Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
geri1230

Frage an alle Auto-Kenner wegen Citroen DS4 THP 165 S&S EAT6 SoChic

Empfohlene Beiträge

geri1230

Bekannter von mir hat einen Citroen DS4 THP 165 S&S EAT6 SoChic Bj 09/2015 und ich konnte vor kurzem eine Probefahrt damit machen. War sowohl vom Fahrkomfort als auch von der Ausstattung (Leder/Vollausstattung) begeistert. Verarbeitungsqualität ist m.E. hervorragend. Der Motor spricht sehr gut an, das EAT6 schaltet für meine Begriffe ausgezeichnet und auch die Lenkung vermittelt ein sehr gutes Gefühl. Die äußere Form finde ich auch sehr ansprechend, und hebt sich vom "Einheitsbrei" ab. Da ich auf der Suche nach einem neuen Auto bin/kann auch "Kurzzulassung" sein, überlege ich mir, so einen Citroen zu kaufen. Jetzt bin ich mal gespannt, auf die Meinungen der Auto-Kenner, ob ich eine gute Wahl treffe.  Ich habe keine Ahnung warum es betreffend dem DS4 THP 165 noch keine - zahlreichen - aussagekräftigen Bewertungen bzw. Meinungen gibt. 

Der Kaufpreis kann sich bis zu EUR 35.000,-- belaufen. 

Vielen Dank für die Meinungen und liebe Grüße
geri1230

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcel_

Das es nicht viele Bewertungen gibt, wird daran liegen, das 1. der DS4 allgemein längst nicht so oft auf den Straßen zu sehen ist wie ein Golf o.ä, und 2. weil es den THP 165 noch gar nicht so lange gibt. Vorher war das ein THP155 ohne Start-Stop Automatik. Bzw. der THP200 als Handschalter. 

Ansonsten kann ich selbst nicht viel zum DS4 sagen, außer das er wirklich Schick ist. 

Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Für mich reichte die Sitzhöhe im DS4 nicht. Sonst hätte ich auch einen. Die Lederausstattung ist wirklich schön im DS4.

Mein Favorit wäre der Puretech 130, den es im DS4 aber nicht mit der EAT6 gibt. Der THP165 hat immer noch dieses Steuerkettenproblem. Das würde mich abschrecken. In jedem Fall eine Garantieverlängerung ins Auge fassen, wenn das Auto etwas länger bei Dir bleiben soll.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Hallo Gernot,

ich dachte mir, dass das Steuerkettenproblen "bereits gegessen ist" infolge einer Neuentwicklung?!?!?

Lg

geri1230

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

So ganz vom Tisch ist das nicht. Man hat viel geändert und verbessert, aber speziell beim niedertourigen Einsatz und häufigem Start und Stop hätte ich da Bedenken.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Vielen Dank für Deine Ausführungen, lieber Gernot. Start und Stop deaktiviert mein Freund immer, da er der Meinung ist, dass das ewige "starten und ausschalten" des Motors auf Dauer auch nicht zur Haltbarkeit beiträgt. Lt. meinem Bekannten ist ihm aufgefallen, dass das Automatikgetriebe sehr zeitig in den nächsthöheren Gang schaltet, und der Motor bei normaler Fahrweise somit kaum über 2.000/2.500 dreht. (ist mir bei der Probefahrt auch hin und wieder aufgefallen) Soll angeblich so gewollt sein, wegen Spritersparnis. Deiner Meinung nach also immer die "Sporttaste" einschalten, damit der Motor höher dreht?????

Liebe Grüße

Geri1230

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das stimmt. Die EAT6 hält die Drehzahl entsprechend dem Leistungswunsch niedrig. Beim THP sind Drehzahlen zwischen 1400 und 1800 U/min schädlich für die Kette, wenn ich es noch recht im Ohr habe.

Man kann sich da beliebig verrückt machen. Wird der Wagen denn primär in der Stadt gefahren? Mit etwas Auslauf sollte das Kettenproblem tatsächlich nicht in Erscheinung treten.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Der Wagen wird ca. zu 1/3 in der Stadt gefahren, 2/3 Überland - wobei sehr selten Autobahn. Ich glaube, das müßte doch mehr als genug "Auslauf" sein.

geri1230

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alinator

Hallo, welche belastbaren Fakten gibt es denn dafür, daß das Steuerkettenproblem weiter fortbesteht? Daß man vorsichtig ist, verstehe ich gut, aber wie lautet die Begründung? Da mich Benziner nicht interessieren, wüßte ich auch gern, was denn da wann geändert wurde? Oder muß man da in französische Gebrauchtwagenmagazine schauen? Da sagt mir das letzte vorleigende Heft, daß das Steuerkettenproblem seit 2013 im Griff sei... .

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Welche belastbaren Fakten gibt es denn dafür, daß das Problem gelöst ist? Es hieß auch vom THP156, daß es das Problem nicht mehr gibt. Doch es war nur gemildert und man las immer noch von gelegentlichen Ausfällen der Steuerung. Man wird vom THP 165 da auch nicht so viel lesen, weil er nicht in der Breite verbaut wird. Im 308 gibt es ihn nicht, im C4 auch nicht. Im 208 ist das nur ein Sportmodell. Im C3 gibt es den gar nicht.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronic

Mal ehrlich... is doch immer wieder unfassbar, wie schlecht und anfällig die Technik von heute ist - obwohl so gute Materialien und so viele Jahre an techn. Erfahrung den Autoherstellern zur Verfügung stehen, wird nach wie vor so´n Schrott gebaut... Steuerketten, Zweimassenschwungräder, anfällige Getriebe usw... (klar, betrifft alle Hersteller nicht nur Cit). Ich mein,.. der Mann (oder hier noch schlimmer - ein konkreter Interessent für ausgerechnet dieses Produkt) will eine etwas höhere Geldsumme in ein Neufahrzeug reinstecken, doch was er zuerst tun muss ist, sich über Probleme mit den Steuerketten beim Produkt seiner Wahl zu informieren und zu kümmern... *kopfschüttel*  Am liebsten würd ich jeztz schreiben: geri1230, nimm das Geld und hol Dir einen guten, gebrauchten Benziner (evtl. sogar eines anderen Herstellers) und sch...ß auf den DS. *sorry für die Ausdrucksweise, doch sowas ärgert mich ein wenig*.

By the way - die meisten Probleme der Steuerketten moderner Antriebsaggregate basieren auf den Longlife-Ölbefüllungen. Manchmal aber auch wirklich am schlechten Material oder Fertigungsfehlern (wie z.B. bei VW mit den zu tief eingestanzten Sachs-Logos in den Kettengliedern *schmunzel*). Mein Tipp: Den Ölwechsel alle 10 bis höchstens 15 tsd Km durchführen lassen (+hochwertiges Öl), also keine 30-40 tsd wie das heut so üblich ist und dann hält auch jede Steuerkette wesentlich länger.

Gruß

PS; ohne, daß ich jetzt hier Werbung für andere Hersteller machen will, aber ein konkretes Beispiel: Für ziemlich exakt 30K hatte ich mich zuletzt für einen gebrauchten A8-Benziner mit reichlich Ausstattung, Hubraum, PS und altbewährten Wandlerautomaten entschieden, bin damit über 100 tsd km bis zum Verkauf problemlos und ohne Kopfschmerzen wegen Steuerketten und sonstigen Diesel-Mist-Reparaturen etc. gefahren.

bearbeitet von citronic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ein Gebrauchtwagen ist natürlich immer eine Alternative. Die werden ja an sich immer nur verkauft, weil sie begannen, zu gut zu laufen. Und ein A8 ist natürlich ein Superschnäppchen. Kleine Versicherungsbeiträge, niedrige Wartungskosten, praktisch, kompakt und wendig in der Stadt und auch sonst einfach nur hübsch anzuschauen.

Gernot

  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronic

Gernot... Bleib so wie Du bist - Dein (zynischer) Humor ist immer vom feinsten - wir wissen das ;) .

Bei allem Respekt - hier gehts nur darum, ob er die 30k nicht besser doch woanders reinsteckt und dafür die nächsten Jahre mit einem alternativen Fahrzeug ohne Bauchschmerzen wg. Steuerketten, def. Injektoren, Getriebe usw.. unterwegs ist als mit so einem... DS. Die Bedenken wg. der defekten St.Ketten kam sogar zuerst von Dir. Das mit meinem Gebrauchten war NUR ein Beispiel und sollte nur darauf hindeuten, daß es bei der o.g. Geldsumme auch anders geht - nicht mehr und nicht weniger. Klar, was er mit seinem Geld letztendlich macht, ist ja seine Entscheidung.

Gruß

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich habe ja auch gerade eine EP6 aus 2011 mit gut 60.000 km verkauft und da war gar nichts mit der Kette. Das war aber auch ein VTI. Der andere VTI aus 2012 bleibt noch ein paar Jahre bei mir. Da habe ich gar keine Bedenken.

Ich würde lieber den 205 PS THP nehmen (der die Kette wie der VTI führt und zwei Nockenwellenversteller hat), aber den gibt es nicht mit der EAT6. Der HDI120 wäre eine grundsolide Alternative, aber Diesel ist halt nicht jedermanns Geschmack.

Automatik ist bei Citroën immer noch ein wenig verzwickt.

Gernot

PS: Viel Spaß mit dem A8.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronic
Zitat

Ich habe ja auch gerade eine EP6 aus 2011 mit gut 60.000 km verkauft und da war gar nichts mit der Kette.

Jo.. sei ehrlich - Du bist bestimmt keine 30-40 tsd km mit einer Ölfüllung gefahren... oder? ;)

Zitat

PS: Viel Spaß mit dem A8.

Danke, aber geht nicht - wie oben geschrieben, hab ich die Kiste mit 180 tsd (problemlosen) km auf der Uhr verkauft. Nach über 15 Jahren div. A8 Modelle hab ich mich von der Marke mit den vier Ringen erstmal getrennt. Meinen C4 hab ich nun auch verkauft, jetzt fahr ich für ne Weile Benz. Der ist zwar auch schrott, aber das ist mir egal - ist nämlich nur ein Firmenfahrzeug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Der 2011er hatte noch das Zweijahresölwechselintervall. Da kamen so 25.000 km pro Ölwechsel zusammen. Ich fahre aber keine extreme Kurzstrecke. Unter 10 km geht gar nichts. Und immer schön locker drehen lassen.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Konnte am Wochenende das Auto auch mal auf der Autobahn "probieren", und bin auch eine längere Strecke auf der Landstraße unterwegs gewesen. Also ich muss sagen, Spaß und Freude pur. Sicher ist der DS 4 etwas härter abgestimmt, aber der Fahrkomfort war schon beeindruckend. Mit den 165 "Pferdchen" ist der Wagen auch - meiner Meinung nach - ausreichend motorisiert. Ein Bekannter von meinem Freund, der bei einem großen renomierten Citroen-Händler als Verkaufsleiter tätig ist, hat einen DS 4 THP 165 sochic mit Leder/Vollausstattung, Bj 9/2015, ca. 4.000 km, nacre Weiss-Metalic, Nappa-Leder-Paket schwarz weis, Aluflegen Canberra 17", glanzgedreht, uvm, zum Verkauf. Das Auto mußte vom Vorbesitzer - älterer Herr - umständehalber abgegeben werden. Meine Gattin und ich werden dieses Auto kaufen. VB EUR 27.000,--. Das angebotene Auto entspricht in der Ausstattung dem das ich w.o. beschreiben probegefahren bin, nur andere Farbe. Hoffe, wir haben eine gute Entscheidung getroffen. Alle anderen "Kompakten" aus Deutschland sind bei gleichwertiger Ausstattung um einiges teurer, und können auch nicht mehr. Mit dem DS 4 habe wir zu dem ein Auto, das sich von der Masse abhebt - also kein "Einheitsbrei". Uns gefällt er !!!!!!!!!!!

geri1230

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß mit dem DS4. Du siehst die Günstigkeit des Angebots völlig richtig.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Hallo Gernot,

vielen Dank, wir werden sicher viel Spaß haben, und noch dazu bei diesem Preis !!!!!!!!!!! Morgen wird Kaufvertrag unterfertigt - konnte den Kaufpreis noch ein wenig runterhandeln - und am Freitag holen wir das Auto nach Hause. Der Garagenplatz wartet schon. Am Pfingstwochenende dann die ersten Ausfahrten - wir freuen uns bereits darauf, und können es kaum noch erwarten. 

Liebe Grüße

geri1230

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230
Am 10.5.2016 at 17:35 , Gernot sagte:

Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß mit dem DS4. Du siehst die Günstigkeit des Angebots völlig richtig.

Gernot

Hallo Gernot,

sind mit dem DS 4 bereits über 2.000 km gefahren, und ich kann nur eines sagen, das Auto ist Top. Bequem, sehr gutes Handling, Automatik schaltet ausgezeichnet und mit 165 PS ausreichend motorisiert. Federung etwas straffer, dadurch sehr gutes Kurvenverhalten und auch Langsteckentauglich. Mit der Leder/Vollausstattung einfach ein Hit. Uns gefällt er, und wir haben jede Menge Freude an diesem wunderschönen Auto.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Dann halt ich euch einmal die Daumen, daß der Wagen weiter gut läuft und Ihr immer zufrieden seid.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geri1230

Wir haben beim DS 4 rd. 25.000 km auf dem Tacho und der DS4 THP 165 so chic läuft, und läuft, und läuft ........... und wir sind nach wie vor mehr als zufrieden. Und in nacre Weiss-Metalic, Nappa-Leder-Paket schwarz weis, Aluflegen Canberra 17", glanzgedreht, (Leder/Vollausstattung) noch immer ein "Hingucker". Nach ca. 2 1/2 Jahren kann ich nur eines sagen: unsere seinerzeitige Kaufentscheidung bereuen wir keinen Tag - man hebt sich mit dem DS4 von der Masse ab und ist der DS4 viel hübscher als all die "Sterne" "Ringe" oder "Wolfsburger" in der Kompaktklasse. Auch der Innenraum ist um einiges ansprechender als von der Konkurrenz. Wir lassen uns den DS 4 nicht schlechtreden - vor allem nicht von denen, die glauben, nur deutsche Automarken haben den Anspruch auf "Premium" gepachtet.

Geri1230

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Schöne Erfahrungen, freut mich!
Aber sind es nicht statt 2,5 Jahren eher erst etwas mehr als 1,5 Jahre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen