Jump to content

Frage zum 1,4 Liter TU Motor


ACCM arnekurt
 Share

Recommended Posts

ACCM arnekurt

Hi,

in meinem BX werkelt ja der 1,4 ér. Nach langem tauschen verschiedener Teile habe ich ihn nun soweit, dass er problemlos auf allen 4 Pötten läuft, und sauber anspringt.

Am letzten Samstag habe ich ja dann noch das Zahnriemenprogramm abgespult.

Nun macht er aber noch folgendes, wo ich einfach nicht weiss wo ich anfangen soll zu suchen.

Er ruckelt, und zwar wenn er warm ist mehr. Immer wenn ich vom Gas gehe, ruckelt er sich auf. Auch bei konstanter Geschwindigkeit unter 100 KM/H im 5´ten Gang ruckelt er leicht. Also so ab 2000 UPM wird es besser. Alles darunter wird durch ruckeln begleitet.

Ich habe folgendes versucht bzw. abgearbeitet:

- Verteiler und Finger neu

- Zündkabel neu

- Verteilerkappe neu

- Zündspule neu

- Zahnriemen neu ( ist auch richtig drauf, nicht versetzt oder so )

Dann habe ich mal testweise die Lambdasonde abgezogen. Das hat keine Auswirkungen. Ich habe noch eine liegen, die ich mal angeschlossen habe. Auch da keine Veränderung des Motorlaufes.

Dann hat er ja den uminösen KLR an Bord, den ich ausch schon mal elektronisch getrennt habe, was auch keinerlei Auswirkungen hat.

Auch das abziehen der Luftschläuche und das gleichzeitige verschließen ändern nichts.

Nun bin ich etwas ratlos, wo ich noch suchen kann. Er verbrennt kein Öl, Kühlwasser ist OK und er verkiert auch nichts.

Ich wäre für jeden Tip dankbar.......

Greetz, Arne

Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Bei meinem BX (allerdings mit dem alten 1,4er Flachmotor) lag es an einer porösen Unterdruckmembran am Verteiler. Diese Unterdruckdose ist für die Frühzündungsverstellung zuständig. Da war der Motorlauf schon besser. Danch hab ich noch alle Unterdruckschläuche, die zwischen Vergaser, Verteiler und irgendwelchen Zusatzteilen sind ausgetauscht. Seit dem läuft der wie ne eins. Man muß den 20-30Jahre alten Unterdruckschläuchen nicht unbedingt ansehen, daß sie porös sind - einfach austauschen.

Link to comment
Share on other sites

Den KLR solltest Du auf jeden Fall deaktivieren, d.h. den dünnen Unterdruckschlauch mit einem geeigneten Gegenstand nahe dem KLR verschließen, damit das Falschluftventil nicht mehr geöffnet wird. Mit dem KLR ist der Leerlauf bei kaltem Motor viel zu hch und der Kurzstreckenverbrauch steigt exorbitant an. Das Nächste wäre die Prüfung des Ventilspiels (E0,20/A0,40 kalt) und die Kontrolle auf Falschluft, z.B. unterhalb der Einspritzeinheit am Ansaugkrümmer. Wenn das alles nicht hilft, dann mußt Du wohl mit dem BX nach Aurich fahren ;)

Link to comment
Share on other sites

Der Motorentlüftungsschlauch unter der Einspritzeinheit von vorn mittig zu sehen ist oft an der Schelle eingerissen, am Eck ist oft ein kleiner Unterdruckblindstopfen braun der gerissen ist. Das Taktventil, falls ers hat für den Aktivkohlefilter macht auch gern Probleme. Temperaturfühler mal abgesteckt?

Link to comment
Share on other sites

ACCM arnekurt

In Aurich bin ich durchaus öfter....., da gibt es den Carolinenhof. ;)

Also, ich schaue mir noch mal die Schläuche an. Auch beim Ansaugkrümmer schaue ich mal nach.

Den KLR hatte ich schon deaktiviert. Zumindest dachte ich das. Reicht es da nicht, wenn ich die Schläuch provisorisch mit einer Schraube verschließe?

Ich hatte den oberen zu, und auch den unteren. Den Stecker hatte ich auch ab, kein Unterschied.

Was mich etwas stutzig macht ist, dass sich der Motorlauf nicht verändert wenn ich die Lambdasonde abziehe. Weder Störleuchte noch KAT Leuchte gehen an.

Müsste er nicht zumindest anders laufen?

Temperaturfühler hatte ich schon mal ab, ändert sich nichts. Unterdruckblindstopfen muss ich schauen, und Taktventil kenne ich nicht..., wo sitzt das?

Ich denke ich muss wirklich mal nach Aurich fahren........

Link to comment
Share on other sites

volker922220

Hallo, ich hatte einen Peugeot 306 mit dem gleichen Problem. Da ich den selben nochmal auf dem Hof stehen hatte konnte ich wirklich alles hin und her schrauben: Zündspule, Kabel, MAP Sensor; Drosselklappenpoti, Steuergerät.... Nebenher noch Ventilspiel und Steuerzeiten kontrolliert. Zum Schluß hab ich mehr aus Verzweiflung eine gebrauchte Lambdasonde aus einem Fiat Marea reingebaut und der Spuk war schlagartig komplett vorbei. Ausstecken der Lambdasonde hab ich natürlich auch probiert.

Grüße

Volker

Link to comment
Share on other sites

Hast Du mal das Motorsteuergerät zurückgesetzt? Enfach Batterie für eine halbe Stunde abklemmen, das sollte reichen. Zündung derweil anlassen und Licht einschalten, damit alle Kondensatoren im Steuergerät entladen werden.

Edited by DerProfi
Link to comment
Share on other sites

volker922220

Habe ich auch gemacht. Erfolglos. Ist aber nach dem Austausch eines Bauteils durchaus sinnvoll. Aufgrund meiner Erfahrung würd ich einfach eine Universallamdasonde (ca 30€) kaufen, Kabel verlöten und vorher keine weiteren Versuche machen.

Wie gesagt, die Symptome waren bei mir die gleichen, ruckeln ruckeln ruckeln....

Grüße

Volker

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
ACCM arnekurt

So, nun noch ein Update zum Motorlauf. Ich habe mir in der Bucht ein neues Luftfiltergehäuse geholt. Kompletter Tausch heute noch als letzte Amtshandlung. Jetzt läuft er um Klassen besser. Verstehen tue ich es eigentlich nicht, weil ich nicht genau weiß welches Teil daran Defekt hätte sin können, aber mir soll es recht sein. [emoji1][emoji1][emoji1]

ACCM Arnekurt gesendet von irgendwo vom Eiertopf.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...