Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
DJ Ray

HP - "im Stich gelassene" - meldet Euch

Empfohlene Beiträge

badscooter

Wenn man in letzter Zeit quer durch's Forum so die Kommentare liest, kann man Citroën nur gratulieren, die HP aufgegeben zu haben. Denn sie fehlt offensichtlich niemandem!

Die DS, da war die HP noch Spitze. Am Geilsten aber beim GS. Beim CX ok, manchmal besser, manchmal schlechter als beim XM. Der XM jedoch sowieso zu hart und zu poltrig - kein HP-Gefühl mehr dank Mister McPherson. Der Xantia, da geht's nicht um die HP, da ist die Federung nebensächlich, das ist einfach der beste aller Cits. Über C5I und II hüllen wir den Mantel des Schweigens. Beim C6 ist die HP wieder ok und auf CX-Niveau, ein richtiger Cit endlich wieder - wobei: nein, eher nicht, Schläge kommen brutal durch und die ewige Schauckelei bei Amvar - nein danke! Der C5III: super, klass, endlich wieder schweben. Oder doch nicht? Schauckeln, schwanken, durchschlagen! Wer braucht das?
Also ab zu Ford, Opel, BMW,... denn die können Fahrwerk!

Citroën en avant! Mit der neuen Federung! Alle richtig gemacht!

bearbeitet von badscooter
  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 19 Minuten, badscooter sagte:

 Denn sie fehlt offensichtlich niemandem!

 

EINSPRUCH !

Mir fehlt sie (nee,  eigentlich nicht wirklich, denn ich hab ja noch zwei Hydropneumaten) - aber sie wird, würde mir fehlen.  Und ich bin zwar nicht viel,  aber auch nicht niemand.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
vor 38 Minuten, badscooter sagte:

Wenn man in letzter Zeit quer durch's Forum so die Kommentare liest, kann man Citroën nur gratulieren, die HP aufgegeben zu haben. Denn sie fehlt offensichtlich niemandem!

Die DS, da war die HP noch Spitze. Am Geilsten aber beim GS. Beim CX ok, manchmal besser, manchmal schlechter als beim XM. Der XM jedoch sowieso zu hart und zu poltrig - kein HP-Gefühl mehr dank Mister McPherson. Der Xantia, da geht's nicht um die HP, da ist die Federung nebensächlich, das ist einfach der beste aller Cits. Über C5I und II hüllen wir den Mantel des Schweigens. Beim C6 ist die HP wieder ok und auf CX-Niveau, ein richtiger Cit endlich wieder - wobei: nein, eher nicht, Schläge kommen brutal durch und die ewige Schauckelei bei Amvar - nein danke! Der C5III: super, klass, endlich wieder schweben. Oder doch nicht? Schauckeln, schwanken, durchschlagen! Wer braucht das?
Also ab zu Ford, Opel, BMW,... denn die können Fahrwerk!

Citroën en avant! Mit der neuen Federung! Alle richtig gemacht!

Auch wenn die HP nicht perfekt und durch McPherson "entfeinert" wurde, mein C5 II federt immer noch besser als Ford, Opel, BMW, auch wenn die Fahrwerk zugegebener massen können. Nur Fahrzeuge mit Luftfederung können mit der HP einigermassen mithalten. 

Man könnte durchaus komfortable Fahrwerke bauen, gegenüber früher sind die Fahrwerke aber eher umkomfortabler, da deutlich straffer geworden.

Was die neue Federung in der Praxis bringt, wird man sehen. Ich glaube nicht, dass ein Komfort auf HP-Niveau erreicht wird, aber ein komfortables "konventionelles" Fahrwerk ist immerhin auch was. Viel lieber ein Cactus mit PHP als ein DS5 mit Hoppelfahrwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Einen 6-Zylinder mit 240 PS will ich mir mit dem Fahrwerk einer DS oder eines CX erst garnicht vorstellen. Zwangsläufig musste das Fahrwerk beim C 6  härter werden, aber es ist trotzdem sehr komfortabel, die paar Gullideckel nehme ich da gerne in Kauf. Unsere Straßen bestehen ja nunmal überwiegend nicht aus Gullideckeln und Bahnübergängen.

Gruß Otto 

  • Like 3
  • Danke 1
  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kirunavaara

Natürlich würde mir die HP fehlen! Vor allem eben wenn es darum geht, mit schwerem Gepäck oder mit Anhänger zu fahren. Da ist sie einfach unschlagbar.

Nur für Fahrten ohne größere Beladung, also vor allem die alltägliche Pendlerei, könnte ich mich auch mit komfortabel gefederten konventionellen Fahrwerken anfreunden. Wenn auch nur mit ganz wenigen davon. Das hätte ich früher auch nicht gedacht, komme schließlich aus einer total Citroën-verstrahlten Familie... aber wie gesagt, der Saab 9000 hat mir da geholfen, mal etwas über den Tellerrand zu schauen. Trotzdem werde ich versuchen, mir irgendeinen HP-ler als Sonntags- und Transportfahrzeug langfristig zu erhalten.

@ CX-Fahrer: Mach mich nicht schwach! Einen 81er Athena hatten wir auch mal, da war ich leider noch zu jung zum Fahren. Der von Dir verlinkte wäre ja sogar ohne Lottogewinn käuflich, und er steht verführerisch nah an meiner alten Heimatadresse. Ich glaube aber, es scheitert daran, hier vor Ort keine kompetente Werkstatt zu haben. Die tun sich ja teilweise schon mit meinem Xantia schwer, bzw. haben keinen Bock drauf.

@ Otto: Warum denn nicht? Wenn die 170(?) PS und um die 220 km/h Höchstgeschwindigkeit des CX Turbo mit dessen Fahrwerk keinerlei Probleme hatten - oder umgekehrt - dann sollten doch 240 PS auch drin sein? Vielleicht muß ein noch größerer Spoiler dran, damit er nicht abhebt, aber sonst?

Viele Grüße,
Martin

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thp155

Wir haben unseren C5 jetzt seit fast zwei Jahren (unverschuldeter Unfall) nicht mehr und ich vermisse ihn immer noch. Bei meinem Firmenwagen bin ich schon vor 3 Jahren auf einen 508 umgestiegen, der zwar insgesamt besser verarbeitet und spritziger ist als der gleich motorisierte C5, aber schon deutlich schlechter federt. Als neuen Firmenwagen habe ich nun einen Opel Insignia mit 260 PS Benziner und Flexride-Fahrwerk bestellt. Der wirkt im Innenraum zwar schlechter verarbeitet als der 508, dafür es es beim Komfort jedoch wieder bergauf. Allerdings habe ich das Gefühl, dass zu Opel mehr Leute eine Meinung haben als zu Citroën oder Peugeot. Und diese Meinung ist überwiegend negativ. Hätte PSA Opel nicht übernommen, wäre ich wahrscheinlich auch nicht auf die Idee gekommen, den Opel in Betracht zu ziehen. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mopi134

Tach auch

Habe die Herausforderung angenommen und habe den Mondeo Hybrid Probe gefahren 

Den Verkäufer und sein Chef waren echt gut drauf 

Ach du mit deinem Sofa 

Wir zeigen dir wie man Fahrwerke baut

Gesagt getan et wa schon nich schlecht 

Ehrlich 

Dann wa ich anne Reihe 

Also bin ich rein und habe drei stabile Schrauber raus gebeten 

Der Chef wa irritiert hat aba mitgspielt

Wir alle in mein Sofa plus 100kg Gewicht in dem Kofferraum 

Zu fünft die gleiche Strecke gefahren 

Dann alle in den Mondeo rein und los

Wat soll ich sagen 

Wir alle habe uns in die Hose gemacht als der Karren mit der Anhängerkupplung aufgesetzt haben

Danach waren alle Vorurteile wech und de Chef meinte nur wie bekloppt muss man als Hersteller sein sich so einen Vorteil gegenüber anderen Herstellern abzugeben

In dieser Situation vollgepackt is dat Sofa unschlagbar 

Ich hoffe das ich nicht so bald vor so einer Entscheidung stehen muss mich umzuorientieren 

Es wäre nur ein Rückschritt 

In diesem Sinne 

Hals und Beinbruch

Lg aus dem Pott de Digge 

  • Like 8
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11
vor 8 Stunden, Hartmut51 sagte:

Na da hätten wir doch noch den TESLA S zu bieten.................

Ich brauch ein Auto um Kilometer zu fressen!

schon mal 800km und mehr am Tag, viel Autobahn...

für privat und Vergnügen bin ich HP versorgt. 

Und für die Kurzstrecke hab ich EBike und Saxo. 

Gruß Uwe

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51
vor 1 Stunde, uwe.v11 sagte:

Ich brauch ein Auto um Kilometer zu fressen!

Genau und wir Autos, die auf Leute wie dich aufpassen. Nix für ungut, wirst vielleicht auch noch mal ruhiger........;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 2 Stunden, uwe.v11 sagte:

Ich brauch ein Auto um Kilometer zu fressen!

schon mal 800km und mehr am Tag, viel Autobahn...

 

Nunja, bei 800km werd ich erst Warm, da knack ich locker pro Tag die 1000km Marke wenn ich mal auf Achse geh ...zugegeben eher mehr Landstrasse als Autobahn.

Ein Tesla S wär eine Alternative, dann denk ich auch mal ans Essen während das Dingens an einem Supercharger hängt ;)

Zum Glück hab ich meine Hydropneumaten und daran wird sich nichts Ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hans A. Pils

Abend zusammen,

grundsätzlich bin ich der Auffassung, dass die Menschheit das Ende der HP-Autos überleben wird, und betrachte das hiesige "Gejammer" auch gerne als eines von vielen Luxusproblemen... - seit gestern muss ich eine gewisse Ratlosigkeit eingestehen...

War gestern mal 2 * 200 km ohne HP mit dem C4 Picasso excl. (HDI115, von 2015) meiner Eltern auf der Bahn gewesen, 3 Erwachsene an Bord.

Das war ganz schön anstrengend, war froh wieder zu Hause zu sein und aussteigen zu dürfen. Hatte den Wagen bisher immer nur mal um den Kirchturm bewegt und ihn als "Grand" durchaus als Nachfolger für den C5 II für die Familie (2 Kinder, 4 und 7) ins Auge gefasst. Da wären:

Sitzposition ungewohnt (und eine angenehme habe ich nicht gefunden), Kopfstützen hart, unangenehm.

Das Fahren selbst eine Offenbarung, im negativen Sinne.... Jede Unebenheit, Bodenwelle, Ausbesserung der Straße (also eigentlich  jeder Meter...) wird mitgenommen und weitergegeben, bei jeder Unebenheit muss man korrigieren, das Ganze mindestens wankt, schaukelt und ist mindestens gewöhnungsbedürftig und ein erheblicher Unterschied zu unseren beiden Schwebern. 

Lediglich akustisch kann er überzeugen, Verbrauch unter 6l (bis zu 170km/h) auch prima. Ach ja, und dieser Abstands abhängige Tempomat nervt auch gewaltig. der schaltet sich dauernd ab. Kann man die Empfindlichkeit verändern oder abschalten ?

Frage mich ernsthaft, ob ich mit dem DIng mal über 1000 km am Stück fahren könnte/wollte. Bei unserem C5 II geht das problemlos und ich steige entspannter aus als gestern nach 200km...

Selbst platzmäßig ist selbst der "Grand", gerade beim Laderaum (Wir campen gerne im Süden...), bestenfalls gleichwertig, 

So muss der IIer wohl hoffentlich noch ein paar Jahre laufen (trotz schon 270tkm) und die Politik den Euro4 Diesel weiter ertragen...

nachdenklich, Hans

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 28 Minuten, Hans A. Pils sagte:

... ein erheblicher Unterschied zu unseren beiden Schwebern.

Wenn Du wüsstest, wie groß der Unterschied noch werden kann ...

bearbeitet von kr_c5f

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 4 Stunden, Hartmut51 sagte:

Genau und wir Autos, die auf Leute wie dich aufpassen. Nix für ungut, wirst vielleicht auch noch mal ruhiger........;)

Es gibt einen Unterschied, ob man privat oder beruflich unterwegs ist. Ich erlebe mich da seit 1985 jeden Tag wieder neu, also beruflich unterwegs. Ich denke, da ist mit dem C6 das ruhiger werden am maximalen Ende angelangt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 18 Stunden, Hartmut51 sagte:

Na da hätten wir doch noch den TESLA S zu bieten.................

Hartmut, das ist aber jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder? Allen, die Tesla nur von der Werbung und den vollmundigen Versprechungen oder gar Wünschen künftiger Besitzer kennen und die Realität nicht kennen, kann ich nur empfehlen zu lesen...reichlich zu lesen! Guckst Du z.B. hier: https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=57&t=18109

Da sind einige "anfällige" C 6 ja wahre "Waisenknaben" gegen und haben neu max. die Hälfte von einer solchen "Krücke" gekostet, wenn man ihn teuer erstanden hatte, in der Regel ein Drittel! Aber wenn man dieser "Klientel" etwas von Citroen erzählen würde, denken sie wohl man leidet an einem Sprachfehler?!

Sicherlich ist man als Cit-Fahrer so manchen Kummer gewohnt und muss so einiges ertragen, was man bei anderen Herstellern so nicht erwarten würde (denkt man so in seinem Frust). Aber man muss wohl alles in Relation setzen. Die meisten Tesla S Jünger haben vorher des öfteren die Oberklasse deutscher "Premiumhersteller" gefahren, was man darüber zu lesen bekommt, spottet dann auch jeder Beschreibung. Das Tesla Forum gibt da so einiges her.

CX mit 240 PS?? Beim Turbo 2 gab's bei meinem schon regelmäßig Probs mit den Antriebswellen. Warum auch immer? Der Prestige mit dem Turbo D war absolute Spitzenklasse, vor allem was das Schweben anbetraf. Der 2.4 wie auch der 2.5'er GTI waren zum damaligen Zeitpunkt leider doch noch rechte Säufer und mit dem "echten GTI-Feeling" á la Golf nicht vergleichbar. Es war die Zeit, als sich die Verbräuche so langsam aber sicher endlich unterhalb der 10Ltr./100km Marke orientierten. Lahm waren sie ja nicht, speziell der Turbo-Diesel war zum damaligen Zeitpunkt recht flott. Das Fahrwerk entsprach halt dem Charakter von Citroen und zum damaligen Zeitpunkt war damit entspanntes Schweben ausreichend motorisiert.

Die Geschichte mit dem Mondeo ist ja interessant und lässt einen gerne über andere Hersteller schmunzeln, die dann gerade gegenüber der Paradediziplin der Schweber doch immer noch ziemlich alt aussehen, wenn sie nicht gerade mit einem Luftfahrwerk zusätzlich ausgestatet sind. Gegen Opel habe ich prinzipiell rein gar nichts. Der Leihwagen, den ich nach dem Ausfall meines Tourers als Ersatz erhielt war ein neuer Zafira. Ich war überrascht wie der mit 70 PS weniger aber genauso flott unterwegs war. Fahrwerk empfanden wir auch alle als sehr ansprechend. Aber eben doch ein ganz anderes Auto. Den Insigna könnte man da doch schon eher vergleichen. Das FlexRide Fahrwerk ist allerdings auch nicht so ganz Beschwerde frei, wenn man mal in deren Forum nachschaut, wenigstens die etwas Älteren. Ob's mit den ganz Neuen auch noch so aussieht? Wie es mit voller Beladung und Anhänger aussieht??

Auf jeden Fall klasse, was man hier wieder zu lesen bekommt. Vielen Dank dafür und natürlich gern mehr!

Gruß vom Hochrhein

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=255207290&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios

Mercedes-Benz E 500 T CGI Avantgarde 4-Matic AMG-Optic Kamera
Erstzulassung: 02/2012
Kilometer: 54.618 km
Kraftstoffart: Benzin

Preis: 34.900 €

sowas zum Bleistift :P

 

  • Verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

Übrigens , wenn noch einmal einer was zu Hoher Wertverlust bei Citoen sagt.....

siehe oben!

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51
vor 12 Stunden, DJ Ray sagte:

Hartmut, das ist aber jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder? Allen, die Tesla nur von der Werbung und den vollmundigen Versprechungen oder gar Wünschen künftiger Besitzer kennen und die Realität nicht kennen, kann ich nur empfehlen zu lesen...reichlich zu lesen! Guckst Du z.B. hier: https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=57&t=18109

Ich beoachte aufmerksam in meinem Bekanntenkreis wie sich die Tesla S bei Vielfahrern schlagen und deren Urteil ist mir mehr wert als das Geschreibesl im Netz, da kann der ein oder andere ja nicht mal einfachste Prozentrechnung ! Es geht mir neben meinem Unverständnis als Selbstständiger für Personen die sich derart versklaven, dass Sie 800 km am Tag Autofahren ohne Fernfahrer zu sein in erster Linie um den Umstand, dass sich aus gutem Grund diese Gesellschaft zur Richtgeschwindigkeit 130 durchgerungen hat und dass ich eben autonomes Fahren und die Verbesserung der Sicherheit für uns alle. Wer solche Touren machen muss sollte sich dringend überlegen welche Alternativen es gibt. DB + Leihwagen z. B.. oder sich die Firmenorganisation vornehmen.

André rotiert vermulich im Grab, denn wie hieß es so schön ? Der Weg ist das Ziel. Das war der CITROEN Slogan 1990.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

AutoBILD gewichtet den Komfort höher als andere Autozeitschriften. Das Fazit nach dem 100.000 km-Dauertest des Mondeo Turnier fiel ernüchternd aus: "... die elektronische Dämpfung (2000 Euro extra), die eine traditionelle Stärke verwässert. "Mist, die Fahrwerke waren doch gut", klagt Kurven­-Spezialist Mirko Menke, der die Auswahl an Fahrmodi gnadenlos entlarvt. "Komfort heißt schwammig, Normal geht so, Sport ist hart, nicht überzeugend stabil." Das Resultat? Na ja. Mitfahrer im Fond jammerten über ruppigen Komfort, während die straff gefederte Vorderachse noch immer Fahrbahnstöße bis ins Lenkrad schickte. Im Bemühen, die früher sportlich straffen Fahrwerke komfortabler zu machen, hat Ford keinen gelungenen Kompromiss gefunden. Und baut einen Turnier, den böiger Seitenwind aus der Ruhe bringt. Klarer Fall von § 11: "Do laachs dich kapott." "

http://www.autobild.de/artikel/ford-mondeo-turnier-100.000-kilometer-dauertest-13127745.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anarchie99

Ich habe den Dauertest auch letzte Woche gelesen und muss sagen das ich dem Tester nur zum Teil zustimmen kann. Das Sync Navi ist großartig. Übersichtlich, intuitv und nach dem letzten Update auch flott.

Die elektronische Dämpfung hat rein gar nichts mit der amerikanischen Abstimmung des Hybrid zu tun. Bevor ich den Hybrid probe gefahren bin habe ich einen Mondeo mit dem kleinen Benziner gefahren dieser hatte das Sportfahrwerk. Diesen hätte ich niemals genommen. Viel zu hart und der Gesamtkomfort hat mich nicht überzeugt. Jedoch waren auch 18 Zoll drauf. 

Ich muss noch mal dazu sagen das ich im Gesamten den Federungskomfort von meinem alten C5 immer noch besser finde als den des Hybrid. Nur die Kanten und Absätze kann der Hybrid besser und spricht dort sanfter an. Hätte Citroen einen Benziner im C5 III im Angebot gehabt der verbrauchsarm, ein wenig spritzig und robust ist. Hätte ich mir wieder einen gekauft. Denn der gelassene Charakter des C5 ist schon was besonderes. Ein wenig vermisse ich das Fahrgefühl der HP schon.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
Am 12.1.2018 at 03:29 , uwe.v11 sagte:

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=255207290&utm_source=com.apple.UIKit.activity.CopyToPasteboard&utm_medium=ios

Mercedes-Benz E 500 T CGI Avantgarde 4-Matic AMG-Optic Kamera
Erstzulassung: 02/2012
Kilometer: 54.618 km
Kraftstoffart: Benzin

Preis: 34.900 €

sowas zum Bleistift :P

 

So langsam aber sicher wird's ja Frühling,,,gefühlstechnisch etc. pp. sitzt das Geld wohl wieder etwas lockerer und siehe da, man wird fündig. Für alle, die eben auch diesen 3.0 V6 PSA Diesel mögen und jetzt wohl von der Diesel-Problematik mit profitieren möchten hier eines der ersten Angebote, welches mir auffiel.

https://www.autoscout24.de/angebote/jaguar-xf-prestige-30d-klima-xenon-telefon-tempomat-efh-diesel-schwarz-605c21b0-1fdc-46dd-b235-6851246e927d?cldtidx=10

Ein Jaguar XF Prestige 30d  als SS, noch nicht ganz zwei Jahre alt und mit nur 87.000 km, also gerade eingefahren. Mit genau dieser Maschine auf Höchstleistung performt, 3.0 V6, 300 PS und einer wirklich bestechenden 8 Gang Automatik mit separaten Schaltwippen...etc. pp. für keine 30.000 €.

Beim Preis lässt sich sicher auch noch etwas machen und ist meines Erachtens auf jeden Fall eine bessere Alternative als der oben erwähnte E500. der mittlerweile auch schon 6 Jahre auf dem Buckel hat. Nur bei der Federung wird man wohl Kompromisse machen müssen, ist aber wohl auch der Leistung geschuldet.

In meiner Optik steht jetzt noch ein Cadillac STS (geht wenigstens noch auf einen französischen Namensgeber zurück) , allerdings aber auch ein Benziner als V8 dem ich dann auch noch eine Gasanlage gönnen müsste. Der hätte bereits eine moderne elektronische Dämpferfederung, die auch sehr komfortabel agieren soll. Citroen ist ja mittlerweile wohl auf demselben oder ähnlichen Trip. Schaun mer mal, was das Frühlings-Portomonaise so alles hergibt...:D

Ich sage nur, wenn nicht jetzt, wann dann?? Bevor wir uns in zehn Jahren nur noch über die Anzahl der unnötig mitzutransportierenden Akkus in irgendeinem Forum unterhalten...??

Gruß vom Hochrhein

Rainer

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot2

Ich habe mal als Mietwagen in Amerika zwei Wochen einen Camaro V6 Convertible gefahren. Seitdem hat sich mein Bild von amerikanischen Autos um ziemlich genau 180 Grad gedreht. Was für ein geiles Auto, erstaunlich komfortabel, geht aber gut ab, wenn es sein muß. Wenn ich in Rente gehe und die Kohle reicht, kommt so einer her. Der C6 hat dann so 370 tkm, wenn alles gut geht, dann hat er seine Schuldigkeit getan. Mein bestes Auto bisher. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Fabian Joos

Ich warte entspannt auf das Tesla Model 3 mit Smart Air-Suspension und Dualmotor, der so gegen Ende 2019 endlich bei uns erhältlich sein dürfte.

Fürchte nur der ist dann vergleichsweise straff abgestimmt - aber immerhin eine lastabhängige Federung mit Niveauregulierung wie wir sie bei Citroën bis auf weiteres nicht mehr finden werden :/

Für mich jedoch ist das Design mehr "Citroën" als all die neuen Modelle zusammen - schlicht, reduziert und futuristisch.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bxsaab

Genau! Bei mir ist est gleich, laut Tesla wird mein Model 3 2019 geliefert. Ich kann auch noch länger warten, hätte auch gerne Luftfederung, und mein C5 ist noch in guter zustand.

Wenn Citroen schon ein CXperience Plug-In hybrid in Sortiment hätte, dann verlieren sie weniger kunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen