Jump to content

Y3, Wagenheberaufnahme


tsdpvf
 Share

Recommended Posts

Hallo mitschwebende,

Y3, Bj. 04.91

bei meinem letzten Werkstattaufenthalt vor drei Jahren mit meinem Y3 habe ich jetzt gesehen dass die vordere linke Wagenheber-Aufnahme platt ist.

…da brauche ich jetzt auch nicht mehr damit Kommen das ich damals sagte: „Bitte nicht auf den vorderen Wagenheber-Aufnahme stellen, sondern den Rahmen nutzen…“. (…war auch nur ne‘ Citroën Werkstatt die wohl selten XM Besuch haben.)

UND jetzt ?? Dicke Zange, gerade ziehen, sauber machen, Unterbodenschutz drauf, und fertig….

ABER Schweller rosten von innen nach außen, sonst würde die Wagenheber-Aufnahme nicht schlapp machen…

Ist das nicht der Anfang vom Ende ?? Also, Holraum- Konservierung Versiegelung ?? Oder ??

Das Problem ist bestimmt nicht neu, hat jemand weitere Vorschläge ??

Grüße,

Frank

Link to comment
Share on other sites

- jedenfalls knicken die auch wenn das Auto noch ganz neu ist. Und wenn einmal geknicht, dann knickt es dort immer wieder. Das hauptsächliche Problem dabei ist, das durch die Verformung die Schwellerspitze aufreißen kann. Eindringendes Wasser und Schmutz nagen dann zügig an der Substanz. Ganz übel wird es, wenn damals bei der Fertigung auch die Ablauföffnungen im Schweller mit Dichtmasse zugekleistert wurden.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gerd,

hmm - also zu schwach gebaut... und eben was dran braten zur Verstärkung geht schlecht weil der Schweller-Innenraumschutz dann fusch ist... oder Flex und ab (dann weint der TÜV vielleicht wegen Veränderungen... ??)

Ok, Ablauföffnungen wo kann man die finden ?? ...ok, ich sollte mich mal damit beschäftigen.

LG., Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also wenn's mal anfängt zu rosten, kann es ziemlich schnell recht schlimm werden. Bei unserem 1994er Break konnte man nach dem Entfernen des Rosts durch den Schweller die Unterseite des Teppichs bewundern; und falls man's dann richtig machen will, heisst's eben auch Teppich innen raus, damit beim Arbeiten nix verkokelt... Beim XM schneller gesagt, als getan.

Aber OK, ich will dir jetzt nicht Angst machen, dieser XM ist vielleicht kein gutes Beispiel für den Standardfall; er hatte auch vorne in den Radhäusern und hinten unter der Stossstange Rostlöcher.

8b77c1423690481_800.jpg

c8a021423690559_800.jpg

96fe81423690592_800.jpg

b045c1423690618_800.jpg

ee9eb1423690652_800.jpg

Gruss

Edited by BX_HUNTER
Link to comment
Share on other sites

Hallo! ... Bei unserem 1994er Break konnte man nach dem Entfernen des Rosts durch den Schweller die Unterseite des Teppichs bewundern;... er hatte auch vorne in den Radhäusern und hinten unter der Stossstange Rostlöcher.

...

Gruss

Das war bei meinem aktuellen Y3 so (und das, obwohl die Wagenheberaufnahme noch nie benützt wurde und auch nie umknickte), bei meinem ersten Y3 so, bei den geschlachteten 3 Y3 so (einer davon hatte erst 138.000km ;) )... ;) also durchaus normal ;)

Mein Y4 sieht an dieser Stelle wie neu aus.

So sieht der Schweller innen aus:

DSC00592.JPG

Mein Tipp für Frank:

Wagenheberaufnahme richten

nach Rost und Rostlöchern Ausschau halten

wenn Löcher: schweißen

wenn "nur" Rost: behandeln - abschleifen, ordentlicher Rostschutz (Por52 etc.) und dann Versiegeln. Seilfett, FluidFilm, Mike Sanders

in den Schweller kommst du mit Hohlraumschutz von vorne hinein, da müsste ein Loch Richtung Schweller sein.

innen sieht es aus, wie am Bild (ist genau die Stelle vorne) > es sind zwei Kammern, ganz nach hinten kommst du nicht, weil die B-Säule dazwischen ist. Da musst du von hinten arbeiten. Noch eine Möglichkeit: durch die Schraubenöffnungen der Einstiegsleiste das Mittel einbringen. In die linke Kammer kommst du von innen, oder durch ein zu bohrendes Loch am Unterboden.

