ACCM Muhr

Schwankungen der Leistung

Recommended Posts

bx-basis
vor 5 Minuten schrieb ACCM Muhr:

Weiß zufällig einer von euch, welchen Keilriemen ein CX GTI S2 1988 für einen Keilriemen für die HD-Pumpe braucht. Meiner ist nämlich zu lang und rutscht immer ein wenig, obwohl der Spanner schon am Anschlag ist. Könnte ich dann ja gleich mitbestellen...

Die Basis wird es wissen. Eventuell gibt es da noch Unterschiede je nachdem ob der CX Klima hat oder nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank (F)

Die günstige private Bastellösung ist ok, sofern sie einwandfrei funktioniert.

Hier sind auch Zündkabelwiderstände in Bezug auf  Kabellänge sowie Steckerwiderstände zu berücksichtigen,

die den originalen Werten entsprechen sollten, bleibt der Rest der Zündanlage ja original.

 

Aber diese Lösung  wird beim Verkauf eines höherwertigen CX 2,5 Benziner immer den Eindruck trüben.

Das sollte man bedenken.
Zum Link: Warum man 74.- euro ausgeben will, dann noch die Stecker plus passende  Zündkabel besorgen muß  und nicht gleich den erprobten Basis-Kit in originaler Optik zu 133.- euro nimmt, erschließt sich mir nicht.

http://www.cx-basis.de/zuendspule-cx-25-ie-t-satz-2-stueck-ersatztyp-zue-19314.html

Es ist zudem wichtig, das die Zündspulen nur sehr geringfügige Leistungstoleranzen haben.

Bei den früher angebotenen Sagem-Ersatz-Kits mit Nicht-originaler Halterung war das nicht immer der Fall und führte dann zu leicht unruhigem Leerlauf.

Von Jochen Heusel weiß ich aus Gesprächen vor ein paar Jahren, dass in Folge dieser Erkenntnis die neuen Spulen ab da gemessen wurden, um passende Pärchen zu verkaufen und zu verbauen.

Das wird wohl , falls bei der neuen Variante noch nötig, auch heute so sein. 

 

Edited by Frank (F)

Share this post


Link to post
Share on other sites
drhehn

Ich habe auch noch so eine Doppelspule mit Halter aus einem 2.5 i.e.KAT, falls Bedarf! Ausgebaut aus einwandfrei laufendem Unfaller.

Edited by drhehn

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr
vor einer Stunde schrieb Frank (F):

Zum Link: Warum man 74.- euro ausgeben will, dann noch die Stecker plus passende  Zündkabel besorgen muß  und nicht gleich den erprobten Basis-Kit in originaler Optik zu 133.- euro nimmt, erschließt sich mir nicht. 

Eben, darum habe ich ja beider recht gegeben und mich dann für die einfache Lösung entschieden. Bestellung ist raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Ich sehe das auch so entweder die Basis Lösung oder wenn schon basteln dann sollte es auch etwas bringen also Zündkabel weg und Einzelspulen. Das macht man aber nicht wenn man einen CX als Sammelobjekt betrachtet weil es eben nicht Original ist/aussieht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 3 Stunden schrieb CX Fahrer:

Das macht man aber nicht wenn man einen CX als Sammelobjekt betrachtet weil es eben nicht Original ist/aussieht.

Kommt immer darauf an ob man den Wagen noch bewegt, vorhat ihn irgendwann abzustoßen oder ihn nur in eine Halle stellt und gelegentlich damit zu Treffen eiert (das geht zur Not auch mit unrundem Motorlauf ;) ). Meine Autos müssen technisch zuverlässig rollen und die Folgekosten müssen überschaubar sein. Selbst mit allergößter Anstrengung sehe ich meinen Motorraum nie von Innen wenn ich fahre und selbst bei der äußeren Optik tue ich mich schwer, weshalb das bei mir einen untergeordneten Stellenwert hat. Die Prioritäten liegen halt von Mensch zu Mensch auf unterschiedlichem Level von daher habe ich nur eine Option genannt. Meine CX haben ja beide noch das alte System mit einer Zündspule und Verteiler ...und darüber bin ich so richtig Glücklich ....vor allem weil ich ausreichend Ersatz gebunkert habe :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 35 Minuten schrieb Manson:

Meine Autos müssen technisch zuverlässig rollen und die Folgekosten müssen überschaubar sein.

Ein gutes Argument für die Spulen von der Basis. Selbst wenn die nur halb so lange halten wie die Originalen ist das locker für die nächsten 10-15 Jahre keine Baustelle mehr und im Falle eines Defekts der Zündkabel kann man auf die ganz normalen CX-Kabel zurückgreifen die man aktuell zumindest noch einfach kaufen kann und braucht nicht anfangen irgendwas zu basteln...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Wie gesagt, für die Haltbarkeit von elektrischen und elektronischen Bauteilen weigere ich mich Prognosen zu erstellen ;) Ich hoffe das beste und vermute das schlimmste und freue mich wenn das Resultat irgendwo in der Mitte liegt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Manson ich glaube du hast mich nicht verstanden. Wer ein Auto, so wie du und ich, als Nutzfahrzeug sieht macht alles dafür dass es zuverlässig läuft. Originalität spielt keine oder kaum eine Rolle. Wer aber sein Auto als Wertanlage oder zum Zeigen hat wird penibel auf die originalität Achten. 
Lustig gestern wurde ich von 8 verschiedenen Menschen auf meinen CX angesprochen. Einer meinte "huch ein Sammlerobjekt". Eine andere meinte "ouih da steckt aber viel Wartungsarbeit drin". Die Dame war ganz überrascht als ich ihr erklärte dass das einfach nur ein Auto zum Fahren und nicht zu schonen ist. Einer war dabei der meinte sowas hatte ich Auch Mal das war das bequemste Auto (der fährt schon lange keinen Citroen mehr, mangels Angebot, am Geld liegt es nicht, er hat Auch einen Bentley).

Mit der Basis Lösung sollte man schon wieder ein paar Jahre seine Ruhe haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Nein, nein, ich versteh dich schon ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

So, am WE bin ich mit dem Dicken nach Frankfurt gefahren. Auf der Autobahn kam dann das Problem wieder zurück. Um die 120 - 130 km/h merkt man, dass der Motor mal will und mal weniger. In F angekommen, habe ich dann auch die zweite Spule gegen eine gebrauchte getauscht. Damit hat sich das Problem dann wieder etwas verändert, ist aber im Groben geblieben. Die neuen Zündspulen von der Basis habe ich zwar auch schon im Kofferraum, aber der Einbau ist ja nicht ganz so plug'n'play. Zum einen passen sie nicht an den originalen Halter, weil sie kleiner sind als die Originalen. Zum anderen müssen die Stecker umgebaut werden und ich bin mir nicht sicher, welches Kabel da wohin muss. Bleibt die Anordnung gleich zum alten Stecker, nur eben hochkant und mit neuem Stecker? Oder wie ist die Belegung bei den neuen Spulen? Leider lag dem Päckchen keine Beschreibung bei.

Den Umbau werde ich nun schnellstmöglich machen und dann sehen, ob es wirklich die Spulen sind. Ansonsten geht mir langsam die Phantasie aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Die Belegung der Stecker bleibt gleich, die Pins sind in beiden Steckern nummeriert.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
sylvester

ich habe diese neuen Spulen auch von der Basis bei meinem 2er Gti Turbo verbaut. Falls du bedarf hättest, könnte ich mal ein paar Fotos machen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

Also, den Halter so anzupassen, dass die neuen Spulen sich befestigen lassen, ist ja mit etwas Fummelei kein Problem.Bei den Anschlüssen bin ich mir nicht sicher. Die neuen Spulen von Valeo haben nur eine + und ein - Markierung im Vergussmaterial neben dem Anschluss. Auf dem Anschluss habe ich keine weitere Markierung gefunden.

Die alte Spule ist mit + + - gekennzeichnet und der Stecker hat da, wo die Kabel reingehen, eine Nummerierung. Es kommen ja drei Kabel an. Ein Dickes gelbes mit hellblauer Markierung, ein dünnes grünes und ein weiteres dickes gelbes ohne Markierung. Auf dem nicht markierten messe ich 12 V bei Zündung an. Das gelbe Kabel mit der blauen Markierung hat nur 2 V und das Grüne ist ohne Strom. Alles mit Zündung an und gegen - Pol der Batterie mit dem Multimeter gemessen. @bx-basis bist du dir sicher, dass die Kabel in der gleichen Anordnung angesteckt werden sollen?

Ach ja, weil mal die Frage gestellt wurde. An dem Stecker der Lambdasonde messe ich schwankende Werte zwischen 3,2-3,7 V.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr
vor 6 Stunden schrieb sylvester:

ich habe diese neuen Spulen auch von der Basis bei meinem 2er Gti Turbo verbaut. Falls du bedarf hättest, könnte ich mal ein paar Fotos machen.

Oh ja, gerne! Danke dafür.

Edited by ACCM Muhr

Share this post


Link to post
Share on other sites
elektromicha
vor 19 Minuten schrieb ACCM Muhr:

Die alte Spule ist mit + + - gekennzeichnet

Und der mittlere Kontakt ist in der Tat mit dem anderen mit + gekennzeichneten verbunden. Das heißt, wenn Du nur zwei Anschlüsse an den neuen Zündspulen hast, dann kommen beide vorher mit plus gekennzeichneten Leitungen gemeinsam an den einen mit + gekennzeichneten Anschluss. (Die dünne grüne Leitung geht nur an den Stützkondensator. Der sollte aber nicht weggelassen werden, da sonst der Zündfunke beim zünden ganz kurz einbricht.)

Wenn Du bei den Zuleitungen nicht sicher bist, miss zwischen den beiden Zündspulen, jeweils die Plusleitungen müssen 0 Ohm zueinander haben. Die anderen beiden Leitugen gehen direkt zum Zündunssteuergerät an zwei getrennte Endstufen. Wenn Du zwischen den beiden Leitungen misst sollte entweder etwas sehr hochohmiges, oder gar kein Durchgang zu messen sein. Der Rest erklärt sich von selbst. Und sie zu, dass die Kontakte gut gecrimpt werden. Frickelei rächt sich hier mit Zeitverzögerung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
elektromicha
vor 30 Minuten schrieb ACCM Muhr:

An dem Stecker der Lambdasonde messe ich schwankende Werte zwischen 3,2-3,7 V.

Und genau deshalb hatte ich gefragt: Richtig sind hier 5,3 bis 7,3 V. Das heisst, Du kannst so lange bei der Zündung suchen, wie Du willst, da es an der Zündung (zumindest nicht alleine) liegt. Will heissen, Dein Gemisch stimmt nicht. Oder Du hast Dich vermessen.

Bliebe evtl. die Möglichkeit irgendwo CO zu messen. Natürlich vor Kat an der Schraube die extra dafür da ist, aber nach 30 Jahren wohl eher unbeweglich ist. Ist also eher eine theoretische Möglichkeit. Also kontrolliert Nebenluft zuführen und schauen, in welche Richtung der gemessene Wert wandert. Hab es nicht mehr im Kopf, in welche Richtung der ging.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

Der Hinweis auf die Lambdasonde ist also durchaus ernst zu nehmen. Da ich aber natürlich Messfehler nicht ausschließen kann, werde ich hier erneut messen. Gegen eine Fehlfunktion spricht das eigentlich sehr schöne Brandbild der Zündkerzen. Und auch, dass die Sonde erst wenige Jahre und keine 10.000 km alt ist - aber "... Garantien gibt dir keiner..."

Meine Beschreibung der Anschlüsse war missverständlich. Die neuen Spulen haben haben ebenfalls drei Anschlüsse und auch der Stecker ist 1-3 durchnummeriert. Ich kann jetzt also die Belegung der Stecker 1 zu 1 übernehmen oder die Reihenfolge ändern. BX-Basis hat ja angegeben, dass die Belegung gleich sein soll. Und da er ein ausgewiesener Fachmann und Kenner der Materie ist, werde ich mich darauf verlassen. Da die Bezeichnung an den Spulen selber aber nicht gleich ist, wollte ich das nur nochmal bestätigt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Ich habe die Spulen bislang 2x verbaut und die Stecker jeweils so wie bereits beschrieben umgebaut.

Die Spannungsmessung am Diagnosestecker zeigt definitiv Handlungsbedarf beim Gemisch. In welche Richtung die Spannung bei welcher Abweichung wandert vermag ich auch nicht zu sagen, zu prüfen wäre auf jeden Fall die einwandfreie Dichtheit der Abgasanlage bis zur Lambdasonde (Krümmerdichtungen, verzogener oder gerissener Krümmer, Riß im Hosenrohr bei der Lamdasonde) sowie die Dichtigkeit des Ansaugsystems hinter dem Luftmengenmesser. Wenn das alles gut ist dann kommt der Inbusschlüssel zum Einsatz, denn dann bleibt eigentlich nur noch die Bypass-Schraube (Gemischeinstellschraube) am Luftmengenmesser übrig. Mit der sollte sich der korrekte Wert einstellen lassen wenn alles andere stimmt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
elektromicha

Diese roten Stecker, die man auf dem Photo sieht möchtest Du nicht ernsthaft verwenden?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Den Spulen liegen richtige Stecker bei. Ich denke die roten haben nichts damit zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

So ist es, die liegen nur da, weil ich mir damit den Lambdastecker in Innere verlegt habe, um bei der Fahrt den Lambdawert zu kontrollieren. Dabei habe ich erst mit einem digitalen Multimeter gemessen und war von den Werten sehr überrascht. Im Leerlauf liegt der Wert bei um die 3 Volt. Beim Beschleunigen springt der Wert zwischen 2,8 - 5,4 Volt und bei Vollast steigt er dann bis auf 7 Volt an. Geht man dann vom Gas und lässt den Wagen ausrollen, so dass die Schubabschaltung einsetzen müste, bleibt der Wert erst bei um die 5,8 Volt konstant, um dann wieder auf 3 Volt zu fallen, wenn der Motor wieder im Leerlauf tuckert.

Da ich der Anzeige nicht vertraut habe, wurde ein Zeigergerät besorgt und damit gemessen - mit den gleichen Ergebnissen.

Dann habe ich die Lambdasonde gegen eine andere Getauscht, um deren Fehlfunktion ausschließen zu können. Die Werte änderten sich hierdurch nicht. Daher habe ich mich dann auf die Suche nach Falschluft gemacht und mit Bremsenreiniger den ganzen Einlassbereich großzügig eingesprüht - natürlich mit Feuerlöscher im Anschlag. Der Motorlauf ändert sich hierdurch kein bisschen. Wenn man einen der Unterdruckschläuche abzieht hingegen schon. Daher möchte ich Falschluft ausschließen.

Auch die Auslassseite scheint mir dicht zu sein. Vor der Motorüberholung hatte sich der Krümer verzogen und dabei einen der Stehbolzen abgerissen. Dass ist bei der Überholung beseitigt worden. Der Stehbolzen wurde ausgebohrt und durch einen Neuen ersetzt. Der Krümmer wurde ausgetauscht oder geplant. Seitdem ist da Ruhe. Die einzige Undichtigkeit liegt nun noch beim Flexrohr, wo ein wenig Abgas abgeblasen wird - aber nicht dramatisch.

Auf der Einlassseite wurde ein anderer Luftfilterkasten montiert, weil der Alte zu einem Klumpen zusamengerostet war. Dabei wurde natürlich auch ein neuer Luftfilter verbaut. Von daher sollte auch hier alles gut sein. Die Faltenbälge sind ebenfalls dicht. Auch hier habe ich mit Bremsenreiniger zeigten sich hier keine Undichtigkeiten.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann bedeutet der Wert um die 3 Volt ein zu fettes Gemisch. Da bei der Motorüberholung ja einige Undichtigkeiten beseitigt wurden, könnte es ja sein, dass der Vorbesitzer die Undichtigkeiten über die Verstellschraube am LLM kompensiert hat. Das würde nun, da die Undichtigkeiten beseitigt sind, das zu fette Gemisch erklären. Oder liege ich da falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Klingt plausibel. Drehe halt mal an der Gemischschraube vom LMM und gucke ob Du den Meßwert beeinflussen kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Muhr

Das werde ich tun. Wo genau sitzt die denn? Und welche Richtung ist fetter bzw magerer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.