Jump to content

Diesel mit neuen Düsen läuft unruhig wenn warm


 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Leute,

- die Suchfunktion habe ich schon bemüht und nach Vorschrift "Ralenti" und "Ralenti acceleré" bearbeitet -

aber es hat sich nischt geändert: ich habe meinen Xantia 1,9 td mit neuen Einspritzdüsen versehen lassen. Danach lief er viel leiser und weicher, rußt weniger und sie scheinen vor allem (erst mal abwarten, ich glaub noch nicht ganz dran) nicht mehr zu lecken - bei dem Hitzewetter war die Dieselwolke um mein Auto Peinlichkeits- und Übelkeitserregend, ich roch ja schon fast selber danach - bloss, warum stechen mich auf einmal so viele Mücken? *g

Spass auf Seite. Seit der Operation zieht er (subjektiv?) etwas schwächer, oder besser: der Turbo-Bums wirkt schwächer, das Drehmoment so ab 2100-2200 U/Min wirkt lascher. Das ist an sich nicht so wild, es reicht immer noch, und wenn der bessere Durchzug in diesem Bereich ein "Vorteil" ausgeleierter Sabberdüsen war, verzichte ich gern.

Bloss: wenn er richtig warm ist, nicht bloss so "gerade warmgefahren", sondern nach der Autobahnfahrt an der ersten Ampel, mit 90 Grad, dann läuft der Motor unruhig. Nicht permament ruppelig, sondern mit unregelmäßigen "Fast-Aussetzern". Und, wenn man dann mit eingelegtem Gang so bei 1500-1800 mal vom Gas geht, hat er auch "Fast-Aussetzer", als wollte er gleich ausgehen.

Was isn das?

Verdachtsmomente: die neuen Düsen wurden von Dieselsend auf 182 bar Öffnungsdruck eingestellt, Vorgabe ist 175 bar. Ich hab' mir nix dabei gedacht, bzw. gedacht, "das ist bestimmt richtig so und muss so sein". Ist das so?

Bisher versucht: Leerlaufdrehzahl an der Schraube "Ralenti" bei warmem Auto etwas höher eingestellt als bisher (war nach der Reparatur davor von der Werkstatt ziemlich tief justiert, so 600-625). Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Warmleerlaufschraube schon fast bis zum Anschlag Richtung "hoch" gedreht habe.

Mache ich etwas falsch und muss ich noch woanders drehen? Wie stelle ich die Anti-Stall-Schraube ein (und was bewirkt sie - nach meinem Eindruck den unteren Anschlag des Gashebels an der Pumpe?)? Oder, oh Graus, fördert meine Pumpe zu schwach, und es fällt erst bei den frischen, straffen Düsen auf (war aber kein PÖL-Auto)? Sind der obere und der untere Teil des "Gashebels" auf der Pumpe eigentlich getrennt? Und warum haben die Bosch-VE in den Neunzigern so sehr in der Qualität nachgelassen? Die davor in den BXen haben jeweils an die 300.000 ohne eine einzige Reparatur, Wartungsarbeit oder gar Panne hingelegt und liefen immer noch perfekt.

Hat wer 'nen Tip, wo muss ich drehen, oder muss ich um die Pumpe fürchten? Kann es noch 'was anderes sein - Luft oder Wasser im System?

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der Düsenöffnungsdruck ist schon in Ordnung(henzo)macht das gut, da die Düsen sich noch ein wenig setzten passt der Druck schon. An welchen Schrauben hast du denn die Leerlaufdrehzahl hochgestellt ????

Die Leerlaufdrehzahl sollte so bei 800 rum sein , wenn du eine Klima hast 50 Umdrehungen mehr. Also welche Schraube hast du verstellt ???

Manni

Link to comment
Share on other sites

Hallo Manni,

danke für Deine Antwort.

Bearbeitet habe ich folgende Schrauben: wenn man vor dem Wagen steht und sich über die Pumpe beugt, befindet sich auf der Seite zum Motor hin ein waagenförmiger Hebel, der vom Bowdenzug der Kaltstarteinrichtung nach rechts gezogen oder nach links lockergelassen wird. Die Bewegung des Hebels wird rechts und links von zwei Schrauben begrenzt. Nach den Informationen, die ich bisher im Netz bzw. hier fand, stelle ich mit diesen Schrauben den Leerlauf kalt und warm ein - die linke Schraube für kalt, die rechte für warm. Unter "warm" verstehe ich hierbei 80 Grad aufwärts.

Zuerst stelle ich bei kaltem Motor die linke Schraube so ein, dass bei anliegendem Hebel die Leerlaufdrehzahl stimmt. Der Bowdenzug muss dann so eingestellt sein, dass der Hebel fast an der linken Schraube anliegt (vielleicht lieber nicht ganz, wg. der aktuellen Aussentemperaturen - sonst ist der Zug zu sehr gespannt, wenn es wieder richtig kalt wird).

Dann, bei warmgelaufenem Motor, liegt der Hebel an der rechten Schraube an und ich stelle durch Nach-unten-schrauben (rechts herum) den Warm-Leerlauf schneller und durch Nach-oben-heraus-schrauben (links herum) langsamer.

Das hab ich gemacht. Mache ich da irgendwas falsch? Was ist mit der R.D.R.-/Antistall-Einstellung?!?

Gruss + danke,

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...