Jump to content

CX: Türscharnierbolzen; Kofferraumklappenschloss; Gebläse


Der schwebende Robert
 Share

Recommended Posts

Der schwebende Robert

Hallo,

beim Teilzerlegen meines 75er Pallas gab es folgende Fragen:

1. Wie bekomme ich am Besten die alten Türscharnierbolzen heraus? Es geht um die beiden hinteren Türen. Bin diesbezüglich völlig unbeschlagen.

2. Wie baue ich den Schließzylinder aus dem "Knopf" (gemeint ist der/die Edelstahldrücker/~taste wie auch immer, mit der die Ko-Klappe entriegelt wird)?

Muss leider umbauen, da beim alten die Schraubbolzen mitdrehen. Ersatz liegt bereit.

3. Wo sitzt beim Serie 1 (auch dem Steinzeit-CX) die Regelung für die drei Gebläsestufen? Bin aus meinen Unterlagen nicht schlauer geworden.

Hintergrund: die letzte (dritte oder höchste) Stufe geht nicht.

4. Kann ich die Windschutzscheibe aus- und wieder einbauen, ohne dass das Cockpit raus muss? Bekomme ich die Scheibe mit Dichtung am unteren Scheibenrahmen wieder rein?

Würde mich sehr über wie immer hilfreiche Tipps + Tricks freuen!

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

zu 1:

Die Bolzen mit einem passenden Dorn vorsichtig (wegen Lack) ausschlagen. Messe VORHER bitte nach, ob der Platz nach oben (für den oberen Federbolzen) und nach unten (für den unteren Federbolzen) ausreicht, um ihn ohne Kontakt zum Türblech auszuschlagen. Es genügt, wenn der jeweilige Bolzen aus dem Mittelteil des Scharniers ausgeschlagen wird. Großartig Tür-festhalten muss man da nicht, weil der Dorn erstmal das Scharnier zuhält.

zu 2:

von innen das Schloss ausbauen. Dann siehst Du die zentrale kleine Schraube, die das ganze zusammenhält, und mit der der Drücker auch eingestellt wird. Diese Schraube ganz lösen, dann hast Du nur noch den Knopf in der Hand. Seitlich im Knopf ganz am unteren Ende ist ein Schlitz. Da sitzt eine Bügelfeder drin, die den Schlosseinsatz hält. Diesen Bügel rauspriemeln. Dann ERST den Schlüssel einstecken und DANN den Einsatz rausnehmen. Sonst springen Dir viele Kleinstteile entgegen.

zu 3:

Bin mir nicht ganz sicher, aber die Stufenregelung sollte direkt im Gebläse sitzen. Deshalb müsste das Gebläse entweder drei Stromkabel oder deren vier haben.

Funktionsweise bei 3 Kabeln: 1x Masse, 1x Strom1, 1x Strom2: kleine Stufe 1x Strom1, mittlere Stufe 1x Strom2, große Stufe 1x Strom1 + 1x Strom2.

Bei 4 Kabeln: 1x Masse, für jede Leistungsstufe ein Stromkabel.

zu 4:

Ob Du die raus- und wieder reinkriegst, weiß ich nicht. Ich jedenfalls schon ...... :-))))))

Beim Ausbau sehr vorsichtig an der Scheibe rumhebeln, v.a. an den Stellen mit starker Krümmung.

Beim Einbau VIEL Vaseline oder ähnlichen Schmierstoff verwenden, damit der Gummi gut einrutschen kann und die Scheibe an allen Stellen dicht sitzt. Zum Einbau eine feste Schnur verwenden zum Zihen des gummis über die Blechfalz.

Wenn Du das noch nie gemacht hast, ist es wirklich besser, wenn Dir jemand mit Scheibenerfahrung assistiert (oder Du ihm....)

Geht alles am besten zu zweit.

Na dann viel Schbas ....

:-)))

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

zu 4. versuch, ob Du eine neue Dichtung bekommst, dann die alte vorsichtig wegschneiden, am besten mit einem dünnen Draht.

Ansonsten oben in der Mitte anfangen, die Dichtlippe von innen nach außen zu drücken.

Einbau geht nur zu zweit. Dichtung um die Scheibe legen, in die äußere Nut der Dichtung ringsum (etwas überlappend) eine stabile Schnur legen.

Einer hält die Scheibe von außen gegen die Öffnung, der andere zieht die Schnur nach innen, so daß die Dichtung über den Karosseriefalz gezogen wird.

Wie Peter schon sagt, sehr viel "Gleitcreme" verwenden, Schmierseife geht auch ganz gut.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Vielen Dank an Peter und Heinz!

Nun ist mir endlich klar, warum man für die Scheibe eine Schnur braucht! In meinen Unterlagen habe ich bisher immer die Skizze bewundert, auf der die Verlegeart einer Schnur dargestellt ist... Macht Sinn, die Schnur.

Aber ehrlich gesagt, da der CX sowieso nächste Woche zum K-Bauer kommt, lasse ich ihn das machen. Immerhin weiss ich jetzt, wie es geht.

Noch zu den anderen Punkten:

zu 1.: der Bolzen beim CX ist wellenförmig offen und federt. Leider nicht massiv. Ergo muss der Dorn exakt passen. Daher mein Wunsch nach Praxistipps den CX betreffend. Aber auch hier besten Dank Peter, die Hinweise sind schon mal hilfreich!

zu 2.: super, das ist eine Anleitung, die ich mir erhofft hatte. Tausend Dank!

Weiss noch wer was zur Lüftersteuerung (mein Punkt 3)?

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

lasse ich ihn das machen.

Genau, dann ist auch klar wer die Scheibe zahlt wenn es schief geht (schnell in Deckung)

l%E4ufer

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Ersatz gibt es keinen mehr, wie ich gehört habe. Also wäre das in der Tat der bessere Weg! ;-)

Guter Tipp, Heinz... *hihi*

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert postete

Noch zu den anderen Punkten:

zu 1.: der Bolzen beim CX ist wellenförmig offen und federt. Leider nicht massiv. Ergo muss der Dorn exakt passen. Daher mein Wunsch nach Praxistipps den CX betreffend. Aber auch hier besten Dank Peter, die Hinweise sind schon mal hilfreich!

Hi Robert,

Bei Meisen habe ich dafür ein Ausbauwerkzeug besorgt, das das Leben sehr einfach macht. Es besteht aus einem S-Förmigen 4-Kant Stahl, worauf man mit dem Hammer schlagen kann (und muss). Dieses hat eine Aussparung für den Dorn. Der Dorn ist passgenau, das er einerseits durch den Bolzen gesteckt wird und andererseits der Kopf genausogross ist, dass er durch das Loch in dem der Bolzen steckt durchpasst aber flächig auf dem Bolzen aufsitzt.

Also:

1. Dorn durch den Bolzen stecken mit Mutter sichern

2. Schlageisen oben oder unten einsetzen (je nach günstiger Schlagrichtung)

3. mit 4-5 Schlägen Bolzen herausschlagen.

Mit einem normalen Dorn wirst du das Problem haben, das du zu wenig Platz für den Hammer hast und dann entweder am Blech rumhämmerst oder sogar den Dorn abbrichst, sobald er 2-3 cm drinsteckt...

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Wie Mike habe ich es ähnlich gemacht, nur Normteile verwendet und einen 4-Kant Stahl zurecht gebastelt. Ohne S-Form (nicht ganz so bequem).

Es gibt Gewindehülsen mit dem Durchmesser einen Hauch kleiner als die Bolzen - M5, glaube ich, ist das passende Maß der Dinge. Schrauben mit M5 und Innensechskant / Rundkopf sind bestens geeignet. Vernünftige Länge wählen.

Aber unbedingt ein solches Werkzeug nutzen, damit das ganze mit Gefühl und schonend handhabbar ist.

Wichtig auch: die Tür abstützen reicht nicht; am besten, ein zweiter ist dabei und hält!

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Frontscheibe rausdrücken geht am CX nicht so wie an fast allen anderen Autos. Der tritt mit dem Fuss ist für die Scheibe fatal. Also entweder Gummi zerschneiden (ich kann mir nicht vorstellen wie das mit einem Draht gehen soll) oder mit 2 Schraubenziehern cm für cm rausheben und hinter den Blechfalz gleiten lassen, auch dafür etwas Gleitcrème verwenden.

Die Scheibe einbauen ist ganz einfach und kann ohne weiters alleine gemacht werden. Die Schnüre müssen unten in der Mitte anfangen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Mein 2-ct-Tipp:

Ein ideales Gleitmittel dürfte Silikonspray aus der Dose (Autozubehör) sein. Das benutze ich immer, um irgendwelche Gummiteile, die man sonst garantiert zerstören würde oder nie montiert bekäme, wieder an ihre Stelle flutschen zu lassen. Das hilft z.B. auch an störrischen Schläuchen in unzugänglichen Ecken. Einfach einen Spritzer Silikon auf die Teile und sie lassen sich ohne Kraftaufwand montieren oder demontieren (dazu natürlich in den Spalt sprühen).

My two cent, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

ACCM Thorsten Klute

zu Punkt 3:Die Lüftergeschwindigkeit wird durch zwei (?) offene Widerstandswendel (=Steinzeit!) im Heizungsgehäuse reguliert ,wenn die zwei niedrigen Lüfter-Geschwindigkeiten funktionieren ist es wohl eher ein Kabelbruch .

Du findest alle Kabel in dem Du die Konsole mit den Heizungshebeln öffnest.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Leute,

vielen, vielen Dank für die hilfreichen Tipps!

@ Mike: in der aktuellen Liste bei Meisen finde ich das Werkzeug nicht. Wie lange ist der Kauf ca. her? Werde bei Meisen mal nachfragen. Danke!

@ CX Fahrer: Scheibe ausbauen habe ich schon mal gemacht, war Kinderkram. Habe ein paar Eis-Hölzchen vom Spielplatz gesammelt, von oben nach unten innen unter die Dichtung gesteckt und die Scheibe ging fast von allein heraus, wenn man oben anfängt.

@ Thorsten Klute: danke, werde mal die Konsole lüften und hereinsehen. Drücke bitte die Daumen, dass es was leicht Erreichbares wie ein Kabel dort ist, ok?

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

(ich kann mir nicht vorstellen wie das mit einem Draht gehen soll)

Draht durch die Dichtung stechen, an beiden Enden Hölzer als Griffe befestigen, ein Mann zieht innen einer außen entlang der Scheibe. Durch dne dünnen Draht wird die Dichtung zerschnitten.

Die Scheibe einbauen ist ganz einfach und kann ohne weiters alleine gemacht werden.

Das kann ich mir nun wieder nicht vorstellen, wie hälst Du sie denn von außen gegen, wenn Du innen an der Schnur ziehst?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter L.

Hi Robert

Evtl. ein Tip zu den Türbolzen. Bei meinem S2 waren auch die wellenförmig geschlitzten Dinger fertig. Erstaz kostete bei Cit 3,75/Stck. Billiger (und das habe ich gemacht) sind, zumindest bei S2, einfache Spannstifte aus dem Schraubenhandel. 1 x Durchmesser 8 mm (mit Fett) eintreiben, anschließend in diese 1 x Durchmesser 6 (auch mit Fett) zur Verstärkung eintreiben. Dabei wird der 8-er etwas gespreizt, sodass alles stabil zusammensitzt. Anschließend noch Fett an die Gleitflächen der Türaufsteller und Du hast perfekt knckfreie Türen.

Preiseffekt: sämtliche Spannstifte für alle Türen = 4,80 € Übrigens stammt dieser Tip vom Cit-Meister Robert in NMS. Du weißt ja, das ist der, welcher den Turbo für nicht unter 5 T€ abgeben will.

Bis Freitag 9:00 RS Allertal

Gruß Peter

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert postete

@ Mike: in der aktuellen Liste bei Meisen finde ich das Werkzeug nicht. Wie lange ist der Kauf ca. her? Werde bei Meisen mal nachfragen. Danke!

Hmm so ca. 2-3 Jahre, vielleicht sogar noch DM-Zeiten, jedenfalls habe ich es dort auch nicht gefunden.

Der Tip von Xantiaheinz passt aber: http://www.noba-normteile.de/werkzeug/w19/w19_160.html direkt das erste Werkzeug. Bei Hazet dürfte das zwar teurer sein, aber mit der Abbildung kannst du es auch gezielter suchen ;-)

Gruss

Mike

PS: Das eignet sich auch zum Einbau...

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Nochmals danke!

Ich denke, ich baue mir es selber wie von Jan beschrieben.

Dank dem Bild von Mike sieht es für mich rel. simpel aus.

Peter, jetzt habe ich es kapiert, was du seinerzeit meintest. Werde ich probieren, notfalls kann ich das ja immernoch ändern.

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Robert,

ich habe auch das S-Werkzeug und bin davon überzeugt dass es als gerades, so wie Jan schreibt, völlig ausreicht.

Xantiaheinz,

du willst also die CX Scheibe ausbauen als ob sie geklebt wäre. 1) sehr viel arbeit, 2) mit grosser Wahrscheinlichkeit leidet der Himmel darunter. Mir ist auch schleierhaft wie du den Draht reinbringst ohne die Scheibe zu beschädigen.

Einbauen und von aussen draufdrücken alleine geht ganz einfach indem du eine Schnur nimmst die etwas länger ist.

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Einfach ein Loch in die Dichtung stechen, es gibt auch eine spezielle Ahle dafür, braucht man aber nicht wirklich.

Wenn(!) eine neue Dichtung vorhanden ist, fand ich die Methode des rausschneidens immer recht einfach, man hat eine bessere Kontrolle über die Scheibe als beim Rausdrücken.

Ist wahrscheinlich Ansichtssache, jeder hat seine Methode.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Ersatzdichtung aus 88er GTi liegt bereit. Die Frage wäre nur, ob die alte Scheibe aus dem 75er dicker ist als die des GTi und die Dichtung passt. Da gab's mal eine Änderung. Ausserdem kostet ne Dichtung ein Schweinegeld...

Ergo: soll der Carossier es erledigen. Macht bei der herrlich unvernünftigen Aktion "Restaurierung eines 75ers" auch nix mehr... :-)))

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert postete

Ich denke, ich baue mir es selber wie von Jan beschrieben.

Dank dem Bild von Mike sieht es für mich rel. simpel aus.

Denk beim Selbstbau an die Aussparung für den Dorn, das ist eigentlich das wichtigste. Ob das jetzt S-förmig ist oder gerade ist wohl eher Geschmackssache.

Die Aussparung ist so geformt, das der Dorn leicht einzuhängen ist und dann gegen Abrutschen beim Hämmern gesichert ist (schmaler Schlitz zu grösserem Loch).

Die Scheibe würde ich inzwischen nicht mehr rausschneiden - allerdings habe ich inzwischen notfalls Ersatz daliegen, wenn es schiefgeht ;-)

Bei meinem ersten Versuch habe ich vorsichtshalber auch lieber das Gummi geopfert...

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...