Jump to content
Sign in to follow this  
schwinge

Sommerloch füllen - XM Schweibenwischergestänge / Motoren überholen

Recommended Posts

schwinge

img_20200705_18123998xgkqi.jpg

Wer kennt es nicht: Man schwebt gemütlich bei 180 im Regen über die Autobahn und fragt sich: Ist das normal? 

Sogleich die Auflösung: Nein, wenn der Wischer sehr viel langsamer zurückkommt, als er nach oben fährt, ist das keineswegs normal. Grund: Die Achsen des Scheibenwischergestänges sind schwergängig. Gleiches Problem kann man mit dem hinteren Wischer haben - also, daß er zu langsam läuft.

Wer als XM-Fahrer also keine wichtigeren Punkte auf der To-Do-Liste hat, sollte sich da bald mal dranmachen (guter Witz, ich weiß... :D). Bei ausgebautem Wischergestänge kann man auch gleich den Wasserkasten ordentlich saubermachen und konservieren. Da fängts bei vielen XM auch schon so langsam an zu knuspern.

Neben langsamerer Bewegung gibt es ein weiteres Indiz: braune Spuren am Wischergestänge. Zu erspähen bei geöffneter Motorhaube.
Hier ists schon komplett braun, und so spät, daß die Achse schon gut am Klappern ist. Es muss für eine ordentlich ausgeführte Instandsetzung eine neue Buchse eingepresst werden. Sobald braune Spuren an diesem Arm zu entdecken sind, empfehle ich baldige Handlung, will man sein Gestänge retten.

img_20200705_19440424i1khp.jpg

 

Ein paar Tipps für Nachmacher:

Position der Wischerblätter auf der Scheibe markieren.

Ausbau Käseecken mit entsprechender Vorsicht.

Wischerarme lassen sich ohne Abzieher lösen: Mutter ab, hochklappen, wackeln, ab. Fahrer/Beifahrer unterschiedlich, nicht verwechseln! Reibt sonst am Windlauf.

Zum Stecker lösen muß die Hülle über dem Motor ab. Wenn Hülle eingerissen, beim Einbau unbedingt erneuern. Motor und Getriebe bekommen sonst Wasser ab und setzen Rost an.

Es gibt Foristen mit Zauberhänden, die das Gestänge direkt nach Ausbau des Windlaufs aus seinem Loch herausfummeln können. Mir gelingt das nicht. Ich baue zusätzlich den Einfüllstutzen Scheibenwischwaschwasserbehälter aus (neue Dichtung bei Wiedereinbau verwenden), und löse die zwei rechten Klipse des Gitters unter der Windschutzscheibe.

Schwarzen Kunststoffschutz über den Gelenken vorsichtig entfernen. Geht zB mit so einem Plastikklipsausklipser und leichtem Hämmern, falls er festsitzen sollte. Keine Zange. Falls eingerissen, reparieren - Schrumpfschlauch drüber, kleben, oder wasauchimmer.

Darunter befindet sich ein Clip auf der Achse. Den ausbauen, dann kann das Zeug zerlegt werden. Reinigen, neu fetten, zusammenbauen. Kein billiges Fett. Maße für den O-Ring oben unter der Unterlegscheibe: 10x1.2. Nein - 1.5er Schnurstärke geht nicht. Auch Fett auf das Geraffel außen drauf, bevor man den schwarzen Plastikschutz wieder über die Achsen stopft.
img_20190502_22002847diksb.jpg

Mit den Plastikköpfen des Gestänges nicht zu grob umgehen. Säubern, neu fetten vor Wiederaufklipsen auf die Kugelköpfe.

Getriebe öffnen um neu zu fetten macht Sinn (Schleifkontakte). Nasen am schwarzen Plastikdeckel aufhebeln, Deckel abnehmen. Altes Fett raus, neues rein. Deckel wieder drauf. Die Achse hat meiner Erfahrung nach noch brauchbares Fett, Getriebe muß nicht komplett zerlegt werden. Falls doch: Position des Arms am Motor vor Ausbau markieren. Kohlen waren bei den Motoren, die ich offen hatte, noch gut (jeweils um die 200tkm).
img_20190502_22033440vtk4w.jpg

Das Erdungsband der Motorhaube ist abgerissen? Ausbauen. Wegwerfen. Wurden am Ende von Werk aus schon nicht mehr eingebaut.

 

Alles in allem kostet die Nummer im besten Fall nur zwei O-Ringe und ein wenig Fett, Putzpapier, Scotchbrite und ein bisschen Zeit.
Jeder XM, den ich fahre, bekommt ein überholtes Scheibenwischergestänge. Nötig hatten sie es bis jetzt alle - mehr oder weniger.

 

Wer Wischergestänge übrig hat - auch defekt - mir gern mitgeben bevor die in die Tonne wandern.

Beheizte Düsen prüfen: ~55 Ohm pro Düse. Wenn kein Durchgang, Heizdraht durchgebrannt. Neue nicht mehr lieferbar. Ich sammle auch defekte beheizte Düsen. Also unbeheizte beheizte Düsen dann wohl. Denke, die können instandgesetzt werden.

Gruß,
Michael

Edited by schwinge
  • Like 5
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Zu den Heckwischern:

Berline

Bis dato scheinen die Heckwischer der Berline nicht sonderlich auffällig zu sein. Ich hatte es jetzt aber doch mal mit einem Zeitlupenwischer zu tun. Das Fett im Getriebe war dort ganz ordentlich verharzt.
img_20200711_14014881e2jvv.jpg img_20200711_14404548osk2y.jpg img_20200712_11221157y6j3n.jpg

Tipps:

Man benötigt ein neues Stück Schaumstoff für die Abdichtung der Wischerachse in der Aussparung in der Heckklappe, der alte bröselt wegen Altersschwäche.

Ausbau des Heckwischerarmes vorsichtig, evtl Abzieher benutzen. Bei der Berline kann man den Arm ja nur ein Stück hochheben, nicht komplett hochklappen, was den Ausbau etwas erschwert.

Zum Zerlegen des Wischergetriebes muß man lediglich den Clip oben und die vier Schrauben am Deckel ausbauen. Auf die Papierdichtung aufpassen.

Verharzte Teile 10min in Benzin einlegen. Sauber.

Die zwei dünnen Scheiben (unter dem Plastikzahnrad und auf dem unteren Ende der Achse nicht verlieren oder vergessen. Auch nicht das Reinigen der "Hülse", in der die Wischerachse läuft. Anschließend mit einen kleinen Schraubendreher o.ä. neues Fett ringsrum von oben bis unten darin verteilen sowie an der Achse selbst.

Maße für die zwei O-Ringe wieder 10x1.2mm.

Vor dem Anbau des Wischerarmes den Heckwischer betätigen, damit die Achse in Ruheposition stehenbleibt.

 

Break

Heckwischer Break kommt noch irgendwann...


Wem die gebotenen Informationen nicht präzise genug sind und an die Hand genommen werden muss, bitte melden - aber hoch genug, damit ich es sehen kann. :P

Edited by schwinge
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Ja, *meld*

Heckwischer beim Break Y4 - wo sitzt dort die Spritzdüse, und der Schlauch zu selbiger? Ich kann beides bei meinem partout nicht finden. Er spritzt auch hinten nicht. Immerhin fördert die Pumpe, wenn man den entsprechenden Schalter betätigt. Ich möchte aber lieber nicht wissen, wo das Waschwasser dann in dem Zustand hin spritzt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Schwarze Abdeckung mit Wischdüse vorsichtig nach oben ausklipsen. Sprühen. Wenn jetzt was kommt, Düse verstopft, saubermachen.

Oftmals ein anderes Problem. Stoff-Verkleidung Heckklappe abbauen (paar Torxschrauben ringsum und am Griff zum Schließen). Schwarzen Gummischlauch abstöpseln. Spühen. Wenn jetzt nix kommt, Schlauch defekt. Wenn was kommt: Welle dicht, leider ein häufiges Problem. Das Wischwaschwasser geht da durch die Welle durch. Die rostet unten gern dicht... Da wirst du dann vermutlich einen neuen Wischermotor brauchen.

Ich werde dann demnächst in #2 meine Erfahrungen zu den Heckwischern hier verbreiten. Heckwischer für Break sammle ich natürlich auch. Eben wegen o.g. Problem mit der Wischerwelle.

Edited by schwinge

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Das Problem fängt damit an, daß ich überhaupt keine Düse finden kann. Weder am Wischerarm, noch irgendwo in dessen Verankerung, noch an der Dachkante. Wo sitzt denn das Teil normalerweise?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Wischerachse. Die schwarze Kappe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirunavaara

Ok, danke - die sieht bei mir zwar nicht so aus, als könnte sie irgendwo sprühen, aber ich werde mir das bei Tageslicht nochmal genauer anschauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
alienblut

Das Scheibenwischermotor-/Gestänge überholen hab ich auch hinter mir, da das Endabschalten des Wischermotors ab und zu nicht mehr zuverlässig funktionierte.

Grund war das minderwertige Fett der Schleif-Kontakte auf dem Wischergetriebe, das regelrecht versteinert war.

Ich hab das gesamte Gestänge incl. der Kontakte mit salzwasserbeständigem Fett (Autol Top 2000 Super Longtime Fett) geschmiert. Bei anderen Oldtimer-Projekten bei denen ich verschiedene Baugruppen teils nach über 25 Jahren wieder mal öffnen musste, war dieses Fett immer noch in einwandfreiem (nicht verharztem) Zustand.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Deswegen schrub ich "kein billiges Fett". Da separieren sich Seife und Öl relativ schnell. Ich verwende Castrol LMX (Hochtemperatur Li-Komplexfett). Hab mir dein Fett auch mal abgespeichert.

Gruß,
Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...