Tim-Neil

AZU.... Sammelsurium aus allen Baujahren

Empfohlene Beiträge

Tim-Neil

Hier wird mal wieder eine angeblich originale 59er Kastenente angeboten....

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/citro-n-2cv-kastenente-ente-einzigartig-unikat-baujahr-1959/794822258-216-2646

Eine 59er..... niemals

Karosserie ist viel jünger... keine Riffel an den Seiten, Derfosterdüse ( degrivage chauffage 60er ) modern etc. Müsste auch schon eine Pastikverkleidung dran oben ans Lüftergitter.

An dieser Karosse gab es nie eine Wellblechhaube

Tacho ??? so ca 1952:)

Lampen... Cibie aus den 60ern

Choke an falscher Stelle... auch 60er bis ende 60er

Ziemlich kurios das Ganze.

 

Was zu 1959 passt:

Hinteren Türen, Po Stoßstange, Lampen hinten, Felgen, Haube, Blinker hinten, Kennzeichenleuchte, Motor, Zündspule, Filzschläuche, Laderegler?

Die Beschreibung des Verkäufers ist Grenzwertig:

Originalzustand, 16 PS und verweise für Spekulanten

 

Was meint ihr zu dieser bzw. solchen Bastelbuden?

bearbeitet von Tim-Neil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Le Fourgon

Hm, 

wenn man sich länger mit dem Thema beschäftigt fallen einem die Details natürlich auf. Am auffälligsten natürlich das fehlende Wellblech am Kasten.

Mich würde ganz konkret mal interessieren, ob das (geteilte?) Pedalbodenblech incl. der Befestigung für das Gaspedal so korrekt sind. Unverbastelte Enten sind ja ziemlich rar,,,

 

image.jpeg.8038210d032ec7df050c722648550fef.jpeg

LG, Bert

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RolandPiccolo

Na ja so sehr verbastelt ist die m.E. nicht, klar für Puristen des Originalzustandes. Aber was ist der Originalzustand? Basis war wohl eine AZU zwischen Juli "58-Dez."60. Dann wurde Mitte der 60iger aus irgendwelchen Gründen, sei es Korrosion oder Unfall, eine neue oder gebrauchte 1964er Karosserrie (glatte Karossiemit Selbstmördertüren) montiert. Aufgrund dessen mußten ein paar Dinge angepasst werden, wie der Degivrage, da die Stirnwand der neuen Karosserie schon fürs neue Heizsysthem vorgesehen war. Ist eigentlich nachvollziehbar und nicht verwerflich. So weit ich sehe ist soweit als möglich alle  Teile von der "58-60iger Basis übernommen.  Und es ist durchaus möglich daß dieses Ensemble schon seit über 50 Jahren so zusammen ist, also beträchtlich länger Geschichte des Autos ist, als die vorher mit der originalen Karosse.

deudeuchement

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zudroehn

bei meiner azu war am unteren rand der spritzwand eine blechschlaufe in die das gaspedal reingesteckt wurde.
schlecht beschrieben?

ebenfalls bei meiner 1974er 2cv4 blechschlaufe und gaspedal da reingehängt...

bearbeitet von zudroehn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Ich hab schon schlechtere gesehen, diese ist jedenfalls deutlich zu teuer.

Der Verkäufer hat offenbar keine Ahnung - sein Text zeigt es - vielleicht wird einen Deppen finden der mehr als 5000 für dieses Unikat zahlt. Und in dieser Bastelkombination hat er dann auch ein Unikat :-)))

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronenfalter

Tja Tim, wie die meisten "originalen" oder "original restaurierten" 2CV.

Vielleicht wissen sie es nicht oder suchen einen Dummen, der es ihnen glaubt.

Es gibt auch einige die auf ne schnelle Mark aus sind, weil 2CV sind ja teuer.....

Und diese Aussage des Verkäufers "Die Ente ist unrestauriert und im Originalzustand mit Erstlack."

ist ein Witz...

 

und so sieht ein originales Bodenblech aus, gefunden bei www.canalblog.com

image.png.5caf6bc67c1cb2437f2491c196d89acf.png

bearbeitet von citronenfalter
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 1 Stunde, Le Fourgon sagte:

Hm, 

wenn man sich länger mit dem Thema beschäftigt fallen einem die Details natürlich auf. Am auffälligsten natürlich das fehlende Wellblech am Kasten.

Mich würde ganz konkret mal interessieren, ob das (geteilte?) Pedalbodenblech incl. der Befestigung für das Gaspedal so korrekt sind. Unverbastelte Enten sind ja ziemlich rar,,,

 

image.jpeg.8038210d032ec7df050c722648550fef.jpeg

LG, Bert

Schaut für mich nach ausgebessertem unteren Teil aus, wobei das wegen Rost üblich ist. Unrestauriert wie beschrieben ist was anderes.

Das Bodenblech ist ja unten ein Hohlraum und erst ab der Teilung ein einfaches Blech.

Das Gaspedal ist korrekt an dieser Stelle befestigt.

Es war es in etwa so befestigt wie die Haube an der Karosserie, also Falz am Pedalboden und Falz am Gaspedal.

Das rutschte aber gerne seitlich raus und so hat man dann etwa Mitte der 60iger das Gaspedal unten einen mit einem Kunststoffteil mit einer Metallrolle am Boden verbunden, also eingeclipst. Das hielt dann besser.

bearbeitet von jozzo_
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosti
7 hours ago, Tim-Neil said:

Die Beschreibung des Verkäufers ist Grenzwertig:

Grenzwertig ? Das Wort ist "falsch" bzw. gäbe es noch andere Begriffe, freilich justiziabel.

Quote

Die Ente ist unrestauriert und im Originalzustand mit Erstlack. .....Idealer Werbeträger, rollendes Event oder einfach nur Wertanlage...
Wertsteigerung garantiert. Die Preisentwicklung bei alten Enten in den letzten Jahren spricht für sich und es ist kein ende abzusehen.

Mich ärgert ja nicht, dass der Verkäufer mit vielleicht wenig Ahnung (von 2CV , er hat ja noch UNIMOG Teile im Angebot und das spricht nicht für einen völligen Laien),  eine wie auch immer alte, umgebastelte (bzw. eher verbastelte) AZU geholt hat, um die teuer zu verkaufen,

sondern dass er Originalzustand und Erstlack behauptet und garantierte Wertsteigerung.  Auf Profis kann er da ja schlecht hoffen, also sieht es so aus, als ob er nach völlig Ahnungslosen fischt.

Sollte ich richtig liegen, ist das verwerflich, selbst wenn man meint, dass dies ahnungslosen Käufern, gar mit Spekulationsgedanken,  zu Recht geschieht .

Die Szene braucht solche Angebote im Fähnchenplatz-Stil wirklich nicht. Der einzige Trost ist, dass der typische Einsteiger schon nach der ersten Rundpedal- Probefahrt schreiend flüchtet, in blanker Unkenntnis über die "Besonderheiten" ungepflegter Rundpedal-Altvögel.

bearbeitet von Rosti
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Schwinn U.

 

Das Gaspedal ist korrekt an dieser Stelle befestigt.“

 

Die Bestätigung, dass der Gaspedalsockel bei dieser „Mixazu“ korrekt sitzt, betrachte ich als Fake News. :-)

Der Sockel sitzt bei einem Originalfahrzeug auf dem waagerechten Bereich des Fußbodens und nicht auf der Schräge.

Erst ab März 66 -ab dem „Klickpedal“ -wandert der Sockel auf die Schräge.

Aber das ist ja viel später als die für diese Mixente in Frage kommenden Teile. Klar außerhalb der Selbstmordtürenzeit.

Uli

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 33 Minuten, ACCM Schwinn U. sagte:

 

 

Das Gaspedal ist korrekt an dieser Stelle befestigt.“

 

 

 

Die Bestätigung, dass der Gaspedalsockel bei dieser „Mixazu“ korrekt sitzt, betrachte ich als Fake News. :-)

 

Der Sockel sitzt bei einem Originalfahrzeug auf dem waagerechten Bereich des Fußbodens und nicht auf der Schräge.

 

Erst ab März 66 -ab dem „Klickpedal“ -wandert der Sockel auf die Schräge.

 

Aber das ist ja viel später als die für diese Mixente in Frage kommenden Teile. Klar außerhalb der Selbstmordtürenzeit.

 

Uli

 

Ja, stimmt.

Das Pedal war ja länger.

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden