chickenheart

CX als Alltagswagen - bin neu hier...

Empfohlene Beiträge

ACCM Chris Falk

Servus Thomas,

ganz kurz ,Standort im Osten ist gut, wo den genau, manchmal hast du eine schnellere Lösung, wenn dein Wohnort dabei steht,

oder evtl. ein Citroenist sich mal kurzfristig anmeldet bei dir :)

Spritverbrauch ist i.o, Ölverbrauch ist auch im Lot.

Hast du schon mal Kerzen gewechselt ? Nur original verwenden Eqyem.

Du hast einen 2,4 L. GTI BJ ? KM ?

Getriebeöl nur bis kurz über Max einfüllen bei kaltem Getriebe, weil bei zuviel einfüllen, drückt es das Öl wieder raus,

habe ich letztes Jahr selbst erlebt, wird über Peilstab o.ä. rausgedrückt. Sonst Leck Weg rein im Verhältnis.

Du kannst es mit selbstverschweißendem Reparaturband versuchen, - Baumarkt _ Teilehändler, die Luftschläuche vorrübergehend abzudichten.

Eine CX CD Micro Fiche Ersatzteile gibt es übern CX Club.

Regler habe ich für meine Lima bei CX Basis bestellt und läuft gut damit,

Mit Messgerät kannst du die Ladung - Batterie prüfen.

Ab 160 KM dreht ver schon hoch, ist richtig, Reisegeschwindigkeit 120 ist O.K.

Das Wasser durchs Gitter läuft in einem Schlauch nach unten weg, hatte so ein Teil am WE. noch in der Hand, geht wohl nur von unten zu suchen.

Ich habe mal eine Kühlerspülung gemacht über den Ausgleichbehälter , das hat ca. 10 Min gedauert, bis aus beiden Kreisläufen klares Wasser raus lief, beide Schläuche am Kühler gelöst, damit es nicht über die Lima läuft.

Alle Steckverbindungen im Motorraum , an der Batterie, auch unterm Reserverad, trennen, und mit Kontaktreiniger - Kontaktfett bearbeiten,das habe ich an allen meine FZG gemacht seither keine Probleme der Art mehr.

Bis dann vorerst ausm Westen. :cool:

bearbeitet von ACCM Chris Falk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter L.
vor 10 Stunden, chickenheart sagte:

Kürzlich ist ein Riß in einem der 4 Gummistutzen der Ansaugrohre aufgefallen. Geflickt mit Klebeband, weil ich bisher nichts Richtiges gefunden habe. Hat jemand ggf. eine Idee, wie man an ein solches Teil oder adäquaten Ersatz kommt, was man alternativ nehmen könnte?

Reparatursatz Einspritzventile CX ie findest Du hier:

http://cx-basis.de/eshop/product_info.php?cPath=42415_42461&products_id=5256

Dazu würde ich auch den Luftfilter wechseln. Dabei auch einmal das Innere des Luftfilterkastens prüfen. Dort ist es oft rostig und verdreckt. Säubern und neu lackieren. Ventile einstellen, frische Zündkerzen (Eyquem) und er sollte besser starten bzw. laufen.

Gruß, Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chickenheart

Hallo zusammen,

hier mal ein kurzes Update:

 

In diesem Thread möchte in in Abständen über den Alltagseinsatz eines 1982er 2400 GTi berichten, den ich 2014 erworben habe und seitdem mit H-Kennzeichen im Alltag fahre. Ist nicht mein einzigstes Auto, aber mein jüngstes. 

Das Jahr 2016 verlief pannenfrei, knapp 10 TKM sind wir gefahren, Benzinverbrauch knapp unter 11 Liter stabil, Ölverbrauch scheint etwas zuzunehmen.

Einziger größerer Posten waren neue Antriebswellendichtungen, genauer deren Wechsel. 

Den Sohn des belgischen Erstbesitzers habe ich ausfindig gemacht, wir haben sporadisch Kontakt. Er hatte "seinen" Wagen noch im Lande vermutet.  

HU bemängelte nur einen Spurstangenkopf, das anschließende Spureinstellen war noch das "größere" Problem. Klimaanlage wurde nach einigem Hick-Hack am Ende in Gang gebracht, die Tücke lag in dem Relais, das die Drehzahl des Motors anhebt, wenn der Kompressor arbeitet. Das war defekt oder hatte einen Wackler,

Das hat auch zum einzigen Ausfall des Wagens (2015) mit ADAC-Einsatz geführt. Insgesamt aber ein teures Unterfangen, zuerst die Arbeiten am alten Kompressor, der dann festging, anschließend ein Neuer, der aufgrund beschriebener Elektrikprobleme (Relais) aber ewig nicht angeschlossen wurde. Nun läuft alles und kühlt schön. 

Kühl ist es aktuell auch ohne Klima im Innenraum, bei den Außentemperaturen kämpfen Heizung und Lüftung gegen die Elemente. Die sonstige Wintertauglichkeit, besonders das Fahrverhalten und die Möglichkeit, bei den hier anliegenden, aktuellen Schneehöhen (Erzgebirge) von über 40 cm in Parklücken oder Einfahrten zu kommen, ist prima. Sicht nach hinten eher so lala, hier fehlt irgendwie doch ein Heckwischer.

Im Frühjahr und Herbst bekommt er je eine Rost(schutz)behandlung mit Hammerite und einer Spezialmischung für den Unterboden.

Einen Scheinwerfer muß ich kleben, dazu muß der innen aber erstmal trocken sein. Nachschalldämpfer scheint sein Leben zu beenden und die Kurbelgehäuseentlüftung pustet einen öligen Nebel Richtung Luftfiltergehäuse und LMM. 

Eine Frage hätte ich noch, gibt es eine Anleitung zum Kerzenwechsel? Braucht man hierzu Spezialwerkzeug?  Speziell das Abziehen und spätere 

Aufstecken der Zündkabel kann nicht ohne irgendeine Zange erfolgen, aber welche ist so schmal, dass sie in die Bohrung des Ventildeckels reinkommt? Das Handbuch schreibt nichts dazu.

In der Hoffnung, gut durch den Winter zu kommen, am CX soll es wohl nicht liegen......

Grüße,

Thomas

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24

Die Kerzen mit der entsprechenden nuss lösen glaube ist 19.Dan kannste es auch mit dem Zündkabel, langer magnet oder spitz zange rausholen.

 

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 8 Stunden, chickenheart sagte:

Eine Frage hätte ich noch, gibt es eine Anleitung zum Kerzenwechsel? Braucht man hierzu Spezialwerkzeug?  Speziell das Abziehen und spätere 

Aufstecken der Zündkabel kann nicht ohne irgendeine Zange erfolgen, aber welche ist so schmal, dass sie in die Bohrung des Ventildeckels reinkommt? Das Handbuch schreibt nichts dazu.

Grüße,

Thomas

 

 

 

 

 

Hallo Thomas,

die Zündkerzen haben ein "Standardmaß" in dem Fall nimmt man einen 21er Kerzenschlüssel. Du benötigst halt eine ziemlich lange Version, ist kein Standard. Den gibts aber überall im Internet zu finden. Wenns komfortabel sein soll würde ich etwas ab 25cm aufwärts kaufen. Auf den Zündkerzen stecken entweder Elektrodenverlängerungen und normale Zündkabel mit Abdeckungen oben oder Zündkerzen mit normaler Elektrode und spezielle Zündkabel, die einen so langen Schaft am Ende haben, dass sie einfach auf die Kerze aufzustecken und wieder abzuziehen sind. Was bei Dir verbaut ist musst Du halt gucken. Die Kombination Kerze mit normaler Elektrode und normalem Zündkabel wird häufig aus Geiz, Unwissenheit o.ä. verbaut, da ist das aufstecken der Kabel eher schwierig... Sollten die Elektrodenverlängerungen bei Dir fehlen kannst Du sie bei jedem DS- und CX-Teilehändler bekommen. Noch ein Tip zu den Kerzen: auf keinen Fall welche von Bosch verbauen, die funktionieren beim CX nicht wirklich. Ich selbst und viele andere hatten da schon öfters Ausfälle. Nimm NGK, Eyquem oder Champion.

Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Und repariere die Kurbelgehäuseentlüftung bevor dein Motor die grätsche macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa
vor 23 Stunden, chickenheart sagte:

Rost(schutz)behandlung mit Hammerite und einer Spezialmischung für den Unterboden.

Hammerit u.a. Baumarktzeug ist Mist!

Nimm besser einen gescheiten Chassislack und ggf. auch eine gute Grundierung, wie Brantho Korrux Nitrofest. Für den Unterboden ist Wachs sinnvoll.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 47 Minuten, Oldieopa sagte:

Hammerit u.a. Baumarktzeug ist Mist!

Ich liebe solche fundierten, umfassenden und auch für den interessierten Laien verständlichen Produktbewertungen, in der alle Vor- und Nachteile beschrieben werden; auch wegen der technische Herleitung … da kann man sich dann auch sofort immer selber ein Bild machen, weil man jetzt alles weiß.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa

Berechtigte Frage!

Für den Einsatz an Fz. mangelt es H. an Haftung, Elastizität und Rostschutzeigenschaften. Aber wem es in meiner zugegebenermaßen subjektiven Bewertung  an Tiefgang mangelt, ist herzlich eingeladen, sich im weltweiten Zwischennetz selbst eine Meinung zu bilden, was Dritte von Hammerite am Auto halten.

Nicht ohne Grund gibt es spezialisierte Produkte, die für den Einsatz an Fz. entwickelt wurden und wer so richtig in das Thema einsteigen möchte, findet umfassende Expertise im 'rostschutzforum.de'.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 55 Minuten, holger s sagte:

Ich liebe solche fundierten, umfassenden und auch für den interessierten Laien verständlichen Produktbewertungen, in der alle Vor- und Nachteile beschrieben werden; auch wegen der technische Herleitung … da kann man sich dann auch sofort immer selber ein Bild machen, weil man jetzt alles weiß.

Man sollte sicher nicht wie selbstverständlich erwarten, daß irgendein User, der aus womöglich Jahrzehntelanger Erfahrung schreibt, die Zeit und die Nerven hat, das zu tun. Nimm solche Hinweise besser nur als das was sie sind, und verifiziere sie selbst. Wenn du dir die Arbeit abnehmen lassen willst, weil du keine Lust oder keine Zeit hast, käme eine persönliche Beratung durch einen Profi in Frage. Das kostet natürlich etwas,

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 53 Minuten, TorstenX1 sagte:

Man sollte sicher nicht wie selbstverständlich erwarten, daß irgendein User, der aus womöglich Jahrzehntelanger Erfahrung schreibt, die Zeit und die Nerven hat, das zu tun. Nimm solche Hinweise besser nur als das was sie sind, und verifiziere sie selbst. Wenn du dir die Arbeit abnehmen lassen willst, weil du keine Lust oder keine Zeit hast, käme eine persönliche Beratung durch einen Profi in Frage. Das kostet natürlich etwas,

Ich weiß nicht, ob man das in einem Forum erwarten kann, aber ja – warum nicht?

Mindestens ein paar erklärende Worte sind doch möglich, oder? Ist ja nicht zu viel verlangt. Wir sind ja hier kein Profi-Forum, wo jeder alles über alle Materialien, Werkzeuge, Verarbeitungsmethoden etc. weiß, sondern ein Citroën-Fahrer- und -Reparierer-Forum. Oldieopa hat ja nun selber was geschrieben.

So ein Forum ist doch auch dazu da, etwas zu lernen. Finde ich.

Ich erkläre hier in mühsamer Kleinarbeit mit Fotodokumentationen, wie ich ich nahezu unwissend loslege und Heizungsklappenservos überhole, Zündschlösser zerlege, Radiobeleuchtungen repariere etc. … obwohl ich nicht vom Fach bin. Ich geh den Dingen auf den Grund – Dingen, von denen ich vorher nichts weiß –, um es mit Euch zu teilen.

Und wenn ich dann in diversen Postings so scheinbar holzhammermäßig lese dies und das sei Unfug, ohne, dass es erklärt wird … hm … find ich nicht hilfreich. 

Wenn man zu sehr Profi ist, dass man sich nicht mit Amateuren abgeben mag, sollte  man diesem Form fernbleiben.

 

bearbeitet von holger s
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
Am 16.1.2017 at 22:37 , chickenheart sagte:

das anschließende Spureinstellen war noch das "größere" Problem

Die Spur eines CXes einzustellen ist einfach, denn das geht mit einem Maßband, am besten auf eine 4-Säulen-Bühne.
Der Abstand zwischen den Vorderreifen, auf Achshöhe gemessen, muss vorne 1 mm weniger sein als hinten (natürlich auch am Vorderreifen).

