Empfohlene Beiträge

BX-Falkland

Hallo BX-Freunde,

bestimmt weiß einer von euch, welche Radios 1986 im BX verbaut wurden. In meinem BX steckt ein Ford-Radio. Das geht gar nicht!!!! Vielleicht hat jemand von euch sogar ein funktionierendes Originalteil. Muss zum Wechseln der Dachantenne der Dachhimmel raus? Ich müsste nur die abgebrochene Halterung auf dem Dach wechseln.

BG! Falk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Radios gab es nur im Zubehör, nichts ab Werk. Für die Dachantenne muß der Halter für die Sonnenblenden raus, mehr nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Ich glaube, ich hätte noch eins...

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX-Falkland

Hallo ACCM Jelle,

was ist das für eins? Citroen Bordeaux, Grundig oder Philips?

BG! Falk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM arnekurt

Ich habe hier gerade ein Bordeaux in der Hand. Müsste ein Grundig oder Blaupunkt sein. Das Teil funktioniert sogar noch.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Ich bin noch in Holland beim 99/100 Jahre Treffen...

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX-Falkland
Am 11.8.2018 um 19:38 schrieb ACCM Jelle:

Ich bin noch in Holland beim 99/100 Jahre Treffen...

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
 

Okay, kannst dich ja noch mal melden, wenn du zurück bist.

BG! Falk

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lutz-Harald Richter

Wie schon BX-Basis geschrieben hat, gab es bei Citroen damals keine Werksradios. Werksradios gab es damals serienmäßig nur bei japanischen Herstellern oder bei bestimmten Sondermodellen. Gegen Aufpreis gab es bei den deutschen Herstellern Radios der deutschen Hersteller Blaupunkt, Philips (holländisches Unternehmen, aber in Deutschland entwickelt und gebaut), Grundig und (bei Mercedes und BMW) Becker, allerdings meist etwa doppelt so teuer wie beim Autoradiohändler "um die Ecke". Citroen hatte im Zubehörprogramm Accessoirie für Deutschland einige wenige Radios von Philips, Blaupunkt, Grundig etc., dabei teilweise Modelle aus dem französischem Zubehörprogramm - da hatten die Blaupunkt-Radios französische Städtenamen, bei Philips ist dies kaum zu erkennen, und die taugten nicht viel, weil der UKW-Empfang in Deutschland bei der schon damals hohen Senderdichte mangels Trennschärfe der Geräte miserabel war (in Frankreich gab es viel weniger UKW-Sender, die aber mit höherer Sendeleistung für eine größere Reichweite, da genügte ein billigeres Empfangsteil) -, teilweise solche für den deutschen Markt gedachte, die es aber auch meist deutlich günstiger und in größerer Auswahl beim Autoradio-Spezialisten gab. Dort haben entsprechend auch die meisten gekauft.

Ich hatte in meinem 84er BX 16 TRS ein Philips-Cassetten-Radio, in meinem 87er BX GTI ein Blaupunkt Berlin (mit Senderdaten-Cassette als RDS-Vorläufer) und in meinem 90er BX 16V ein Grundig-RDS-Cassettenradio im Porsche-Design. Die hatte Citroen jeweils nicht im Angebot.

Wenn es "Stilecht" sein soll, kommt es also nur darauf an, dass das Radio in die Zeit passt. 1986 gab es noch kein RDS. Das kam erst 1988, da es den BX aber noch bis 1992 gab, wäre hier auch ein frühes RDS-Radio kein Stilbruch - und ein erheblicher praktischer Vorteil bei längeren Fahrten. Die genannten deutschen Marken dominierten den Markt, gelegentlich gab es auch japanische Geräte von Sony oder Panasonic und auch Billigradios von Quelle oder Neckermann.

Lutz-Harald Richter

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Ich habe ein Radio aus einem ZX aufgehoben. Der hatt ja eine ähnliche (gleiche ?) Blende, wie im BX. Das Radio hat nur eine halbe Blende, deckt aber den Ausschnitt ab, in dem normalerweise ja nur ein 1-DIN Gerät Platz findet, aber oben und unten noch "Luft" hat. Keine Ahnung, ob das in einen BX passt, stilecht aussehen würde es jedenfalls. Auf Wunsch gibt's auch ein Foto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Ich mit passen. Mein Bordeaux hab ich Nightmare für seinen RD gegeben, als stilechtes Radio.
In meinem 89TRD werkelt ein Blaupunkt Düsseldorf SQR 49 mit zeitgenössischer Quickout-Halterung.
Für den 86er BX würde ich entweder ein Blaupunkt Heilbronn SQ26 oder ein Heidelberg SM21 nehmen. Beide haben eine stylische Frequenzanzeige durch LEDs.72c90a498dc412dd05a657d83bd56e73.jpg244f0dd145b787b5a9729f4de8d99cd0.jpg

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Es gab in D auch Grundig-Radios mit französischen Städtenamen, wie z.B. Bordeaux, Bordeaux II, Lyon oder Avignon. In meiner Ente (Bj.1987) war original ein Citroën Avignon drin, das Baugleich mit dem Grundig WKC 1800 VD ist. Meine Eltern hatten in ihrem BX Leader (Bj.1986) ein Grundig WKC 2860 VD, daß ich später auch in meinen BX Leader einbaute.

Leider sind heute nach mehr als 30 Jahren oft die Antriebsriemen der Kassettenspieler defekt.

Hier mal ein paar Radiotypen, die es über die Citroën-Accessoirie um 1985/86/87 gab:

Citroën: Lyon, Bordeaux, Avignon, Reims, Bordeaux II

Grundig-Radios hatten vorne WKC und hinten VD stehen. Dazwischen die Nummern: 1300, 1800 (gabs auch als Citroën Avignon), 2011, 2038, 2837, 2058, 3858, 2850,2060, 2020, 2040 (gabs auch als Citroën Bordeaux), 2050, 2060, 2830, 2860. 2960 Infomat, 3858, 3860,  4860 VIP, 4870. Das 4870 hab ich z.Z. in der Ente. Das Radio hat einen DIN-Verstärker-Ausgang. Was auch besonders ist, ist das WKC 2070 VD, da es schon um einen CD-Eingang per Cinch-Anschlüsse verfügt. Man kann daran auch MP3-Spieler etc. anschließen!. Das hatte ich vorher in der Ente - leider leiert der Kassettenspieler.

Philips mit AC-Nummern: 544, 555, 615, 644, 715, 755, 815, 764; mit MCC-Nummer: 914; mit DC-Nummer: 554

Ab und an tauchen welche mal bei eBay auf. Viel Spaß bei der Suche. :)

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX-Falkland
vor 5 Stunden schrieb Lutz-Harald Richter:

Wie schon BX-Basis geschrieben hat, gab es bei Citroen damals keine Werksradios. Werksradios gab es damals serienmäßig nur bei japanischen Herstellern oder bei bestimmten Sondermodellen. Gegen Aufpreis gab es bei den deutschen Herstellern Radios der deutschen Hersteller Blaupunkt, Philips (holländisches Unternehmen, aber in Deutschland entwickelt und gebaut), Grundig und (bei Mercedes und BMW) Becker, allerdings meist etwa doppelt so teuer wie beim Autoradiohändler "um die Ecke". Citroen hatte im Zubehörprogramm Accessoirie für Deutschland einige wenige Radios von Philips, Blaupunkt, Grundig etc., dabei teilweise Modelle aus dem französischem Zubehörprogramm - da hatten die Blaupunkt-Radios französische Städtenamen, bei Philips ist dies kaum zu erkennen, und die taugten nicht viel, weil der UKW-Empfang in Deutschland bei der schon damals hohen Senderdichte mangels Trennschärfe der Geräte miserabel war (in Frankreich gab es viel weniger UKW-Sender, die aber mit höherer Sendeleistung für eine größere Reichweite, da genügte ein billigeres Empfangsteil) -, teilweise solche für den deutschen Markt gedachte, die es aber auch meist deutlich günstiger und in größerer Auswahl beim Autoradio-Spezialisten gab. Dort haben entsprechend auch die meisten gekauft.

Ich hatte in meinem 84er BX 16 TRS ein Philips-Cassetten-Radio, in meinem 87er BX GTI ein Blaupunkt Berlin (mit Senderdaten-Cassette als RDS-Vorläufer) und in meinem 90er BX 16V ein Grundig-RDS-Cassettenradio im Porsche-Design. Die hatte Citroen jeweils nicht im Angebot.

Wenn es "Stilecht" sein soll, kommt es also nur darauf an, dass das Radio in die Zeit passt. 1986 gab es noch kein RDS. Das kam erst 1988, da es den BX aber noch bis 1992 gab, wäre hier auch ein frühes RDS-Radio kein Stilbruch - und ein erheblicher praktischer Vorteil bei längeren Fahrten. Die genannten deutschen Marken dominierten den Markt, gelegentlich gab es auch japanische Geräte von Sony oder Panasonic und auch Billigradios von Quelle oder Neckermann.

Lutz-Harald Richter

Vielen Dank für deine ausführlichen Informationen. Da kann ich jetzt mal gezielt auf Suche gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Auf Flohmärkten findet man regelmäßig sowas. Nur kann man die Funktion nicht überprüfen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX-Falkland

Dank eurer vielen Hinweise zum Thema zeitgemäßes Autoradio für meinen BX bin ich schon fündig geworden, ein Grundig WKC 2040 VD. Ich hoffe, der Einbau enttäuscht mich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden