Sign in to follow this  
Scotty

Xsara startet nicht

Recommended Posts

Scotty

Moin, ich erscheine jetzt wahrscheinlich öfter.

Vorab: Bevor ich diese Thema neu eröffnet habe, habe ich schon diverse Threads zum Thema Xsara gelesen. Zwar konnte ich den Fehler noch nicht finden, aber ein paar Fehlerquellen auszuschließen ist ja auch n Fortschritt;)

Zum Auto:

Xsara 1,4i *Coupe*

Ez 1/2000 - also wahrscheinlich so um Oktober/November 1999 gebaut.

179000km.

HU/AU 4/21

Symptom: Springt nicht an.

Zündung einschalten - Schlüssel in Startstellung drehen und es passiert rein gar nichts.

Anlasser bleibt stumm, Benzinpumpe summt nicht. Nur die Batterieleuchte geht mit einem Klick aus, was ja normal ist

Die Benzinpumpe hörte man allerdings nur, wenn der Wagen zw. zwei Startvorgängen etwas länger stand.

Bei kurzen Standzeiten hörte man sie nicht, der Wagen sprang aber normal an.

Er macht das jetzt zum 6.ten mal in 8 Wochen.

Beim ersten Mal sprang er nach ca. 5 Stunden wieder normal an, beim zweiten Mal dauerte es ca. einen halben Tag bis er wieder wollte.

Die nächsten 2 Male konnte ich ihn wieder zum Leben erwecken, indem ich mit dem Zündschlüssel mehrere Male zw. Zündung Ein und Start hin und her *fummelte*.

Danach lief er 6 Wochen ohne Probleme. Jetzt steht er seit 2 Wochen und nix tut sich. Auch der *kleine Schlüsseltrick* funktioniert nicht mehr.

Interessant ist dabei, der Fehler trat (bisher) immer nach Kurzstreckenverkehr auf. Kann Zufall sein oder auch nicht.

Nach diversen Flüchen und Recherchen in div. Foren kann ich ein paar Dinge ausschließen.

Benzinpumpe: Strom kommt an, ausserdem würde sich bei einer defekten Pumpe trotzdem der Anlasser bewegen

Genau wie bei einem defekten Anlasser trotzdem die Spritpumpe anlaufen würde.

Batterie: Der Wagen steht seit 2 Wochen, mittlerweile haben wir auch leichte Minusgrade draußen und die Batterie ist noch nicht in die Knie gegangen, trotz gefühlter 25902330 Startversuche

Doppelrelais: Zieht an bei Zündung, sollte also funktionieren

Sicherungen: Alle in Ordnung

*Normale* Relais: Scheinbar ebenfalls alle in Ordnung, habe auch nicht wirklich eine Prüfmöglichkeit

Crash-Schalter: In Ordnung.

Ich habe dann noch die Abdeckungen der Lenksäule entfernt, um an das Zündschloss zu kommen, aber auch dort kein sichtbarer Defekt.

Als nächstes habe ich mir ein OBD-Gerät bestellt, aber es sind keine Fehlercodes hinterlegt.

Die Dinger bekommt man ja billig bei Ebay.

Irgendetwas in meinem Hinterkopf sagt mir, der Fehler ist nicht gravierend, aber ich finde ihn halt nicht.

Sollte der Wagen nicht wieder zum Leben zu erwecken sein, wäre dies der zweite Fehlkauf dieses  Jahr nach einem Renault Laguna, der anstatt zu starten lieber Rauchzeichen gab.

Auch wenn beide Kisten zusammen nur 630€ gekostet haben, ohne Job ist das nicht wenig.

Ich hoffe, es war nicht zu ausführlich:unsure: aber es ist wichtig für mich, den Wagen wieder zum laufen zu bekommen.

Ohne Auto ist die Jobsuche nahezu unmöglich geworden.

 

Edited by Scotty

Share this post


Link to post
Share on other sites
CIEHT-DROËN

Zündschloss intern defekt?

 

Wegfahrsperre würde nur die Kraftstoffeonspritzung und Zündung tot stellen, den Anlasser jedoch drehen lassen, wenn ich das richtig im Kopf habe. War Sone kleine Idee, fällt damit dann aber raus.

 

 

Edit:

Wenn aber deine Zündschloss Spielerei vorübergehend geholfen hat, würde ich das mal Austauschen, oder ggf ein neues bestellen und erstmal Lose daneben hängen.

Edited by CIEHT-DROËN
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

Die Idee mit dem Zündschloss ist gut, hatte ich auch schon. Auch wenn nicht klar ist, warum er am Anfang  nach gewisser Zeit wieder ansprang.

Defekt ist ja eigentlich defekt..  :confused:

Ich hatte ja geschrieben, dass ich die Abdeckung der Lenksäule schon runter hatte. Dabei hatte ich auch den Plastikring der Wegfahrsperren-Lesespule, vom Zündschloss abgezogen, woraufhin sofort die Leuchte im Armaturenbrett wild blinkte. Die Lesespule muss also zwingend am Zündschloss befestigt sein.

Wenn ich jetzt n Zündschloss lose einbaue, also nur mit dem Kabel/Zündanlassschalter verbinde, dann wird die Lesespule sich nicht aufs neue Zündschloss schieben lassen, weil das Kabel viel zu kurz ist. Wahrscheinlich ist aber der Zündanlassschalter defekt, wenn der Fehler überhaupt in dem Bereich liegt. Die Dinger sind ja nur aus Plastik und geben halt irgendwann auf. Das alles zu zerlegen wird sicher kein Spaß.....

Edited by Scotty

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Du hast eigentlich alle Punkte ausgeschlossen, die relevant sind. Bleibt eigentlich nur das Zündschloß, bzw. der Stecker hintendrauf.

Was Du aber noch vorher machen kannst, ist die Massekabel alle prüfen. (Getriebe, Kotflügelstehblech, evtl. Fußraum vorne seitlich) und nicht die Batteriekabel vergessen (Polklemmen) !!! Dann wäre aber die "Schlüsselspielerei" reiner Zufall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

Prima Idee! :)

Batteriepolklemmen kann ich schon ausschließen, die sitzen fest. Massekabel am Kotflügelstehblech und am Getriebe hatte ich noch gar nicht in Verdacht. Mal sehen, wie man da rankommt, er steht ja halb auf der Straße und halb auf dem Bordstein.

Mittlerweile tippe ich auch auf den Zündanlassschalter am Zündschloss. Wird sicher ne Fummelei....:wacko:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
xantia1970

Also solche Probleme hatte ich auch mal mal ging alles normal und ab und zu ging garnix mehr da war den Anlasser kaputt 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

Die Idee mit den Massekabeln war gut.Habe n zusätzliches Massekabel vom Getriebe zur Batterie gezogen, leider ohne Erfolg.:wacko:

 

Btw:  Ich tippe jetzt mal aufs Zündschloss/Zündanlassschalter.  Die entsprechenden Stecker unterm Armaturenbrett zu lösen war zwar nervig, aber hat funktioniert. Nur das Zündschloss selber will nicht aus seinem Gehäuse an der Lenksäule. Is wohl kuschelig dort:D

Jemand ne Idee, wie sich das Ding nu entfernen lässt? Die Halterung von der Lenksäule abflexen wäre jetzt etwas zu rabiat, denke ich:)

Oben drauf sitzt ja ne Minischraube, die habe ich natürlich entfernt. Dann mit Drehen, Drücken, Ziehen versucht...nichts.

Ersatzteil habe ich gefunden, aber auf dem Bild lässt sich auch nicht erkennen, wie der Ausbau funktioniert hat, beim Verkäufer.

Den Verkäufer habe ich zwar angeschrieben, bezüglich des Ausbaues, aber ob da ne brauchbare Antwort kommt, ist fraglich.

 

Jemand ne brauchbare Idee???:confused:

Edited by Scotty

Share this post


Link to post
Share on other sites
p1000

Das Zündschloss ist zusätzlich noch mit einer Abrissschraube befestigt. Diese muss abgebohrt / abgemeisselt werden.

Das Zündschloss bekommt man dann nur in der Stellung 1 herausgezogen ( Zubehörstellung/ Radiostellung)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

Abrissschraube :wacko:

 

wo genau sitzt die denn? die minischraube (roter Pfeil) ist ja klar.

Ist n bild vom ersatzteil!

http://47fb17-1572784795.jpg[/URL

 

 

Edited by Scotty

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Beim Xsara gibt es keine Abreißschraube

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty
vor einer Stunde schrieb bx-basis:

Beim Xsara gibt es keine Abreißschraube

Ok, aber wie bekommt man es dann raus??

Share this post


Link to post
Share on other sites
p1000

Stellung 1 vom Zündschloss und dann muss von unten eine Verriegelung reingedrückt werden und dann rausziehen. Stimmt A.- Schraube gibt es am Xsara nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

Vielen Dank.

ZS ist draussen.

Ein Video auf YT über den Ausbau des ZS bei einem Picasso  BJ. 2001 brachte die Erleuchtung

Mittlerweile zerlegt, mit Waschbenzin gereinigt und wieder zusammengebastelt, werde ich es morgen , wenn es hell ist, nochmals testweise anschließen.

Man weiß ja nie..

Vielleicht geht er dann auch in Flammen auf, weil ein kleines Tröpfchen Waschbenzin im Zündanlassschalter zurückgeblieben ist:D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Scotty

So, das Ersatzzündschloss ist eingebaut, damit startet der Wagen trotzdem nicht.

Also mal fix den Anlasser gesucht, mit dem Hammer drauf rumgekloppt und er rührt sich.

Leider war nach 4 Wochen die Batterie leer, also überbrücken.

 

Xantia 1970 hatte also Recht.:)

 

Falls mal jemand das Zündschloss wechseln muss/will/soll:

Mit dem Einbau eines kompletten ZÜndschlosses  gibt es ja erstmal auch einen neuen Schlüssel, den man später anlernen muss.

Mit einem neuen Schlüssel kann man dann zwar die Zündung einschalten, aber nicht starten.

Um das zu umgehen einfach die Lesespule lose hängen lassen und den alten Schlüssel mit etwas Tesa im Ring der Spule befestigen - schon ist die Wegfahrsperre frei und der Wagen kann mit dem neuen Schlüssel gestartet werden. beim Händler kann man dann den neuen Schlüssel anlernen lassen.

Natürlich habe ich das alte ZS wieder eingebaut und habe jetzt eines über.

Genauer gesagt sind das  Zündschloss, Lesespule und Funkschlüssel.

Wenn jemand Bedarf hat....

 

Danke an alle, die geantwortet haben, auch wenn es letztlich etwas ganz banales war.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this