Jump to content

Druckregelintervall: Ist es das Bremsventil?


Robin79
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Das Schaltintervall meines Druckreglers (BX 19 Gti) ist mir eindeutig zu hoch, es tackert alle paar Sekunden.

Hydroclean, frisches LHM und LecWec haben das nur in kosmetischen Dosen verbessert (dafür läuft der Rest nun deutlich geschmeidiger). Die Druckspeicherkugel wurde bereits gefüllt - und ich habe zur Sicherheit und zum Gegentest auch mal eine andere neue Kugel eingeschraubt um auszuschliessen, dass die befüllte einfach einen weg hat: Auch das verlängerte das Intervall nur marginal (nur das "Klack" wurde deutlich satter) .

Druck baut der Wagen sehr schnell auf, er kommt sauber hoch, nirgendwo knarzt es, es federt, lenkt und bremst sauber und leicht. Der Wagen sinkt sauber und gleichzeitig vorne und hinten ab, dass auch erst nach mehreren Stunden.

Nichtsdestotrotz ist das so ja nicht im Sinne des Erfinders, denke ich mir.

Ich habe grad nach dieser Anleitung - http://citroen.tramontana.co.hu/en/suspension/general-troubleshooting (unten) - mal bei laufendem Motor die Rückläufe kontrolliert:

#1 (front and rear cylinders): Kontinuierliches Tropfen, dass zu einem durchgehenden Rinnsaal wird, wen der Regler schaltet, die Bremse getreten wird oder ich mich aufs Heck lehne

#2 (safety valve, etc.): Marginales Tropfen

#3 (front cylinders): Gar nichts (ich könnte mir einbilden, dass mit abgezogenem Rücklauf die Intervalle länger wurden)

#4 (brake valve): durchgehender und deutlicher Rücklauf

 

 

Brauche ich ein neues Bremsventil? Oder sollte ich mich auf die hinteren Zylinder konzentrieren (hintere Kugeln wer-weiss-wie-alt, rein von der Federung sah ich noch keinen Grund die zu wechseln)?

 

Jeder sachdienliche Hinweis wird gern genommen!

 

Link to comment
Share on other sites

Selbst wenn die Kugeln platt sind, produzieren die keinen erhöhten Rücklauf.

Voll ist voll.

Mach mal die Leckölschläuche direkt hinten ab und schau wieviel dort kommt.

Wenn tippe ich eher auf undichte Zylinder hinten.

Wie schaut es mit entlüften aus?

Rücklauf vom Bremsventil ist normal.

LG Ingo

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb BX-TRI-Rose:

Selbst wenn die Kugeln platt sind, produzieren die keinen erhöhten Rücklauf.

Voll ist voll.

Mach mal die Leckölschläuche direkt hinten ab und schau wieviel dort kommt.

Wenn tippe ich eher auf undichte Zylinder hinten.

Wie schaut es mit entlüften aus?

Rücklauf vom Bremsventil ist normal.

LG Ingo

 

Ich prüfe das, danke!

 

Aber weil ich es verstehen will: Das ganze System ist ja von den Sackgassen hinten abgesehen selbstentlüfend. Wie könnte sich dort Luft auf die Schaltintervalle auswirken, selbst wenn sich da welche stauen würde? Weil die komprimiert wird und als zusätzliche "Feder" wirkt?

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Robin79:

Wie könnte sich dort Luft auf die Schaltintervalle auswirken, selbst wenn sich da welche stauen würde?

Garnicht. Die schnelleren Schaltintervalle resultieren nur aus höherem "Ölverbrauch", also  Lecköl, irgendwo im  System (von Federzylinder, Druckregler, Bremszylinder, etc.)  Ein Schaltintervall bedeutet "ein Nachfüllen von Öl im Hochdruckkreis".
Wimre bei 170bar schaltet der Druckregler ab. Wenn jetzt irgendwo Hochdruck benötigt wird, sinkt dadurch der Druck ab. Das passiert auch bei einer internen Leckage.
Bei rund 140bar schaltet der Druckregler wieder auf "Füllen" und sschaltet bei 170bar ab,................

Fred

Edited by ACCM Fred
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn das Bremsventil stark leckt, senkt sich das Heck ab Motorstillstand schnell ab.

vor 5 Stunden schrieb BX-TRI-Rose:

Rücklauf vom Bremsventil ist normal.

In Grenzen. Ein Tropfen alle paar Sekunden ist für mich akzeptabel, mehr nicht.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Nee, also der Strom der da zurück kommt ist gross genug, dass es mir in der Zeit die ich brauche den Rücklauf ins Marmeladenglas zu halten, den LHM Pott einsaut.

 

Allerdings fällt das Heck nicht schnell herunter, der Wagen sinkt ziemlich waagerecht und über Stunden ab.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Robin79:

Nee, also der Strom der da zurück kommt ist gross genug, dass es mir in der Zeit die ich brauche den Rücklauf ins Marmeladenglas zu halten, den LHM Pott einsaut.

Da hast du wohl den Rücklauf vom Druckregler erwischt. Das wäre normal, denn sofern keine Druckanforderung besteht, pumpt die Pumpe durch den Druckregler direkt ins Faß.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb TorstenX1:

Da hast du wohl den Rücklauf vom Druckregler erwischt. Das wäre normal, denn sofern keine Druckanforderung besteht, pumpt die Pumpe durch den Druckregler direkt ins Faß.

Sehe ich genau so.

Ein Defekt im Druckregler (nicht die Kugel) hätte auch dieses Fehlerbild.

33737024jr.jpg

Schau dir den Druckregler genau an. Ist der Feucht, speziell hinten am Halter, muß er neu abgedichtet werden.

Undichte Zylinder an den Fedebeinen sind ja leicht zu identifizieren durch die Leckölleitungen.

LG Ingo

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Männers, ihr seid die Besten, danke für eure Hilfe!

 

Also, ich habe Schlauch #4 (s. ersten Link) am Deckel des LHM Pottes abgezogen. Hätte es für das Bremsventil nur der abgewinkelte dünnere Schlauch vom Bremsventil sein müssen, der eine handbreit vorher in Schlauch #4 mündet? Das sah mir so galvanisiert und nicht trennbar aus...?

 

Der Druckregler ist meines Erachtens nach aussen trocken - Parkplatz ist absolut tropfenfrei. Kann der auch intern undicht werden, z.B. an der Kugel vom Druckablass oder dieses Kugelventil das den Druckspeicher befüllt?

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dann hattest Du doch den richtigen Schlauch ab.

Wenn tatsächlich ein so hoher Rücklauf beim Bremsventil festzustellen ist, gibs nur eins:

Überarbeiten.

Da es den Reparatursatz für schmale 35€ gibt, raus damit und glücklich sein.

https://www.citropart-shop.de/Zubehoer/Reparatursatz-Hauptbremszylinder-Bremsventil-CITROEN-XM-BX-Xantia.html?language=de

Schaden kann es auf jeden fall nicht. Ich selbst hatte noch kein defekten Hauptbremszylinder, das heisst aber nichts.

LG Ingo

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

... bei mir sind es zur Abwechslung keine Komponenten im Moment, sondern die Pumpe, die Luft zieht.

Das Stück PVC im Rücklauf macht das schön deutlich.

 

In das System gepumpte Luft[bläschen] reduziert das Dichten der einzelnen Elemente drastisch -> klackern der Druckreglers bald im Sekundentakt.

Ich hatte den Fehler begangen, den Behältereinsatz vom XM zu nutzen..... war ja auch eine Zeitlang dicht. Längere Zeit = 2 Jahre oder so.....

 

Bei Luft gibt es mehrere Varianten, die es abzufragen gilt:

 

- O-Ring in dem Behältereinsatz, der ab XM Zeiten plötzlich in dem Knick der Saugleitung zum Schlauchübergang einen O-Ring erhalten hatte; vielleicht zur besseren Befüllung der Pumpe nach Pumpenwechsel (die XM wollen oft 'angefüttert' werden, was nicht ganz ohne grüne Panscherei ablaufen wil)

- O-Ring an der Welle der Pumpe (Zerlegen und Demontage Riemenscheibe)

 - interne O-Ring am Gleitlager (Zerlegen und Demontage Riemenscheibe)

- Gleitlager selber (Zerlegen und Demontage Riemenscheibe)

- und natürlich die gesamte Schlauchthematik Behälter zur Pumpe. Ist der Schlauch hart, ist der Wechsel sinnvoll, eventuell sogar [eines] der Übel.

 

Gruß,

Jan

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...