Jump to content

D-Super 5 Kotflügel vorn rechts einstellen


Casasnatura
 Share

Recommended Posts

Casasnatura

Hallo !

 

Wer kann mir sagen, wie das funktioniert bzw. wo ich die entsprechenden schrauben finde?

Bilder wären hilfreich. danke

 

Johannes

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Johannes,

im Radkasten wird der Kotflügel durch zwei Schrauben mit Muttern am Winkel der Stossstange gehalten, da kann man minimal was erreichen. Zweite Befestigung vorne am "Ende" des Kotflügels waagerecht. Dort mit einer großen Schraube (im allgemeinen Schlüsselweite 14) in einer großen Metall-Kastenmutter befestigt, die Metall-Kastenmutter befindet sich im Luftzuführungsanschluss und ist verschiebbar. Sofern der Kotflügel speziell an der A-Säule nicht richtig sitzt: Kotflügel abnehmen, am Kotflügel befinden sich zwei Aufhängungspunkte, wo Gummiaufnahmen in einer Art Käfig geführt werden. Diese werden an entsprechende "Aufhängungsdorne" an der A-Säule geschoben. Diese Käfige an den Kotflügeln kann man verstellen.

Speziell bei Einstellungen in Längsrichtung aufpassen, den Spalt Kotflügel zu Vordertür nicht zu eng einzustellen da es ansonsten gerne passieren kann, dass eine eventuell an der Tür befestigte, mittlere Zierleiste Kontakt mit dem Kotflügel bekommt. Da ist generell nicht viel Platz was auch der Grund ist, dass die mitleren Pallas-Zierleisten an ihren vorderen Enden abgeflacht sind...

Klar weiss ich, dass eine DSuper5 normalerweise keine solchen Zierleisten besitzt aber es wäre nicht das erste Fahrzeug, wo solche Leisten alleine schon zum Schutz der Türflanken nachgerüstet wurden.

Je nachdem wird aber das alleinige einstellen des Kotflügels nur mäßigen Erfolg haben denn dann wird es mit fast hundertprozentiger Sicherheit so sein, dass der Kotflügel dann an Übergang A zum anderen Teil gut passt aber dann an Punkt B und C eher nicht mehr. Das Spiel kann man so fortsetzen wenn man zuviel Zeit hat. Da ist es eher zielführend, sich mal ein paar Stunden Zeit zu nehmen und die gesamte Karosserie neu einzustellen und auszurichten. Nicht ganz trivial, da sämtliche Karosserieteile ausser dem Dach in praktisch allen Richtungen teilweise in großen Wegen verstellbar sind.  Da sollte man schon einen Plan haben wo man anfängt und wo man aufhört.

Fotos habe ich keine, da ist aber bestimmt was im Netz zu finden. Ansonsten empfehle ich wie immer, sich das originale Werkshandbuch zu beschaffen, das gibts mittlerweile auch im Download.

Denn ohne das wird man bei komplexeren Arbeiten ganz schnell sparsam gucken und gnadenlos untergehen...

Grüße

Alex

Edited by ACCM Alex
Link to comment
Share on other sites

wackelpudding

Längsrichtung: Schraube/ Mutter im Radkasten lösen, Schraube mit 14er Kopf an der Spitze des Kotflügels lösen.

Querrichtung vorne: Schraube mit 14er Kopf an der Spitze des Kotflügels lösen, zwei Schrauben mit 8er Kopf an der Querstrebe, auf der das Ersatzrad liegt, lösen.

Querrichtung hinten: Tür öffnen, die beiden Plastikstopfen entfernen und eine 8er Nuss (kleine Bauform), auf mind. 2 lange Verlängerungen gesteckt, in die Rohre einführen und die Schrauben lösen, Helfer richtet Kotflügel aus und dann wieder festziehen, eventuell zusätzlich die beiden 8er der Querstrebe lösen.

 

Nach jeder Einstellung muss der Bowdenzug des Haubenschlosses in der Länge/ Freigängigkeit geprüft werden, er soll kurz vor dem Ziehen des Riegels im Loch "liegen", Länge am Schraubnippel einstellen. SEHR sorgfältig arbeiten, ein teilweise gezogener Riegel kann einen Haubenflieger verursachen.

Ebenso muss nach jeder Kotflügelbewegung der Rastpilz des Haubenschlosses kontrolliert werden. Haube langsam auflegen und den Pilz beobachten, er muss in der Mitte der Schlossfalle aufliegen/ drücken. Pilz und dessen Halterung lassen sich in alle Richtungen einstellen.

Geduld und Sorgfalt ...

 

MfG

Volker

 

PS: zwei Esel, ein Gedanke!

Also addiere unsere Posts, dann wird´s was.

Edited by wackelpudding
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb wackelpudding:

Längsrichtung: Schraube/ Mutter im Radkasten lösen, Schraube mit 14er Kopf an der Spitze des Kotflügels lösen.

Querrichtung vorne: Schraube mit 14er Kopf an der Spitze des Kotflügels lösen, zwei Schrauben mit 8er Kopf an der Querstrebe, auf der das Ersatzrad liegt, lösen.

Querrichtung hinten: Tür öffnen, die beiden Plastikstopfen entfernen und eine 8er Nuss (kleine Bauform), auf mind. 2 lange Verlängerungen gesteckt, in die Rohre einführen und die Schrauben lösen, Helfer richtet Kotflügel aus und dann wieder festziehen, eventuell zusätzlich die beiden 8er der Querstrebe lösen.

 

Nach jeder Einstellung muss der Bowdenzug des Haubenschlosses in der Länge/ Freigängigkeit geprüft werden, er soll kurz vor dem Ziehen des Riegels im Loch "liegen", Länge am Schraubnippel einstellen. SEHR sorgfältig arbeiten, ein teilweise gezogener Riegel kann einen Haubenflieger verursachen.

Ebenso muss nach jeder Kotflügelbewegung der Rastpilz des Haubenschlosses kontrolliert werden. Haube langsam auflegen und den Pilz beobachten, er muss in der Mitte der Schlossfalle aufliegen/ drücken. Pilz und dessen Halterung lassen sich in alle Richtungen einstellen.

Geduld und Sorgfalt ...

 

MfG

Volker

 

PS: zwei Esel, ein Gedanke!

Also addiere unsere Posts, dann wird´s was.

Hallo Volker,

ja, so siehts wohl aus. Ich hatte die Querstrebe vergessen und die Sache mit den Verschlusskappen an der A-Säule auch...

Was mir aber gerade noch einfällt:

VOR dem schließen der Motorhaube sicherstellen, den Motorhaubenzug wieder eingehängt zu haben am Schloß denn sonst wirds spaßig. Klar, mit einem entsprechenden Werkzeug, minimalem Fingerspitzengefühl und der Erfahrung, wo man das Werkzeug ansetzen muss, lässt sich die Haube auch so schnell wieder öffnen aber ohne all das ist es dann zunächst einmal nervig...

Grüße

Alex

 

 

Link to comment
Share on other sites

Casasnatura
vor 1 Stunde schrieb ACCM Alex:

Hallo Johannes,

im Radkasten wird der Kotflügel durch zwei Schrauben mit Muttern am Winkel der Stossstange gehalten, da kann man minimal was erreichen. Zweite Befestigung vorne am "Ende" des Kotflügels waagerecht. Dort mit einer großen Schraube (im allgemeinen Schlüsselweite 14) in einer großen Metall-Kastenmutter befestigt, die Metall-Kastenmutter befindet sich im Luftzuführungsanschluss und ist verschiebbar. Sofern der Kotflügel speziell an der A-Säule nicht richtig sitzt: Kotflügel abnehmen, am Kotflügel befinden sich zwei Aufhängungspunkte, wo Gummiaufnahmen in einer Art Käfig geführt werden. Diese werden an entsprechende "Aufhängungsdorne" an der A-Säule geschoben. Diese Käfige an den Kotflügeln kann man verstellen.

Speziell bei Einstellungen in Längsrichtung aufpassen, den Spalt Kotflügel zu Vordertür nicht zu eng einzustellen da es ansonsten gerne passieren kann, dass eine eventuell an der Tür befestigte, mittlere Zierleiste Kontakt mit dem Kotflügel bekommt. Da ist generell nicht viel Platz was auch der Grund ist, dass die mitleren Pallas-Zierleisten an ihren vorderen Enden abgeflacht sind...

Klar weiss ich, dass eine DSuper5 normalerweise keine solchen Zierleisten besitzt aber es wäre nicht das erste Fahrzeug, wo solche Leisten alleine schon zum Schutz der Türflanken nachgerüstet wurden.

Je nachdem wird aber das alleinige einstellen des Kotflügels nur mäßigen Erfolg haben denn dann wird es mit fast hundertprozentiger Sicherheit so sein, dass der Kotflügel dann an Übergang A zum anderen Teil gut passt aber dann an Punkt B und C eher nicht mehr. Das Spiel kann man so fortsetzen wenn man zuviel Zeit hat. Da ist es eher zielführend, sich mal ein paar Stunden Zeit zu nehmen und die gesamte Karosserie neu einzustellen und auszurichten. Nicht ganz trivial, da sämtliche Karosserieteile ausser dem Dach in praktisch allen Richtungen teilweise in großen Wegen verstellbar sind.  Da sollte man schon einen Plan haben wo man anfängt und wo man aufhört.

Fotos habe ich keine, da ist aber bestimmt was im Netz zu finden. Ansonsten empfehle ich wie immer, sich das originale Werkshandbuch zu beschaffen, das gibts mittlerweile auch im Download.

Denn ohne das wird man bei komplexeren Arbeiten ganz schnell sparsam gucken und gnadenlos untergehen...

Grüße

Alex

Danke für die Info, Schaun wir mal.

Link to comment
Share on other sites

Casasnatura

Hallo Alex.

 

Danke für die Info. Das werde ich mit meinem Kumpel, ist Kfz-Schlosser, wohl hinbekommen.

 

BG

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...