silvester31

Ist der C6 jetzt bei der Jugend angekommen ?

Empfohlene Beiträge

ACCM C3V6

Wenn es sein muß kannst Du den Spoiler aktiv ausfahren. Zündung aus, Scheibenwischerhebel kurz auf "Automatic" stellen und schwupp ist der Spoiler hochgefahren. Die Scheibenwischer stehen dann allerdings auch senkrecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M. Ferchaud

Meinen ersten CX habe ich mit 24 gekauft - und besitze ihn heute noch, einen '81er Prestige. Natürlich fühlte ich mich cool und überlegen damit, aber kokettiert habe ich selten damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mViper
vor 42 Minuten, M. Ferchaud sagte:

Meinen ersten CX habe ich mit 24 gekauft - und besitze ihn heute noch, einen '81er Prestige. Natürlich fühlte ich mich cool und überlegen damit, aber kokettiert habe ich selten damit.

Mit 19 hatte ich meinen eigenen XM (94er 2.5l TD Exclusive) und mit 28 habe ich mir meinen (noch aktuellen) C6 geholt.
Ein guter Freund von mir hatte sich schon mit mitte 20 einen C6 gesichert.
Also auf die Überschrift und den ersten Eintrag würde ich das nicht verallgemeinern mit Jugend, lauter Musik, Tuning,...

Wie schon erwähnt wurde, Geschmäcker sind verschieden.

Ich bedauere allerdings auch wenn große Citroens auf ein gewisses (nicht fahrwerktechnisches) Niveau absinken )-:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*

Als die Telefone noch Schwänze hatten...

Ja, die Kassette..das ist ja heute oldfashioned. Sowas von oldschool und dagewesen. Nennt mich ruhig ewiggestrig, nostalgisch, aber es hatte jedoch was Befriedigendes, ein Format, welches die jungen Leute von heute kaum mehr kennen. Zwischen mir und der Kassette war eine Beziehung - ich nannte es "Das Band der Freundschaft".
Jetzt fangen sicher manche Augen an zu glitzern, wenn sie daran denken, wie sie damals eine frische BASF-Chromdioxid-Kassette entfolierten, um sie dann dem hungrigen Kassettenschacht zuzuführen.
Aber vorher wurde noch der rechte Zeigefinger in das kleine Loch gesteckt und das Plastikrad sechs mal nach links gedreht (früher hat man den Finger ja noch öfter in Löcher gesteckt...) damit auch ja das Intro von Hotel California nicht angeschnitten war!
Dann die Prozedur des Recordings: Pausentaste drücken, dann Record und Play-Taste gleichzeitig runter! Dann warten, bis der Moderator ausgelabert hat und dann Pausentaste lösen! Los gings - jaaaah! Riskant waren Radiosendungen, die Thomas Gottschalk moderierte, wie Pop nach 8. Nicht selten hat er irgendwie ins Gitarrensolo reingequatscht - dann war die Aufnahme für die Katz' und alles begann von vorn.
Damals hat man sich aber auch wirklich noch mehr Mühe gegeben. Es hat oft vier, fünf Stunden gedauert, bis eine Kassette mit individuell zusammengestellten Hits fertig war. Man musste ja die Platte erst aus der Hülle nehmen, mit der Antistatik-Bürste bei drehender Platte von innen nach aussen abbürsten, Tonarm justieren und im rechten Augenblick Kassettendeck abdrücken. Ich habe gute Mixkassetten aufgenommen zum Verschenken an besondere Menschen. Einen bunten Blumenstrauß beliebter Melodien, beginnend mit "Highwaystar" von Die Pörpel, danach "Ja mir san mi'm Radl da" von den Lustigen Moosachern, gefolgt von "Sounds of Silence" und im Anschluss "Take it easy altes Haus".


Damals bin ich mit meinen Eltern zusammen aufgewachsen. Es war eine Zeit, in der die Welt noch nicht so weit entwickelt war. Eine epochale Epoche, in der die Telefone grüne Brokat-Mäntel trugen und Schwänze hatten, welche in Wände hinein gegangen sind. Da hat man dann wieder die Finger in Löcher stecken müssen und hat die Wählscheibe gedreht und hat bei seiner Tante angerufen und sich für in fünf Tagen im Café verabredet und dann war das damals oft so, dass das auch geklappt hat! Ohne sich noch 16.000 Mal hin und her zu whatsappen! Ein Wunder, dass sich damals überhaupt Leute getroffen haben! 
Gut, es war ja auch die Zeit, wo die Erde noch eine Scheibe war. Mein Kinderwagen hatte noch viereckige Räder...aus Stein! Ich hab da noch nicht mit Hilfinger-Pulli dringesessen! Mein Pullover war noch aus Stroh! Meine Schulzeit war die Kreidezeit, als Pausenbrot begnügte ich mich mit einer braunen Apfelspalte und aß Butterbrot aus dem Cellophanpapier, was ich dann noch monatelang als Hausaufgabenheft benutzen musste. 
Meinen Eltern habe ich auch viel Arbeit abgenommen. Die meisten Zeugnisse habe ich selbst unterschrieben, weil ich dachte meine Eltern sind so unmusikalisch, die können eh keine Noten lesen. Am besten war ich in der 4. Klasse, gut, da war ich auch schon 18, aber dafür habe ich dann über den dritten Bildungsweg an der Aral in den 80ern doch noch meinen Kanister gemacht.
Mein Vater war mein Vorbild, da er in Harvard war. Das weiß ich sicher, denn die Mama hat morgens immer geschrien: "Jetzt steh auf und geh in die Harvard!"


Man war bescheiden, aber glücklich. Vielleicht auch deswegen, weil es nur drei Programme gab, in schwarz-weiß, die alle erst um drei Uhr nachmittags anfingen - mit dem Seniorenmagazin "Mosaik". Aus Verzweiflung haben wir uns sogar das reingezogen. Und wenn Ferien waren, hat uns die Mama bei schlechtem Wetter am Vormittag zum Bügeln drei Stunden vor das schwarz-weiße Testbild gesetzt, aber da waren wir zufrieden und haben es oft sogar mit dem Bleistift abgemalt. Wenn die Eltern abends aus waren, habe ich mich ab elf Uhr heimlich noch etwas weitergebildet mit so spannenden Reisdokumentationen wie "Dirndljagd am Kilimandscharo".
Es war jedenfalls die Zeit der Langsamkeit - zum Muttertag haben wir Kinder uns noch richtig Mühe gegeben, wochenlang vorher am Wegesrand Kaolin, Quarz und Feldspat aus dem Boden gegraben und zu Hause im Backofen dann Porzellanteller gebrannt. War ja auch kein Geld da! Wir hatten so wenig Geld, als Süßigkeiten gab's nur Baumrinde zu lutschen (man hatte noch ein Harz für Kinder) und unsere Stubenfliegen hatten so Mitleid mit uns, die sind zum Nachbarn gegenüber und haben uns Marmorkuchenbrösel rübergeflogen, damit wir was zum Kaffee hatten!

Gruß Higgins

 

 

bearbeitet von Higgins*
  • Like 1
  • Danke 2
  • Haha 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 11 Stunden, ACCM C3V6 sagte:

Wenn es sein muß kannst Du den Spoiler aktiv ausfahren. Zündung aus, Scheibenwischerhebel kurz auf "Automatic" stellen und schwupp ist der Spoiler hochgefahren. Die Scheibenwischer stehen dann allerdings auch senkrecht.

Was sagt die Mimik? C6 in den Presswehen beim Scheissen?*g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 14 Minuten, Higgins* sagte:

Als die Telefone noch Schwänze hatten...

Ich bin jetzt noch nicht fertig mit Lachen!

Ist der Text Original von Dir, oder bloss das Literarische Pendent zum Mixtape auf Chromdioxyd?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*

Sorry, Urheber vergessen: Willy Astor hats erfunden...

Gruß Higgins

bearbeitet von Higgins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Petra K.

Alles klar. Willy Astor ist und bleibt unglaublich. (Wieso gibt es keinen Bierkrug-Smilie in desem Forum?)

bearbeitet von ACCM Petra K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
Am 5.3.2018 at 20:17 , Higgins* sagte:

Dann die Prozedur des Recordings: Pausentaste drücken, dann Record und Play-Taste gleichzeitig runter! Dann warten, bis der Moderator ausgelabert hat und dann Pausentaste lösen! Los gings - jaaaah!

Ich hab mal eine 3 Kasetten Edition mit Rock Pop In Konzert 1983 vom Fernseher aufgenommen indem ich ein Mikro auf den Lautsprecher von meinem alten kleinen SW-Fernseher geklebt hab ....und war in meiner Clique der König, weiß gar nicht mehr wie oft ich das danach für Freunde Kopieren durfte (dazu hab ich mir aber extra einen ultramodernen Doppeldeck Player ausgeliehen ;) )

Das Konzert wurde damals unglaublicherweise vom ZDF ausgestrahlt ...mitten in der Nacht

Die Bands waren: Iron Maiden, Scorpions, Judas Priest, Def Leppard, Ozzy Osbourne, Quiet Riot, Krokus und Michael Schenker Group

Jede Band bekam eine eigene Kasettenseite, die Songnamen hab ich natürlich ins Inlay geschrieben und beim Bandwechsel war absolute Hektik angesagt um nichts zu verpassen. Eine halbfertige Kasette wurde mangels eines zweiten Kasettenrecorders mit einem Kugelschreiber zum Ende gespult. Multitasking vom feinsten.

....ich glaub Heute würde ich bei so einer Aktion einen Herzinfarkt bekommen

 

Und Heute findet man das sogar mit Bild und besserem Klang bei Youtube: 

 

 

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

Ich hätte ja mal nachgesehen, ob der Fernseher ein Audio-out hatte. War gar nicht so sehr selten...

SCART-Adapter gabs ja auch noch... geht aber nur, wenn das nicht nur ein Eingang ist.

Doppelkassettenradio hatte ich ab 1990. Ab 1992 dann auch CD-Player dazu... Davor gabs nen uralten Kasettenrecorder aus geschätzt den Siebzigern, den es aber in ähnlicher Form aber wohl schom seit den Sechzigern gegeben haben dürfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

LPs hab ich mir damals eigentlich nur gekauft um sie auf Kasette aufzunehmen fürs Auto, der Mann, der meine LP-Sammlung vor ca. 15 Jahren erworben hat war Superhappy denn die waren alle Neuwertig und ohne Kratzer, kein Wunder, standen ja nur im Schrank ...außer ich hatte Bandsalat und musste eine Neue Kasette herstellen.

Heute ist das doch deutlich einfacher die Mp3 von der Festplatte auf USB-Stick oder SD-Card zu kopieren ...und draufpassen tut auch mehr.

Fatalerweise habe ich schon vor ein paar Jahren angefangen die Ruhe im Auto mindestens genauso zu genießen wie Laute Musik und ich fahre hunderte von Kilometern ohne das ich den Radio überhaupt einschalte. Das war Früher undenkbar und von der heutigen Anlage in meinem Auto habe ich damals im Rancho geträumt ...von der Auswahlmöglichkeit auch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 17 Minuten, bluedog sagte:

Ich hätte ja mal nachgesehen, ob der Fernseher ein Audio-out hatte. War gar nicht so sehr selten...

SCART-Adapter gabs ja auch noch... geht aber nur, wenn das nicht nur ein Eingang ist.

Doppelkassettenradio hatte ich ab 1990. Ab 1992 dann auch CD-Player dazu... Davor gabs nen uralten Kasettenrecorder aus geschätzt den Siebzigern, den es aber in ähnlicher Form aber wohl schom seit den Sechzigern gegeben haben dürfte.

Du das war ein Sanwa Kofferfernseher in Monokultur, da gabs keine Ausgänge ;)

Sowas: https://www.google.de/search?q=Sanwa+Kofferfernseher&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=A6F6B53RaTSMQM%3A%2CwB2g66u7Y2ypIM%2C_&usg=__d-VXAnUXtb6hEwwwt7Br40mX0zI%3D&sa=X&ved=0ahUKEwjfnrTM8NjZAhWGzaQKHTrNCjkQ9QEIOjAD#imgrc=A6F6B53RaTSMQM:

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Meinen letzten SW-Fernseher, einen Würfel mit Radio, Kasette und Uhr hab ich noch im Lager stehen. Mit dem wär das einfacher gewesen. Geiles Teil, man kann sich auch Wahlweise mit Radio, Fernseher oder Kasette wecken lassen. Den muss ich unbedingt mal zur Reparatur geben - kein Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

So ein Teil hatten wir zu Hause auch mal. Hat sich fast so lange gehalten, bis Digitalradio kam.

War so ein Radio, von der Form her wie ein Doppel-Kasettendeck in tragbarer Ausführung, nur dass anstelle des zweiten Kasettendecks ein kleiner Schwarzweiss-Fernsehbildschirm eingebaut war... Fand ich ein Cooles Spielzeug... hatte aber auf dem Balkon keinen Kabelanschluss, und so gabs nur einen, mit Glück zwei Sender, und die in aller Regel auch ziehmlich verschneit.

Marke hab ich vergessen. Ich hab sowas in der Art aber weder davor, noch seither woanders gesehen.

Das Ding konnte technisch alles Empfangen, was es zur Herstellungszeit gab, von Langwelle über Mittelwelle bis UKW und Fernsehen dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

ich hatte einen Fernseher mit 12Volt Anschluß

der passte im Daimler unter das Armaturenbrett auf den Kardan Tunnel.

So waren dann die Überlandfahrten nicht so langweilig.....

UG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 6 Stunden, bluedog sagte:

So ein Teil hatten wir zu Hause auch mal. Hat sich fast so lange gehalten, bis Digitalradio kam.

War so ein Radio, von der Form her wie ein Doppel-Kasettendeck in tragbarer Ausführung, nur dass anstelle des zweiten Kasettendecks ein kleiner Schwarzweiss-Fernsehbildschirm eingebaut war... Fand ich ein Cooles Spielzeug... hatte aber auf dem Balkon keinen Kabelanschluss, und so gabs nur einen, mit Glück zwei Sender, und die in aller Regel auch ziehmlich verschneit.

Marke hab ich vergessen. Ich hab sowas in der Art aber weder davor, noch seither woanders gesehen.

Das Ding konnte technisch alles Empfangen, was es zur Herstellungszeit gab, von Langwelle über Mittelwelle bis UKW und Fernsehen dazu.

Dito, nur meiner ist ein Würfel mit ca. 40cm Seitenlänge. Finde weder ein Bild noch ein Angebot bei Suche im Internet. Mache am Sonntag mal ein paar Bilder von dem Teil und poste sie hier. Heut Nacht darf ich erstmal zur Ostsee fahren und am Samstag bin ich in Weimar und Nürnberg, da hab ich zwischendurch keine Zeit für solche Späße ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

Weimar und Nürnberg ist ja auch gerade nebenan :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 13 Minuten, uwe.v11 sagte:

Weimar und Nürnberg ist ja auch gerade nebenan :-)

von hier aus schon ;)

Greifswald ist deutlich Weiter weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Die Überlebenden, bzw.3 sind nagelneu:

IMG_20180307_173628.jpg

bearbeitet von EntenDaniel
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerProfi

Mein Standard der Wahl ist  LP auf  FLAC mit 48khz aufzunehmen. Dafür hab ich mir jetzt erst ein FLAC taugliches Autoradio von JVC angeschafft.

Mit Kassetten, MD und MP3 habe ich abgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*

Was ist auf Ingrids Kassette? :)

Gruß Higgins 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 2 Stunden, Higgins* sagte:

Was ist auf Ingrids Kassette? :)

Gruß Higgins 

2CV mit Baguette?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Meine Tante hat sich damals fürn Frankreich-Urlaub 1979 Musik fürs Auto aufgenommen. Man hört es der Kassette aber an, daß sie in der warmen Provence lange im warmen Auto lag. B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden