Jump to content
Sign in to follow this  
BXBreak4Life

Fahrradträger

Recommended Posts

BXBreak4Life

Hallo, 

ich eröffne das Thema weil meine Jungs neue Fahrräder bekommen haben die kaum noch in den Kofferraum passen. 

Am Familienauto - C4 Picasso BJ2015 (keine AHK) als auch am Xantia Break (keine AHK) wollte ich nach euren Erfahrungen fragen wie man am besten 3-4 Fahrräder transportieren kann. 

Im Xantia Break geht es nat. auch teilweise im Kofferraum (für die Kinderräder aber nicht für meins) 

Ich habe bissl recherchiert und bin auf diese Paulchen-Träger gestossen die an der Heckklappe befestigt werden - ist das eine gute Idee? 

PS: wichtiger ist mir eine Lösung für den C4 Picasso - aufs Dach möchte ich sie eher nicht raufgeben

Edited by BXBreak4Life
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Biker64

Moin,

GP oder der Kurze?
Was für Fahrräder - normale oder E-Bikes ?
Praktische Lösung für 3 normale: AHK und Fahrradträger drauf.
Normalerweise hat der Pic 75kg Stützlast. Normales Rad sagen wir 15kg, macht ~ 50 - 60kg, der Träger je nach Ausführung 10 - 20 kg.

Das 4. muss dann halt in den Kofferaum.
Bequem zu be/entladen, und noch Platz für Gebäck, Kaffee, Decke, Kuchen, Rotwein.
Geht es um E-bikes, wird es eng, gewichtsmässig kommst da bei 20 - 25kg pro Rad, meist ist dann 2 auf dem Träger Schluss.

Dachträger würde ich mir verkneifen. Ist zwaar billiger, aber das be/entladen deutlich unangenehmer.

Heckklappe ist meiner Meinung nach Plaste.......ICH hätte da kein Vertrauen zu.......

Edited by Biker64

Share this post


Link to post
Share on other sites
joecool

Hallo!

Kann ich nur von abraten. 1 Sport Rad eventuell, aber mehrere Räder würde ich nicht machen. Der Träger hängt ja nur an der Heckklappe, bedeutet, jetzt hängen da plötzlich 70kg mehr dran, an den Scharnieren. Gehalten wird der Träger nur durch Verklemmen an den Falzen. Bei meinem alten Evasion gab es immer wieder Risse in der Heckklappe, weil die dafür nicht gebaut war. Ich würde immer eine AHK vorziehen, ist allerdings auch erheblich teurer. dafür hält die aber auch das Gewicht!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Ja, definitiv AHK ....und wenn man die schon hat dann kann man am besten auch noch in einen kleinen Anhänger investieren wo alle Räder reinpassen, den hat man dann fürs Leben ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cerberus
Am 14.4.2020 um 17:53 schrieb BXBreak4Life:

Ich habe bissl recherchiert und bin auf diese Paulchen-Träger gestossen die an der Heckklappe befestigt werden - ist das eine gute Idee? 

Meiner Erfahrung nach nicht. Die Gefahr, dass du dir das Auto beschädigst ist hoch, und die Befestigung ist auch schwindlig und die Heckklappe kannst du auch nur mit Gewalt hochstemmen.

Die Beste Lösung ist Heckradträger auf AHV, die zweitbeste Dachträger weil mühsam zu beladen und auch wieder Beschädigungsgefahr und noch dazu unangenehm zu fahren inkl. Mehrverbrauch.

Nachdem ich verschiedene Systeme durch hatte kommt für mich nur mehr Thule in Frage....

Share this post


Link to post
Share on other sites
BXBreak4Life

vielen Dank für die Antworten! 

ich hab den "kurzen" C4 Picasso - leider ohne AHK. Das mit der Heckklappe erschien mir eh nur als Notlösung die nicht wirklich auf Langlebigkeit ausgelegt ist...also gleich wieder vergessen. 

Wieivel muss ich für eine nachträglich eingebaute AHK einrechnen? Hat jemand eine Empfehlung dafür? 

Diese Thule-Dinger für die AHK hab ich mir eh angesehen...sowas wirds wohl werden. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE
Am 16.4.2020 um 08:55 schrieb joecool:

Der Träger hängt ja nur an der Heckklappe, bedeutet, jetzt hängen da plötzlich 70kg mehr dran, an den Scharnieren. Gehalten wird der Träger nur durch Verklemmen an den Falzen. Bei meinem alten Evasion gab es immer wieder Risse in der Heckklappe, weil die dafür nicht gebaut war.

Meine Eltern hatten damals einen Träger für den 806, der mit speziellen Haltern an der Dachreling (also diesen versenkten, C-förmigen Leisten) hing und sich nur unten auf der Heckklappe abstützte. Das ging problemlos. Heckklappe öffnen mit Rädern drauf war da zwar auch eher nix, aber das gilt ja ebenfalls für viele AHK-Träger (die ich übrigens auch bevorzuge, aber wenn die Kupplung mit dem Wohnwagen belegt ist, wird das schwierig).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 4 Stunden schrieb BXBreak4Life:

Wieivel muss ich für eine nachträglich eingebaute AHK einrechnen? Hat jemand eine Empfehlung dafür? 

Bei Ebay gibts die Dinger von einem polnischen Hersteller - HAK - für irgendwas um die 100,-€

Hab so eine an meinem XM (war schon dran) und würde die jederzeit kaufen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
BXBreak4Life
Bei Ebay gibts die Dinger von einem polnischen Hersteller - HAK - für irgendwas um die 100,-€
Hab so eine an meinem XM (war schon dran) und würde die jederzeit kaufen.
Weil ich mich mit dem Thema bisher wirklich nicht beschäftigt habe... Wie aufwendig ist der Einbau?

Zb auch nur die AHK ohne elektronische Verkabelung. Einen Anhänger hab ich nicht und werde ich wohl auch nicht so schnell ziehen.

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Also um die Verkabelung wirst du nicht rumkommen, AHK muss zwar nicht mehr eingetragen werden, ein über den Fahrzeugumriss hinausragendes Eisenteil ohne erkennbare Funktion wird mit ziemlicher Sicherheit den Argwohn der Gesetzeshüter wecken ;) Verkabelt hab ich bisher nur an Autos mit herkömmlichem Kabelbaum (nix Elektronik, nur Elektrik) und das ist (für mich) total Easy, noch einfacher als das Anbringen der Hardware.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Die Verkabelung ist ein Muss, der Fahrradträger verdeckt die Fahrzeugleuchten und hat deshalb eigene Lampen. Verkabelung mit fahrzeugspezifischem Kabelsatz ist auch ohne umfassende Elektrikkenntnisse machbar, Anleitung liegt dem Kabelsatz bei. Finger weg von Universalmüll der mit Stromdieben an die Kabel der Rückleuchten geht, erst recht bei modernen Fahrzeugen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
BXBreak4Life

Danke für die Inputs. Haben die Dinger von HAK diesen fahrzeugspezifischen Anschluss? Ansonsten vielleicht noch eine andere Herstellerempfehlung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Also bitte, erwartest du jetzt das ich dein Auto inkl. sämtlicher Details, wie z.B Fahrgestellnummer, kenne und mir damit bewaffnet die Produktbeschreibungen suche und durchlese?

Share this post


Link to post
Share on other sites
joecool
Am 17.4.2020 um 12:29 schrieb NonesensE:

Meine Eltern hatten damals einen Träger für den 806, der mit speziellen Haltern an der Dachreling (also diesen versenkten, C-förmigen Leisten) hing und sich nur unten auf der Heckklappe abstützte. Das ging problemlos.

Ja, die Träger waren super, aber die gab es ja auch nur für 806/Evasion oder Ulysse und leider nicht für andere Fahrzeuge :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
BXBreak4Life
Also bitte, erwartest du jetzt das ich dein Auto inkl. sämtlicher Details, wie z.B Fahrgestellnummer, kenne und mir damit bewaffnet die Produktbeschreibungen suche und durchlese?

Nein, es hätte auch gereicht so etwas wie „HAK liefert spezifische Adapter“ oder „HAK liefert nur Universaladapter“

Trotzdem Danke für die Infos soweit - den Rest suche ich mir dann selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson
vor 20 Stunden schrieb BXBreak4Life:

Nein, es hätte auch gereicht so etwas wie „HAK liefert spezifische Adapter“ oder „HAK liefert nur Universaladapter“

Keine Ahnung, ich brauche zu einer neuen AHK nur eine Steckdose, die Kabel hab ich schon immer selbst verlegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cerberus
Am 17.4.2020 um 11:41 schrieb BXBreak4Life:

Diese Thule-Dinger für die AHK hab ich mir eh angesehen...sowas wirds wohl werden.

Findet man dank Hochmotivierter mit besten Vorsätzen zumindest bei uns fast neuwertig zum halben Preis im Netz.... Ich habe den Thule 3er Träger unbenutzt um 130,- abgestaubt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 20 Stunden schrieb BXBreak4Life:


Nein, es hätte auch gereicht so etwas wie „HAK liefert spezifische Adapter“ oder „HAK liefert nur Universaladapter“

HAK liefert nur lieblos zusammengebaute AHKs, keine Verkabelung. Elektrosätze kommen üblicherweise von Jaeger oder Westfalia oder auch von Citroën selbst. Für die Installation des letzteten benötigt man ein Diagnosegerät, bei den anderen meist nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cerberus
vor 20 Stunden schrieb BXBreak4Life:

Nein, es hätte auch gereicht so etwas wie „HAK liefert spezifische Adapter“ oder „HAK liefert nur Universaladapter“

Ah du bist in Wien daheim. Schau mal auf Willhaben da findest du gute gebrauchte Träger und ich habe bei Jünger 3x was verbaut bis er in Pension ging. War nicht teuer genug, dass ich auf die Idee gekommen wäre mir das selbst anzutun, hängt aber stark vom Fahrzeug ab.

Wenn du bis nach Corona warten kannst ruf mal bei  kt-autoservice.hu in Sopron an 0036 99 51 1904 und frag nach Herrn Fessler der kann Deutsch. Habe dort noch vernünftige Stundensätze und sind wirklich zuverlässig. Haben Alfa 147 und A6 für mich gewartet und den Musa meiner Frau wieder super aufgebaut nachdem sie ihn kaltverformt hat. Die bauen dir das vermutlich ein während du essen und eine runde Spazieren gehst. Carefour ist auch gegenüber ;P

Edited by Cerberus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Biker64

Ich habe die abnehmbare AHK von Steinbach mit Jäger-Elektrosatz bei meinem Pic aus 2016 auch selbst verbaut.

Wenn Du Dich an die Verkleidungsteile rantraust, die ab müssen.....ist es kein großes Problem.
Der Jägersatz funktioniert auch komplett ohne Freischaltung, grösster Aufwand, das ein Pluskabel nach vorn in den Sicherungskasten muss. Ist aber allesrelativ gut beschrieben. Die Steinbach-Kupplung selbst ist von der Qualität nicht anders als die von Bosal, ich war zufrieden.
Evtl. kann ich Dir eine kleine Hilfanleitung zukommen lassen, müsste ich mal suchen, ob ich die noch habe.

 

edit:  Ich habe bei Bedarf eine Anleitung für den GP, lässt sich für den Kurzen etwas abgewandelt auch gut nutzen. Ist ne pdf.....

Mein Einbau gefunden:

Steinbach C-050
Jäger E-Satz 13-Polig 748429

Da ich auch Sorge wegen den Plastclipsen und Verkleidungen hatte, holte ich mir einen gelernten Mechanikus dazu.
Und die Einbauanleitung von HauptmannFuchs ausgedruckt.
Der Einbau war dann in 4 Stunden recht gemütlich durch.
Batterie abgeklemmt.
Wir hatte uns entschlossen, die Stoßstange hinten abzunehmen.
2 Torxschrauben je Seite im Radhaus, dann Verkleidung wegziehen, und noch eine Schraube SW 10 entfernen. Das weisse Plastteil nach hinten schieben, damit entriegelt man die Stosstangenecke wie einen Bajonettverschluß, die Schrauben untenrum gelöst, und auf der Fahrerseite 2 Stecker gelöst - ab.
Am besten mit 2 Mann, wegen Kratzern und so. Kein Hexenwerk. Wollten erst nur das schwarze Plasteteil, was dann ausgeschnitten wird, abmachen, aber das ist mit so "Schweineohren", genannten Metallringen "gesichert", die müsste man durchkneipen. Geht so besser. In der Anleitung steht auch beschrieben/Zeichnung, wo und wie groß der Ausschnitt für die Kupplung / Dose sein soll.

Rechts/links, wo die seitlichen Teile der AHK drankommen, wie beschrieben, die Karosseriedichtmasse abmachen ( wir nahmen den Meissel ), dann mit Rostschutzfarbe versiegelt. An der Befestigung vom Aufprallschutz die unteren Schrauben raus. Die Teile dranhängen, die passenden neuen Schrauben dazu und alles zusammenschrauben. Kupplungträger bissel mittig ausrichten, Dosenhalterung an eine - etwas längere Schraube dafür - festschrauben. Die Halterung ist klappbar, was man auf den Bildern im Netz nicht unbedingt sieht.

Fahrerseitig die Verkleidungen Kofferraum, C-Säule, B-Säule bis obenhin entfernen, oder zumindest lösen. Wir hatten verschieden breite Plastekeile, die Verkleidung wegdrücken, gucken, und am Clip neu ansetzen und hebeln. Ging ganz gut, nur 3 Clipse abgerissen, die wir ersetzt haben, ich hatte vorher welche geholt. Das Kabel mittels Fädeldraht von der Fahrertür aus nach hinten am Schweller durchgefädelt. und den Gummi des Kabelbaumes der Stoßstange genutzt, und da mit durchgefädelt.
Die Steckdose angeschlossen - bei mir 13-Polig, gut erklärt, und stimmt alles
( wenn grau-schwarz dasteht, ist es ein graues Kabel mit schwarzen schmalen Streifen ).
An der A-Säule die Verkleidung vom Motorhaubenöffner, die darüber, und die Verkleidung , wo das Handbuch drin steckt, entfernen.
Die beiden Stecker finden sich ein wenig seitlich an der A-Säule. Pluskabel mit der Sicherung ( der Sicherungshalter ist etwas.....labil, haben den mit Klebeband gesichert, das er sich nicht öffnet und auseinanderfällt ) an das Einzelkabel dran, den breiteren Stecker in das Gegenstück, nachdem er von der Halterung ausgeclipst wurde und der Blindstecker entfernt ist - und fertig. Jetzt nur noch das Kabel ordendlich verstecken und mit Kabelbindern fixieren, Verkleidunen wieder einhängen / festschrauben, das Loch in das schwarze Plasteteil der Stoßstange rein, die auch anbauen, und fertig.
Batterie ankemmen, Tester an die Anhängersteckdose - geht alles auf Anhieb.
Freischalten per Diagbox ging nicht - er kennt den B78 nicht, also zu alt.
Lasse ich entweder bei der Durchsicht in der Werkstatt machen, oder wenn ich ein Update der Diagbox gemacht hab. Drängelt ja nicht, es geht ja.

Gut:
Alles passt, alles da, es gibt nicht viele Rätsel. Das grösste ist eben, wo man ann den Verkleidungsteilen hebelt/zerren soll. Die Lackierung/Grundierung der Kupplung sieht so schlecht nicht aus, die von hochwertigeren Kupplungen ist nicht anders. Ich werde noch alles mit Schutzwachs einsprühen, damit es nicht so schnell gammelt.

Was gäbe es zu meckern ?

Die AHK wird mit Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben und Sicherungsringen geliefert. An den seitlichen Trägern sind ja schon Gewindebolzen dran. Die sind aber relativ kurz, da haben wir mit der Mutter nicht das Gewinde fassen können, wenn Unterlegscheibe und Sicherungsring drunter ist.
Man sollte entweder Sicherungslack oder selbstsichernde Muttern zur Hand haben. Und mehrere Taschenlampen oder netzbetriebene Arbeitslampen, trotz Licht in der Halle war es an entscheidenden Stellen zu dunkel. Die Handllampe aus der Seitenverkleidung hält nicht lang durch ( kein LED ) und bei abgeklemmter Batterie auch nicht nachladbar....
Unter den Verkleidungen des Armaturenbrettes lächeln einen blankes und recht scharfkantiges Metall an......teilweise schon mit Flugrost. Nich so schön.
Aber bevor das weggerostet ist und das Armaturenbrett zusammbricht, fahr ich den Pic bestimmt nicht mehr. Aber auf die Fingerchen beim Basteln aufpassen.....

Edited by Biker64
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Müssen tut da nix. :P Dauerplus braucht man nicht für einen normalen Anhänger. Oder so einen Fahrradträger.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor einer Stunde schrieb schwinge:

Müssen tut da nix. :P Dauerplus braucht man nicht für einen normalen Anhänger. Oder so einen Fahrradträger.

Aber in der Regel für die Elektronikbox vom E-Satz. Dauerplus für die Steckdose muss man separat ordern und direkt zur Batterie verlegen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
pargelenis
Am 18.4.2020 um 10:27 schrieb bx-basis:

Finger weg von Universalmüll der mit Stromdieben an die Kabel der Rückleuchten geht, erst recht bei modernen Fahrzeugen.

 

Warum ? 

Gibt es Probleme mit dem Prüfstrom für defekte Birnchen ?

Ein Lämpchen parallel dranhängen sollte auch bei modernen Fahrzeugen kein Problem sein, oder ?

Falls es schön verlötet ist ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Irgendwas parallel zu den Rückleuchten anzuschließen kann von keinem Problem über Fehlermeldungen bis hin zu defekten Steuergeräten alles verursachen. Mit so einem E-Satz kann ich mir eine AHK am 2CV anschließen (nachdem ich passende Stecker und Kupplungen angebracht habe ;) ), in ein modernes Auto gehört ein angepasster E-Satz.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
pargelenis
Am 18.5.2020 um 18:34 schrieb bx-basis:

in ein modernes Auto gehört ein angepasster E-Satz.

Wäre der ausreichend angepasst ?

https://www.transportsysteme24.de/anhaengerkupplung/Anhaengerkupplung-13-pol-Elektrosatz-Citroen-C3-Fliessheck-11-2009-11-2016-ts-1.html

Zumindest ist es kein Universalkabelsatz .

Braucht man eigentlich die Diagnose beim Einbau ?

Edited by pargelenis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...