MatthiasM

Zeitgeschehen

Empfohlene Beiträge

sasala

Ich habe keinerlei Problem mich von Gewalt abzugrenzen,nicht von rechter und nicht von linker.Das du solche Taten wie den Tortenwurf verharmlost gibt mir zu denken.Es ist doch das Weltbild das dahinter steht.Die vertretene Meinung passt mir nicht also schreite ich zur Tat.Heute ne Torte,morgen dann Steine und Böller,übermorgen Pistolen und Granaten.

Und die "RAF-Rentner" sind für mich ganz und gar nicht harmlos:

Zitat

Die Täter sind maskiert, tragen Tarnanzüge, sind schwer bewaffnet – mit Schnellfeuerwaffen und einer Panzerfaust. Mit einem VW-Kleinbus schneiden sie dem Geldtransporter auf dem Parkplatz des Supermarktes in dem niedersächsischen Ort Stuhr den Weg ab. Dann fallen die Schüsse. Doch die Kugeln bleiben im Reifen, im Blech der Tür und in der Scheibe des gepanzerten Geldtransporters stecken. Nur Splitter dringen durch. Der Überfall scheitert, die drei Täter springen in einen silbernen Ford Focus und fliehen – ohne die Beute von einer Million Euro. Alles geht sehr schnell an diesem 6. Juni 2015 auf dem Parkplatz eines Supermarktes nahe Bremen. Das geht aus Aussagen der Staatsanwälte, Aufnahmen von Überwachungskameras und Zeugenaussagen hervor.

Die Täter sind bis heute nicht gefasst. Dennoch haben die Ermittler nun eine neue Spur. Und die führt zurück in eines der blutigsten Kapitel der Geschichte der Bundesrepublik: zur Rote Armee Fraktion, der RAF. Allein 34 Morde gehen auf das Konto der Terrorgruppe. Die Beamten konnten in den vergangenen Monaten Spuren am Tatort sichern – die DNA ist den Ermittlern bekannt. Sie stammt von den RAF-Mitgliedern Daniela Klette, Ernst-Volker Wilhelm Staub und Burkhard Garweg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 1 Stunde, sasala sagte:

Was ist es denn wenn man mit Zwillen und Stahlkugeln auf Polizisten und Feuerwehrleute schießt?

Die RAF gibt es immer noch.

Ich bin versucht zu behaupten, dass, wer heute noch mit der RAF sympatisiert, wirklich bekloppt sein muss.

Zu den Geschossen: Das kommt nur unter ferner liefen auf die Trefferquote an. Wer mit Stahlkugeln oder anderen gefährlichen Geschossen auf Menschen schiesst, ist immer gefährlich. Das ist nicht erst bei einem Treffer strafrechtlich relevant.

Und auch die Torte ist nicht unbedingt so harmlos, wies klingt. Wenn die im Gesicht landet, dann sind da auch die Augen. Jeder Mensch hat nur zwei davon, die ziehmlich unersetzlich sind, und die nicht immer beide die gleiche Sehkraft haben... Und wenn die bebrillt sind, könnte man sich als Opfer an der Brille verletzen, und wenn man Kontaktlinsen trägt kann es passieren, dass der Schliessreflex nicht ganz so schnell kommt wie sonst üblich...

Warum hier Polizisten und Feuerwehrleute genannt werden als mögliche Ziele, verstehe ich nicht. Der weitaus grösste Teil der Feuerwehrleute sind Freiwillige, anders gesagt, Bürger in Uniform. Nicht selten Familienväter... Wenn das kein Regelverstoss besonderer Schwere ist, solche Leute anzugreifen, was dann.

Polizisten müssen zwar das Berufsrisiko akzeptieren, dass auf sie geschossen werden kann. Allerdings muss man sich auch mal klar machen, wofür die stehen. Sie sind die Ordnungskräfte des Staats, sie haben die Rechtsordnung zu schützen, und sie sind Träger des Gewaltmonopols, zumindest in Friedenszeiten.

Ich sehe nicht ein, warum man es gutheissen sollte, unter den in D und anderen westeuropäischen Staaten herrschenden Umständen die Polizei angreifen zu dürfen. Denn es ist doch so: Solange Polizisten nicht bedroht werden, werden sie auch keinen Gebrauch von Waffen machen. Sollte man also in die Situation kommen, sich zur Verteidigung gegen Polizisten mit Waffen zur Wehr zu setzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass man zuvor schon eine Grenze überschritten hat, wo es dann nicht mehr so sehr entscheidend ist, wie hoch die Trefferquote ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 34 Minuten, sasala sagte:

Das du solche Taten wie den Tortenwurf verharmlost gibt mir zu denken.

Na, dann streng dich mal an! Klar wer falsch parkt ist auf den besten Weg zum Todesraser und wer auf den Boden spuckt verursacht demnaechst eine Ueberschwemmung :rolleyes:.

Ich weis nicht ob das intellektuell erfasst bekommst: ein Mensch der eine akademische juristische Ausbildung hat, hat dieses Vergehen mit 150 Euro "bewertet". Es wuerde mich sehr wundern wenn Du mit einem deiner Fahrzeuge die Schwelle mindestens ein mal ueberschritten haettest, bei der es auch solch eine Strafe gegeben haette. 

Richter sind sicherlich nicht unfehlbar, aber etwas mehr Erfahrung als der gemeine Forenheld haben sie doch schon, so dass bei dem Verdacht auf eine Gewaltkarriere der Schuss vor den Bug sicherlich etwas deutlicher ausgefallen waere.

Und ja ich bin tief im Herzen auch ein ganz uebler Tortenwerfer! Ich habe auch schon mal mit der Wasserpistole jemanden nass gespritzt! Du verstehst, ich bin schon einen Schritt weiter: Pistole!!! Aber ich muehe mich nicht so einen Unsinn zu quatschen ;)! (wie mit der Feuerwehr zum Beispiel!)

 

 

 

bearbeitet von MatthiasM
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

http://www.prinzessinnenreporter.de/pro-contra-tortenwerfen/

Zitat

Pro & Contra Tortenwerfen

eine sachliche und ausgewogene* Debatte aus der Schloßküche zwischen Svenna Triebler (Schwarzwälder Kirsch) und Elke Wittich (Tarte Tatin) 

https://de.wikipedia.org/wiki/Tortenwurf

Zitat

Rechtlich gesehen stellt ein erfolgreicher Tortenwurf eine Beleidigung dar. Bei einem Tortenwurf trifft die Beleidigung mit einer unmittelbar auf den Körper gerichteten Einwirkung zusammen („tätliche Beleidigung“). Somit liegt häufig – aber nicht notwendig – eine Körperverletzung vor, die in Tateinheit zur Beleidigung steht. Ein weiteres, mögliches Delikt könnte der Hausfriedensbruch sein. Neben der zu erwartenden Strafe besteht das größte Risiko bei einem Tortenwurf auf hochgestellte Politiker, dass der Täter vom Sicherheitspersonal mit unverhältnismäßigen Mitteln niedergerungen und dabei verletzt oder gar getötet wird.

 

bearbeitet von Auto nom
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Das Ironische an dem Vorgang: Instagram ist in China wegen der scharfen Internetzenszur komplett geblockt. Das fragliche Posting dürfte in China also nur sehr wenige Menschen überhaupt erreicht haben. Daimlers demütige Entschuldigung sorgte im nicht-chinesischen Internet für Spott und Entsetzen. 

...

Der Vorgang verdeutlicht zwei Dinge: Wer im bevölkerungsreichsten Land der Welt Geschäfte machen will, kann es sich nicht leisten, auch nur ansatzweise von der vorgegebenen staatlichen chinesischen Linie abzuweichen. Das gilt erst Recht für viele großen deutsche Dax-Konzerne, die in China inzwischen einen Großteil ihrer Gewinne machen.

