holger s

xm Ketten-V6: CO-Wert zu hoch – was tun?

Empfohlene Beiträge

JanBo.Sattler
vor 33 Minuten, bx-basis sagte:

Ein Lambdawert von 0,933 spricht nicht gerade für die optimale Funktion der Lambdasonde. Wenn nur der Kat tot ist dann liegt der Lambdawert bei 1 und nur CO ist zu hoch.

Vielleicht arbeitet sie einfach nur noch  nicht. Einen so niedrigen Co wert halte ich bei defekter sonde für nahezu ausgeschlossen.

Bei der 2. AU hingegen ist es mehr als deutlich: sonde oder eben nen Sensor...Oder beides.

Aber die AU ist geschafft,alles ist heile ..das zählt.

Viele grüße janbo 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 1 Stunde, TorstenX1 sagte:

Vielleicht meldet sich Holger ja noch mit der Lösung seines Problems zu Wort.

Wie ich schrub, wurde mein Problem durch den kulanten Prüfer dahingehend temporär gelöst, dass er trotz der Messwerte die HU für bestanden erklärte. Klar ist mir, dass es in absehbarer Zeit einen neuen Katalysator und eine neue Lambda-Sonde geben wird. Die dürfen nach 250000km auch ruhig mal defekt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Sonde altert langsam, d.h. der Lambdawert verändert sich kontinuierlich in Richtung fett. Lambdawerte nur knapp außerhalb der Toleranz sind recht typisch für gealterte Sonden, bei intaktem Kat passt dann sogar oft noch der CO-Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 13 Minuten, holger s sagte:

Wie ich schrub, wurde mein Problem durch den kulanten Prüfer dahingehend temporär gelöst, dass er trotz der Messwerte die HU für bestanden erklärte. Klar ist mir, dass es in absehbarer Zeit einen neuen Katalysator und eine neue Lambda-Sonde geben wird. Die dürfen nach 250000km auch ruhig mal defekt sein.

Schade, solche Prüfer mag ich nicht.

Vielleicht ist ja dein Kat derzeit noch in wunderbarem Zustand, wird aber bald durch falsche Gemischzusammensetzung zerstört sein.

bearbeitet von TorstenX1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 12 Minuten, TorstenX1 sagte:

Schade, solche Prüfer mag ich nicht.

Vielleicht ist ja dein Kat derzeit noch in wunderbarem Zustand, wird aber bald durch falsche Gemischzusammensetzung zerstört sein.

Ich kann mir den Prüfer nicht aussuchen. Immerhin hat er wegen des ansonsten tadellosen Zustands des XM so entschieden. 

Wir werden sicher mit dem Wechsel der Lambda-Sonde beginnen. Ich bin ja auch ein Freund von gut funktionierenden Systemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Erdi

na...dann hat sich die Diskussion ja erledigt. Die nur mal nebenbei. Wäre das nicht kürzer gegangen ? Frage - Antwort und fertig ?

vg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 9 Stunden, Thomas Erdi sagte:

na...dann hat sich die Diskussion ja erledigt. Die nur mal nebenbei. Wäre das nicht kürzer gegangen ? Frage - Antwort und fertig ?

Was ist Dir denn über die Leber gelaufen?

Es gab doch eine ganze Bandbreite von Antworten und die üblichen Diskussionen dazu, aus denen man gute Schlüsse ziehen kann. Dazu ist ein Form doch da.

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Dieser Thread hat sich ausschließlich mit dem ursprünglichen Thema befasst und es wurde fachlich niveauvoll diskutiert. Was ist daran denn schon wieder falsch?

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Wenn sich Verwandte und Bekannte gegenseitig auf die Schulter klopfen, sollte man das nicht überbewerten. Es stimmt, die Diskussion war sachlich und kompetent, und was gesagt wurde, war richtig.

Trotzdem wurden die falschen Schlüsse gezogen.

Prakmatisch klug ist es den Kat zu wechseln, wenn die Lambda es nicht mehr so ganz packt - warum?

Bei den Werten wird die Lambda den Kat zwar vernichten es dauert aber über 100.000 km. Den Kat zu wechseln ist aber ein Kinderspiel im Vergleich zu einer völlig festgebrannten Lambdasonde nach 250.000 km.

Ich kenne die Berliner Citroenlandschaft gut - dort kann keiner lambadinisch. Ich kenne welche, die das vielleicht schaffen könnten, aber nur, wenn ich dabei bin.

Holger, es ist zwar wirklich schwer zu begreifen, aber wechsele den Kat, obwohl es nicht der Kat ist - das Leben ist halt widersprüchlich!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Und ich hatte mich schon so gefreut daß sich dieser Dummschwätzer endlich mal aus einem technischen Thema raushält.

@Steinkul Es ist wirklich unerträglich den Schwachsinn zu lesen den Du hier immer wieder absonderst. Hör auf Dein wirres Zeug hier zu verbreiten, die Gefahr daß es jemand ernst nimmt und womöglich Deine "Ratschläge" befolgt ist einfach zu groß.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s

Steinkul, ich hatte doch darum gebeten, dass Du Dich aus meinen Themen raushältst. Es ist traurig, aber ich meine das ernst.

bearbeitet von holger s
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Ich will ja Steinkuls allumfassendes Wissen nicht durch Fakten beeinträchtigen. :)

Für alle anderen aber habe ich hier einen Link mit einer ausführlichen Beschreibung von 3-Wege-Kat und Lambdasonde, einschließlich Beschreibung von Fehlersuche, Alterung der Sonden, Störgrößenaufschaltung etc:

https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/lambda/lambda2.htm

Ich werde mir selber nochmal in einer ruhigen Stunde gründlich zu Gemüte führen.

  • Like 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 2 Stunden, Juergen_ sagte:

https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/lambda/lambda2.htm

Ich werde mir selber nochmal in einer ruhigen Stunde gründlich zu Gemüte führen.

Danke für den Link. Die Lektüre war zum Glück nicht abendfüllend, erklärt alles ganz nüchtern und ich finde verständlich.

Dann ist auch schnell klar woher es kommt, dass das gemessene Abgas zu fett ist.

Ich werde daher das Weiterfahren mit möglicherweise schwächelnde Lambda-Sonde nicht weiter als Kavaliersdelikt ansehen, sondern zusehen, dass die gewechselt wird. Welche technischen Abenteuer werden uns beim Wechsel der Lambda-Sonde erwarten?

bearbeitet von holger s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Es geht hier um den XM V6 Kette, auch mit Verlängerungen ist das Lösen der Lambda schwer, hast du aber eine, die 250.000 km sich festbacken durfte, dann bist du im Tal der Tränen.

Meine neue Lambda von KfZ-Teile Teufel liegt immer noch im Schrank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Lass dich nicht verrückt machen. Normalerweise reicht es, Ballistol und gutes Werkzeug zu verwenden.

Kälteschock-Rostlöser ist auch ganz gut. Dann sollte man mit der Temperatur variieren. Also warmfahren, einsprühen usw.

Wichtig ist aber auch das Werkzeug und da gibt es spezielle Nüsse für die Lambdasonden.

Ich hatte mal eine, die hat sich nicht bewegt. Dann kam ich auf Ballistol und wenige Minuten später war sie draußen.

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Es gibt Fahrzeuge an denen es einfacher geht, aber auch beim XM V6 ist der Wechsel nichts weswegen man sich ernsthafte Sorgen machen sollte. Wenn der Schlüssel nicht hilft dann sägt man die Sonde halt ab, setzt eine Nuß drauf und dreht den Rest raus. An der neuen Sonde das Gewinde dünn mit hitzebeständigem Fett bestreichen, mit dem Schlüssel festdrehen, Kabel verlegen - fertig.

  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx

Mit dem demontieren der Sonden verschiedener zpj Abgasanlagen hatte ich bisher keine Probleme.  Ein Hammer mit 22er? Schlüssel hat immer funktioniert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul
Am 25.1.2018 at 21:11 , bx-basis sagte:

Es gibt Fahrzeuge an denen es einfacher geht, aber auch beim XM V6 ist der Wechsel nichts weswegen man sich ernsthafte Sorgen machen sollte. Wenn der Schlüssel nicht hilft dann sägt man die Sonde halt ab, setzt eine Nuß drauf und dreht den Rest raus. An der neuen Sonde das Gewinde dünn mit hitzebeständigem Fett bestreichen, mit dem Schlüssel festdrehen, Kabel verlegen - fertig.

Herrlich, in all seinen Weglassungen der Realität - erinnert mich an Mathematikprofessoren in den 70ern in Münster, die unablässig redeten und gleichzeitig noch schneller mit Kreide riesige Tafeln vollschrieben.

Der Witz lag darin, zwischendurch sagten sie immer wieder "trivial", da ließen sie dann drei und mehr vollgeschriebene Tafeln aus mit denen man sich die ganze Woche beschäftigte. 

Merkwürdiger Applaus von Holger und Cerberus, die bestenfalls mongolisch studiert haben - wahrscheinlich aus ozeanischem Gefühl heraus - ahnungslose Humoristen!

 

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Am 25.1.2018 at 21:59 , zitronabx sagte:

Mit dem demontieren der Sonden verschiedener zpj Abgasanlagen hatte ich bisher keine Probleme.  Ein Hammer mit 22er? Schlüssel hat immer funktioniert. 

Ich hatte mal einen Xantia V6, bei dem kam die Sonde erst raus nachdem ich sie quasi geköpft hatte, um sie dann mittels 22er Langnuß, Kreuzgelenk und 2 langer Verlängerungen durch das linke Radhaus herauszudrehen. Dabei kreischte sie über die gesamte Gewindelänge erbärmlich, und es war nach dem Ausbau kaum ein Gewinde mehr zu erkennen. Die neue Sonde drehte ich dennoch einfach so rein, in der festen Überzeugung daß es speziell bei diesem Xantia die letzte sein würde. Es kam auch so, ein halbes Jahr später war der Rosthaufen beim Schrotti.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger s
vor 29 Minuten, Steinkul sagte:

Merkwürdiger Applaus von Holger und Cerberus, die bestenfalls mongolisch studiert haben - wahrscheinlich aus ozeanischem Gefühl heraus - ahnungslose Humoristen!

Und wiederum in verständlicher Form – Dank Google Translate:

Farben von Holger und Cereberus, von den Mongolen gelehrt - vielleicht wegen der Seeerfahrung -, die schüchtern vor Ignoranz sind!

Hey … das ist total poetisch.

bearbeitet von holger s
  • Like 1
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Steinkul muß dir dankbar sein, denn du hast für ihn herausgefunden, was er selbst nicht vermochte verständlich auszudrücken. Denn Steinkul verendete wiedereinmal in dem ihm eigenen sinnfreien Gestammel.

bearbeitet von TorstenX1
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Wer nicht rechnen kann, sollte schweigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Wer keine Ahnung hat sollte erst recht schweigen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Aus aktuellem freudigen Anlass, ich habe diese Woche Tüv und damit AU mit meinem XM V6 bestanden, und weil ich im Bericht einer vor nicht langer Zeit abgeschlossenen Motorinstandsetzung eines ZPJ4 noch einige aufschlussreiche Details jenseits von Pragmatismus und überall nachschlagbarem Lehrbuchwissen erfahren habe, hier noch einige Ergänzungen.

Zunächst ein Wort zu den CO Werten. In allen AU Prüfungen von meinem XM und in der aktuellen Prüfung liegen diese Werte weit unter dem zulässigem Maximalwert im Standgas von 0,5 und bei erhöhter Drehzahl bis max. 3000 von 0.3 - bei der letzten Prüfung lagen die Werte bei 0,02 und 0,13!

Das nebenbei, jetzt einigen wichtige Feinheiten zu den Ersatzlambdasonden für den ZPJ und den ZPJ4. Diese funktionieren erst ab Orga 5347, d. h. 91er und ältere Modelle akzeptieren die Ersatzsonde bei den V6ern nicht.

Das liegt an dem Bosch Sauerstoffmessfühler (oxygen sensor, fr./engl.) also das Teil, das kurz vor dem Kat sitzt. Es hat die Teilenummer 0 258 088 003 und wurde auch in anderen Autos verbaut.

Zu der Art und Weise wie man die Kabel anschließt, zunächst eine historisch kuriose Geschichte. Citroen hat es geschafft über einige Zeit, falsch zu verdrahten.

Für die Niederlassungen haben sie dann am 21. 12. 1992 eine Extramitteilung (MAN 058930) herausgebracht, in der sie erklären, wie angeschlossen werden muss und vor allem, und das ist jetzt wichtig, wie man mit dem Multimeter herausfinden kann, welches Kabel wohin gehört.

Gemessen wird an dem Sensor, der kurz vor dem Kat sitzt dort gibt es einen Widerstand von 2,2 Ohm, diese Kabel müssen in den Stecker an dem 12 Volt anliegen, also dort, wo am Kabelbaum der Heizungs-/Hitzewert sitzt. Die anderen Drähte der Sonde zeigen einen unendlichen Widerstand an und kommen in den Stecker für die Signalfunktion.

Farblich werden im Original

zwei weiße Drähte (2,2 Ohm) mit zwei grauen Drähten (12 Volt)

ein grauer und ein weißer Draht (am Sensor) mit einem weißen und einem blau gerastertem Draht am Kabelbaum (Signalfunktion)

verbunden.

Schließt man falsch an, liegen die CO Werte viel zu hoch, und der Motor bringt nicht die volle Leistung (bei 5500 Umdrehungen ist Schluss).

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden