Jump to content

Lenkung schwergängig - Riemen verloren?


ringelhuth
 Share

Recommended Posts

Hallo Experten,

Bei meinem Silberfisch (BX Break) bahnt sich ein Problem an. Bin heute morgen losgefahren Richtung Arbeit, nach 40 Kilometern überwiegenderAutobahnfahrt ist plötzlich die Lenkung schwergängig. Hab' die Karre dann trotzdem noch in den vierten Stock des Parkhauses gewuchtet. Mittel- und Hochstellung war (natürlich) Fehlanzeige, ab da hat auch die Warnleuchte gebrannt. Hab' zunächst vermutet, dass die Pumpe schwächelt. Beim Blick unter die Motorhaube sehe ich aber (links, gegen die Fahrtrichtung) nur zwei Riemen und (mindestens zwei) leere Riemenscheiben. Muss das Teil unbemerkt verloren haben. Das heißt, es ist abzusehen, dass der Gute sich auf den Bauch legt und ohne Weiteres nicht mehr hochkommt - oder? Und so einen Riemen wird man ohne Weiteres und ohne Spezialwerkzeug und -kenntnisse nicht ersetzen können… .

Bin ernüchtert.

Viele Grüße

R.

Link to comment
Share on other sites

Mehr als 2 Riemen kannst Du beim BX auch nicht sehen. Einer treibt die HD-Pumpe an, der andere LiMa und - falls vorhanden - den Klimakompressor. Wenn der Riemen tatsächlich weg ist brauchst Du beim Benziner einen 13er Schlüssel und einen 17er Maulschlüssel um die Riemen aus- und einzubauen - mehr nicht.

Link to comment
Share on other sites

Einen passenden Riemen solltest Du ohne Probleme bei jedem guten Teilehändler zum mitnehmen bekommen, evtl sogar bei einer großen Tankstelle. Abmessungen 1.6/1.9er Benziner 680X10 mm wenn ich mich richtig erinnere (das ist jetzt aber ohne Gewähr, vielleicht kann das jemand bitte noch bestätigen). Ansonsten 13er Nuss+Ratsche oder gekröpften Ringschlüssel, mit einem 13er Maulschlüssel wirst du dich evtl. schwer tun. Wenn du einen langen 17er Maulschlüssel auftreiben kannst, tust du dich beim Spannen des Riemens etwas leichter. Und gegen die Ernüchterung helfen ein, zwei Weißbier.

;)

Link to comment
Share on other sites

und evtl. ein Montierhebel zum spannen,

du bist grad online, dann mach hier doch eine Anfrage, wer dir dabei evtl. heute helfen kann mit Werkzeug - schrauben !

Und einen Teilehändler wirds doch wohl dort geben, der dir auch zur Auswahl welche mitgibt und Rest zurück. :)

Wöfür gibts deen dieses Forum ? ! Reinschauen :)

http://www.citai.de/statistik.php

Link to comment
Share on other sites

Zum Spannen (HD-Pumpe) ist der 17er Schlüssel da, der reicht im Normalfall auch um den Riemen der Lima ausreichend zu spannen.

Link to comment
Share on other sites

Danke schon mal für die Rückmeldungen. Kann jetzt nicht mal eben zum Fahrzeug gehen, um nachzuschauen. Nach meiner Beobachtung mit funzliger Lampe sind das Scheiben (zumindest eine) mit geringem Durchmesser (ca. 10 bis 15 cm). Richtig? Nur um auszuschließen, dass es doch was anderes ist. Und ich muss da von oben (oder unten) nix abbauen sonst? Aufbocken? Die Schlüssel hätte ich sogar an Bord...

Viele Grüße

R.

Link to comment
Share on other sites

so aus dem Gedächtnis heraus wirst du wahrscheinlich den Flachriemen von der Lima entspannen und teilweise abnehmen müssen, damit du den neuen Pumpenriemen auflegen kannst. Der läuft nämlich innen. Aufbocken ist nicht erforderlich. Gute Taschenlampe wäre von Vorteil. Das Prinzip mit dem Spanner ist Dir klar?

Link to comment
Share on other sites

Beim Benziner geht das alles von oben aus. Du siehst normalerweise außen einen Flachriemen der über Riemenscheibe auf der KW und die LiMa läuft. Dahinter, also näher am Motor, läuft der Keilriemen über HD-Pumpe, Riemenscheibe der KW und eine Spannrolle (recht weit unten montiert). Der Riemen der Lima wird einfach über die LiMa gespannt, also 13er Schraube oben lösen, LiMa schwenken und wieder festschrauben. Die Spannrolle des anderen Riemens ist mit 2 13er Schrauben am Motor fest, um die eine Schraube läßt sich die Rolle schwenken. Zum Spannen ist vorne eine Abflachung auf die ein 17er Maulschlüssel paßt. Riemen drauf, Rolle mit 17er nach unten drücken und dann die beiden 13er wieder festschrauben. Der Riemen für die Pumpe muß ziemlich stramm sitzen, sonst rutscht er durch.

Link to comment
Share on other sites

Die STOP-Lampe geht an wenn der Systemdruck unter 100 bar fällt, in dem Moment wird dann auch die Federung vom System abgekoppelt (Sicherheitsventil). Das kann bei einem sehr guten Druckspeicher und sehr dichter Hydraulikanlage auch etwas verzögert der Fall sein.

Link to comment
Share on other sites

Danke nochmal für die umfassende Anleitung. Heute werde ich wohl öffentlich nach Hause fahren, aber morgen versuche ich mal mein Glück. Zubehörhändler gibt's in fußläufiger Entfernung. Ich werde berichten... .

Viele Grüße!

R.

Link to comment
Share on other sites

Die STOP-Lampe geht an wenn der Systemdruck unter 100 bar fällt, in dem Moment wird dann auch die Federung vom System abgekoppelt (Sicherheitsventil). Das kann bei einem sehr guten Druckspeicher und sehr dichter Hydraulikanlage auch etwas verzögert der Fall sein.

Hatte bei meinem XM kürzlich das gleiche Phänomen: Auf dem Weg zur Arbeit versagte schlagartig die Lenkung. Federung und Bremsen funktionierten noch ca. 20 km weiter, allerdings koppelten sich relativ schnell die Regulatoren der Hydractive ab, und die Federung wurde straff. Erst 1 km vor Erreichen des Ziels ging die Warnleuchte mit entsprechender Klartextmeldung an. Beim Blick unter die Haube glänzte der Keilriemen durch Abwesenheit.

Merke: ein guter Druckspeicher ist die halbe Miete!

Grüße

M.

Link to comment
Share on other sites

Hab' mir vorhin nochmal ein Bild gemacht. Kann jetzt immerhin lokalisieren, wo der Riemen (lang-)läuft. Der ist übrigens nicht weggeflogen, sondern wohl nur abgesprungen. Er hängt noch im Unterholz, ließ sich aber nicht rausziehen, schon gar nicht mit der guten Jacke an ;). Sieht an manchen Stellen etwas abgefieselt aus, was aber auch erst nach dem "Absprung" durch den Kontakt mit dem anderen passiert sein kann. Hoffentlich kriege ich das passende Teil, die Beschreibung über den Wechsel liest sich ja so, als sei das durchaus auch für'n Amateur machbar... .

Viele Grüße

R.

Link to comment
Share on other sites

Bei abgesenktem BX geht es nicht so sehr auf den Rücken wenn man zum spannen/wechseln des HD-Riemens den Scheinwerfer ausbaut. So kann man sich hinknien und sieht trotzdem was man tut ;)

Für die paar Euro würde ich gleich einen neuen Riemen mit dorthin nehmen, beim 16er/19er üblicherweise 10x800 und sehr oft Lagerware.

Edited by TwoBlue
Link to comment
Share on other sites

TwoBlue hat recht, 800x10 sollte es tun, in der alten BX-Partlist aus dem Netz steht "BELT LON 790" - also vergiss meine Angabe in #3, hab da was verwechselt.

Link to comment
Share on other sites

War heute morgen am Fahrzeug und hab' - nach dem Anlösen zweier Schrauben (13) - die kleine Scheibe vorne unten bewegen können und den alten Riemen wieder draufgewuchtet. Sieht natürlich schwer angenagt aus. Äh, kann das sein, dass der Riemen über drei Scheiben läuft? Oder hat sich da was komplett selbstständig gemacht? Ausgeleiert? Riemen bleibt nach dem Starten auch an Ort und Stelle, aber die ganze Mimik läuft wesentlich langsamer als der benachbarte Keilriemen. Entsprechend tut sich natürlich auch nix. Neuen Riemen hätte ich immerhin (800/10), aber es ist wohl so, dass der andere Riemen auf jeden Fall zum Wechseln auch runter muss, oder? Sonst kann ich ja den "dahinter liegenden" nicht aufziehen... . Ächz. Grins.

Viele Grüße,

R.

PS: Danke bis hierher für alle Tipps und Maße!

Link to comment
Share on other sites

Wie bereits beschrieben läuft der Riemen über Kurbelwelle, Spannrolle und HD-Pumpe. Um ihn zu tauschen muß tatsächlich der andere runter.

Link to comment
Share on other sites

Du musst den Riemen schon ordentlich spannen, sonst interessiert sich die Pumpe überhaupt nicht dafür und der Riemen rutscht für einen kurzen Moment einfach drüber, sobald Last angefordert wird (sprich: wenn der Druckspeicher geladen werden soll, oder die Lenkung gerne was ab hätte...). Der Riemen darf im Betrieb nicht flattern! wenn er stramm genug gespannt ist, solltest du Ihn z.B. zwischen Pumpenrad und Umlenkrolle kaum durchdrücken können, und auch mit zwei Fingern kaum verdrehen können (WICHTIG!!! NUR BEI STILLSTAND PRÜFEN!). Oft sieht es so aus als wäre er richtig gespannt, weil die HD-Pumpe ja im Leerlauf schön mitdreht, aber wenn er unter Last immer ein bisserl durchrutscht, gibt es Reibungswärme, die Riemenscheiben werden dann heiß und auf lange Sicht ist das nicht gut für den Riemen (längt sich, Flanken abgenutzt).

Dreht sich die Pumpe überhaupt noch mit oder ist sie etwa blockiert? Dann hat dein Riemen vielleicht die Flucht ergriffen...

Link to comment
Share on other sites

Wie bereits beschrieben läuft der Riemen über Kurbelwelle, Spannrolle und HD-Pumpe. Um ihn zu tauschen muß tatsächlich der andere runter.

Sorry, hatte ich verdrängt.

@AX Furio:

Stimmt, ich hatte mich sowieso schon gefragt, warum der Riemen einfach abspringt. Ich werde es testen!

Link to comment
Share on other sites

Die gute Nachricht: Hab' den neuen Riemen tatsächlich draufgebracht. Ging eigentlich ganz gut. Den Keilriemen wieder an den richtigen Platz zu kriegen, war anschließend ein Geduldspiel. Der lässt sich auch gut spannen, zur Not mit etwas hebelkraft unter die Lima.

Die schlechte Nachricht: Hab' leider nicht kapiert, wo ich den 17er Schlüssel ansetzen muss. Riemen hat daher nicht die nötige Spannung, weswegen die Pumpe nicht muckt. Musste daher wieder abrücken, ohne ihn wirklich ans Laufen gebracht zu haben. Vielleicht kann mir das noch mal jemand zum Mitschreiben erklären. Sorry für die Umstände.

Danke und viele Grüße,

R.

Link to comment
Share on other sites

Riemen drauf,

Rolle mit 17er nach unten drücken und dann die beiden 13er wieder festschrauben. Der Riemen für die Pumpe muß ziemlich stramm sitzen, sonst rutscht er durch.

du mußt doch den Riemen spannen, also die Spannrolle nach unten drücken und somit dann die beiden 13 festschschrauben,

kannst auch den Scheinwerfer rausnehmen, wie schon einer schrieb um evtl. beser dran zu kommen !

Vergiss nicht die dicke Schraube der Lima festzuziehen.

Link to comment
Share on other sites

im Bild/clip siehst du unten die Spannrolle wo der Riemen drüber läuft. Oben drüber die 2 verrosteten 13er Schrauben (die obere ist halb von der Pumpe verdeckt). Die mußt du lösen (Rostlöser?) und dann den Spanner (17er Maul in der Mitte der Spannrolle) kräftig nach außen drücken/hebeln und so die 13er festschrauben. Siehe auch bx-basis oben #8)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Experten,

der Silberfisch zieht wieder seine Bahnen! Nachdem ich endlich kapiert hatte, wo ich nach der Abflachung/der Zacke/dem Keil zum Spannen suchen muss, war's ich möcht fast sagen easy. Ich hatte dieses Teil immer direkt an der Spannrolle vermutet. Naja egal, nachdem der Riemen ordentlich gespannt war, ist der Wagen nach dem Starten sofort aufgestanden um nicht zu sagen aufgesprungen... .

Vielen Dank für alle schnellen, geduldigen Erläuterungen und Bewegtbilder (!), hat mir alles geholfen, zum Beispiel auch der Tipp mit dem ausgebauten Scheinwerfer. Ich trinke heute Abend zwar kein Weißbier (nicht so mein Geschmack), aber ein eiskaltes Taufkirchner Pils auf Euer Wohl!

Viele Grüße,

R.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...