Zweitens zeigt der Fall, dass Chinas Staats- und Parteiführung ihre Werte und politischen Vorstellungen immer rigoroser auf der Welt ausbreitet. Davon betroffen sind selbst Internet-Plattformen, die in China selbst überhaupt nicht zugänglich sind.

http://www.deutschlandfunk.de/dalai-lama-post-in-china-selbstzensur-bei-daimler.1773.de.html?dram:article_id=410164

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul
Am 7.2.2018 at 13:38 , bluedog sagte:

Rente: Ich bin sicher, nach Abzug aller Kosten, die man so hat, hat ein AHV-Bezüger in CH auch nicht mehr als in D

Nein, dieses mir wohlbekannte Totschlagargument aller Eidgenossen ist in anderen Zusammenhängen häufig falsch, hier aber ganz bestimmt. Es handelt sich bei den Rentenvergleichen um eine universitäre Studie, in der über zwei Jahre Forschungsarbeit stecken - auch der Vergleich mit Chile und Mexiko hinkt nicht.

Der Vergleich Österreich und Deutschland stand im Fokus.

Natürlich gibt es bei uns Suppenküchen und soziale Aufstockungen, in Mexiko aber Großfamilien und Nachbarschafthilfe.

Mit Relativierungen soll man solche Ergebnisse nicht verwässern.

Lebenshaltungskosten sind bei uns bekannt, und wie man dann mit 200 - 1000 € dasteht, gehört nicht zu den schwierigen Rätseln.

P.S. Das Tortenwerfen habe ich hier vor langer Zeit als Begriff eingeführt. Kissenschlacht vs. Tortenwerfen. Citroklaus wurde das Opfer von durchtrainierten Bodyguards linksintellektueller Weltanschauung.

Bluedog hat vermutlich recht - muss weh tun, obwohl mir das bei Stan Laurel und Oliver Hardy nie so vorkam.

Citroklaus, früher hier oft aktiv, leckte Wunden und ward seitdem verschwunden.

Links stehen und ein netter Kerl bleiben - das geht, sieht man doch an mir.

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor einer Stunde, Steinkul sagte:

Bluedog hat vermutlich recht - muss weh tun, obwohl mir das bei Stan Laurel und Oliver Hardy nie so vorkam.

Entscheidend ist nicht, dass es physisch wehtun muss, sondern dass es das kann.

Filme sind da ein schlechter Vergleich... die Schauspieler kennen das Drehbuch, sind also vorbereitet, und würden nicht mitmachen, wenn sie nicht einverstanden wären. Und so manche Leiche steht nach den Dreharbeiten wieder auf, und so mancher Gips ist nicht mehr als Requisite.

Zur AHV: Mindestrente für Alleinstehende ist CHF 1'175.00 (Stand 2017) Finde mal eine noch so bescheidene Wohnung für sagen wir mal 650.-- (in etwa Sozialhilfeniveau, eher etwas höher, aber eher utopisch, sowas zu finden, was dann auch nur einigermassen seniorengerecht ist, heisst nicht höher als etwa den 4. Stock und mit Lift) zahl dann noch die Nebenkosten, Strom und Arztkosten, und dann sieh mal, was noch bleibt... bei Schweizer Preisen...

Selbst wenn man da dank Prämienverbilligung kaum noch Krankenkassenkosten hat (was nicht in allen Kantonen so ist) und per EL auf das Existenzminimim (etwas weniger als CHF. 1'800.--) aufstocken kann, da bleibt nichts übrig.

Das klingt nach viel, wäre das aber nur, wenn Zahnärzte, Mieten und Lebensmittelkosten, samt Medikamenten nicht mehr als in D kosten würden... ist aber bei weitem nicht so.

Realistisch ist eher, dass von den 1'800.-- schonmal ein Tausender oder mehr für die Miete draufgeht, und man dann mit dem Rest irgendwie überlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Ah, dass die in den Filmen nicht wirklich tot sind - ich hatte es immer schon vermutet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
...und zieht die Aufmerksamkeit der Medien damit wieder auf eine, die doch schon mal, nach einem wörtlichen Schuss, der nach hinten losgegangen war, in der Versenkung verschwunden war, und erreicht damit das Gegenteil ihres Anspruchs, bietet eben diesem Vogel wieder eine Bühne.
Ich bin mir selber nicht ganz eins, ob das nun gut oder schlecht sei, mit Torten auf Leute zu werfen, die das vielleicht ja sogar verdient haben. Ist das nun schon Gewalt, oder läuft das einfach nur unter dem, was in dem Zitat steht, kreativem Protest.
Erstens mal, würde sowas mich treffen, fände ich das vermutlich nicht lustig. Das würde ganz sicher ne Anzeige setzen. Eine wegen Ehrverletzung, sprich Beleidigung, und zur Sicherheit auch noch eine wegen Sachbeschädigung und einem Körperverletzungsdelikt. Ich würde mich noch nicht festlegen, ob wegen einer Tätlichkeit oder mehr...
Ich sehe schliesslich nicht ein, warum es strafrechtlich relevant sein soll, wenn ich jemandem nen Klaps verpasse oder jemanden kneife, nicht aber, wenn ich jemanden mit ner Torte bewerfe. All das geht doch gegen die physische Selbstbestimmung und die körperliche Integrität, wenn auch möglicherweise nur als Versuch oder als Fahrlässigkeitshandlung.
Ich finds klasse, dass man sein Missfallen gegen die AfD deutlich macht. Ich meine aber, es wäre einem auch nur fast durchschnittlich intelligenten Menschen durchaus möglich, mit guten Argumenten gegen die AfD vorzugehen... Man muss da nicht gewalttätig werden.
Das ist so ein bisschen wie wenn Umweltschützer zu radikal werden: Es ist ein Unterschied, ob sich Greenpeace-Aktivisten unbewaffnet in einem nassen Schlauchboot vor einen Wahlfänger stellen, oder ob man irgendwas auf den Wahlfänger abfeuert oder wirft, oder gar wirklich zu Gewalt aufruft.
Da ist für mich durchaus mit einem Tortenwurf schon eine Grenze überschritten, deren Überschreiten ich nicht ohne Weiteres in meinem Namen geschehen sehen möchte.
Wenn es nicht mehr ohne Gewalt geht, sprich, man sich verteidigen muss, dann meinetwegen. Vorher nicht.
Einen Tortenwurf als Gewalt zu bezeichnen halte ich für absolut übertrieben. Diese sinnlose Kriminalisierung schadet mehr als das sie hilft.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 1 Stunde, MartinSt sagte:

Einen Tortenwurf als Gewalt zu bezeichnen halte ich für absolut übertrieben. Diese sinnlose Kriminalisierung schadet mehr als das sie hilft.

Ich habs zwar nicht erfunden, finde es aber richtig. Nicht, weil ich finde, dass ein Tortenwurf bestraft gehört, sondern weil ich durchaus finde, dass man sich nicht beleidigen lassen müssen sollte.

Das Gesetz ist so, und das ist richtig so, auch wenn man sich bei einem Tortenwurf meinetwegen auch streiten könnte.

Es zählt die Absicht hinter dem Tortenwurf, und das hatte nichts mit Humor zu tun, sondern war klar als Angriff gemeint. Sowas zu kriminalisieren, ist nicht sinnlos, das ist richtig. Ich würde mich auch nicht bloss deshalb ungestraft beleidigen lassen müssen wollen, bloss weil ich in den Augen vieler in der falschen Partei wäre.

Ich würde das vielleicht anders sehen, wenn man der AfD anders nicht beikäme. So ist es aber nicht, und dass jemand, der es immerhin an 'ne Uni schaffte, ohne Not darauf verfällt, Torten werfen zu müssen, halte ich nur bedingt für ein mögliches Ruhmesblatt.

Ich nenne die Bedingung: Das verdient dann Achtung, wenn es im Sinne eines zivilen Ungehorsams gemeint war. Das heisst dann aber auch, dass man die Strafe dafür einfach in Kauf nimmt, und sich nicht drüber beschwert, sinnlos kriminalisiert zu werden.

Ist es hingegen nur so, wie es eben auch sein könnte, nämlich dass die Tortenwerferin sich schlicht die 150.-- Teuros sparen will, und lieber einsitzt, dann ist das immer noch nicht ganz dumm, das ganze als politisches statement zu nutzen.

Ich kann mir vorstellen, dass ne Studentin mit 150.--€ ne ganze Weile zu Essen hat, es sich also schlicht lohnt, stattdessen in den Knast zu gehen. Wenn man dem eine politische Dimension geben kann, auch noch medienwirksam, so kann das jedenfalls nicht schaden... Nur für den Fall, dass ein künftiger Arbeitgeber mal dahinter käme, und dann wissen will, weswegen die Dame gesiebte Luft atmete, wenn auch nur kurzzeitig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 18 Stunden, MartinSt sagte:

 Diese sinnlose Kriminalisierung schadet mehr als das sie hilft.
 

Nein, demjenigen der das hier betreibt nutzt es! Die anderen liegen ja durchaus im Streubereich einer rationalen Meinung. Es haben ja schon mehr Politiker eine Torte "gefangen", aber keiner hat sich bis jetzt so als Maertyrer feiern lassen.

Aber es ist schon eine neue Tortenschacht im Gange: 

Zitat

In der Offenbacher AfD tobt ein schmutziger Machtkampf. Die Kreisvorsitzende soll in die Kasse gegriffen und WhatsApp-Botschaften mit Hitler-Bildern verbreitet haben. Die Politikerin wehrt sich mit Ausschlussverfahren - und Post an den Arbeitgeber eines Widersachers.

http://www.hessenschau.de/politik/so-schwaerzen-sich-offenbacher-afd-politiker-gegenseitig-an,afd-offenbach-100.html

Nachteil: Waeschereien profitieren weniger :D! Um bei Salasas Logik zu bleiben: Vielleicht sollten sie sich mal Rat bei den Gruenen holen, wie sie die Partei nicht als Streithanselpartei der Oeffentlichkeit praesentieren.

Hat die SPD leider auch noetig! Ich bin ja nicht so der SPD-Waehler, aber den Untergang eines Verbuendeten gegen die Rechtsradikalen wuensche ich mir auch nicht. Ist das die Lust am Untergang? Parteivorsitzende wird man per Dekret, weil man mal eine Rede gehalten hat, die einaeugig war statt blind? Und Gabriel brueskiert man fuer jemanden der die SPD unter 20% gebracht hat. Ich hoffe ja mal das es noch, ausser Dirk und Hartmut, jemanden gibt der die Parteilinke vertritt, Nahles ist es jedenfalls nicht. Die koennten die SPD mal wieder zu einer wirklichen Alternative zur CDU machen und nicht nur Sozis light.

 

 

 

bearbeitet von MatthiasM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
http://www.hessenschau.de/politik/so-schwaerzen-sich-offenbacher-afd-politiker-gegenseitig-an,afd-offenbach-100.html
Nachteil: Waeschereien profitieren weniger ! Um bei Salasas Logik zu bleiben: Vielleicht sollten sie sich mal Rat bei den Gruenen holen, wie sie die Partei nicht als Streithanselpartei der Oeffentlichkeit praesentieren.
Hat die SPD leider auch noetig! Ich bin ja nicht so der SPD-Waehler, aber den Untergang eines Verbuendeten gegen die Rechtsradikalen wuensche ich mir auch nicht. Ist das die Lust am Untergang? Parteivorsitzende wird man per Dekret, weil man mal eine Rede gehalten hat, die einaeugig war statt blind? Und Gabriel brueskiert man fuer jemanden der die SPD unter 20% gebracht hat. Ich hoffe ja mal das es noch, ausser Dirk und Hartmut, jemanden gibt der die Parteilinke vertritt, Nahles ist es jedenfalls nicht. Die koennten die SPD mal wieder zu einer wirklichen Alternative zur CDU machen und nicht nur Sozis light.
 
 
 
Ich finde es auch Hirn rissig einen Tortenwurf mit der RAF in Verbindung zu bringen. Nicht jeder Temposünder ist gleich ein Amokläufer. Auch wenn man hinter jeder Torte gleich eine Ideologie vermutet. Da war doch mal was sinnfreies mit Hella und dem alten Mann. vielleicht war das ja eine linke Verschwörung. Für mich persönlich ist die Ideologie der Afd nicht durch Meinungsfreiheit legitimiert. Da wird sicher meine Meinung auch in den nächsten 54 Jahren nicht ändern. Solche Spießgesellen haben dafür zu viel Unglück über meine Familie gebracht.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Holger Siegel hält das alles für eine Ausrede. „Wenn alle leise wären, würde zum Beispiel BMW genauso viele Motorräder oder Autos verkaufen, wie wenn alle laut sind.“ Außerdem habe doch jeder Produzent eine Verantwortung für die Gesellschaft, für die Gesundheit der Bevölkerung. „Wollen wir uns wegen dieses schmutzigen Geschäfts, das die AMGs und die BMWs und ein paar andere im Tuningbereich mit ein paar Asozialen machen, die Innenstädte und die Naherholungsgebiete noch weiter kaputtmachen lassen?“ Asozial. So beschreibt er die Fahrer, die absichtlich Lärm verursachen.

„Wir brauchen für Autos und Motorräder einen Dezibel-Grenzwert, der über das gesamte Drehzahlband einzuhalten ist“, sagt Siegel, „nicht nur in bestimmten Situationen wie bei den Zulassungstests.“ Außerdem sollten Auspuffklappen verboten werden. Dann könnten die Hersteller nicht mehr tricksen.

Doch von so einer Reform ist die zuständige EU-Kommission weit entfernt. In einer Antwort auf eine taz-Anfrage nennt sie nicht die Tricks der Hersteller als wichtigste Ursache von Motorradlärm, sondern dass die Fahrer ihre Maschinen manipulieren oder zu laut aufdrehen. „Um dieses Problem sollten sich die Behörden der Mitgliedsstaaten kümmern, die für die Durchsetzung der Verkehrsregeln verantwortlich sind“, schreibt die Kommission. Zwar will sie nach eigenen Angaben neue Geräusch-Grenzwerte für Motorräder vorschlagen. „Aber wenn sie nicht die Lücken im Prüfsystem schließt, wird das nicht viel bringen“, sagt Siegel. Und davon ist bislang nicht die Rede.

Das Bundesverkehrsministerium antwortet nicht, als die taz um eine Stellungnahme bittet.

Im Bundestag steht Sabine Leidig, Verkehrsexpertin der Linken, ziemlich allein da mit ihrer Forderung, dass „die Prüfmethoden an den realen Betrieb der Fahrzeuge angepasst werden“.

http://www.taz.de/Unnoetig-laute-Motorraeder-und-Autos/!5459901/

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala

Die sind ja alle so lieb.....deswegen habe sie der Familie auch die Scheiben vom Kinderzimmer eingeschlagen und die Reifen der Autos zerstochen.

https://www.mopo.de/hamburg/knallt-es-heute-in-hamburg--rechte-und-linke-demonstrieren---polizei-im-grosseinsatz--29677906

27973298_207257846943shst3.jpg

Warum muß man wohl aufpassen das man nicht gefilmt wird wenn man keine Straftaten begeht?

 

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Alles eine Frage des Standpunktes!

Frag mal Kum jong un, ob die USA ein Kriegstreiber sind oder Nordkorea!

Ich glaube, es hat jetzt jeder Leser verstanden, wo du verortest bist, du musst das also nicht ständig wiederholen.

bearbeitet von Juergen_
  • Like 5
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt


Warum muß man wohl aufpassen das man nicht gefilmt wird wenn man keine Straftaten begeht?
 


Was soll dieser absolut dumme Spruch?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
4 hours ago, sasala said:

Die sind ja alle so lieb.....deswegen habe sie der Familie auch die Scheiben vom Kinderzimmer eingeschlagen und die Reifen der Autos zerstochen.

warum begreift das eigentlich niemand? jeder politische diskurs braucht einen ungeströrten freiraum zum austausch. sei es nun parrteitag, senat, bundestag für die einen oder ein gut separierter freiraum für die anderen wie z.b. ein fußballstadion. die polizei sorgt dafür, dass sich kein kollege dem veranstaltungsort bis auf 500m nähert und alle vorhandenen kameras abgeschaltet sind. statt BGB und StGB gilt die übliche hausordnung (gelbe, rote karte, platzwerweis). namhafte sponsoren stellen autos, reifen, pflastersteine und glasscheiben mit werbebannern zur verfügung. so hätten die politisch aktiven nicht nur viel mehr freude an einer ungestörten politischen auseinandersetzung. letztere führte auch wesentlich schneller zu resultaten.  

