Jump to content

endlich: der neue Jetta erreicht Europa:)


 Share

Recommended Posts

(Wolfgang)

Hallo!

Wenn ds mal kein Ereignis ist: der Bora-Nachfolger ist in Europa angekommen.

Quasi der Anti-Citroen.

Was hat VW nicht alles versucht: erst Vento, dann Bora, jetzt wieder Jetta: in Europa, wo der bieder-stufige Golf-Ableger ein mieses Image hatte, musste immer wieder ein neuer Name. In weitern Teilen der welt blieb es bei dem Namen Jetta. In den USA war der Jetta seit jeher eine Erfolgsnummer: mit VR6/V6-Motor und großen Heckflügel ist der Jetta bei jungen Amerikanern als richtig cooles Gerät bekannt.

Der neue Jetta wird auch für Europa nicht mehr in Europa gefertigt. Der Jetta kommt aus Mexico nach Europa.

Besonders erstaunlich: die deutsche Basisversion mit 1,6l-Benzinern kostet deutlich mehr als die 2,5l-Basisversion in den USA...

Liegt sicher nur an dem Einfluss der Währungskurse und den bösen europäischen Einfuhrzöllen:)

Soviel Chrom war bei einem VW noch nie. Der neue Jetta schmückt sich mit jeder Menge Lametta: so wird der neue Anspruch des Jettas deutlich:) Der neue Jetta will nämlich kein Kompaktwagen mehr sein: VW sieht das Auto als Mittelklassemodell.... Da heisst es dann wohl noch dem Steinschlag: bitte nachchromen statt nachlackieren. Vielleicht kommen bei all dem Chrom aber auch wie in den USA die meist schwarzen auffälligen Steinschlagschutzhauben im Mode, die man dem Auto dann bei Überlandfahrten übersteifen kann...:)

Der Radstand von 2,58 ist jedenfalls kein Mittelklasse- sondern ein Kompakt-Mass.

Der neue Jetta:

http://www.volkswagen.de/vwcms_publish/vwcms/master_public/brand_portal/de30/models/jetta/highlights/design.html

Na ja: trotz des kurzen Radstandes ein recht adrettes Auto.

Gerüchten Zufolge wird es für den Golf Variant und den Bora Variant einen gemeinsamne nachfolger namens Jetta Variant geben.

MFG

Link to comment
Share on other sites

(Wolfgang) postete

Quasi der Anti-Citroen.

Sehr treffend formuliert.

Kaum zu glauben, aber wahr:der Jetta hat bei mir quasi die CX-Sucht entfacht: Meine Eltern hatten so einen, und nachdem ich ein paar Wochen damit gefahren bin (u.a. Frankreich-Urlaub), habe ich entschieden: So geht's nicht weiter -- und mir einen Pallas D zugelegt.

Mann, war der Jetta schlecht! Lahmer Benzinmotor mit notorischen Startschwierigkeiten und das ganze Fahrzeug so was von unpraktisch. Vom Design reden wir mal gar nicht...

Die Amis finden den wahrscheinlich cool, weil er fuer sie typisches deutsches Design verkoerpert -- naja, stimmt ja auch...

Gruesse,

Dirk

Link to comment
Share on other sites

fahre ab und an nen 2l-vento (allererstes baujahr), das ding ist sowas von unauffällig... selten geht hier mal was nicht und klemmt dort mal was, aber das ist entweder schnell selbst oder mit geringem finanziellen aufwand in der werkstatt behoben. ist kein cooles fahren, und auch nix extravagantes, aber auch nicht extrem schlecht. wenn ich da an den 2er golf denke... uärxxx

alles in allem tatsächlich ein anti-citroen, im guten wie im schlechten ;)

Link to comment
Share on other sites

(Wolfgang)

Hallo!

Meine Kritik bezog sich ganz sicher nicht auf die Technik des Jetta.

Der größte Feind des Jetta ist in Europa sicher der Skoda Octavia:

als originär europäisches Produkt bedient der Skooda neuen Europa-Patriotismus, bietet trotz richtig gestuftem Heck eine große Heckklappe und eine brteitere Motorenpalette. Und ordentlich Chrom hat der Skoda auch am Grill:)

Erwähnenswert: offiziell nennt VW den Stufen-Goilf auch in Europa wieder Jetta, um ein globale Vereinheitlichung der Modellbezeichnung zu realisieren.

Etwas inkonsequent: in Mexiko, dort wo das Auto gebaut wird, heisst es Bora.... Liegt sicher daran, dass dort der alte Jetta weiterproduziert wird und der Name Jetta daher nicht für das neue Modell frei ist.

Der Jetta 1 wurde übrigens noch bis 1995 in Südafrika unter dem namen "Fox" verkauft: gar keine Augenweide, besonders seitdem im Rahmen des Facelifts am heck die Frontstosstange verbaut wurde: an Stelle der Blinker wurden einfach Rückfahrscheinwerfer eingesetzt....

hier der VW Fox alias Jetta:

http://www.lunaticfringe.org/vwfox/specs/Fox-SouthAfrica.html

Das Rycycling der Modellbezeichnung "Fox" beim neuen Kleinwagen zeigt: bei VW wird offenbar doch kein Geld unnötig für neue Namen verschwendet. Apropos Namen_recycling: der Derby lebt auch noch: und zwar als Neuwagen auf südamerikanischen Märkten.

Ich hatte mal einen Jetta 1 als Zivildienst-Dienstwagen (das Auto sogar nur für mich da): der hat immer zuverlässig seine (rechte harte...) Arbeit verrichtet. War ein Saug-Diesel (damals 14 Jahre alt, knapp 250000 km gelaufen)

MFG

spacetank postete

fahre ab und an nen 2l-vento (allererstes baujahr), das ding ist sowas von unauffällig... selten geht hier mal was nicht und klemmt dort mal was, aber das ist entweder schnell selbst oder mit geringem finanziellen aufwand in der werkstatt behoben. ist kein cooles fahren, und auch nix extravagantes, aber auch nicht extrem schlecht. wenn ich da an den 2er golf denke... uärxxx

alles in allem tatsächlich ein anti-citroen, im guten wie im schlechten ;)

Link to comment
Share on other sites

Der Jetta 2 als GTi geht ab, hatte sogar auf der Rückbank Sportsitze... Der Bora hieß in den USA auch Jetta, wie der Vento... Wer will schon einen "borer=Langweiler" fahren?

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Stufenheckautos in der Größe sind hier in D eben nie die Renner, in anderen Ländern sieht das völlig anders aus, dort muß ein "richtiges" Auto eben einen seperaten Kofferrraum haben.

In F. ist mir z.B. aufgefallen, daß deutlich weniger Xantia und C5 Break unterwegs sind als hierzulande.

Was den "Chrom" betrifft, ich vermute stark, das auch VW mitlerweile so schlau sein wird Edelstahl zu nehmen.

(An welchem neuen Auto gibts überhaupt noch "echten" Chrom?)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo!

Schon komisch: da gibt es ein neues VW-Modelle auf der Homepage. Und nicht einen einzihen T3estbericht der Europa-Version. Vermutlich hält VW den neuen Jetta in europa schlicht und einfach für so Imageschädigend, dass man ihn möglichst nicht in die öffentliche Wahrnehmung rücken will. Vielleicht möchte man aber auch auch keine unnötige Aufmerksamkeit daruf lenken, dass die produktion der europa-Version des Stufen-Golfs komplett von Brüssel nach Mexico ausgelagert wurde. Den Import des aktuellen Polos mit Stufenheck hat VW ja noch nur etwa 1 jahr Präsenz ganz still wieder eingestellt.

MFG

Link to comment
Share on other sites

Das lag aber daran, dass schon der Derby in all seinen Evolutionen erfolglos war. Ich sehe übrigens einige Stufen-Polos. Jettas und Ventos sind da schon mehr verbreitet. Der Bora ist doch an allen Ecken zu sehen. Ich glaube Citroen wäre froh, wenn sie mit einigen Modellen an den Bora-Absatz herankämen...

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Wohnst Du zufällig in den neuen Bundesländern, oder in Wolfsburg, Emden, Braunschweig, Salzgitter oder Kassel? Oder wo sieht man den Bora an jeder Ecke? Und den aktuellen Stufen-Polo? Sehr ungewöhnlich.

Der "Derby" war seinerzeit in Europa so "erfolgreich", dass man sich bei der zweiten Generation noch während der Modellaufzeit vom Namen "Derby" trennte und das Auto für einige Jahre nur noch in Spanien anbot.

