Empfohlene Beiträge

raoul9000

POA, Petites Observations Automobiles mit einem Fahrbericht des neuen C4 Cactus. Den Herren gefällt die neue Federung/Dämpfung, den einen erinnert die Weichheit an die des CX. Das ist mal ein Wort.

Schön, was zu hören, was nicht der Pressemappe abgeschrieben ist und eine Meinung von C-Fahrern ist, die die alten Hydropneumaten aus eigener Erfahrung kennen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Man wird sehen was dran ist wenn Leute hier aus dem Forum fahren, die keine kommerziellen Interessen haben.

POA: Les membres de ce média sont Renaud Roubaudi (son fondateur), Cédric Fréour (journaliste) et Floriane Brisabois (ex Directrice Communication Monde de Citroen

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raoul9000

Wenn man POA zuhört, wird eher kontrovers diskutiert als Inhalte aus dem c-Marketing verbreitet. Beispielsweise hier:

Ich würde POA kein unmittelbares kommerzielles Interesse von C unterstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 21 Minuten, raoul9000 sagte:

Wenn man POA zuhört, wird eher kontrovers diskutiert als Inhalte aus dem c-Marketing verbreitet. Beispielsweise hier:

Ich würde POA kein unmittelbares kommerzielles Interesse von C unterstellen.

Wir sollten diesen Leuten für ihr selbstloses Engagement die Martin-Stahl-Medaille verleihen.

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

In der Autorevue schreibt der Redakteur - langjähiger 2CV- CX- und DS- Fahrer - über den Cactus

Zitat

Damit erreicht der Komfort ein sensationelles Maß - sanft und steichelnd, aber mit aller Verbindlichkeit bei der Strassenlage, und Unebenheiten aller Art werden gejausnet, bevor sie zu den Passagieren vordringen können. Zum sehr charakteristischen Schweben der verblichenen Hydropneumatik reichts zwar nicht, aber der Abstand ist knapp.

 

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Kommt jetzt natürlich drauf an, mit welchem HPler er vergleicht...so als ehemaliger DS und CX Pilot. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raoul9000
vor einer Stunde, jozzo_ sagte:

In der Autorevue schreibt der Redakteur - langjähiger 2CV- CX- und DS- Fahrer - über den Cactus

 

Dem sollte für seine Selbstlosigkeit auch ein Orden verliehen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas

Der Komfortgewinn durch die neue Federung ist nicht klar auszumachen:

Le gain apporté par les nouvelles suspensions pas évident à mesurer

Dafür werden die neuen Sitze gelobt.

http://www.caradisiac.com/photos-article/a-retenir-les-prix-citadine-mains-libres-166914.htm

 

 

bearbeitet von phantomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenMaier

Sehr bald koennen wir es ja selbst erfahren - gestern habe ich auf der Autobahn einen Autotransporter mit Cactus in der neuen Version gesehen. Eine Probefahrt werde ich sofort machen so bald der erste Vorfuehrer beim Haendler sein wird. Kaufen fruehestens, wenn die Benziner einen Partikelfilter besitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Gestern fuhr ein luxembourgischer Vorführer vor mir her, bis er beim Händler einog. In dem Stahlblau (?) sah er ganz gut aus. Hab ihn aber nur von der Seite und hinten gesehen. Allerdings fällt er unter anderen modernen Autos jetzt kaum noch auf....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian S.
vor 14 Stunden, EntenMaier sagte:

Sehr bald koennen wir es ja selbst erfahren - gestern habe ich auf der Autobahn einen Autotransporter mit Cactus in der neuen Version gesehen. Eine Probefahrt werde ich sofort machen so bald der erste Vorfuehrer beim Haendler sein wird. Kaufen fruehestens, wenn die Benziner einen Partikelfilter besitzen.

Moinsen,

am Sonntag stand ein neuer Cactus beim Händler um die Ecke auf dem Hof. Noch nicht angemeldet. Aber, na ja, er ist kleiner, als er auf den Fotos rüberkommt...:unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Freddy
Am 20.3.2018 at 10:11 , Christian S. sagte:

...  Aber, na ja, er ist kleiner, als er auf den Fotos rüberkommt...:unsure:

...und unscheinbarer. Leider, zumindest aus meiner Sicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
Am 20.3.2018 at 10:11 , Christian S. sagte:

Moinsen,

am Sonntag stand ein neuer Cactus beim Händler um die Ecke auf dem Hof. Noch nicht angemeldet. Aber, na ja, er ist kleiner, als er auf den Fotos rüberkommt...:unsure:

Das stimmt. War aber schon beim Ur-Cactus so. Auf Bildern kam das Teil immer als SUV-artig rüber, wenn man dann im richtig, wirklichen Leben davorsteht, ist es eher ein zierlicher Golf/Astra/Focus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Von den Außenmaßen her entspricht er dem C-Segment von vor 20 Jahren (Golf IV, erster Audi A 3, erster Focus), allerdings bei längerem Radstand (fast 2,60 m). Im Verhältnis zum aktuellen C-Segment ist er etwas in der Tat zierlicher. Die Zuordnung als SUV habe ich nie verstanden. Der Cactus II wird aber auch nicht mehr so beworben, oder?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Heute einen schwarzen Cactus mit WI-Kennzeichen auf der A5 Richtung F gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
vor einer Stunde, Ulrich T sagte:

Die Zuordnung als SUV habe ich nie verstanden.

Die Zuordnung beim Cactus nennt man eigentlich Crossover, genau weil man ihn nur schwer zuordnen kann.

https://en.wikipedia.org/wiki/Crossover_(automobile)

Hätte die Version keine Kunststoff Applikationen um die Radausschnitte, würde wohl niemand seinen Kompaktwagen Status in Frage stellen. Als was würde heute wohl die Ente bezeichnet werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6CHBE

Der neue C 4 Cactus hat klar an eigenem Charakter verloren, wird aber als geglättete wohlgefällige Seifenschale bestimmt mehr Anklang finden. Meines Erachtens werden die meisten Käufer zum ersten Mal einen Citroën fahren. Heutige C4-Fahrer werden wohl nicht in Scharen wechseln. In Natura habe ich mir als "alter Hydropneumatiker" gedacht, dass das Auto eigentlich in die normale Fahrposition hinuntergelassen werden müsste. Das Fehlen der "Dachreling" (sie kann als Option geortet werden) lässt das Auto zwar niedriger erscheinen (klaro :) ) anderseits wirkt der Wagenkörper jetzt aber mehr abgehoben! Eine Tieferlegung mit gleichzeitigem Weglassen der schwarzen Kunststoffumrandung der Radläufe  würde ich vorziehen. Eigenartig erachte ich auch, dass der neue Berlingo (EMP2 Plattform) bereits mit dem neuen 8-gang Automaten geortet werden kann, wogegen der C4 Cactus nicht damit ausgerüstet werden kann. Das zeigt deutlich, dass der C4-Cactus mangels neuem C4 auf EMP2-Basis ein Übergangsauto ist. Wer warten kann, der wartet auf den echten Nachfolger des C4 (2021?).

Gruss Jürg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Chices Rot:

32249628mf.jpg

Nehme mal an dass es sich um das Aden Rot handelt. Sieht im Konfigurator viel dezenter aus...

bearbeitet von Vulcan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto

 

Die Kritik ist teilweise wohl berechtigt (unpraktischer Laderaum, es gibt einladendere Fonds, Getriebe), aber die Basics scheinen zu stimmen: Federung, Sitze, Motor, Fahrwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6CHBE

Noch ein Nachtrag: Die Sitze im neuen C4 Cactus sind sehr weich gepolstert und erinnern an frühere Citroën-Tage. Schon beim "Ur-Cactus" habe ich die Sicht durch die Frontscheibe auf Ampeln als nicht gut bemängelt. Da lob ich mir die "Panoramascheibe" des "alten" C3! Mit meinen 1.89 muss ich im C4-Cactus den Fahrersitz auf die unterste Stufe runterlassen (ansonsten zu nahe am Dachhimmel!). Um die Ampellichter (als erster in der Wartekolonne) sehen zu können muss ich mich nach ganz vorne neigen und mit geneigtem Kopf nach oben "schielen"! Das halte ich als nicht gerade bequem. Ist der Fahrersitz in der hintersten Position, bleibt der Platz für den Hinterbänkler mehr als bescheiden! Die Platzverhältnisse im Fond des alten C4 sind grosszügiger. Nicht zuletzt habe ich mich mit Wehmut an meine beiden GS (1015, 1300) vor 45 Jahren erinnert. Da konnten hinten ohne Mühe zwei Erwachsene sitzen (langer Radstand in dieser Klasse damals einzigartig!)

Gruss Jürg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 18 Minuten, C6CHBE sagte:

Ist der Fahrersitz in der hintersten Position, bleibt der Platz für den Hinterbänkler mehr als bescheiden! Die Platzverhältnisse im Fond des alten C4 sind grosszügiger.

Das wäre zu tolerieren, wenn der Laderaum praktisch ist (eben, leicht zu beladen). Dann wäre es ein gutes Angebot für Kunden, die nur selten Mitfahrer hinten haben und deshalb auf viel Platz und Kurbelfenster hinten leicht verzichten können. Für Familien gibt es ja den C3 Aircross. Sooo teuer kann doch eine ebene Ladefläche nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Da spielt auch viel Prstige hinein. "Was werden die Nachbarn denken ?" Der C3 - auch als Aircross - ist halt ein C3 und eher so der Zweitwagen in der Polo / Corsa / Fiesta Ecke. Selbst wenn er 100 Mal ausreichend wäre. Der C4C soll ja ein Golf / Astra / Focus sein. So gesehen ist er da nicht Konkurrenzfähig aufgrund der oben genannten "Mängel". Ob jemand tatsächlich mehr braucht ist natürlich fraglich. "Aber was wird der Nachbar sagen, wenn mein Familienauto nochnichtmal Kurbelfenster hinten hat, wo seiner doch el.FH überall hat ?" *bibber*

Eine Modellfamilie wäre sicher wünschenswert, mindestens aber ein Kombi. Den hat nämlich JEDER Konkurrent im Programm ! Und nein - der 308 Kombi ist keine Alternative !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Der Radstand des GS ist mit 2550 mm um mehr al 4 cm geringer als der des Cactus. Das mit der größeren Beinfreiheit hinten hat also andere Ursachen. 

In Relation zur Außenlänge hat der Cactus ein sehr ordentliches Raumangebot. Das Problem besteht einfach darin, dass seine Maße denen des C-Segments von vor 20 Jahren entsprechen. Heute sind Golf und Co., wie vermutlich auch der letzte C4, deutlich gewachsen. Die Innenmaße, auch die Beinfreiheit im Fond, entsprechen aber exakt denen des C4 I, der außen 10 cm länger ist. Ich habe das vor Zeiten sehr genau gemessen und ausprobiert. Die Raumausnutzung des Cactus ist m.E. überdurchschnittlich.

Und wieder die Ladekante. Nein, eine niedrigere Ladekante kostet nicht wesentlich mehr Geld, aber Gewicht. Es hat Gründe, weshalb der Cactus leichter ist als die anderen. Wie oben schon angemerkt: Wer mehr Platz braucht, nimmt den C3 Aircross. Der ist aber auch schwerer.

Dass Fahrer mit an die 1,90 m Größe Probleme mit der Sitzposition haben können, kann ich mir vorstellen.

Völlig unverständlich in meinen Augen ist das ärmliche Motorenangebot zum Verkaufsstart. Kein einziger Euro 6d temp-Motor. Die Benziner ohne Partikelfilter, ein Fünfgangdiesel - wen soll das zum Kauf animieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden