Gery

Bosch VP36 beim XM 2,5TD mit Lexia "feintunen"?

Empfohlene Beiträge

Gery

Hallo zusammen,

da ich mit meinem China-Lexia zwar ins ABS und andere Steuergeräte reinkomme, leider aber NICHT in die Einspritzanlage, hätte ich die Frage, welche Parameter dort eingestellt werden können?

Es geht um meinen XM 2,5TD Bj.97 mit der Bosch VP36 Einspritzpumpe. Die Deckeldichtungen waren hinüber, wurden getauscht und der Leerlauf passt eigentlich wieder durch das "Verrücken" des Deckels, der ziemlich weit nach links (von vorn gesehen) gerückt werden musste.

Für diese Pumpe gibt es ein Video vom Einstellvorgang mittels VAG-Software (besonders ab Minute 7) - hier der Link:

Danke für die Auskunft!

Beste Grüße
Gery

bearbeitet von Gery
Link passte nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gery

Hallo nochmal,

hat hier wirklich niemand Erfahrung mit Lexia und den Parametern der Einspritzpumpe??? Oder kann jemand was zu dem Problem sagen, dass sich das Steuergerät gegen das Auslesen sperrt? Denn ins ABS z.B. komme ich ja rein ...

Wäre nett - und hilfreich - wenn es da Auskunft gäbe. Danke!

Gruß

Gery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ich kann mir nicht vorstellen dass du mit der Lexia an der ESP was errreichst. Die ESP ist von Bosch und die hatten damals alles ziemlich auf ihr eigenes Messwerkzeug abgestimmt. Wenn du aber einen Weg findest bin ich strk daran interresiert da ich noch eine Pumpe liegen habe bei der so ein kASPER DAS Zahnrad abgezogen hat ohne es zu markieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gery

Hallo CX Fahrer,

bei Bosch hab ich bisher nur die Auskunft erhalten, die ESP müsste eingeschickt werden. Mit meiner Lexia komme ich nicht ins Motorsteuerungsgerät, kann also nicht sagen, welche Parameter da ausgelesen werden könnten. Im Video wird ja gezeigt, dass das "Feintuning" bei eingebauter Pumpe vorgenommen wird, allerdings eben bei VAG, nicht bei Citroen. Wenn ich noch was herausfinde, melde ich mich.

Gruß Gery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Soweit ich mich erinnere konnte man per Lexia das ein oder andere an der VP36 einstellen. Klappt das nicht liegt es wahrscheinlich an Deiner Lexia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

An der Lexia muss es aber auch nicht liegen, denn meine Lexia kann bei einem von zwei 2L5ern, mit denen ichs ausprobiert habe, mit der Motorsteuerung kommunizieren.

Ich habe nicht weiter geforscht, warum der eine nicht will. Möglicherweise fehlerhafter Diagnoseanschluss, oder das Steuergerät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gery
Am 14.11.2017 at 22:46 , Dr.Jones sagte:

An der Lexia muss es aber auch nicht liegen, denn meine Lexia kann bei einem von zwei 2L5ern, mit denen ichs ausprobiert habe, mit der Motorsteuerung kommunizieren.

Ich habe nicht weiter geforscht, warum der eine nicht will. Möglicherweise fehlerhafter Diagnoseanschluss, oder das Steuergerät.

Und lässt sich sagen, welche Parameter verändert werden können, wenn man ins Steuergerät kommt?

 

Gruß Gery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gery

Aha, so sollte das also funktionieren :) (Einstellung der Pumpe so um Minute 18)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Danke, du warst also hartnäkiger als ich. Ich habe aufgegeben nachdem ich mit meiner Lexia nicht reinkam und die Aussage der Boschfritzen hörte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 2 Stunden, Gery sagte:

Und lässt sich sagen, welche Parameter verändert werden können, wenn man ins Steuergerät kommt?

 

Gruß Gery

Das müssten wir wohl nochmal ausprobieren, vielleicht weiß @Citroklaus dazu noch was; an seinem Wagen haben wir das ausprobiert.

Ich weiß noch das wir den Aktuatorentest gemacht haben. Einstellungen verändern durfte ich nicht. ;-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmw

Hallo leute,

Ich schreib mein Problem mal hier rein weil es mit der VP 36 zusammenhängt

Hab einen Citroen XM 2.5TD exclusive BJ 2000

Da meine dieselpunpe undicht wurde und ich in meinem ersatz xm (gleiches baujahr) eine abgedichtete drinnen hatte hab ich also die pumpe getauscht. Bei der Gelegenheit wollte ich auch glwich die Einspritzdüsen überholen lassen und das auch gemacht (Einsätze soll heissen die düsenelemente wurden getauscht.)

Dh ich hab jetzt eine dichte pumpe und quasi neue düsen.

Bei der Gelegenheit hab ich natürlich gleich alle riemen+spannrollen getauscht.

Der wagen verliert keinen tropfen diesel mehr und läuft auch prinzipiell sehr gut. Nun aber zum Problem:

Startet man ihn kalt ist alles normal doch mit steigender Temperatur steigt leider die motordrehzahl im leerlauf bishin zu 1300 1/min.

Gleichzeitig zeigt mir der Bordcomputer extrem niedrige verbrauchswerte an (unter 6 liter in stadt verkehr.)

Manchmal versuvht der Motor die solldrehzahl von 750 1/min zu fahren läuft dann aber extrem ruckelig mit weissem rauch bis er irgendwann wieder auf 1000 bis 1300 raufregelt.

Unter last (voller lenkeinschlag) läuft er ebenfalls auf der normalen leerlaufdrehzahl (750 bis 800 1/min)

Desweiteren merkt man wenn man vom gas runter geht dass das einsetzen der motorbremse ein wenig verzögert kommt.

Das startverhalten ist prinzipiell ganz ok jedoch bei warmem motor schlechter.

Getauschr wurde der Kurbelwellensensor

Gemessen (widerstand ) wurden

Geschindigkeitssensor

Temperaturfühler wasser und luft

Nadelsensor von der 3. Düse

Agr schlauch ist abgesteckt

Dieselfilter ist neu

Leistung ist normal

Batterie fast neu

Was vielleicht relevant sein könnte:

Das Abblendlicht geht regelmäßigbaus und ein (relais schon getauscht).

So. Ich weiss das war recht viel auf einmal aber ich verzweifle scho ein wenig und kann mir keinen reim machen aus der sache. Danke schonmal.

 

 

bearbeitet von Hmw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ich hatte 2 XM25 bei denen ein Kabelbruch innerhalb des Kabelbaums zwischen Motor und Handschuhfach (Temeratursteuergerät/Bitronbox) genrochen war. Das hatte dann zu unnormalen Temperaturwerten gesorgt. Beim Ersten bin ich Auch schier verzweifelt und beim 2. habe ich Auch noch eine Weile gesucht bis ich dran geglaubt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

@Hmw Als erstes würde ich mal Spannungsschwankungen der Lima ausschließen, können durch Kontaktprobleme oder eine defekte Lima entstehen und sorgen für die Kuriosesten Fehler.

vor 7 Stunden, Hmw sagte:

Das Abblendlicht geht regelmäßigbaus und ein (relais schon getauscht).

 

 

Schalter?

Ansonsten würde ich Primär bei den getauschten Teilen suchen wenn vorher solche Probleme nicht auftraten. Es ist ein extrem seltener Zufall das ausgerechnet zu dem Zeitpunkt wenn man den Wagen wieder in Betrieb nimmt dann sofort andere Fehler auftauchen. Also Instant, Direkt ohne das zumindest für eine kurze alles OK war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmw

Danke für die Tips.

Meine Vermutung ist halt dass die einspritzmenge nicht mehr stimmt aufgrund der neu gemachten Einspritzdüsen. 

Was noch interessant ist. Er springt kalt besser an er will sogar sofort anspringen also er zündet gleich geht dann aber wieder aus.

Wenn er warm ist braucht er ein wenig.

Hat schon jemand Erfahrungen mit der grobjustierung der einspritzmenge über das verschieben des deckels der vp 36 ?

Leider will mein blödes lexia nicht gehen dh ich müsste es "blind" machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmw

Hab mein leerlauf Problem jetzt mal gelöst.

Einfach die 4 Schrauben der Pumpe gelöst und die einspritzmenge erhöht.

Ja. Es war zu wenig und deshalb war das Standgas zu hoch. Klingt paradox ist aber so. Die zu geringe Einspritzmenge führt zu einem hochregeln des leerlaufs da der motor sonst absterben würde. Jetzt passt der Leerlauf aber dafür die Leistung nicht so wie ich es gerne hätte.

Ich werde mich noch ein bisschen spielen mit dem Deckel. Der Mechaniker bei citroen, der sich sehr gut auskannte meinte ich kann mehr erreichen wenn ich die 3 schrauben des riemenrades der pumpe löse und die steuerzeit ein wenig anpasse.

Sollte zwar dynamisch und automatisch gehen aber scheinbar kann man da trotzdem was einstellen.

Er meinte dass der elektronische stellbereich der vp 36 nur sehr klein ist und man deshalb ein wenig nachhelfen muss. Ich werde beides ausprobieren und dann berichten.

Meine theorie:

Ich glaube man müsste nach jedem zahnriemenwechsel das feintuning anpassen vor allem was die menge betrifft.

Wenn es eletronisch nicht reicht muss man mechanisch nachhelfen und von dieser basis elekronisch weitermachen.

Theoretisch müsste es auch rein mechanisch gehen ist aber eine spielerei.

Lexia zum laufenden nachkontrollieren schadet nicht.

Nur die einspritzmenge beim starten scheint nur mit dem speziellen gerät für die pumpe einstellbar zu sein.

Werde auch mal einen chiptuner bemühen und fragen ob er mit der vp36 kommunizieren kann.

 

bearbeitet von Hmw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd Kruse

den 2,5er kenne ich nicht, doch evtl. sind ein paar grundsätzliche Gedanken zur Orientierung hilfreich:

Einspritzzeitpunkt: Für die Grundeinstellung gibt es eine Vorschrift. Nadelhubsensor und Motorsteuergerät bestimmen den Einspritzzeitpunkt während des Betriebs. Und weil das nur in einem begrenzten Bereich möglich ist, ist eine Grundeinstellung wichtig. Ein Zahnriemenwechsel erfordert keine Anpassung der Grundeinstellung, wohl aber ein Wechsel der ESP.

Einspritzmenge: Die Einspritzmenge bestimmt direkt die Motorleistung, die mögliche Volllastmenge in Abhängigkeit des Ladedrucks die maximale Motorleistung. Eine Gemischbildung im Sinne eines Verhältnisses Luft - Brennstoff gibt es beim Diesel nicht und damit auch keinen Einfluss auf die Motorleistung. Ein zu geringer Luftübeschuss erhöht die Rußbildung mit entsprechender Trübung des Abgases.

Gruß Gerd

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ja Gerd deine Überlegung passt Auch bei der VP36. Ich habe schon X-Riemen (Auch an 2,5er XMs) gemacht aber nie war ein Nachstellen nötig, Auch nicht bei denen die keine elektronische Korrektur haben. Alles hat Toleranzen aber der Zahnriemen längt sich nicht wesentlich sonst mûsste man ja Auch im Laufe der zAHNRIEMENlebenszeit nachstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden