Jump to content
Sign in to follow this  
thunder87

DS3 THP 150 - P1336 P1338 P1340 - Unrunder Leerlauf + Notlauf nach Kaltstart

Recommended Posts

thunder87

Hallo zusammen,

sehr viel in diversen Foren und auch - soweit durchgekämpft und gefunden - habe ich versucht zu meinen Fall schlau zu werden. Ich werde auch versuchen mich kurz zu halten.

Es handelt sich um einen DS3 THP 150 Bj. 11/2010 mit 118.000km

Ich habe seit ein paar Wochen hin und wieder im kalten Zustand das Problem gehabt, dass der Motor nach dem Anlassen ruckelte wie Sau, und unter Last (beschleunigend) nach geraumer Zeit in den Notlauf fiel.
Hin und wieder konnte ich durch Gaswegnahme den Notlauf verhindern und relativ schnell lief alles wie gewohnt (unterschiedlich von Anfang an nur Anlassen bis 500m Wackelpartie, dann war Ruhe)

Einmal hatte ich den Notlauf sogar im Warmen Zustand (aus München raus warm über die AB geprügelt, auf die Bundesstraße runter, gemächlich auf dem Beschl. Streifen beschleunigt => Notlauf)

Via OBD 2 Chinaböller Adapter und Torque ausgelesen:

==> CURRENT FAULT - P1136 (Fehlzündung an mehreren Zylindern zeitglich)
==> CURRENT FAULT - P1338 (Fehlzündung Zyl. 2)
==> PENDING FAULT - P1340 (Fehlzündung Zyl. 4)

im Navi Display: Motorfehler - Fahrzeug instand setzen lassen (kennt man ja mittlerweile :blink:) + Lüfter auf Hochtouren

// Abhilfe bisher - Fehlerspeicher löschen und wenns schneller gehen musste, Batterie kurz ab und wieder angeklemmt.

Mit der Problemschilderung und den Fehlern zur Werkstatt - keine neuen Zündspulen erhalten sondern vorab die Spulen untereinander getauscht (Zyl 1/2 und Zyl 3/4) - wenn der Fehler erneut erscheint, dann möglicherweise p1336 + p1337 + p1339

Nächster Tag Kaltstart, das alte Schema ohne Veränderung:

==> CURRENT FAULT - P1136 (Fehlzündung an mehreren Zylindern zeitglich)
==> CURRENT FAULT - P1338 (Fehlzündung Zyl. 2)
==> PENDING FAULT - P1340 (Fehlzündung Zyl. 4)

Da vor 2 Wochen im kalten Zustand noch ein Rasseln aus dem Motorraum dazu kam => letzte Woche Steuerkette samt Spanner und allem was dazu gehört getauscht.

Ende vom Lied: Als ich vom Werkstatthof fahren wollte - Mechaniker war glücklicherweise Zeuge - Ruckelpartie im kalten Zustand, bis es sich nach ner halben Minute soweit "normalisert" hatte. Dafür scheint das Rasseln weg zu sein und ich meine, dass unter Last der Motor ohne Rucker/ganz kurze Einbrüche zieht.

Heute wars dann so schlimm, dass der Motor am Stand länger ruckelte und in den Notlauf fiel.

Was ich fragen wollte betrifft weitere übliche Verdächtige wie zB. die Kraftstoff Hochdruckpumpe. Diese tritt jedoch - so liest man - gepaart mit dem P0087 auf (korrigiert mich wenn ich falsch liege)
Kann es dennoch sein, dass diese defekt ist, ohne einen Fehler rauszuhauen? Wie weit sinnvoll die Datenaufzeichnung mittels Torque ist, kann ich nicht beurteilen, nur ist erkennbar, dass der Druck auch gerne mal weit unter die 40bar abfällt.

Habt ihr evtl. ähnliche Fälle gehabt, wo ihr mir helfen könnt und richtungsweisend sagen könnt, was

=> mit p1336 / P1338 / p1340 (ohne weitere Fehlercodes)
=> vor kurzem erneuerter Steuerkette + Spanner etc.
=> mit Spulen, die in Ordnung zu sein scheinen
=> zu 99% im Kaltlauf nach dem Anlassen (warm verhält sich der Motor als wäre nichts gewesen)

Schuld an dem Dilemma sein kann?!

Können es die Injektoren oder auch Verkokungen sein, die zu genau diesen Fehlern führen.

==> Morgen werden alle 4 Kerzen getauscht (da die Spulen scheinbar OK sind)
==> Morgen, oder Mittwoch - Kompressionstest aller 4 Zylinder (davor fürchte ich mich ehrlich gesagt grade am meisten)

Vielleicht erübrigt sich das Thema wenn eines der beiden ToDo's den Fehler aufdeckt, aber falls nicht, wäre mir durch euren Input sehr geholfen!

Solltet ihr noch Infos benötigen, gerne nachhaken!

Ich danke euch schon mal recht herzlich im Voraus!

 

Edited by thunder87

Share this post


Link to post
Share on other sites
thunder87

Hab leider nicht aufgepasst und den Thread gleich mal falsch platziert - Sorry und Danke an einen der Admins/Mods, der über den beitrag stolpert :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bosso
Am 27.5.2019 um 20:24 schrieb thunder87:

Hab leider nicht aufgepasst und den Thread gleich mal falsch platziert - Sorry und Danke an einen der Admins/Mods, der über den beitrag stolpert :rolleyes:

Hey thunder 87 hab genau die gleiche Sch....!  Gleiche Symptomatik. Alte Kette, Spanner und gerümpel alles raus. Und wieder nach zwei Tagen der gleiche Mist.  Kannst du mir sagen was noch in Betracht gezogen werden kann. Viele Grüße Mango.  Falls du es liest und mehr Info hast. 

01709310339

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bosso

Hey thunder87 .habe genau die gleiche Sch....! Alles getaauscht Kette ,Spanner und den Rest vom Gerümpel. Aber immernoch kaltruckeln. 

Läuft wie ne Toilette im kalten Zustand. Aber wirklichgenau sowiebeidir.

Hast schon mehr Info woder Wurm drin ist.

Wäre dir sehr daaankbar

Grüsse Mango

Share this post


Link to post
Share on other sites
Biker64

Liest sich für mich wie Verkokungen im Ansaug/Ventilbereich.

Ölverbrauch ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
DS4cas

Hallo

Ich habe bei meinen Citroen DS4 THP 160 12/12 dasselbe Problem. 

Wagen ist aktuell in der Werkstatt. Fehler musste ich leider immer selber löschen sonst wäre keine weiterfahrt möglich gewesen. Natürlich bei allen Testfahrten und Kaltstarts kam das Problem nicht. (trat jetzt 6x in 3 Wochen auf)

Zündspulen wurden Testweise alle gewechselt- 2 Tage lief er wieder ruhig und hat wieder die volle Leistung gehabt. 3 Tag selbe spiel.

Nockenwellensensor getauscht - das gleiche.  (Hat der DS 2 Nockenwellensensoren? Wenn ja wo ist der zweite?  Gefunden wurde nur der Einlasssensor )

Grade gelesen Steuergerät Stecker abziehen ausblasen und Kontaktspray drauf- wird morgen getestet.   

 

Das sind meine Fehlercodes

P1336

Crank/Cam Sensor Range / Perfomance S2000PM1/2 missfire ME7.4.5.


P1340
Camshaft Position Sensor B Circuit Malfunction

P1338
#8 MIsfire Circuit - Open Cylinder No.2 misfires

 

Werkstatt bekommt noch bei der fahrt Pxxx Kraftstoff ... irgendwas angezeigt (mehr frage ich morgen) 

und Can Bus irgendein fehler

 

Ist Canbus nicht die Verkabelung und Steuergerät? 

Wäre doch nahelegend wenn das Steuergerät bzw.der Stecker feucht ist und dadurch gleich beide Probleme auftreten.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
thunder87

Hi zusammen, 

es ist schon lange her, seit ich mich zu dem Thema geäußert hatte, wollte euch aber nicht ohne Antwort sitzen lassen. 

Ich hatte im Juni 2019 ja bereits nach dem Kettentausch weitere Ruckler gehabt, bis dann im Fehlerspeicher folgendes hinterlegt war:

==> CURRENT FAULT - P1338 (Fehlzündung Zyl. 2)
==> PENDING FAULT - P1340 (Fehlzündung Zyl. 4)
==> PENDING FAULT - P0087 (Antriebsstrang) 

Neu war P0087, was anscheinend auf die Sprit Hochdruckpumpe hinweist... "P0087 - Kraftstoffverteilerleiste Systemdruck zu gering"

Da mittels Torque Aufzeichnungen der Leerlaufdruck öfter auf unter 40bar (30-35 oder sogar in den 3-Stelligen Bereich runter) gefallen ist, Leerlaufruckler an der Tagesordnung standen war die Pumpe zwar schon länger im Verdacht, aber ohne Fehlermeldung nicht im Fokus.

Nachdem die Fehlermeldung bzgl. HD-Pumpe nun doch da war, habe ich in Eigenregie eine passende HD Pumpe (Meat & Doria 1920LL, 9819938480 - Kostenpunkt 489€) besorgt und von der Kfz Werkstatt verbauen lassen. Habe mir die alte HD Pumpe mitgeben lassen (gereinigt ein schöner Briefbeschwerer :D), mit dem Tiefenmesser im Loch der Unterdruckdose 27,5mm Tiefe gemessen.
Der i. O. Wert sollte lt. diversen Ansagen < 27mm sein, bei > 27mm wird ein Tausch der Pumpe empfohlen.

Das Resultat: Sehr runder Leerlauf, keine Fehlermeldungen mehr, kein Notlauf…~1 Jahr Ruhe :)

Bis es vor 2 Monaten wieder los ging, bis heute andauernd:

=> *piep*
=> "Motorfehler! Fahrzeug instand setzen lassen!" im Navi-Display
=> SERVICE leuchtet auf
=> Leistungsverlust


Soweit zum Teil ein bekanntes altes Muster aber:

Interessant:
Der Leistungsverlust fiel mir erst nicht auf, aber nach dem Überholen, beim erneuten Beschleunigen fehlte die Unterstützung des Turboladers, hat mich erinnert an die Fahrt mit dem VTI120 erinnert.
Die bisherigen Leistungsverluste waren doch von der übleren Sorte (Zylinderabschaltung - gefühlt 30PS)

Was dazu kam - die fehlende MIL (Motorkontrollleuchte)
Ebenfalls neu, noch bei laufendem Motor mit SERVICE Meldung war erstmals KEIN Fehler im Speicher hinterlegt -

Motor abgestellt, 1min. gewartet, Motor an - Fehler weg, alles wieder in Ordnung.


Das ganze ist nun ~5x in 2 Monaten aufgetreten, fahre zunächst so weiter.
Ob das damit zusammenhängt, dass der erste Fehler passierte, nachdem das Auto 2 Wochen unbewegt stand (Corona/Kurzarbeit/Homeoffice)?
=> Worauf hat die Standzeit negative Auswirkung?!

Eine der nächsten Abhilfen wird wohl sein, die Ventile auf Verkokung prüfen zu lassen bzw. direkt mit Granulatreinigung an die Sache ranzugehen.
Problem an der Stelle, dass diesmal die Fehlerspeichereinträge ausbleiben, was die Suche nach dem Fehler umso schwieriger gestaltet - was ja schon mit Fehlern und Eingrenzung nicht eindeutig ist - und Komponententausch auf Verdacht übersteigt dann doch relativ schnell das Budget.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
thunder87
Am ‎14‎.‎01‎.‎2020 um 18:22 schrieb DS4cas:

Hallo

Ich habe bei meinen Citroen DS4 THP 160 12/12 dasselbe Problem. …

Werkstatt bekommt noch bei der fahrt Pxxx Kraftstoff ... irgendwas angezeigt (mehr frage ich morgen) 

und Can Bus irgendein fehler

 

Möglicherweise wie bei mir geschildert eine defekte Kraftstoff Hochdruckpumpe:

P0087 - Kraftstoffverteilerleiste Systemdruck zu gering

wobei auch hier folgendes Szenario greift:
Der Druck von 40-45bar wird doch durch den Leerlauf des Motors aufrecht gehalten und steigt mit Gasannahme (soweit meine Theorie), wodurch der Einspritzdruck ebenfalls steigt.

Wenn nun durch Verkokung, fehlerhafte Zündkerzen etc. sich eine Fehlzündung und in Folge dessen ein Drehzahleinbruch einstellt, dann fällt mit der Drehzahl doch auch der Druck der HD-Pumpe, was bedeutet, dass nicht unbedingt die Pumpe Schuld an dem Fehler haben muss... Lass in dem Fall eher das Tiefenmaß der Unterdruckdose an der HD-Pumpe überprüfen.

Korrigiert mich bitte, falls ich nicht richtig liege!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
thunder87
Am 13.1.2020 um 20:43 schrieb Biker64:

Liest sich für mich wie Verkokungen im Ansaug/Ventilbereich.

Ölverbrauch ?

Hi Steffen, danke für deine Antwort!

Hatte leider keine Benachrichtigung an und dachte der Thread sei tot :(

Zum Ölverbrauch...den hatte ich einmal getracked (zwar zu wenig für eine Versuchsreihe, aber besser als nichts) :)

=> 126.449km (0,6l nachgefüllt)
=> 131.848km (1,0l nachgefüllt)
=> 135.099km (4,3l Kundendienst nachgefüllt)

Das wären ca. 5.400km/0,6l bzw. hochgerechnet ~9.000km/l

Danach war Kundendienst mit komplettem Ölwechsel (seitdem keine Aufforderung mehr vom BC zum niedrigen Ölstand) dran.
Sollte es wieder soweit sein, dann folgt die Ergänzung per "Edit"

Edited by thunder87

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...