Jump to content
Jan He

Ölverbrauch CX TD1

Recommended Posts

Jan He

Moin an alle TD1-Fahrer,

gerne hätte ich mal Vergleichswerte, was Eure TD1 an Öl verbrauchen. Ich frage mich, ob ein gewisser Verbrauch "normal" ist oder nicht.

Meiner Erinnerung nach haben unsere TD2 nie oder kaum Öl zwischen den Intervallen haben müssen. Einige sagen mir, bis 1l ist normal, das kenne ich aber nur von anderen Motoren anderer Marken. Das gilt doch nicht für die CX-Motoren, oder?

Meiner verbraucht ca. 1 Liter auf 1000 km. Variiert nach Last. Ich empfinde das als sehr viel. Die alters- und laufleistungsbedingten Leckagen hat er natürlich etwas (Ölwanne, Simmerringe). Das ist aber nicht die Menge. Ob die über den Turbo oder den Motor verschwindet, weiß ich nicht. Dass es einen der beiden Wege geht, sieht man hinten 🙂

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruß, Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmitz

Mein TD 2 hat immer etwas gebracht. Aber über 400000 KM gleichbleibend. Ich würde mir bei deinem TD 1 keine Sorgen machen, wenn der Verbrauch im Rahmen ist/bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

1 Liter auf 1000km ist verdammt viel würde ich sagen, da braucht man ja gar keinen Ölwechsel mehr machen sondern nur gelegentlich einen neuen Filter reindrehen...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Aus Erfahrung (>1mio km) kann ich sagen dass der Ölverbrauch bei manchen Motoren erheblich von der Ölsorte/Marke abhängt. Mein Bester TD2 hatte mit billigöl einen Verbrauch von rund 2l auf 1000km, der gleiche Motor mit Vollsynth verbrauchte 1,8l auf 18000km (mein Ölwechselintervall).

Derzeit fahre ich einen TD1 im Alltag der verbaucht manchmal 1l auf 1000km manchmal 1l auf 5000km, immer das gleiche vollsynth ÖL, je nachdem wie man ihm die Sporen gibt und was am mechanischen Rückfahrwarner hängt.

Solange keine bauen Wolken hinterher wehen ist das völlig wurscht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis
vor 1 Stunde schrieb Jan He:

Dass es einen der beiden Wege geht, sieht man hinten

Ich glaube das signalisiert eindeutig Handlungsbedarf...

Share this post


Link to post
Share on other sites
SeppCx

LecWec-Kur? Wenig Aufwand und vielleicht hilfts.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Garntiert nicht. Lecwec hat noch keinen Turbolader oder Kolbenring repariert und das wird es Auch nie, selbst wenn man es pur fährt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Man kann es ja auch mit einfachen Sachen wie den Ventilschaftdichtungen probieren... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
SeppCx
vor 10 Minuten schrieb CX Fahrer:

Garntiert nicht. Lecwec hat noch keinen Turbolader oder Kolbenring repariert und das wird es Auch nie, selbst wenn man es pur fährt.

Aber LecWec ist recht simpel anzuwenden, schadet bei sachgemässer Anwendung (also nicht pur :)) nicht und wenn es nur die Simmerringe, Ölwanne und andere Dichtungsteile etwas wiederbelebt senkt es auch den Ölverbrauch. Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht. Hat natürlich nicht den herben männlichen Charme eines Turboladerwechsels oder einer Motorrevision......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank (F)
vor 2 Stunden schrieb Jan He:

Meiner verbraucht ca. 1 Liter auf 1000 km.

Völlig im Rahmen, wenn es nicht deutlich mehr ist bzw. wird.   Das, was  du "hinten siehst" wird eher im Bereich von gelutschten Einspritzkomponenten oder/und zu optimierender Einstellung der E-Pumpe als Ursache zu suchen sein.

Zur Entstehungszeit der CX war alles bis 1,5 liter Ölverbrauch auf 1000 km bei fast allen PKW als Verschleiß-Grenze ganz normal und stand auch so in den Bedienungsanleitungen/Werkstattunterlagen.

Wenn du nachts  unter Last im Rückspiegel sichtbar den massiven Nebelwerfer gibst, sollte der Lader gewechselt werden - das passiert aber erst bei noch deutlich höherem Ölverbrauch.

Bei eher unbekanntem Vorleben kann man noch über eine Motorspülung nachdenken.

(Altes Öl raus ==> sauberes Billigst-Öl rein ==> Spülung hinzufügen (Achtung, entsprechend weniger Öl einkippen!) ==> 10-15 Minuten im Standgas laufen lassen bzw. nach Herstellerangabe verfahren ==> Öl raus (hier zeigt sich bereits in dem frischen Öl wieviel Dreck gespült wurde) ==> Ölfilter raus ==> neuen Ölfilter rein ==> frisches Öl nach Vorgabe rein ==> Fertig!)

Edited by Frank (F)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan He

Schon mal danke für Eure Einschätzungen und Tipps 

Da er nur beim Anlassen und unter Last/starkem Beschleunigen etwas räuchert (eher grau als blau, nicht schwarz)  würde ich die Überprüfung des Turboladers und ggf. eine Motorrevision erst beim anstehenden Kupplungswechsel in Betracht ziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Also mein 2.0i im XM hat mal einige Zeit so ca. 1l auf 1000km verbraucht und gebläut ....das waren dann nicht die von mir vermuteten Ventilschaftdichtungen sondern ein kapitaler Kolbenringschaden am 1. Zylinder. Der neue gebrauchte Motor mit aktuell ca. 130000km braucht auf 10000km einen knappen Liter Öl, das würde ich bei der Laufleistung und dem Alter wohl eher auf die Ventilschaftdichtungen schieben.

vor einer Stunde schrieb Jan He:

Da er nur beim Anlassen und unter Last/starkem Beschleunigen etwas räuchert (eher grau als blau, nicht schwarz)  würde ich die Überprüfung des Turboladers und ggf. eine Motorrevision erst beim anstehenden Kupplungswechsel in Betracht ziehen.

Hmmm, mach doch mal einen Kompressionstest, wenn der unauffällig ist dann würde ich mich schon mal seelisch auf einen Turboladerschaden einstellen ;) Wie gesagt, nur für verhärtete Ventilschaftdichtungen scheint mir der Verbrauch zu hoch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
bx-basis

Mein erster 1.9D (ohne Turbo) lag zuletzt bei 0,3-0,4 Liter auf 1000km wenn man ihn gehetzt hat. Hatte aber auch schon über 600tkm runter und besaß gar keine Ventilschaftdichtungen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmitz

Den wechselnden Ölverbrauch nach Last, den CX Fahrer beschreibt, kann ich bestätigen. Ich würde nichts machen, fahren und mir keine Gedanken um den Turbo machen. Und wenn der dann doch mal kaputt geht (Unwahrscheinlich),  machst du einen Neuen rein. Ist ja nicht so schwer.

Also locker bleiben. Ist nicht einfach, ich hörte in der Zeit als ich den TD 2 im Alltag bewegt habe, auch das Gras wachsen. Nachher ist man halt schlauer oder gelassener....... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Ich wurde mit Polizeibegleitung aus Lyon rausgeleitet als die Achse meines Turbos kurz vorm abbrechen war. Da war die blaue Fahne so gross dass die Blaumänner meinten sie bevorzugen es mich mit Blaulich auf die Autobahn zu bringen. Rund 300km später ist die Achse dann endgültig gebrochen und der TD2 hat besser beschleunigt als ein GTI Turbo. Der Ölverbrauch war da dann allerdings Auch sher bei 2l pro 250km. 

Ich würde mir gar keine Gedanken machen und nicht ständig an einem problemfreien Auto rumbasteln.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan He

Es geht mir nicht so sehr darum, unbedingt an dem Auto rumzubasteln zu wollen. Er ist gerade ohne Probleme 3500km in die Bretagne und wieder zurückgefahren. Es ging mir eher darum, den Zustand einzuschätzen. Dafür wollte ich Vergleichswerte... die habe ich jetzt.

Danke an alle!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...