Am 16.1.2017 at 22:37 , chickenheart sagte:

gibt es eine Anleitung zum Kerzenwechsel? Braucht man hierzu Spezialwerkzeug?  Speziell das Abziehen und spätere 

Aufstecken der Zündkabel kann nicht ohne irgendeine Zange erfolgen

Du hast anscheinend die falschen Kabel verbaut wenn die Stecker so tief sitzen.
Zündkabel für eine CX haben sehr lange Stecker mit Dichtring (Deckel) für den Schacht daran.

Gruß
René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 6 Stunden, holger s sagte:

So ein Forum ist doch auch dazu da, etwas zu lernen. Finde ich.

Ich erkläre hier in mühsamer Kleinarbeit mit Fotodokumentationen, wie ich ich nahezu unwissend loslege und Heizungsklappenservos überhole, Zündschlösser zerlege, Radiobeleuchtungen repariere etc. … obwohl ich nicht vom Fach bin. Ich geh den Dingen auf den Grund – Dingen, von denen ich vorher nichts weiß –, um es mit Euch zu teilen.

Und wenn ich dann in diversen Postings so scheinbar holzhammermäßig lese dies und das sei Unfug, ohne, dass es erklärt wird … hm … find ich nicht hilfreich. 

Wenn man zu sehr Profi ist, dass man sich nicht mit Amateuren abgeben mag, sollte  man diesem Form fernbleiben.

 

Hallo Holger,

das ehrt Dich natürlich, dass Du so etwas hier im Forum machst und das bringt ein Forum ja auch weiter. Dass, was Du gemacht hast, ist doch aber so fachspezifisch, dass es eben in ein Citroen-Forum gehört, da es ja auch Modelle dieser Marke betrifft. Von daher passen diese Beiträge bzw. Anleitungen auch sehr gut hierher, da es sie so eventuell noch gar nicht anderswo gab.

Bezüglich Korrosionsschutz an Fahrzeugen gibt es doch anderswo genügend Abhandlungen, Test, Meinungen, Erfahrungsberichte usw. Von daher halte ich es durchaus für sinnvoll, dass hier nicht noch mal alles breitzutreten. Warum sollte sich Oldieopa diese Mühe machen obwohl das alles schon hundertfach existiert? Wenn man die Hintergründe erfahren möchte, warum dieses oder jenes Mittel eben nicht für den Korrosionsschutz an Fahrzeugen gedacht ist oder halt auch mal einfach gar nichts taugt, muss man nur in den bekannten Suchmaschinen suchen und wird bestimmt genügend Lesestoff für mehrere Abende finden...

Zusammenfassend halte ich es auf jeden Fall für richtig sich bei Sachen, die nicht markenbezogen sind und dadurch schon oft anderswo Thema waren, kurzzufassen und nur klar zu machen ja, ist wohl gut möglich oder nein, ist Murks. Das gibt zumindest mal eine Richtung vor und der Fragende kann sich dann im Netz selbst ein Bild machen. Ausserdem kann er für die Beantwortung seiner Fragen ruhig selbst etwas tun. Wie Torsten schon richtig schreibt, kann er sich natürlich auch von einem ausgewiesenen Fachmann beraten lassen, das kostet halt Geld. 

Ich würde dem Fragenden die Seiten vom Korrosionsschutzdepot empfehlen, da wird sehr viel sehr umfassend und verstänlich erklärt, man kann sich Anleitungen und Tips herunterladen usw. Und wenn man trotzdem noch unentschlossen ist, bekommt man dort auch eine sehr gute telefonische Beratung. Und nein, das soll keine explizite Werbung sein, ich gebe nur meine positiven Erfahrungen mit dieser Firma weiter.

Grüße

Alex

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien
vor 9 Stunden, Oldieopa sagte:

Hammerit u.a. Baumarktzeug ist Mist!

...

Baumarktzeug ist sehr häufig Mist, Hammerite aber nicht. So lange "Metallschutzlack" auf der Dose steht. Dieses Zeug hält wirklich, was es verspricht, die Vermarktung über Baumärkte in Deutschland war aber nicht wirklich schlau, da Baummärkte hierzulande ein sehr schlechtes Image haben. Ausnahmen bestätigen die Regel... Hammerite ist eine solche, ich schwör drauf , wie man so sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Bei Rostschutz ist es wie bei vielen anderen Dingen im Leben: Fragt man fünf Leute, hört man fünf Meinungen.

Ob Hammerite fürs Auto taugt oder nicht, ist in diesem Forum aber auch schon des öfteren diskutiert worden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 8 Stunden, holger s sagte:

Wenn man zu sehr Profi ist, dass man sich nicht mit Amateuren abgeben mag, sollte  man diesem Form fernbleiben.

 

Ich hoffe du widerrufst diesen Satz sehr schnell oder erklärst ihn. Wenn das zu viele ernstnehmen könnte das Forum recht schnell auf ein Bastlerniveau sinken bei dem nur noch Laien fotodokus machen. Nicht dass ich deine ANstrengungen für schlecht halte aber hier sind ein paar Profis unterwegs, die Auch richtig Zeit reinstecken aber jedesmal eine Abhandlung muss beim Besten Willen nicht sein und schon gar nicht beim Baumarkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 40 Minuten, CX Fahrer sagte:

Ich hoffe du widerrufst diesen Satz sehr schnell oder erklärst ihn. 

Naja, so hart war das ja nicht gemeint. Aber ich finde, als Profi kann man auch mal etwas laienfreundlicher sein. Ich hab hier auch schon von manchen selbsternannten Profis ziemlich hochnäsig rausgehauene Falschaussagen gehört, auf denen dann auch noch insistiert wurde. Einfach mal netter sein, die Welt ist hart genug.

Und wenn hier nicht über Rostschutz debattiert werden soll, können wir die ganzen Reifen- und Öldiskussionen ja auch in entsprechende Fachforen auslagern.

bearbeitet von holger s
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sensenmann

Mein CX Leichenwagen von 77 wurde auch ganzjährig gefahren und steht jetzt seit 3,5 Jahren mit diversen Rostschäden rum. Dabei habe ich den Wagen schon konserviert, aber wohl nicht gut genug. Darüberhinaus bin ich nichtmal häufig im Winter gefahren, sondern nur wenn ich etwas transportieren mußte oder die Entfernung so groß war, daß ich keine Lust auf den Trabbi hatte, der seit 20 Jahren mein Winterauto ist und jetzt erstmalig geschweißt werden muß (5 x 10 cm im Einstiegsbereich)

Bei CX bildet sich der Gammel gerne in der zerklüfteten Frontmaske aus. Ebenso in den Türfalzen und den Schwellern und in den hinteren, doppelwandigen Seitenteilen.

Ganz ehrlich: Für die wirklich harte Zeit Ende November bis Ende Februar, nimm einen Xantia oder irgendwas anderes - Am besten einen Golf. Jeder Golf weniger ist ein Gewinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trompetentöter
vor einer Stunde, Sensenmann sagte:

Am besten einen Golf. Jeder Golf weniger ist ein Gewinn.

So genau ist brav :) gefällt mir!

Gruß

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Gerade im Winter hat der CX unheimliche Vorteile, ich sehe keinen Grund da nicht damit zu fahren. Es kommt aber darauf an ob man eine CX als Auto oder als Sammlerstück sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS

Welche Lösungsansätze gibt es die Heizleistung zu steigern?

Der gerade neu eingebaute Wärmetauscher bringt bei meinem S1 auch nur ein relativ laues Lüftchen in den Innenraum.

Zum Gebläse gibt es eine upgrade-Möglichkeit durch ein BMW (?)-Teil, allerdings wohl nur für den S2.

Nicht dass ich den CX unbedingt im Winter fahren muss oder möchte, aber man kann ja mal etwas optimieren, wenn man gerade dran ist.:)

 

bearbeitet von timmS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 4 Stunden, Sensenmann sagte:

...

Ganz ehrlich: Für die wirklich harte Zeit Ende November bis Ende Februar, ... Am besten einen Golf. Jeder Golf weniger ist ein Gewinn.

Aber we setzt sich schon freiwillig in soetwas rein ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sille_cx
Zitat

Wohin läuft eigentlich das Regenwasser, wenn es durch die "Lufthutze" in den schwarzen Kasten mit Gitternetz läuft?

Das bleibt natürlich unten stehen und bildet ein natürliches biotop - nein quatsch unten ist ein Schlauch dran dort läuft raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24
vor 5 Minuten, sille_cx sagte:

Das bleibt natürlich unten stehen und bildet ein natürliches biotop - nein quatsch unten ist ein Schlauch dran dort läuft raus

Vorausgesetzt das es net mit dreck zu ist... :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden