Jump to content

Die 4 Leitungen hinten am BX tauschen:Wie vorgehen?


Guest steve hislop
 Share

Recommended Posts

Guest steve hislop
quote_icon.png Zitat von bx-basis viewpost-right.png

Die Leitungen zur HA würde ich mir vor allem im Bereich neben dem Tank und im Bogen links über der Hinterachse ganz genau angucken. Wenn es da gammelt, dann solltest Du in den sauren Apfel beißen und direkt alle 4 Leitungen von vorne bis hinten erneuern. Die sind so weit ich weiß noch lieferbar und kosten nicht die Welt. Wenn man die einmal ausgetauscht und vernünftig verlegt hat (dazu sollte man die Achse ausbauen), dann braucht man da auch normalerweise nie wieder dran...

Tja, Erfahrung lässt sich leider nicht per Telepathie übertragen.

Ich habe ganz kurz vor dem Klo in die Hose geschissen, wie man so sagt:

Restarbeiten waren nur noch den Auspuff drauf und die Höhe der Hinterachse neu einstellen....pschschschscht!

Eine der 4 Leitungen neben dem Tank geplatzt.

Mist verdammter.

Nehmen wir mal an, die sind noch lieferbar-muss der Tank raus dafür UND die Achse runter?

Eine der Leitingen geht aufs Bremsventil wenn ich richtig sehe: Wie kommt man da am besten dran?

Was kosten die Leitungen?

Gehen die vorne auf den Höhenkorrektor?

Erprobte Alternativen?

Link to comment
Share on other sites

Erprobte Alternativen sind

a) Teilersatz der Leitungen (gesunder Teil bleibt drin ) durch Cunifer-leitungen und Anschluss mit Schneidringverbinder oder

B) Nachfertigung der Leitung aus Cunifer und Anfertigung der speziellen Citroen-Bördel mit dem speziellen Bördelgerät ( ist

auch für a) erforderlich wenn man von Schadensstelle bis zum Anschluss geht.

Vorteil gegenüber Original-Leitungen : Cunifer ist weicher und damit leichter zu biegen ( ist beim Verlegen oft wichtig ).

Sorgfältige Befestigung der Reparatur-leitungen ist aber lebenswichtig; fall sie bei Vibration gegeneinander kommen ist

das nächste Leck vorprogrammiert ( weiss ich aus eigener Erfahrung ; habe damals nur 1 Leitung von 4 erneuert und in einer

Biegung hat sie dann wohl an der Nachbarin (alte Originalleitung ) geschubbert und diese wundgescheuert.

Ob das auch passiert wäre wenn die Leitungen beide aus Cunifer gewesen wären weiss ich nicht, aber generell ist darauf

zu achten dass die Leitungen in ausreichend geringen Abständen und gegen Vibrationsschäden gesichert befestigt werden.

mfg Klaus

Edited by Citroklaus
Link to comment
Share on other sites

Das würd ich mal gar nicht machen. Jeder Spalt zieht Feuchtigkeit magisch an. Und ohne einen Spalt kannst Du Schläuche gar nicht über Leitungen drüber ziehen. Im Ergebnis bekommst du turboschnellen Gammel!

Link to comment
Share on other sites

Guest steve hislop
Das würd ich mal gar nicht machen. Jeder Spalt zieht Feuchtigkeit magisch an. Und ohne einen Spalt kannst Du Schläuche gar nicht über Leitungen drüber ziehen. Im Ergebnis bekommst du turboschnellen Gammel!

Ok-vermerkt:macht Sinn.

Gibt es die originalen Plastik-Abstandshalter noch bei Citroen?

Link to comment
Share on other sites

Sinn macht nur Achse raus oder zumindest absenken. Ich würde sie raus machen, Tank kann drin bleiben. 3 der 4 Leitungen gibt's noch neu, teilweise auch die plastikhalter.

Link to comment
Share on other sites

am besten wäre aber gleich alle, wirklich alle leitungen durch welche aus kunifer zu ersetzen, ist zwar eine arbeit die man keinem wünscht aber dann ist ruhe.

teilweise sehen die alten leitungen ja noch ganz gut aus, brechen aber auch schön weg wie soletti :)

Link to comment
Share on other sites

Achse raus, Tank bleibt drin. Vernünftig verlegt halten die schwarzen Originalleitungen mindestens 20 Jahre...

Link to comment
Share on other sites

KUNIFER ???? Ist das Zulässig?

Kupferleitungen sind jedenfalls am KFZ verboten.

Gute Frage ;)

... auf die das Internet viele, natürlich grundverschiedene, Antworten hat.

Kupfer ist verboten, Kunifer... naja.

Zitat Korrosionsschutzdepot:

Die Bremsleitungen sind aus einer Kupfer-Nickel-Legierung hergestellt, sogenanntes KUNIFER, und daher rostfrei.

Unsere KUNIFER-Leitung Typ CN102 (auch Cunifer 10 genannt) entspricht in Zug- und Druckfestigkeit der britischen Norm BS2871.3 bzw. BS EN12449 (letzteres ist gleichzusetzen mit DIN EN12449 und ersetzt mit DIN EN 12451 die alte DIN 1785, alle DIN entsprechen dem aktuellen Werkstoffkurzzeichen CuNi10Fe1Mn) sowie der Werkstoffnummer 2.0872, bzw. CW352H und sind nahtlos gezogen.

Gemäß DIN 74234 "Hydraulische Bremsrohre Bördel" Abschnitt 3 sind Bremsrohre mit Werkstoffkurzeichen CuNi10Fe1Mn (2.0872) (ehemals DIN 17664), als Bremsrohre zugelassen.

Leider kann keine ABE bzw. ein Teilegutachten mitgeliefert werden, was zu der paradoxen Situation führt, dass Kunifer-Leitung zwar zulässig sind, der TÜV aber dennoch die Abnahme im Einzelfall verweigern kann.

Unterlagen über die Einhaltung der Normen können Sie sich gerne bei uns anfordern.

Mein XM hat hinten neue Kunifer-Leitungen bekommen. Den TÜV-Prüfer hat's nicht interessiert, allerdings habe ich die Leitungen auch vorher lackiert ;)

Link to comment
Share on other sites

Die Bremsleitungen sind aus einer Kupfer-Nickel-Legierung hergestellt, sogenanntes KUNIFER, und daher rostfrei.

Unsere KUNIFER-Leitung Typ CN102 (auch Cunifer 10 genannt)

entspricht in Zug- und Druckfestigkeit der britischen Norm BS2871.3

bzw. BS EN12449 (letzteres ist gleichzusetzen mit DIN EN12449 und

ersetzt mit DIN EN 12451 die alte DIN 1785, alle DIN entsprechen dem

aktuellen Werkstoffkurzzeichen CuNi10Fe1Mn) sowie der Werkstoffnummer

2.0872, bzw. CW352H und sind nahtlos gezogen.

Gemäß DIN 74234 "Hydraulische Bremsrohre Bördel" Abschnitt 3 sind

Bremsrohre mit Werkstoffkurzeichen CuNi10Fe1Mn (2.0872) (ehemals

DIN 17664), als Bremsrohre zugelassen.

Leider kann keine ABE bzw. ein Teilegutachten mitgeliefert werden, was

zu der paradoxen Situation führt, dass Kunifer-Leitung zwar zulässig

sind, der TÜV aber dennoch die Abnahme im Einzelfall verweigern kann.

Unterlagen über die Einhaltung der Normen können Sie sich gerne bei uns anfordern.

Quelle Korrosionsschutz-Depot.de

http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/product_info.php?info=p802_Bremsleitung-Kupfer-Nickel--4-76mm--7-5-m-Rolle.html

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe diese 4 Leitungen vor knapp 5 Jahren an meinem 16er BX gegen welche aus Kunifer ersetzt und es ging auch ohne ablassen der Achse. Da man sich diese ja eh selbst zurechtbiegen muss ging das relativ einfach.

Beste Grüsse

Andre

Link to comment
Share on other sites

St. Alphonzo

Mir fällt dazu ein, dass man die Leitungen partiell mit Silikonfett umhüllen könnte. Mit einer Spritze könnte man an den Enden des Gummischlauchs nachfetten.

Link to comment
Share on other sites

St. Alphonzo

Fluidfilm nehme ich auch. Aber dann das dickere AR. Man muss mit benachbarten Gummiteilen aufpassen. Nach meiner Erfahrung greift es Gummi an.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...