Recommended Posts

C6Wien

Ich hab mal eine allgemeine Frage.

Konkret betrifft es nicht meinen C6, ja nicht einmal einen Citroen, sondern mein Zweitauto, einen Ford Capri mit 2,8 Litermotor und K-Jetronic.

Nachdem der Wagen ein paar Jahre wegen Motorschaden gestanden ist, wurde der Motor komplett überholt. Also: Zylinderschleiferei, Kolben im Übermaß, Ölpumpe, Wasserpumpe, Benzinpumpe, Druckspeicher, Stirnräder, Nockenwelle ...und sonst noch einiges....neu.

Leider benötigt der Motor aufgrund der Gußköpfe Bleibenzin bzw. eben einen Bleiersatzstoff. Ich verwende das Mittel von Liqui Molly und der Gestank der hinten rauskommt ist einfach "unüberriechbar".

Er raucht nicht, hat normgerechte Abgaswerte und läuft seit der Reparatur schon seit 5.000 km mit einem Ölverbrauch von ca. 0,25 Ltr/1000km = völlig normal. Betankt wird er mit 100 Oktan, entweder BP (wäre in D Aral) oder OMV.

Mir ist klar, dass ein KAT loser riecht, aber das riecht nicht, das stinkt.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit den verschiedenen Bleiersatzstoffen? Ich vermute hier den entscheidenden Zusammenhang. Ich will demnächst noch eine Tankfüllung ohne dem Mittel fahren und schauen (besser gesagt: riechen) ob sich was ändert.

LG aus Wien

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ronald

Meine persönliche Erfahrung ist, dass immer das stinkt was man selbst nicht fährt. Als Mopedfahrer habe ich Zweitakt-Abgase nicht gerochen, bleifrei unterwegs stanken mir die verbliebenen Verbleiten und nun sind es die Vollgas-Benziner.

Ronald

Edited by Ronald
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
JK_aus_DU

Fahre doch erstmal eine Tankfüllung ohne das Zeug. Und dann mal riechen, ob es überhaupt einen Unterschied macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge
1 hour ago, C6Wien said:

[...] Motor komplett überholt [...]

Hätte man den da nicht auf bleifrei (Sitzringe +Ventile) umbauen können, oder nicht? Ich hab ja auch schon immer keine Lust drauf, in meine Diesel andauernd die Zusätze zu kippen.

Mein Kumpel fährt auch nen Bleizusatz in seinem Robur LO, muss den mal fragen ob der da schon mal am Rohr geschnüffelt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
C6Wien

Ja, leider hätte man können, mit Betonung auf "hätte". Nachdem ich bisher, hab das Auto seit 27 Jahren, mit den Bleiersatzmittel aber keine Probleme hatte, wollte ich mir das ersparen. War wahrscheinlich ein Fehler. Der Spaß hat sowieso schon 8k gekostet, da wäre es auf die, schätzungsweise 500er auch nicht mehr angekommen. 

Blöd gelaufen. 

 

Was mich aber trotzdem interessiert, hat wer Erfahrung mit Bleiersatzmittel verschiedener Hersteller, oder ist da sowieso überall das Gleiche drin? 

LG aus Wien 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
menzw4

Hatte in meinem 504 TI seit Jahren stets das Castrol TBE drin, roch bzw stank nicht auffällig (hat aber auch keinen Innenauspuff...).

(das gibts zB grade beim Forstinger im Abverkauf...)

Ansonsten evtl ein interessantes Universalwundermittelchen (von Kaubek/Ö):

http://www.oldtimer-schmierstoffe.at/product_info.php?info=p114_benzin-additiv-bactofin.html

 

LG aus NÖ

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Der Motor braucht Blei so dringend wie ich Fußpilz!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.