(und die kinderzimmerfenster der profitierenden gutmenschen blieben ebenfalls heile!!!)  

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

http://www.taz.de/Anti-Nazi-Rufe-beim-Fussballspiel/!5479432/

Zitat

Beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) liegen die Nerven blank. Sein Sportgerichtsurteil gegen den Regionalligisten SV Babelberg 03 ist längst zu einem Politikum geworden und das Rechtsverständnis des Regionalverbandes ruft in den letzten Tagen vermehrt bundesweites Interesse hervor. Nach dem Heimspiel gegen Energie Cottbus vergangenen April wurde der Verein vom NOFV zu einer Geldstrafe von 7.000 Euro verurteilt. Und in der Urteilsbegründung wurden neben dem Abbrennen von Pyrotechnik zuvörderst die Rufe der Fans in Richtung Cottbuser Gästeblock „Nazischweine raus“ angeführt. Dort waren zuvor der Hitlergruß gezeigt und anti­semitische Parolen gebrüllt worden.

...

In Bedrängnis ist der Verband derzeit auch, weil im juristischen Umgang mit dem Spiel zwischen Babelsberg und Cottbus eine zweite große Baustelle entstanden ist. Denn vor wenigen Wochen hat der DFB erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Urteils im Falle von Energie Cottbus angemeldet. In einem Revisionsverfahren wurde vom NOFV eine Geldstrafe von 5.000 Euro wegen der rassistischen und antisemitischen Vorfälle im Cottbuser Gästeblock aufgehoben. Formaljuristische Fehler im ersten Verfahren waren offenbar der Grund dafür. Der DFB schaltete sich ein, weil er nach diesen Vorkommnissen einen Freispruch für fatal hält. Nun wird das Verfahren vor dem DFB-Bundesgericht noch einmal aufgerollt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ich möchte nicht Wissen wie viele braunversiffte Rechte (ja, das nehm ich mir heraus nachdem ich mich schon des öfteren als linksversifften Gutmenschen bezeichnen lassen durfte ...allerdings noch Nie von Angesicht zu Angesicht ;) ) bei Linken Demonstrationen vermummt mitmarschieren um mal ordentlich Randale zu machen und der schöne Nebeneffekt, man kann es dem erklärten Gegner anhängen.

Das Linke in braunen Klamotten Asylbewerberheime anzünden halte ich allerdings für unwahrscheinlich denn das wäre gegen die eigene Ethik ...und unter dem geistigen Niveau

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 10 Stunden, Manson sagte:

Ich möchte nicht Wissen wie viele braunversiffte Rechte (ja, das nehm ich mir heraus nachdem ich mich schon des öfteren als linksversifften Gutmenschen bezeichnen lassen durfte ...allerdings noch Nie von Angesicht zu Angesicht ;) ) bei Linken Demonstrationen vermummt mitmarschieren um mal ordentlich Randale zu machen und der schöne Nebeneffekt, man kann es dem erklärten Gegner anhängen.

Das Linke in braunen Klamotten Asylbewerberheime anzünden halte ich allerdings für unwahrscheinlich denn das wäre gegen die eigene Ethik ...und unter dem geistigen Niveau

Ja, halte ich auch nicht fuer unwahrscheinlich. Ist aber, bis auf recht wenig bewiesen Faelle, auch nur eine Annahme, wie auch Salasas interpretation, der Verhaltensmassregeln, die er so stolz gefunden hat.

Fakt ist leider, dass auch Linke glauben sich ueber das Gewaltmonopol des Staates hinwegsetzen zu koennen, weil sie an das Gute ihrer Sache glauben. Ich denke denen muss man klar machen, dass das keine Form der politischen Auseinandersetzung und auch nicht "links" ist. Die Bankueberfaelle der ehemaligen RAF-Mitglieder, sind auch nicht "links" , aber das versteht unser Rechtsradikalenversteher nie.

Rechtsradikal sind aber Verbrechen, die aus einer weltanschaulichen Motivation begangen werden die eine rassistische oder elitaere Grundlage hat. Und davon gibt es in Deutschland zuviele, da hilft auch der Hinweis auf die tote RAF oder Verwirrte, die glauben sie waeren links, nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Erzähler:

Gibt es einen organisierten Schwarzen Block? Wer gehört dazu, wer trägt nur die modischen Insignien? Karl-Heinz Dellwo ist die Gipfeltage hindurch bei allen Ereignissen vor Ort gewesen, hat Gespräche geführt. Zunächst am Tag zuvor, am 06. Juli, an der Spitze der Demo mit dem martialischen Titel „Welcome to Hell“.

O-Ton Karl-Heinz Dellwo

Dann sah ich auch, wie sich dieser sogenannte Autonome Block, der eine reine Fiktion ist, der existiert nicht, der existiert nur, dass es ein Identifikationsmoment für viele individualisierte Leute sind und vor allem sehr, sehr junge Leute. Ich bin da rum gelaufen, ich hab manchmal 15-, 16-jährige ich will nicht sagen Kinder, weil das klingt so arrogant Jugendliche gesehen.

Erzähler:

Anders als den Vermummten deutscher Provenienz traut Dellwo den Autonomen aus dem Süden Europas eher entschlossene Militanz zu.

O-Ton Karl-Heinz Dellwo

Ich habe mit einer französischen Gruppe gesprochen, die sehr gut organisiert waren, die schon in Frankreich überlegt haben, wo sie hingehen, was sie machen werden. Das soll es auch von Italienern und ich hab es auch von einigen Griechen gehört das hat es gegeben. Es gibt diese kleinen Gruppen, die organisiert sind. Die handeln aber autonom. Die sind nicht in der Roten Flora gewesen. Die hatten ihre Strategie schon lange vor dem Gipfel kreiert.

http://www.deutschlandfunk.de/warum-der-g20-gipfel-im-desaster-endete-welcome-to-hell.1247.de.html?dram:article_id=403009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Einige Beamten machten während dieser Minuten keinerlei Hehl aus ihrer Abneigung gegenüber den Gegendemonstranten. Als ein DNN-Mitarbeiter einen Beamten darauf hinwies, dass ein AfD-Sympathisant auf einen Menschen in der Sitzblockade einschlug, antwortete dieser: „Hoffentlich schlägt er hart zu.“ Die Polizei entschuldigte sich wenig später via Twitter für den Vorfall. „Sollte dies so gewesen sein, dann war das Verhalten unseres Kollegen völlig daneben. Dies entspricht nicht unserer Einsatzphilosophie“, teilten die Beamten mit.

http://www.dnn.de/Thema/Specials/13.-Februar/Chaos-und-Jagdszenen-bei-AfD-Kundgebung-am-Altmarkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

 

Zitat

Vor allem aber käme eine Minderheitsregierung einer Frischzellenkultur für die hiesige Demokratie gleich. Sollen sie im Parlament doch mal zeigen, wie sie um Inhalte ringen, Kompromisse aushandelen, klare politische Unterschiede nicht zu artikulieren scheuen! All die Mythen um diese Regierungsform – zu aufwändig, zu teuer, zu unstabil – sind eben das: Mythen. Und Ausdruck von Bequemlichkeit, wie sie in diesen Zeiten nicht mehr auszuhalten ist.

https://www.freitag.de/autoren/sebastianpuschner/der-beste-grund-fuer-ein-nein-zur-groko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Wieviele Parteien sind größerals die SPD? Wenn ich mir den Koalitionsvertrag anschaue, dann werden sie auf Augenhöhe mit der CDU regieren.

Genossen, besser könnte es nicht sein!

Nur, ich habe immer noch Zweifel, ob es zur Groko kommt, bei vielen meldet sich das Gewissen, die Bevölkerung will diese Regierung nicht.

Wir werden uns an italienische Verhältnisse in der Politik gewöhnen müssen. Die Länge einer Legislaturperiode wird in den nächsten 20 Jahren divergieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden