Jump to content
divina21

Rucken im Schiebebetrieb

Recommended Posts

divina21

Hallo,

seit einiger Zeit ruckt mein CX 2400 GTi im Schiebebetrieb, also bei nicht betätigtem Gaspedal, allerdings nur bei relativ niedrigen Drehzahlen (unter 2500 U/min). Das Beschleunigen  hingegen erfolgt absolut ruckfrei, auch bei konstanter Geschwindigkeit und getretenem Gaspedal ist alles ok. Im Leerlauf läuft der Motor einwandfrei.

Natürlich lässt sich das Rucken "neutralisieren", z.B. durch rechtzeitiges Auskuppeln, aber das ist ja keine Lösung des Problems.

Wo könnte ich bei der Fehlersuche ansetzen?

LG,  divina21

Share this post


Link to post
Share on other sites
soleil

Hatte de gleichen Fall zweimal an meinem Turbo.

Motorknochen defekt

Gaszug ungünstig verlegt/verspannt

Peter

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
divina21

hallo Peter,

danke für die Antwort.  Wenn du mit "Motorknochen"  das obere Motorlager meinst, klingt die Sache plausibel. Denn die Störung bemerkte ich erst nach einem Werkstattbesuch, bei dem u.a. dieses Lager getauscht wurde.  Das alte Teil habe ich zum Glück noch. Werde es also wieder einbauen, dann werden wir ja sehen...

LG

divina21

Share this post


Link to post
Share on other sites
soleil

Genau,oberes Motorlager.

Hatte mir damals zwei  kleine Knochen nebeneinander gebaut,war deutlich straffer.

Peter

Edited by soleil

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo,

ja, Baszug und Knochen sind sicher gute Lösungsansätze.

Bei meinem 2,4er kam vor Jahren eine geringfügige Optimierung der Einstellung am Einspritz-Steuergerät dazu, und das Ruckeln war (fast) weg:).

Hat ein alter Einspritzanlagen-Haudegen (der "damals" auf L-Jettronic gelernt hat) im Handumdrehen vorgenommen. Die L-Jettronic ist wohl einwenig sensibel bezüglich Schieberuckeln.

Aber fragt mich nicht, an welchem Schräublein er (wenig!) gedreht hat.....

Viel Erfolg: Bernhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
divina21

 

Hallo Bernhard,

danke für den Hinweis! Leider habe ich keinen solchen L-Jetronic-Haudegen in meiner Nähe...

Ich werde einmal mit dem Austausch des Knochens beginnen.  Ist es dazu eigentlich nötig, den Motor, der dann ja nur auf 2 Lagern ruht, in seiner Position zu fixieren?

Und wenn ja, wie? Hebekran?

liebe Grüße und einen guten Rutsch!

Wolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
holger s
vor 12 Minuten schrieb divina21:

Ich werde einmal mit dem Austausch des Knochens beginnen.  Ist es dazu eigentlich nötig, den Motor, der dann ja nur auf 2 Lagern ruht, in seiner Position zu fixieren?
Und wenn ja, wie? Hebekran?

Der Motor kann mit Hilfe eines Spanngurtes zwischen motorseitigem Knochenlager und Reserveradhalter in seiner Position fixiert werden.

Unbedingt auch den Ansaugschlauch an der Ansaugbrücke kontrollieren. Das Zieharmonika-Stück reißt als Folge eines ausgeleierten Knochens ganz gern mal an unsichtbaren Stellen und dann wird Falschluft gezogen. Im Leerlauf einfach mal den Schlauch durchkneten und/oder mit Startpilot besprühen – die Drehzahl sollte sich nicht ändern. Wenn doch, hat der Schlauch einen Riss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
divina21

So, mittlerweile ist ein halbes Jahr vergangen, den sogenannten Knochen habe ich getauscht, sämtliche Schläuche im Ansaugbereich genauestens kontrolliert (incl. "Ziehharmonika"), aber leider ist das Problem immer noch da und störender als je zuvor. Denn der CX ruckelt nicht mehr nur im Schiebebetrieb, sondern manchmal sogar bei konstanter Geschwindigkeit, wenn das Gaspedal nur ganz leicht betätigt wird.

Ich habe ja den Verdacht, dass die Ursache irgendwo im Bereich Gaspedal / Gaszug / Drosselklappe liegt, denn wenn ich das Gaspedal nicht extrem gefühlvoll betätige, spricht es ausgesprochen  ruppig an (sowohl beim Gasgeben als auch bei Gaswegnahme).

Aber wie soll ich das überprüfen?

LG, Wolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
MichaelS

Moin!

ZIeh doch mal testweise den Schlauch von der Unterdruckdose am Zündverteiler ab und prüfe, wie er sich dann fährt. Bei mir trat exakt das unter #1 beschriebene Fahrverhalten auf, nachdem ich die Unterdruckdose habe instandsetzen lassen. Wenn ich den Schlauch dran lasse, fährt er mit Zündzeitpunktverstellung und einem Ruckeln wie beschrieben; löse ich den Schlauch, ruckelt nichts mehr - aber es gibt eben auch keine Unterdruck-gesteuerte Zündzeitpunktverstellung.

Vielleicht ist das bei Dir ja auch die Ursache.

Woran das eigentliche Problem liegt, habe ich noch nicht herausgefunden (die Unterdruckverstellung als solche kann das meiner Meinung nach nicht verursachen, sondern "nur" deutlich machen).

Grüße
Michael

Edited by MichaelS

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Kurbelgehäuseentlüftung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MichaelS
vor 16 Stunden schrieb CX Fahrer:

Kurbelgehäuseentlüftung

Was ist mit der?

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Deren Schlauch hat die ungute Eigenschaft sich im Schutzrohr aufzulösen. Da kann es sein dass du am Grossen Ansaugschlauch zwar meinst alles OK, selbst wenn du auf der anderen Seite am Anschluss am motor schaust sieht alles gut aus aber in dem Hüllrohr ist es entweder Knallhart und gebrochen oder so weich und schlabberig dass es sich zusammenzieht oder gar Falten wirft. Das war schon in den 80igern immer wieder ein Problem. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
soleil

Die L-Jetronic im 2,4l dürfte ja auch eine Schubabschaltung haben die über Drehzahl,ca 1500 1/mn und Drosselklappenschalter gesteuert wird.

Sollte hier beim Abschalten eine oder mehrere Düsen tropfen kann es zu Zündungen und damit Ruckeln führen.

Auch eine nicht korrekte DK.Schalterstellung könnte zu Fehlern führen.

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor einer Stunde schrieb soleil:

Die L-Jetronic im 2,4l dürfte ja auch eine Schubabschaltung haben die über Drehzahl,ca 1500 1/mn und Drosselklappenschalter gesteuert wird.

Hat er nicht. Soweit waren die damals noch nicht mit der Elektronik

Share this post


Link to post
Share on other sites
soleil

Dann streichen wir meine Sätze aus dem Protokoll.:rolleyes:

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
divina21

vielen Dank erstmal für eure Antworten! :)

@ cx-Fahrer:  Der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung ist ok. Außerdem verstehe ich nicht, wieso das die Ursache sein sollte. Selbst wenn er (zeitweise) nicht durchgängig sein sollte: warum tritt dann das Rucken  nicht auch bei höheren Drehzahlen auf?

@ Soleil: An eine Schubabschaltung dachte ich zuerst auch. Soweit ich mich erinnere, wird  ja bei der D-Jetronic (DS) im Schiebebetrieb die Einspritzung unterhalb einer bestimmten Drehzahl unterbrochen. Aber wie ich höre, gibt es das beim CX Gti nicht (?)

Ich denke immer noch an den Drosselklappenschalter oder , noch eher, an den Luftmengenmesser. Hat der nicht eine Einrichtung, die die Bewegungen der klappe dämpft? Mir fehlen leider entsprechende Unterlagen, wo ich nachsehen könnte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 22 Minuten schrieb divina21:

vielen Dank erstmal für eure Antworten! :)

@ cx-Fahrer:  Der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung ist ok. Außerdem verstehe ich nicht, wieso das die Ursache sein sollte. Selbst wenn er (zeitweise) nicht durchgängig sein sollte: warum tritt dann das Rucken  nicht auch bei höheren Drehzahlen auf?

Auch in diesem harten Plastikrohr? 

Warum das bei niedrigen Drehzahlen mehr ins Gewicht fällt. Nun Der prozentuale Anteil der Falschluft ist halt im Standgas geringer als bei Vollgas.

Was sagt eigentlich der Abgastester?

Edited by CX Fahrer

Share this post


Link to post
Share on other sites
elektromicha
Am 7.7.2020 um 13:23 schrieb CX Fahrer:

Hat er nicht. Soweit waren die damals noch nicht mit der Elektronik

Schubabschaltung gibt es bei der LJetronic schon, zumindest beim GTI mit Kat. Da greift diese zum Beispiel bei Fuß vom Gas und Drehzahl >2000 Umin und Motor etwa >60°C. Bei etwa Drehzahl <1500 Umin wird dann wieder eingespritzt. Bei Fuß vom Gas und <2000 Umin greift die Schubabschaltung nicht.

Da die Schubaschaltung aber eine Ergänzungsfunktion der LJetronic war, kann es durchaus sein, dass der 2,4 l Motor diese Funktion tatsächlich noch nicht hat.

Aber beim 2,5er GTI mit Kat kann die Schubabschaltung natürlich schon für das Ruckeln verantwortlich sein (dann ist es ziemlich genau bei 2000 Umin).

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Sicher dass die LU2-Jetronic das schon hatte? In den Unterlagen steht davon nichts drin - oder ich habe es übersehen...

Edited by bx-basis

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Oben war die Rede vom 2,4 IE der hatte keine Schubabschaltung.

Die Schubabschaltung gab es ab dem 2,5IE egal ob mit oder mit ohne Kat. Wobei der mit Kat eigentlich keine mehr gebraucht hätte der musste eh immer auf Zug gefahren werden so lahm wie die waren :) 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bernhard2

Hallo,

der Gaszug ist wirklich in größtmöglichem Radius(!) und spannungsfrei verlegt, sodaß er bei nicht berührtem Gaspedal "schlabberig" und mit Spiel am Motor endet ?!?

Bei meinem 2,4er war der mal geringfügig zu stramm eingestellt, dann "spinnt" die Leerlaufdrehzahl bei warmem Motor; auch ein enger Verlegeradius ist nicht gut für ruckelfreien Schiebebetrieb.

Grüße: Be

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...