Jump to content

Falsches Werbebanner gedrückt und schon ist das Geld weg...


Higgins*
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute!

Aus unerfreulichem Anlass möchte ich mal dieses Thema anschneiden.

Im Dezember spielte unsere ältere Tochter auf Papas Handy Memory und hat wahrscheinlich aus Versehen auf ein Werbebanner gedrückt.

Die Firma bill-info sendete eine SMS, dass ein Abo eingerichtet sei und 4,99 + X bei der Handyrechnung abgebucht werden.

Leider übersah ich diese SMS und auf der Rechnung fielen die Abbuchungen (insgesamt 40,-) erst am Monatsende auf.

Das Abo konnte sofort gekündigt werden, aber das Geld ist weg…(zum Glück war es nicht mehr!)

Wer sein Handy nicht dazu verwendet Onlinedienste, Tickets o.Ä. zu bezahlen, sollte beim Service seines Anbieters die „Drittanbietersperre“ aktivieren lassen.

Bei der Telekom kann man das selbst online im Kundencenter einstellen, bei den Anderen ist ein kurzer Anruf oder Chat nötig. Danach Handy neu starten - fertig.

Gruß Higgins

Link to comment
Share on other sites

Bei jedem guten Telefonanbieter kannst Du Drittanbieter sperren lassen, so daß keine Kosten über deine Telefonrechnung eingezogen werden können.

Link to comment
Share on other sites

Bei jedem guten Telefonanbieter kannst Du Drittanbieter sperren lassen, so daß keine Kosten über deine Telefonrechnung eingezogen werden können.

Geht auch bei den Schlechten, da es einen gesetzlichen Zwang dazu gibt. Als letztes hat es E+ 2012 umgesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Ich wäre ja dafür, dass es standardmässig aktiviert ist und nur auf Wunsch deaktiviert wird...ha, ha!

Bis vor ein paar Tagen wusste ich nichtmal, dass es sowas überhaupt gibt!

Gruß Higgins

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

ich auch nicht, aber spiele auch nicht gerne mit Handys - also nicht im Trend der Zeit. Sonst würde ich am Ende auch noch einen Golf fahren. Schüttel.

Wie spannend wäre ein Dschungelcamp, wenn jeder sein Handy mitnehmen dürfte?

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

Ich wäre ja dafür, dass es standardmässig aktiviert ist und nur auf Wunsch deaktiviert wird...ha, ha!

Bis vor ein paar Tagen wusste ich nichtmal, dass es sowas überhaupt gibt!

Gruß Higgins

Hallo,

allerdings! Mit unseren fünf Kindern haben wir hier jahrelang diverse Erfahrungen machen müssen! Angefangen hat der ganze Mist mit Klingeltönen von Yahoo! Echte, von Exkanzler Kohl hochgelobte, Verbrecherbande!

Aber der Staat hat auch einiges an Überraschungen parat. Mein Sohn ist im Mai 2014 volljährig geworden. Sofort wurde der Kinderfreibetrag gestrichen! Des weiteren änderte sich meine Steuerklasse, da ich nun mit meinem Sohn eine Bedarfsgemeinschaft bilde. Also man verliert faktisch den Familienstatus und erhält automatisch den WG-Status! :-) Echt super! Da mein Gehalt wegen Überstunden immer variiert habe ich das erst im Dezember gemerkt. Konnte zwar alles rückgängig gemacht werden, aber was soll das?

Grüße Michael

Link to comment
Share on other sites

Es müssen die "In-app-Käufe" deaktiviert oder gleich der Zugang zum "Playstore" geblockt werden.

Diese setzen voraus das man ein Guthaben bei Google hat. Wozu sollte man das brauchen wenn man nichts kaufen moechte und mit der Deaktivierung auch nicht mehr kann?

Man sollte nur ueber etwas Rat geben, was man auch verstanden hat ;)! in-app-kaeufe zu deaktivieren kann natuerlich sinnvoll sein.

Konnte zwar alles rückgängig gemacht werden, aber was soll das?

Griechische Verhaeltnisse, wo Tote weiter Rente bekommen, verhindern? Das Auslaufen von Kindergeld, und aehnlichen Leistungen, wird normalerweise angekuendigt. Man ist dann verpflichtet einen Ausbildungsnachweiss zu erbringen. Sollte das bei dir unterlassen worden sein ist das natuerlich nicht so gut.

Wenn man von einem Staat Leistung erwartet, muss man auch bereit sein diese zu finanzieren. Und woran soll der Staat erkennen das dein Sohn sich zu Hause nicht die Eier schaukelt? Oder meinst Du das muesste steuerlich gefoerdert werden?

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

Deinen Kommentar muss ich nicht verstehen! Mein Sohn schaukelt keine Eier! Er geht zur Schule! Zudem hat sich die Kindergeldkasse tatsächlich gemeldet und um einen Ausbildungsnachweis gebeten. Alles lief dann weiter wie gehabt!

Link to comment
Share on other sites

Mein Sohn schaukelt keine Eier! Er geht zur Schule!

Der Satz begann mit:

Und woran soll der Staat erkennen das....

Das er zur Schule geht muss man nachweisen. Wie, warum und bei welchen Stellen ist in Verordnungen geregelt. Ist gegen diese verstossen worden? Haellst Du diese Verordnungen fuer falsch und warum? Was hast Du getan sie zu aendern?

Einerseits regt man sich immer ueber unsere Buerokratie auf, die ueberings in den meisten anderen Laendern als sehr effektiv gesehen wird, andererseits macht man sich ueber Buerokratien lustig bei denen Tote Rente bekommen. Es klingt sicherlich auch immer recht herzlos wenn man fuer Kinder lebendbeweise erbringen muss, gehoert aber leider auch dazu wie der Ausbilodungsnachweiss fuer die Steuer. Wenn man den versaeumt hat, hat man eben auch die Mehrarbeit.

Sorry, wenn das etwas agressiv geklungen hat, aber mir geht dieses "der Staat und seine Diener sind immer doof und wollen uns nur schurigeln" zunehmend auf die Nerven.

Edited by MatthiasM
Link to comment
Share on other sites

Du meinst also tatsächlich, dass der Staat den Kinderstatus ohne Vorankündigung aufheben darf? Dann frage ich Dich, warum die Behörde nicht anfragt, wie es die Familienkasse tut, ob sich die Kinder noch in der Ausbildung befinden. Und welches Kind hat mit 18 seine Ausbildung abgeschlossen? Die kannst Du an einer Hand abzählen.

Ich jedenfalls ging bis dato davon aus, dass sich der Familienstatus erst ändert, wenn die Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen und den elterlichen Haushalt verlassen haben. Zudem hat sich meine Steuerklasse geändert, obwohl nachweislich noch drei Kinder die Volljährigkeit nicht erreicht hatten. Jetzt bist Du dran!

Link to comment
Share on other sites

Du meinst also tatsächlich, dass der Staat den Kinderstatus ohne Vorankündigung aufheben darf? Dann frage ich Dich, warum die Behörde nicht anfragt, wie es die Familienkasse tut, ob sich die Kinder noch in der Ausbildung befinden. Und welches Kind hat mit 18 seine Ausbildung abgeschlossen? Die kannst Du an einer Hand abzählen.

Ich jedenfalls ging bis dato davon aus, dass sich der Familienstatus erst ändert, wenn die Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen und den elterlichen Haushalt verlassen haben. Zudem hat sich meine Steuerklasse geändert, obwohl nachweislich noch drei Kinder die Volljährigkeit nicht erreicht hatten. Jetzt bist Du dran!

Das ist ja interessant, mein Ältester wird im März 18 Jahre alt und macht jetzt sein Abi. Mein Jüngster ist 15 Jahre alt. Das mit der Steuerklasse ist richtig? Oder liegt ein Fehler vor?

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Ich jedenfalls ging bis dato davon aus, dass sich der Familienstatus erst ändert, wenn die Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen und den elterlichen Haushalt verlassen haben. Zudem hat sich meine Steuerklasse geändert, obwohl nachweislich noch drei Kinder die Volljährigkeit nicht erreicht hatten. Jetzt bist Du dran!

Und wiederum: woher sollen die zustaendigen Behoerden das alles wissen? Wie sich deine Steuerklasse geaendert hat kann ich jetzt nicht nachvollziehen, halte ich aber jetzt auch nicht fuer so wichtig.Ich finde dieses Thema ist in einem Thread, wo es um organisierten Betrug geht. fehl am Platz.

Vielleicht sind bei Dir Fehler passiert, oder du hast es einfach falsch eingeschetzt. Am sinnvollsten ist wenn man es nicht genau weiss, Versicherungen und Aemter anzurufen und um Rat zu fragen. Das nicht jede Behoerde die Informationen einer andern hat, ist teils dem Datenschutz geschuldet, teils vielleicht auch organsatorischer Maengel. Aber es ist deine Pflicht dich darum zu kuemmern. Steuer und Kindergeld sind nun ein mal zwei paar Schuhe.

Zu deiner Frage (ich benmuehe mich ja auf dich einzugehen ;) ): Einige! Und es ist nicht Aufgabe der Steuer oder Kindergeldbehoerde das von sich aus festzustellen.

Und wie Du bereits festgestellt hast, kann man das auch nachtraeglich wieder richten, im Gegensatz zu den Kosten bei den Drittanbieter.

Einerseits wollen die Menschen vom Staat gepudert werden. andererseits nicht ueberwacht und bevormundet und auf keinen Fall zur Kasse gebeten. Da gibt es immer nur einen Kompromiss! Das der manchmal ziemlich schlecht ist streite ich nicht ab, Betrug ist es jedenfalls nicht.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...