Jump to content

motorschaden


Recommended Posts

hallo allerseits,

gleichmal vorweg: falls ich mit dem thema hier falsch bin, bitte verschieben!!

vorgestern ist bei meinem xantia "harmonie" 1,8 bj. 07/96 bei 94 tkm der zahnriemen bei voller fahrt gerissen.

motorschaden, die reparatur würde lt. werkstatt um die 3000,- EUR kosten, was ich für das ja schon alte auto als nicht mehr tragbar empfände.

meine frage: lohnt der einbau eines austauschmotors? hat damit jemand erfahrung?? der händler konnte mir die kosten für den einbau nicht nennen, einen ersatzmotor hab ich bisher im net nicht finden können, was kämen da für kosten auf mich zu?

s.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mal bei E-Bay suchen.

Wo wohnst Du?

Die Reparaturen sind meistens teuer, dass einschleifen und ausmessen ist garnicht so teuer. weißt Du welche teile genau defekt sind?

Den Motor würde ich privat einbauen lassen von einem Schrauber der sich damit auskennt.

Mfg

XM Pilot

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

Das ist wirklich sehr bedauerlich.

Aber es ist zugleich auch ein Beitrag zum Dauerthema Zahnriementausch.

94 tkm sind wahrlich keine lange Laufleistung. Hat hier der Zahn der Zeit genagt ?

Was steht denn eigentlich in der Serviceanleitung von Cit für diesen Motor ? Wann soll da der Zahnriemen gewechselt werden?

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Wechselintervall ist das so eine Sache. Meiner ist beim XM bei 110TKm gerissen, Wechselintervall ist 120TKm. Nach bösen Brief nach Köln gabs immerhin eine Kulanz.

Überlege schon ob ich den Riemen diesmal eher wechseln lasse. Wenns nur nicht so aufwändig wäre...

VG bidone

Link to comment
Share on other sites

@ xm,

was genau alles defekt ist, weiß ich nicht, hab den zahnriemen nochmal aufsetzen lassen, da geht nix mehr

bei e-bay gibts grad auch keinen passenden motor, hier in dresden ist das auto eher eine seltenheit.

@ W.T.

120 tkm oder 10 Jahre sind wohl die empfehlung von citroen, ich hatte vor, spät. zum jahresende den riemen erneuern zu lassen.. ärgert mich schon sehr, weil der wagen völlig ohne mängel war und recht gut ausgestatte noch dazu. naja..

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Wagen wirklich noch Top war – und 94.000 km sind nicht die Welt- rentiert sich sicher die Reparatur. Bei meinem Oktavia (90 PS HDI 120.000km) hat der Austauschmotor knapp 3.000 Euro gekostet. Mit Erneuerung der Kupplung (Bietet sich an, da der Motor eh schon draußen ist und die Kupplung relativ preiswert ist) hat der Spaß so ca. 4.500 Euro gekostet. Wir sind danach noch mal über 60.000 km gefahren und der Wagen wurde dann für 3.500 in Zahlung genommen. Mit kaputtem Motor ist das Teil ja auch nichts mehr wert.

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du selber den Zylinderkopf abbauen so das Du sehen kannst ob alle Ventile krumm geschlagen sind. Vielleicht reicht es wenn Du einen gebrauchten Zylinderkopf einbauen läßt.

Mfg

Link to comment
Share on other sites

Ist das der 1,8 mit 101 PS? Wenn ja könnte man nen 1,8 ZX als Schlachtobjekt kaufen und anschliessend verschrotten. Die trifft man schon häufiger.

Nur so eine Idee.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

bedenke, dass die Werkstatt Geld verdienen möchte.

Such' doch mal nach einem Betrieb der sich auf Motorenüberholung spezialisiert hat, bzw. auf eine frei PSA-Werkstatt.

Vielleicht tut es ja auch ein neuer Kopf, oder neue Ventile, wenn Kolben /Pleuel / Kurbelwelle keinen Schlag bekommen haben.

Viele Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Holger_H postete

Vielleicht tut es ja auch ein neuer Kopf, oder neue Ventile, wenn Kolben /Pleuel / Kurbelwelle keinen Schlag bekommen haben.

Hmm, er schrieb bei voller Fahrt. Ich habe so etwas mal bei einem BX gesehen, die Nockenwelle lag oben in Einzelteilen. Wie willst Du ausschliessen, dass Kolben, Pleul und Kurbelwelle keinen Schlag bekommen habe. Man müsste alles messen und zusätzlich auch noch das Material prüfen. Auch die Zylinderlaufwänder können kaum sichtbare Schäden genommen haben, so dass schon als bald "Schicht im Schacht" ist.

Diese Alternative lohnt sich nur, wernn er einen günstigen Schrauber zur Hand hat bzw. selber schrauben kann und es mal mit einem gebrauchten Zylinderkopf versucht.

Gruss,

Marc

Link to comment
Share on other sites

Kann alles vorkommen, aber bei diesem Alter und dieser Laufleistung ist ein Zahnriemenriss eher nicht normal!

Hast du das Auto gebraucht gekauft? Stimmt der Kilometerstand? Sicher? Ganz sicher?

@xmpilot

"Den Motor würde ich privat einbauen lassen von einem Schrauber der sich damit auskennt."

Ähm, was meinst du damit? Du meinst sicher ganz legal Nachbarschaftshilfe?!

Nun hat natürlich nicht jeder Nachbar die passenden Einrichtungen. Daran könnte es scheitern.

Einen Motor mit (sicheren) 94tkm würde ich nicht ersetzen. Ein gebrauchter Motor ist mindestens ähnlich risikobehaftet und den Einbau gibt's normalerweise auch nicht umsonst. 3000€ Reparaturkosten scheinen mir zu teuer zu sein. Ich würde halt mal den Zylinderkopf abnehmen und mir die Sache aus der Nähe anschauen. Schließlich gibt es ja auch durchaus qualifizierte freie Werkstätten.

Link to comment
Share on other sites

@ all, vielen dank erstmal für die antworten, tips und links.

@ XM, so ist es leider, die werkstatt hat den zylinderkopf runtergenommen und nachgesehen, es ist so ziemlich alles beschädigt, was defekt sein kann.

darum der hohe reparaturpreis.

@ mustermann,

inzw. denke ich auch so, das auto ist für eine derartige erneuerung inzw. einfach zu alt.

das auto hab ich vor vier jahen gebraucht gekauft, für laufleistungsbetrug hab ich keine anhaltspunkte finden können, serviceheft hat gestimmt.

s.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

bei diesem defekt kann man davon ausgehen, daß eine revision des kopfes fällig wird. das heißt, man muß den kopf abnehmen und die ventile prüfen, welche eventuel unbeschädigt geblieben sind. die ventilsitze werden in der regel von diesem schaden nicht betroffen. als kosten bleiben dann die kopfdichtung und das einsetzen der ventile nebst der beschaffung eben dieser. der preis eines einlassventils liegt zwischen 8 bis 27 euro, der des auslassventils zwischen 13 und 15 euro, so daß das ganze mit ca 1500 erledigt sein sollte. warum man jetzt die maschine komplett wechseln sollte kann ich nicht so recht verstehen. aber bei einem ersatzteilpreis von 3000 ist halt die rendite höher als die der reparatur gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

Hallo Helmut,

ich kann mich hier nur wiederholen. Ich weiss nicht, wie Du dazu kommst, dass wenn bei ca. 4-5000 U/min die Kolben die Ventile treffen, es nur Schäden am Zylinderkopf geben soll. Hier nur den Kopf zu überarbeiten halte ich für sehr risikoreich.

Marc

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz
XM-mom postete

Hallo Helmut,

ich kann mich hier nur wiederholen. Ich weiss nicht, wie Du dazu kommst, dass wenn bei ca. 4-5000 U/min die Kolben die Ventile treffen, es nur Schäden am Zylinderkopf geben soll. Hier nur den Kopf zu überarbeiten halte ich für sehr risikoreich.

Marc

Was sollte denn außer dem Kopf und den Ventilen noch betroffen sein? Der Block kann da eigentlich keinen Schaden nehmen, die unteren Lager werden auch nicht betroffen sein und die Nockenwelle wird ja beim Ausbau geprüft.

Wenn das Auto EZ 1996 hat, kann der Riemen schon gut 10 Jahre alt sein und das wäre mir, unabhängig von der Laufleistung, nicht mehr geheuer.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heinz,

also die Kolben können schon betroffen sein. So weich sind die Ventile nun auch nicht. Ich habe mal ein Ventil senkrecht in einem Kolben steckend gesehen. Der Kolben kam hoch, hat das Ventil umgeschlagen und beim weiteren Hochkommen schlug das Ventil hochkant in den Kolben. Durch die Ausbreitung an den Rändern kam es gleichzeitig noch zu einer Beschädigung der Zylinderwände. Gut, hier war der Schaden für jedermann sichtbar, aber nur mal eine Vorstellung davon, was so passieren kann, wenn Kolben und Ventile mit hoher Geschwindigkeit auf einander treffen.

Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen, halte es aber trotzdem für unverantwortlich ihm pauschal hier zu einer Reparatur des Kopfes zu raten, insbesondere da der Riemen bei "voller Fahrt" gerissen ist. Die Kräfte die dann wirken sind schon nicht unerheblich. Und der Schaden wäre noch grösser, wenn dann bei einem neunen Kopf und neuer Dichtung Teile im Block nach sehr kurzer Zeit ihren Dienst quittieren.

Marc

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

hallo leute, ich sehe den unterschied nicht zwischen volllast und teillast in diesem zusammenhang. ist der schaden auf grund eines zahnriemendefektes aufgetreten, ist das ventil im regelfall defekt und sonst nichts. ich gehe hier vom normalfall aus. bei meinen sichtprüfungen war es bislang immer so, daß nur der kopf schaden genommen hatte. anders sieht es aus, wenn ein ventil abreißt und in den brennraum fällt. dann ist die maschine meist zumindest auf dem verletzten zylinder am ende. aber solange der block noch in ordnung ist, kann man auch dieses wieder beheben. vielleicht bin ich leichtsinnigerweise jetzt schon dreißig jahre unverantwortlich. ich hab solche motoren für mich selbst wieder instandgesetzt und bin damit noch 300.00km gefahren. auch für kunden unseres betriebes habe ich solche arbeiten gemacht und wir sind bislang nicht damit eingebrochen. der letzte motor war übrigens ein diesel von renault der auf der autobahn unter volllast seinen zahnriemen wegschmiss. gruß an alle, der unverantwortliche bachmayer

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

das mit der zerbrochenen nockenwelle war bestimmt ein bx diesel, also ein xud motor. da war die nockenwelle so ausgelegt daß sie an ihren sollbruchstellen brechen sollte. die motoren wurden auch von fiat verbaut, im scudo. dort habe ich nach feststellung des totalverlustes von fiat die maschine nach meiner art unverantwortlich wie ich halt bin wieder zusammengeschraubt und der motor starb dann nach weiteren 248.000 km bei einem verkehrsunfall. zuviel zur stabilität der theorie. immer lächend über die fehlende praxis, der unverantwortliche bachmayer, der ja versteht, daß es für die vertragswerkstatt günstiger ist, ein neues oder überholtes teil zu verbauen, wegen der garantie und der spanne. aber ich repariere gerne und bin ungerne ein teilwechsler

Link to comment
Share on other sites

Hallo Helmut,

ich wollte Dir nicht auf die Füsse treten und nehme hiermit meine Aussage bzgl. der "Unverantwortlichkeit" zurück, das war sehr unglücklich ausgedrückt von mir. Ich bin aber auch kein -ich bringe mein Auto immer in die Werkstatt, da dort Profis am Werk sind-Typ und trage auch aus Sicherheitgründen zu einem Gürtel keine Hosenträger.

Ich schraube auch nicht profimässig wie Du es scheinbar tust, sondern nur hobbymässig bzw. notgedrungen, und dreißig Jahre schon gar nicht. Ein paar Jahre Erfahrung sind es allerdings schon.

Und ja, Du hast auch mit dem BX Diesel Motor Recht gehabt.

Von daher werde ich mich zu diesem Thema nicht weiter äussern, auch wenn in mancher Hinsicht anderer Meinung bin.

Dafür das ich Dich als unverantwortlich bezeichnet habe, entschuldige ich mich hiermit.

Marc

Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

die entschuldigung ist angenommen, aber ich wollte eigentlich klar machen, aus welchen motiven man heutzutage solche reparaturen nicht mehr macht, die werkseitige instandsetzung, sprich ein werksaustauschteil oder ein neuteil haben garantie. baue ich also ein solches zum preis von 3500 € ein, habe ich über die spanne schon bis zu 700 € verdient. geht das teil kaputt, bekomme ich für die instandsetzung zumindest den eigenanteil bezahlt. ich habe also kein eigenes risiko. die einnahmen für den ein- und ausbau habe ich ja sowieso. anders jetzt bei einer instandsetzung. bei einem eratzteilpreius von ca. 700 € habe ich logischerweise nur 140 € ertrag durch teile. die instandsetzung muß ein mitarbeiter mit guter qualifikation ausführen, und der kostet geld. macht er einen fehler, so haftet der instandsetzende betrieb - also neuteil. leider ist das so, denn durch die schäppchenjäger läuft auch eine werkstatt am unteren einnahmelimit. durch betriebe, die sich die rosinen rauspicken, nähmlich ausspuffshops und bremsenservice fehlem einem betrieb, der alles macht, die einnahmen um solche risiken mit abzudecken. mit einem lieben gruß vor allem an xm-mom, ein schönes weekend, der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

Mustermann

Grundsätzlich würde ich mich der Bachmayerschen Meinung anschließen. Zu erwarten sind ein paar verbogene Ventile.

@shizzo

@ XM, so ist es leider, die werkstatt hat den zylinderkopf runtergenommen und nachgesehen, es ist so ziemlich alles beschädigt, was defekt sein kann.

darum der hohe reparaturpreis.

Ist es tatsächlich so?

Wenn die Nockenwelle fest oder zerstört ist, würde ich erwarten, dass hier Ursache und Wirkung verwechselt werden. Wenn natürlich die Nockenwelle, aus welchen Gründen auch immer, fest geht, dann ist danach der Zahnriemen auch ab!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...