kann.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Seltsam, ich hab im Umkreis den einzigen T4 VR6 und den einzigen Passat VR6.

Wenn ich nur die Zeit hätte, hab ich aber nicht.

Also werden solche Sachen wie Kettenwechsel und ähnliches in einer Werkstatt erledigt, obwohl ich es auch könnte. Ist Kunde von uns und ich kenne die letzten 10 Jahre. Das heißt, da gehe ich schon länger hin wenn ich ein für mich unlösbares Problem habe oder wenn ich ganz einfach keine Zeit habe oder es einfach nicht kann.

Dort wurde unter anderem auch eine DS wieder flott gemacht, nachdem der Besitzer bei mir abgeblitzt ist (anderes Thema). Ich wollte die mal erwerben, vor über 10 Jahren, aber jetzt ist sie hinüber.

Was ich damit sagen möchte, wenn man jemand findet, der noch Energie und Grips frei hat, dann ist viel möglich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StefanMartin

Vielen Dank an alle Beitragenden.

vor 21 Stunden, badscooter sagte:

@grojoh hat seinen C6 jetzt knapp über ein Jahr und ist fast 30.000 völlig problemlose Kilometer gefahren. Dabei hat der C6 insgesamt jetzt schon über 210.000km. Also warum nicht für die alltäglichen Fahrten nutzen? Am unkompliziertesten sind hier die 2,2 HDI mit 170 PS.

Der C5 ist doch kein C6 light. Bei aller Liebe! Ein BX ist ja auch kein XM light, auch wenn einige das so sehen wollen!

 

vor 19 Stunden, ACCM Elmar Stephan sagte:

Das Argument kann ich wiederum nicht nachvollziehen: Wenn ich den C6 toll finde, will ich schließlich so viel wie möglich damit fahren.

Das ist ja so ähnlich, wie wenn man in jemanden verknallt ist und sagt, ich möchte sie nur selten sehen...

 

Diese beiden Beiträge bringen den C6 für mich auf den Punkt.

Etwas erstaunt bin ich, dass die überwiegende Mehrzahl der C6 Fahrer das Fahrzeug wohl als 2. oder 3. Fahrzeug zu nutzen scheint, ich vermute mal mit weniger als 10 TKM Laufleistung p.a. Wenn ich die Gebrauchtwagenforen (in Europa) nach dem C6 durchforste, dann gibt es jede Menge Fahrzeuge mit Laufleistungen > 300 TKM. Im Umkehrschluss wäre der C6 eine Fehlkonstruktion - gebaut als "Sonntagsfahrzeug", nicht alltagstauglich. Für mich als Nicht-Citroen Kenner schwer nachvollziehbar, dass ein 6-Zylinder Diesel-Aggregat, sachgemässe Wartung und Pflege vorausgesetzt, keine 500 TKM laufen soll/kann.

Ich verstehe weiter, dass der Dreh- und Angelpunkt eine Werkstatt ist, die dieses Fahrzeug warten und ggf. reparieren kann.

Darf ich fragen, ob der Citroen Betrieb in Offenburg empfohlen werden kann? Dort stehen aktuell zwei C6 zum Verkauf. Der Citroen Betrieb in Frickenhausen wäre vor meiner Haustüre - hat da jemand Erfahrungen?

Vielen Dank für weitere Beiträge,

stefan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dolly1

 

Zitat

Ich wohne (und bewege mich im Großraum Stuttgart)

Diesel in Stuttgart?

Autohaus Bader in Gerlingen  wäre vieleicht eine Obtion. Ist schon lange im geschäft.

War mit meiner Xantia HDI und mit dem C5 Tourer schon dort. Hat eigentlich einen guten eindruk auf mich gemacht. ( C6 stehen auch schon mal auf dem Hof , ebenso XM und Enten)

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StefanMartin
vor 10 Minuten, Dolly1 sagte:

 

Diesel in Stuttgart?

Autohaus Bader in Gerlingen  wäre vieleicht eine Obtion. Ist schon lange im geschäft.

War mit meiner Xantia HDI und mit dem C5 Tourer schon dort. Hat eigentlich einen guten eindruk auf mich gemacht. ( C6 stehen auch schon mal auf dem Hof , ebenso XM und Enten)

 

Vielen Dank für den Tipp.

Meine ganz persönliche Meinung zu Diesel (ob in Stuttgart oder anderswo) ist, dass die Branche Lösungen zur Nachrüstung anbieten wird. Twintec und Amminex (gehören i. Ü. zum PSA-Konzern) haben Lösungen in der Schublade. Einzig die Frage des Zeitpunkts und der Kosten ist offen. Es scheint mir wirtschaftlich nicht vertretbar zu sein Fahrzeuge zu ersetzen, die technisch noch einwandfrei sind. Von dieser Diskussion sind ja nicht nur EURO 4, sondern auch EURO 5 Diesel Fahrzeuge (wie man hört fallweise auch EURO 6) betroffen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronell
vor 39 Minuten, StefanMartin sagte:

Das Argument kann ich wiederum nicht nachvollziehen: Wenn ich den C6 toll finde, will ich schließlich so viel wie möglich damit fahren.

Das ist ja so ähnlich, wie wenn man in jemanden verknallt ist und sagt, ich möchte sie nur selten sehen...

vor 40 Minuten, StefanMartin sagte:

Diese beiden Beiträge bringen den C6 für mich auf den Punkt.

vor 39 Minuten, StefanMartin sagte:

 

 

Vielleicht um meine Aussage klar zu stellen.

Natürlich reizt es mich, mit meinen C6 jeden Tag zur Arbeit zu fahren. 

Aber der C6 (selbst der kleine Diesel) ist nunmal ein Auto, das relativ teuer im Unterhalt ist. Selbst die besten Autos verschleißen und wenn Oberklasse verschleisst, kostet das halt auch Oberklassepreise. Wenn Geld eher eine untergeordnete Rolle, dann spricht natürlich nichts dagegen, den C6 jeden Tag zu fahren  und ihn somit schneller an die Verschleißgrenzen zu fahren

außer der unweigerlichen Tatsache, dass der Spass dann schneller vorbei ist.

Außerdem: Jeden Tag Sonntagsbraten wird auch mal langweilig ;-)

Gruß

Jan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JörgTe
vor 1 Stunde, StefanMartin sagte:

Im Umkehrschluss wäre der C6 eine Fehlkonstruktion - gebaut als "Sonntagsfahrzeug", nicht alltagstauglich.

Tatsächlich liest sich das hier alles so. Ich bin sehr erstaunt darüber, denn wir haben jahrelang vom C6 als "Jahrhundertauto", lange Zeit sogar als "fehlerfrei" geschwärmt.

Ich nutze den (mittlerweile zweiten) C6 als einziges Fahrzeug. Und nachdem ich Lichtmaschine, Wasserpumpe, Kühlwasserrohr, Querlenkerbuchse und den Getriebe-Ventilblock habe ersetzen lassen, gehe ich davon aus, dass das Fahrzeug nun einige Zeit wird unbehelligt fahren können. Denn das ist ja nicht nur eine Frage der Kilometerleistung, sondern auch der Teile, die irgendwann bei jedem C6 ersetzt werden müssen.

bearbeitet von JörgTe

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden