Empfohlene Beiträge

jens-thomas

Sohnemann hat am Samstag bei unserem alten PUG 406 die Koppelstangen an der Hinterachse gewechselt. Eine der Koppelstangen war in der Befestigung so festgerottet, dass sie selbst durch Schläge mit einem Dreipfünder nicht rausschlagen ließ.

Mit dem abgebildeten Werkzeug schon:

IMG_0430.JPG.ead163aef88f4ad7b9ac33eab829399b.JPG

IMG_0431.JPG.a4acd9d0a510fc81d8cfd1dd0d666a61.JPG

Die aufgeschweißte Nuss dient dazu, nicht immer von Gewinde abzurutschen und kann je nach Durchmesser des Gewindes der festgegammelten Schraube variiert werden.

Gruß Jens

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Käufer

Also eine klassische "Opfernuss". :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Damit lassen sich sogar festgerottete Wischerarme lösen ohne dass die Plastikabdeckung demoliert wird.

 Gruß Jens 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Gehts noch amateurhafter?

Dafür gibts doch Druckluftschlagschrauber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Es geht hier nicht um das Lösen der Mutter sondern um das Lösen des Arms vom Konus des Gestänges. Entschuldige bitte, dass ich die Sache nicht vollständig beschrieben habe. Ich bin davon ausgegangen, das sich dieses dem Fachmann erschließt.

 Gruß Jens 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 20 Minuten schrieb jens-thomas:

Es geht hier nicht um das Lösen der Mutter sondern um das Lösen des Arms vom Konus des Gestänges. Entschuldige bitte, dass ich die Sache nicht vollständig beschrieben habe. Ich bin davon ausgegangen, das sich dieses dem Fachmann erschließt.

 Gruß Jens 

Das hab ich schon so verstanden.

Du hämmerst mit einem Schlagbohrer, der Druckluftschlagschrauber kann das besser.

Mutter lösen 2 flache Muttern kontern (dürfen natürlich nicht am Konus anstehen) und ansetzen

Man braucht nichts zusammenbasteln, nichts opfern.

 

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Jozzo das dachte ich Auch gerade aber wenn ein Bastler kein richtiges Werkzeug hat muss er sich halt zu helfen wissen, manchmal klopft er sich dann halt auf die Finger sind ja nicht meine ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Glücklicherweise bin ich aus dem Alter raus, wo ich mir auf die Finger klopfe. Ihr beiden habt mit Sicherheit eine komplett ausgestattete Werkstatt, die einen Wischerarmabzieher beinhaltet. Mit meinem kleinen Zweiarmabzieher ging’s nicht.

Im übrigen kann ein Schlagschrauber das genau nicht, was ein Bohrhammer kann. Der kann nämlich hämmern und das ziemlich gut.

 Gruß Jens 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Jens, meine Antwort war nicht böse gemeint. Ist doch in Ordnung wenn man sich zu Helfen Weiss. Ich habe zwar eine recht gut ausgestatte Hobbywerkstatt aber Auch da kommt es vor dass man sich ein Hilfsmittel basteln muss. Man kann nicht alles Werkzeug haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Hmmmm, wenn ich dran denke wie viele Bohrer mir schon bei sachgerechter Nutzung abgebrochen und um die Ohren geflogen sind......

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 11 Stunden schrieb jens-thomas:

 

Im übrigen kann ein Schlagschrauber das genau nicht, was ein Bohrhammer kann. Der kann nämlich hämmern und das ziemlich gut.

 Gruß Jens 

Der Schlagschrauber kann das besser.

Deswegen heißt er ja Schlagschrauber.

Schau einmal einem Mechaniker zu wenn er damit arbeitet.

So ein Set samt Kompressor kostet selbst neu nicht die Welt und gebraucht immer wieder sehr günstig zu haben.

 

bearbeitet von jozzo_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 3 Minuten schrieb jozzo_:

So ein Set samt Kompressor kostet selbst neu nicht die Welt und gebraucht immer wieder sehr günstig zu haben.

Wobei man aber bedenken sollte das gerade ein Schlagschrauber schon einen nicht unwesentlichen Luftdurchsatz hat und ein großer Kessel ist durchaus auch von Vorteil damit ihm nicht gleich wieder die Puste ausgeht ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas
vor 32 Minuten schrieb Manson:

Wobei man aber bedenken sollte das gerade ein Schlagschrauber schon einen nicht unwesentlichen Luftdurchsatz hat und ein großer Kessel ist durchaus auch von Vorteil damit ihm nicht gleich wieder die Puste ausgeht ;)

Nen Kompressor mit Hazet-Schlagschrauber haben wir zur Freude der Nachbarn natürlich.

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge

Gut, Schlagschrauber ist man gleich 500 Euro los mit entsprechendem Kompressor und Schläuchen. So ein Kompressor vom Discounter taugt nix dazu. Luftmenge zu gering, Kessel zu klein, Schläuche zu dünn. Okay, um den Wischerarm zu lösen kann man sowas ja nehmen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Luftschlagschrauber sind out Jungs, nehmt Akkugeräte. Die sind zwar Auch nicht billiger aber dafür hängt man nicht immer am Schlauch. Un bitte jetzt nicht sagen die Akkugeräte hätten keine Kraft, es gibt mittlerweile Geräte die genauso kräftig zuschlagen wie die Druckluftgeräte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 2 Minuten schrieb CX Fahrer:

Luftschlagschrauber sind out Jungs, nehmt Akkugeräte. Die sind zwar Auch nicht billiger aber dafür hängt man nicht immer am Schlauch. Un bitte jetzt nicht sagen die Akkugeräte hätten keine Kraft, es gibt mittlerweile Geräte die genauso kräftig zuschlagen wie die Druckluftgeräte.

Was fuer'n Job hattest Du nochmal :D?

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 5 Minuten schrieb CX Fahrer:

Luftschlagschrauber sind out Jungs, nehmt Akkugeräte. Die sind zwar Auch nicht billiger aber dafür hängt man nicht immer am Schlauch. Un bitte jetzt nicht sagen die Akkugeräte hätten keine Kraft, es gibt mittlerweile Geräte die genauso kräftig zuschlagen wie die Druckluftgeräte.

Tja, wenn die Dinger nicht mit Akku wären....

Vor ca. 25 Jahren konnte ich mir ein Leben ohne Akkuschrauber nicht mehr vorstellen, mittlerweile hab ich gar keinen mehr. Wenn ich wirklich mal schnell hunderte von Spax irgendwo versenken will dann nehme ich die gute alte Bohrmaschine mit Stromanschluß denn diese Stromquelle ist dauerhaft und konstant.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld
vor 19 Minuten schrieb MatthiasM:

Was fuer'n Job hattest Du nochmal :D?

Klingt eher nach franz. Filiale von Inkasso Moskau :D

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Ich stell mir das grad vor. Damals, vorm Akkuschrauber:  WIr müßten da noch zu einem säumigen Kunden südlich von Paris.

OK, ich mach schon mal den Schlagschrauber klar. Scheiße ! Schlauch ist 10 KM zu kurz. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 14 Stunden schrieb schwinge:

So ein Kompressor vom Discounter taugt nix dazu. Luftmenge zu gering, Kessel zu klein, Schläuche zu dünn.

Sowas hab ich auch, hatte vor 3 Jahren 70 Euro gekostet. Heute: Schlauch defekt. Diverse Stellen undicht. Alles rostig. Und anlaufen tut er auch nicht mehr, ich habe allerdings keine Lust nach der Ursache zu suchen, denn ich habe einen Kaeser-Kompressor mit 120 oder 100 Liter-Kessel von 1971: Kapazität ausreichend zum Lackieren eines kompletten Stoßfängers. Super Klang, niedrig drehender Einzylinder. Gummischlauch nach weit über 40 Jahren intakt. Das Ding steht seit rund 3 Jahren im Freien und verträgt es anstandslos.
Ich fürchte aber, daß man heute sowas nicht mehr kaufen kann, egal wo und in welcher Preisklasse.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
Gerade eben schrieb TorstenX1:

Ich fürchte aber, daß man heute sowas nicht mehr kaufen kann, egal wo und in welcher Preisklasse.

Doch, bei Kaeser direkt, 25km von mir entfernt am Rand von Coburg ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Gut zu wissen, daß es Kaeser noch gibt. Eines aber machten sie zumindest 1971 völlig falsch: Sie bauten wirklich langlebige Maschinen. Folgeaufträge erst in 40 Jahren... Heute wissen quasi alle, daß sowas das Wirtschaftswachstum und den eigenen Umsatz massiv behindert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Die haben kein Problem mit Aufträgen, einer der gesündesten Betriebe hier in der Region. Liefern allerdings hauptsächlich an Industrie und Baufirmen (einen Kompressor der gerade so auf einen Artego passte durfte ich zu einer Tunnelbaustelle im Rhonetal in der Schweiz liefern) und geben sich nicht mit Baumärkten ab ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Swifty

Richtig, ich kenn auch wen, der bei Kaeser in Coburg arbeitet, der Firma geht es definitiv nicht schlecht. Die Kompressoren werden international vertrieben und erfreuen sich vor allem in den USA großer Beliebtheit. Auch in der (mMn eher fragwürdigen) DMAX/Discovery-Serie "Fast N' Loud" werden Kaeser-Kompressoren benutzt, teilweise tragen sogar die Protagonisten dort entsprechende T-Shirts :lol: Hat natürlich nichts mit Sponsoring oder so zu tun... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden