Jump to content

Citroen DS Grand Palais


Recommended Posts

xantiboy

Ist der weibliche Pendent zum E  - ernsthaft - es gibt vielleicht eine Handvoll Karossen, die ästhetisch mithalten können. Phantastische Formen für Kalender 2022. 

Link to post
Share on other sites
uwe.v11

 

Tip für Tavares

das könnte doch der Stelantis  unter dem Name Citroen bauen!

da kämen die mal endlich auf Verkaufszahlen.

als Motor den 3Zylinder mit dem im Ölbad laufenden Zahnriemen.

(um die Kosten nieder zu halten.Motor war nie so wichtig bei der DS)

Uwe

Link to post
Share on other sites
M. Ferchaud

Im Prinzip doch nicht so weit vom zwischen 1958 und 1960 von Henri Chapron gebauten LeParis entfernt.

Wenn man vom Chapron-Lametta absieht, sind die formalen Elemente sehr nahe beieinander . Die Proportion empfinde ich bei dieser Variante sogar als stimmiger.

25183996419_0559b59bfd_b.jpg

goodwood-mms-178.jpg

ef3b3a7a08c5b0cb9b7cecab00a34b21.jpg

Der "Grand Palais" (kuriose Namensgebung, ist es doch genau das Gegenteil eines Grand Palais) ist zugegeben schön gemacht. 

Link to post
Share on other sites
MeisterNase
vor 54 Minuten schrieb M. Ferchaud:

Wenn man vom Chapron-Lametta absieht, sind die formalen Elemente sehr nahe beieinander . Die Proportion empfinde ich bei dieser Variante sogar als stimmiger.

... und wie findest du einen ausgeprägten hinteren Überhang? So wie hier hat das Bertoni mal ganz früh schon gezeichnet. Gruß Ingo

 

Link to post
Share on other sites
MeisterNase
vor 2 Minuten schrieb MeisterNase:

.. und wie findest du einen ausgeprägten hinteren Überhang? So wie hier hat das Bertoni mal ganz früh schon gezeichnet. Gruß Ingo

 

Entschuldigung, hatte ganz vergessen, dass ich ja gar kein Bild hinzufügen kann. 

Link to post
Share on other sites
M. Ferchaud

Ich

vor 30 Minuten schrieb MeisterNase:

... und wie findest du einen ausgeprägten hinteren Überhang? So wie hier hat das Bertoni mal ganz früh schon gezeichnet. Gruß Ingo

 

Ich weiß, das Bertoni das ursprünglich vorgesehen hatte. In der finalen Version ist aber gerade der kurze Überhang hinten eines der stärksten Charakteristika und eines der Elemente, welche die DS so progressiv und zeitlos machen.

Link to post
Share on other sites
jozzo_

Ursprünglich nicht, da gabs unzählige Versionen.

Erst der Trick mit dem Knick machte das Heck letztendlich so einmalig

Edited by jozzo_
Link to post
Share on other sites
mdi500
vor 8 Stunden schrieb uwe.v11:

das könnte doch der Stelantis  unter dem Name Citroen bauen!

da kämen die mal endlich auf Verkaufszahlen.

als Motor den 3Zylinder mit dem im Ölbad laufenden Zahnriemen.

(um die Kosten nieder zu halten.Motor war nie so wichtig bei der DS)

 

Der Motor war ja auch das Problem bei der DS und eigentlich sollte in die DS ja (wenn ich mich richtig erinnere) ursprünglich ein 6-Zylinder-Boxer rein.

Was haben denn diese DS-Coupes damals gekostet..... Wer soll also so ein Auto in der Luxusklasse mit einem 3-Zylinder-Hilfsmotor kaufen? Die wenigsten.

Link to post
Share on other sites
phantomas

Die Cabrios kosteten glaube ich das Doppelte einer Limousine.

Das einzige, das mich optisch stört: der Chromsteg der Scheibe führt nicht den Türausschnitt fort.

 

Link to post
Share on other sites
M. Ferchaud
Am 28.5.2021 um 14:12 schrieb jozzo_:

Ursprünglich nicht, da gabs unzählige Versionen.

Erst der Trick mit dem Knick machte das Heck letztendlich so einmalig

Die Hippopotames hatten in der Tat noch kurze Überhänge. Auf späteren Skizzen sieht man jedoch, dass Bertoni stets ein langes Heck verfolgte - bis zum Schlüsselsketch mit dem abgesetzten Dach.

Der Legende zufolge hätte die DS sonst nicht in die französische Normgarage gepasst. Unter anderem wegen des „gestauchten Hecks“ soll Bertoni nie so richtig glücklich gewesen sein mit dem Serienprodukt.

Link to post
Share on other sites
Splendilux
Am 28.5.2021 um 11:45 schrieb M. Ferchaud:

Im Prinzip doch nicht so weit vom zwischen 1958 und 1960 von Henri Chapron gebauten LeParis entfernt.

Wenn man vom Chapron-Lametta absieht, sind die formalen Elemente sehr nahe beieinander . Die Proportion empfinde ich bei dieser Variante sogar als stimmiger.

25183996419_0559b59bfd_b.jpg

goodwood-mms-178.jpg

ef3b3a7a08c5b0cb9b7cecab00a34b21.jpg

Der "Grand Palais" (kuriose Namensgebung, ist es doch genau das Gegenteil eines Grand Palais) ist zugegeben schön gemacht. 

Der Name "Grand Palais" ist absichtlich gewählt. Die DS wurde 1955 zuerst im "Grand Palais" der Öffentlichkeit vorgestellt...

Gruß, Splendilux

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
mdi500
vor einer Stunde schrieb M. Ferchaud:

Der Legende zufolge hätte die DS sonst nicht in die französische Normgarage gepasst. Unter anderem wegen des „gestauchten Hecks“ soll Bertoni nie so richtig glücklich gewesen sein mit dem Serienprodukt.

🤣🤣 ..... Beim doppelten Preis - verglichen mit der DS - würde ich das heute mal mit mindestens rund 100.000 Euro ansetzen. Die Chapron-Modelle noch deutlich darüber. Da sollte man eigentlich auch eine passende Garage haben....bzw. selbige das kleinste Problem sein...🙈

Link to post
Share on other sites
MeisterNase
Am 28.5.2021 um 13:12 schrieb M. Ferchaud:
Am 28.5.2021 um 12:40 schrieb MeisterNase:

... und wie findest du einen ausgeprägten hinteren Überhang? So wie hier hat das Bertoni mal ganz früh schon gezeichnet. Gruß Ingo

 

Ich weiß, das Bertoni das ursprünglich vorgesehen hatte. In der finalen Version ist aber gerade der kurze Überhang hinten eines der stärksten Charakteristika und eines der Elemente, welche die DS so progressiv und zeitlos machen.

... ich war gedanklich beim Cabriolet bzw. Coupé. Und ich bezog mich auf eine Zeichnung Bertonis von Anfang 1954. Leider kann ich wie gesagt das Bild hier nicht einstellen. Ich meine die Version mit sehr langem Überhang hinten, Dreiecksfenstern in den Vordertüren und demontierbare Radabdeckungen hinten. Wenn es von Euch jemand hat und es kann ... Danke. Gruß Ingo

 

Link to post
Share on other sites
MeisterNase

O ja, Danke, schöne Abbildungen. Ich hatte die erste bzw. zweite Cabriolet-Zeichnung (von oben) im Sinn. Dementsprechend ist dann vor ca. 20 Jahren auch mein Auto bei einem begnadeten Karosseriebauer entstanden. Gruß Ingo

 

Link to post
Share on other sites
Thomas_Schweden

Das zweite und dritte Bild sehen ja doof aus, wie heutzutage Bilder von gewollten aber nicht gekonnten Coupes. das von Gerard Godfroy im ersten Beitrag ist schlicht da beste. Viel stimmiger als das in Beitrag 4. 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
xantiboy

Das LeParis scheint mir in direktem Vergleich etwas mit Chrom überladen. War wohl damals dem Zeitgeist geschuldet.

Godfroy`s  Grand Palais ist schlichte Eleganz pur. 

Link to post
Share on other sites
M. Ferchaud
vor 1 Stunde schrieb xantiboy:

Das LeParis scheint mir in direktem Vergleich etwas mit Chrom überladen. War wohl damals dem Zeitgeist geschuldet.

Wie gesagt...

Edited by M. Ferchaud
Link to post
Share on other sites
accm adrian

Nicht das ich das“Grand Palais“ hässlich fände, aber eine originale DS Limo ohne Chromleisten ist ist einfach immer noch mein Favorit.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...