MFG

Pizzicato postete

Das lag aber daran, dass schon der Derby in all seinen Evolutionen erfolglos war. Ich sehe übrigens einige Stufen-Polos. Jettas und Ventos sind da schon mehr verbreitet. Der Bora ist doch an allen Ecken zu sehen. Ich glaube Citroen wäre froh, wenn sie mit einigen Modellen an den Bora-Absatz herankämen...

Link to comment
Share on other sites

Den Bora sieht man recht oft, ja ich komme aus DER VW-Hochburg, aber ich komme auch iin anderen Teilen von Deutschland rum.

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh aber nich warum speziell der Bora scheinbar doch recht viele Abnehmer hat... er steht auf der gleichen Plattform wie der Golf IV und kostet bei gleichem Platzangebot und etwas anderer Front (Kombi ist von hinten gleich) mehr.

Der Jetta und auch der Bora in der Stufenheckversion ist in meinen Augen ne Stufenheckversion vom Golf und nicht grad sehr gelungen vom Design... so "klumpig"...

Da die Hauptabnehmer von Stufenheckversionen wie Jetta, Ibiza, Astra in Deutschland eh hauptsächlich Renter sind... kratzt mich der Wagen nicht sonderlich... Bis aufn Passat Variant und den Golf würde ich keinen VW fahren... vll. noch das Concept C.

Link to comment
Share on other sites

noch schlimmer...

nem Stufen-Ibiza nen anderen Namen zu geben!

Vermeidet man da absichtlich den Bezug zum Ibiza?

So schlecht ist der doch garnich...

Link to comment
Share on other sites

Citroen Fans sind auch bei andern Marken aufgeschlossen. Fragt mal VW-Freunde, was die von Citroen halten.!!?

Zum Design vom Jetta: -besser als früher, ein durchaus gefälliger Wagen.

Zum Fahren: -erstaunich was die heute mit nur Stahlfedern hinbekommen.

Zum Preis: -VW zockt schon immer den deutschen Käufer am stärksten ab.

Sachlich betrachtet:

Citroen hat damit für den eigenen C4 weitere Konkurrenz erhalten. In dieser hart umkämpften Klasse sind die Produkte durchweg von der Technik her gut. Der Jetta liegt sicherlich in der vordersten Riege. Auch beim Komfort ist die VW-Schöpfung auf gutem Wege und damit mit dem C4 , der auch nur stahlgefedert abrollt, vergleichbar. Die eigentliche Überraschung finde ich, liegt im gelungenen Design.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde halt wenn ich die Wahl zwischen Jetta und Golf hätte eher zum Golf greifen, da mir spontan keinerlei Gründe einfallen einen Stufenheck zu nehmen.

Zumal der Jetta doch seine Hauptabnehmer in den USA findet.

Link to comment
Share on other sites

Einen Grund für das Stufenheck wüsst ich schon: den Kofferraum. Man ist immer mal wieder froh, wenn man einen hat. Vor allem, wenn man gerne campiert oder Ski fahren geht. Ski durch die Durchreiche ins Auto laden, ohne Träger und den ganzen Müll auf dem Dach. Dazu noch massig Platz für Stöcke, Schuhe, Koffer bla bla bla und ab auf den Berg. Da wirds bei Golf, C4 schon komplizierter. Wenn man es geschafft hat die Skier irgendwie auf die Rückbank zu würgen, kann man noch den ganzen Rest in Kofferraum und Rücksitzen verstauen. Eine dritte oder vierte Person kommt dann aber nicht mehr mit. Ausserdem will ich mir einen Crash nicht vorstellen, wenn plötzlich der ganze Plunder von der Rückbank inklusive Skier nach vorne zu Fahrer und Beifahrer geschleudert wird. Dagegen hilft auch kein sich optimal entfaltender Airbag aufgrund der feststehenden Lenkradnabe.

Alles in allem finde ich Stufe nicht schlecht, trotz des in der Regel konservativeren Designs. Kombis sind designtechnisch auch nicht immer der Gipfel der Schönheit. Entweder sie sehen zu sehr nach Leichenwagen aus (vor allem bei den grossen der Fall) oder extrem nach Handwerkerwagen (Xsara, Golf, Astra Kombi). Eigentlich gefallen mir von den Kombis nur der Alfa 156, der Lancia Lybra SW und der Audi A4 (vor dem Facelift) und A6 (bitte nicht steinigen)

Ein sehr gutes Konzept ist meines Erachtens das Fliessheck. Die Gruppe der Verfechter dieses Konzepts scheint nicht gross zu sein, denn das Angebot an solchen Autos nimmt immer mehr ab, vor allem in der Kompaktklasse. Die Vorteile sind nämlich i.d.R. dieselben wie beim Stufenheck, nur ist der Kofferraum noch grösser und die Variabilität noch besser. Mit dem Xsara und dem Fiat Brava, sind die letzten Vertreter dieser Karosserieform in der Kompaktklasse verschwunden. Schade

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Der Toyota Prius ist doch auch ein Kompkatwagen mit echtem Schrägheck.

Der Lancia Lybra wurde offenbar ganz heimlich still und leise aus dem deutschen Lieferprogramm genommen.

MFG

OSFP-7 postete

Einen Grund für das Stufenheck wüsst ich schon: den Kofferraum. Man ist immer mal wieder froh, wenn man einen hat. Vor allem, wenn man gerne campiert oder Ski fahren geht. Ski durch die Durchreiche ins Auto laden, ohne Träger und den ganzen Müll auf dem Dach. Dazu noch massig Platz für Stöcke, Schuhe, Koffer bla bla bla und ab auf den Berg. Da wirds bei Golf, C4 schon komplizierter. Wenn man es geschafft hat die Skier irgendwie auf die Rückbank zu würgen, kann man noch den ganzen Rest in Kofferraum und Rücksitzen verstauen. Eine dritte oder vierte Person kommt dann aber nicht mehr mit. Ausserdem will ich mir einen Crash nicht vorstellen, wenn plötzlich der ganze Plunder von der Rückbank inklusive Skier nach vorne zu Fahrer und Beifahrer geschleudert wird. Dagegen hilft auch kein sich optimal entfaltender Airbag aufgrund der feststehenden Lenkradnabe.

Alles in allem finde ich Stufe nicht schlecht, trotz des in der Regel konservativeren Designs. Kombis sind designtechnisch auch nicht immer der Gipfel der Schönheit. Entweder sie sehen zu sehr nach Leichenwagen aus (vor allem bei den grossen der Fall) oder extrem nach Handwerkerwagen (Xsara, Golf, Astra Kombi). Eigentlich gefallen mir von den Kombis nur der Alfa 156, der Lancia Lybra SW und der Audi A4 (vor dem Facelift) und A6 (bitte nicht steinigen)

Ein sehr gutes Konzept ist meines Erachtens das Fliessheck. Die Gruppe der Verfechter dieses Konzepts scheint nicht gross zu sein, denn das Angebot an solchen Autos nimmt immer mehr ab, vor allem in der Kompaktklasse. Die Vorteile sind nämlich i.d.R. dieselben wie beim Stufenheck, nur ist der Kofferraum noch grösser und die Variabilität noch besser. Mit dem Xsara und dem Fiat Brava, sind die letzten Vertreter dieser Karosserieform in der Kompaktklasse verschwunden. Schade

Link to comment
Share on other sites

Najo...

dafür hast du beim Stufenheck immense Probleme n Fahrrad unterzukriegen.

Da ich mein Dualbike des öfteren durch die Gegend Karre und einfach keine Lust habe immer n Träger zu montiern Kommt einfach das Vorderrad raus und schau an... das Teil passt sogar in n Seat Ibiza oder Nissan Micra.

Beim Stufenheck hast Du da das Problem, dass die Höhe des Kofferraum nicht ausreicht um ein Bike anständig ein oder Auspacken zu können oder du kriegst den Kofferraumdeckel nich zu, weil der lecker rausguckt.

Skifahren ist bei mir nicht sooo das Problem... meine Skier sind nur 1,60 lang

Link to comment
Share on other sites

doncarlos postete

Citroen Fans sind auch bei andern Marken aufgeschlossen. Fragt mal VW-Freunde, was die von Citroen halten.!!?

...

Das lass ich mal so im Raum stehen. Hier im Forum kenne ich das aber anders.

Link to comment
Share on other sites

@Wolfgang.

Ach ja, der Prius. Den kann man schon als kompakt durchgehen lassen, obwohl er schon ein Stück grösser ist als der Xsara, wenn ich mich nicht täusche.

Mit dem Lybra hast du recht. Dessen Produktion wurde diesen Sommer eingestellt. Ist aber nur allzu logisch. Den Wagen gibt es schon lange genug. Das traurige ist, dass es keinen Nachfolger gibt. Und dass die Lybrafahrer jetzt plötzlich auf den Croma umsteigen, glaub ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...