Der Bereich der A-Säule unten ist auch sehr kritisch, dort auch genau hinsehen. Da kommst du mit der Versiegelung schon schwieriger dazu. Über Schraubenlöcher an der A-Säule ist das ansatzweise möglich...

Verfalle jetzt nicht in Panik, sondern checke zuerst die Lage. Vielleicht eh nicht so schlimm wie auf den Bildern oben, dann kannst du gleich mit einer guten Konservierung beginnen!

Schöne Grüße,

Thomas

Edited by badscooter
Link to comment
Share on other sites

Ok, Ablauföffnungen wo kann man die finden ?? ...ok, ich sollte mich mal damit beschäftigen.

LG., Frank

Die findest du natürlich an der Unterseite des Schwellers und auch etwa mittig der Wagenheberaufnahme!

Link to comment
Share on other sites

- und damit eine beschädigte Wagenheberaufnahme auch weiterhin benutzbar bleibt, habe ich zwei einfache Holzklötze angefertigt. Ein Ende mit einem tiefen Schlitz für die Wagenheberaufnahme, das andere mit passendem Absatz stützt sich auf dem weiter innen liegenden Holm ab. Das wird vor jedem Werkstattbesuch montiert, eine durchgesteckte lange Schraube an der Wagenheberaufnahme verhindert das Abfallen.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem (95er, >300tkm) sahen die "bloß umgeknickten" Wagenheberaufnahmen auch Jahre lang so unspektakulär aus, dass ich mir nichts dabei gedacht habe.

Letztes Jahr dann mal etwas mit dem Schraubenzieher im Bereich hinter den Aufnahmen gestochert, und ich war sofort durch den Kautschuk-Unterbodenschutz. Dahinter ist nichts mehr bei mir.

Böse Stelle beim XM. Der ganze Straßendreck, Salz und Wasser werden da von den Vorderrädern hineingeschleudert.

Solche umfangreiche Schweißarbeiten wie auf den Bildern oben kommen für mich nicht in Frage. Dann lieber weg damit und den nächsten XM geholt. Bei dem bin ich dann schlauer und werde vorsorgen.

Ich bin mir sicher, es wäre zumindest im Falle meines XM weniger fatal geendet, wenn man sich den Unterbodenschutz ganz gespart hätte. Dann wäre ich schneller auf diese Problemstelle aufmerksam geworden.

Bei neuen Autos ist am Unterboden nur noch grundiertes Blech. Da sieht man jedes kleine Rostbläschen, das sonst vom dicken Unterbodenschutz verdeckt wäre. Finde ich besser.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hab mittlerweile beim 2. XM die Wagenheberheberaufnahmen komplett neu gemacht. Dabei konnte ich jedesmal beobachten, das die vorderen Wasserabläufe von dem Unterbodenschutz, der vom Werk aufgebracht wurde zugekleistert waren.

Somit konnte jegliches Schwitz- und Salzwasser nicht wirklich ablaufen.

Ich habe die Seitenschweller komplett aufgeflext, neu gemacht und ganz wichtig: die Stehbleche, wo die Wagenheberaufnahmen aufgeschweisst sind, aus 1mm Crommoly-Blech neu gestaltet. Das Blech von den Wagenheberaufnehamen ist selbstredent auch aus Crommoly. Natürlich nach allen Regeln des Karosseriebaus und Blechrestauration an den Nahtstellen mit Verstärkungsblechen unterlegt und erst geheftet und im Anschluss im Pilgerschweissverfahren zu gemacht.

Den Wagen heb ich ohne Bedenken an den Aufnahmen mit der Hebebühne hoch.

Grüße

Gerd

Link to comment
Share on other sites

Vielen vielen Dank an alle die geschrieben haben für die anschaulichen Worte !!

Und die nicht geschrieben haben weil sie eine Schock-Starre-Schreibblockade hatten, sei verziehen… weil mir stand auch länger der Kiefer offen… puuh…

In drei bis vier Wochen habe ich mit einem Foren Mitglied einen TÜV Schraubertag, und ein Thema wird sicher die Wagenheber-Aufnahme sein !!

Einige Bilder waren echt abschreckend übel… da ist also stetige Beobachtung und Vorsorge wirklich geboten…

Mit dem Hinweis auf Brandgefahr, habe sofort an mein Brandopfer gedacht als mein Knudsen Taunus 1982 in Flammen aufging… komisch früher wollte ich allen Ernstes so ein Kantenmonster fahren, aber der Gott der Flammen hatte mich davor bewahrt… und es wurde also ein Escort II. (auch nicht viel runder…) aber dafür schön laut (im End Topf 95 db und in der Fahrgastzelle auch so laut…)

Beste Grüße aus Osa.

Frank

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...