Jump to content

Kühlung beim V6/Y3 verbessern?


 Share

Recommended Posts

Hallo, mein Break (123KW) zeigt beim Fahren normalerweise so um die 95°C an.

Neulich, beim XM Treff bei Friedberg riet mir einer der anderen XM Fahrer (Citroen-Meister?), ich solle mir doch den Thermostat vom Y4 einbauen, der würde früher aufmachen und dadurch die Temperatur reduzieren.

Frage:

- Hat das schon jemand gemacht?

- Wo finde ich den Thermostat (falls das machbar ist, ohne Motorausbau)? ;-)

- Hat jemand noch so einen Thermostat rumliegen?

Danke für Eure Infos!

Christian

Link to comment
Share on other sites

Peter Ritter

Hallo crollide,

versuch mal den vorderen Nummernschildhalter etwas weiter oben zu plazieren, da das Nummernschild unsinnigerweise relativ weit in den Kühllfteinlaß ragt.

Grüsse

Peter

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
crollide postete

Hallo, mein Break (123KW) zeigt beim Fahren normalerweise so um die 95°C an.

Wo ist das Problem? Never change a winning team!

Link to comment
Share on other sites

@ Peter

Den Trick kenne ich schon, ist auch in den citdoks beschrieben...

@ Jörg

Meine 3 Diesel waren bei normalem Betrieb selten über 90°C...

Link to comment
Share on other sites

ehem. accm wonebel

Ich hatte bei meinem Y3 Automatik mit 123kw die Lüfterschaltung so verändert,daß bei der 1.Stufe (schon bei 90°) beide Lüfter schnell laufen.

Im Hängerbetrieb war die Temperatur deutlich niedriger

Ohne Hänger war kaum ein Unterschied erkennbar.

Das Automatikgetriebe wird dann auch besser gekühlt.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Das Thermostat entscheidet nur, ab welcher Temperatur der Kühler für die Kühlung herangezogen wird. Die abzuführende WärmeMENGE ist immer eine lastabhängige Konstante des Motors, die mit einem Thermostaten nicht verändert werden kann. Man muss dazu wissen, dass die Wärmemengenabfuhr sich allein aus der Kühlerfläche, dem Luftdurchsatz und der Temperaturdifferenz Wasser/Außenluft ergibt. Der Einsatz eines zu früh öffnenden Thermostaten (oder auch ohne Thermostat) ändert zunächst nix an der produzierten Wärme. Da das Wasser aber "etwas zu kalt" in den Motor reinkommt, kann es zu thermischen Spannungen des Motormaterials und des Zylinderkopfes führen, was gene mal zu defekten Zylinderkopfdichtungen führen kann (im einfachsten Fall). Man sollte das nicht unterschätzen. Ein Motorenbauer achtet auf eine nicht zu große Wassertemperaturdifferenz zwischen Wassereinlass und -auslass, um diese Spannungen zu vermeiden. Das frühere Einschalten des Venti hat nur einen Sinn bei Langsamfahrt (zB Anhänger), um den fehlenden Fahrtwind zu kompensieren. Bei höheren Geschwindigkeiten liefert der Venti keinen Beitrag mehr zu Erhöhung des Luftdurchsatzes; ist also nur unnützer Stromverbrauch.

Link to comment
Share on other sites

Was hast Du für ein Problem mit 95°C?

Meine verstorbene Madame 2.5 Turbo D hatte üblicherweise bei den jetzigen Außentemperaturen knapp 100°C, 2min Vollast bewegten sie regelmäßig dazu, an den 130°C zu kratzen -- der Gasfuß wurde also meist nicht von vorfahrtnehmenden Deppen ohne Rückspiegel sondern eher vom Kühlwasserthermometer gebremst.

(ein jetzt seeeeeeehr glücklicher V6.24-Fahrer, der bei seiner neuen Dame noch nie mehr als 90°C gesehen hat)

Link to comment
Share on other sites

accm wonebel postete

Ich hatte bei meinem Y3 Automatik mit 123kw die Lüfterschaltung so verändert,daß bei der 1.Stufe (schon bei 90°) beide Lüfter schnell laufen.

Im Hängerbetrieb war die Temperatur deutlich niedriger

Ohne Hänger war kaum ein Unterschied erkennbar.

Das Automatikgetriebe wird dann auch besser gekühlt.

Kannst du mir bitte verraten, wie du die schlatung verändert hast???

Link to comment
Share on other sites

ehem. accm wonebel

Ganz detailiert kann ich das leider nicht mehr beschreiben,da es schon ziemlich lange her ist:

In Fahrtrichtung links ist an der vorderen Zylinderbank ein Thermoschalter(Öffner) eingeschraubt,der bei 90° die erste Lüfterstufe ansteuert.

Wenn der Stecker abgezogen wird,müsste ein Lüfter anlaufen.

Durch diesen Schalter habe ich die Parallelschaltung beider Lüfter angesteuert.

Die Anregung der Lüfter durch die Klimaanlage habe ich auf das gleiche Relaise gelegt,dadurch laufen beide Lüfter bei angeschalteter Klimaanlage.

Vorteile:

Bei Bergfahrten mit Hänger war kaum mehr ein Temperaturanstieg erkennbar.

Verbesserte Kühlung des Automaten

Nachteile:

Höherer Stromverbrauch

Einschalten der Lüfter am Fahrlicht sichbar.

Ich kann es nur empfehlen,wenn man im Hängerbetrieb oft Bergstrecken fährt.

Im Normalbetrieb dürfte die Originalschaltung sinnvoller sein.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...