Jump to content

Xantia sinkt wieder ab :-(


 Share

Recommended Posts

Hallo Leute!

hat mich echt gefreut solange keine Fragen posten zu müssen, jetzt muss ich aber wieder mal.

Mich quält es, dass meine Xantia sehr schnell absinkt in ca. 20 Minuten ist Sie ganz unten, obwohl alle Kugeln getauscht wurden und die Hydraclean Flüßigkeit drin ist und trotz der ersten 700 km die Filter sauber sind... :,-(

In der Höchststellung braucht Sie aber etwas länger, um 3-4 Stunden...

Das interessante war: Habe zuerst die 4 Federkugeln gewechselt, Auto stand stunden lang oben, ist aber immer schneller abgesunken, trozt späterem Einbau der Druckspeicher- und den Hydractivkugeln sinkt der Wagen immer noch schnell ab.

Beim Starten "springt" er kurz vorne und hinten und geht sehr schnell hoch. Wenn ich das Auto in die Niedrigststellung bringe, geht er nach unten, bleibt etwa 15-20 Sekunden auf einer Höhe, fällt er aber ruckartig vorne auf 2-3 cm noch mal tiefer :-| ?????

Was ist bloß los mit dem Auto? Kann sein, dass ich bei Meisen eine defekte Druckspeicherkugel erwischt habe? habe auch irgenwo gelesen, dass es ein defekter Bremsventil sein könnte, was isses für ein Tier??? Was kostet dieser?

Freue mich tierisch auf eure Hilfe!!!

Danke!!!!

Gruß

fast einschlafender Buru

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Buru,

eine vollständige Antwort kann ich dir zu deinem Problem nicht geben sondern nur ein paar Hinweise:

_ wenn du den Wagen ablässt ist es in der Tat so, daß er runtergeht bis am Ende des Federzylinderhubes. Dann kommen Gummis. Wenn der Druck dann völlig weg ist sackt der Wagen nochmals ab. Dieser Effekt ist normal.

_ wenn das Bremsventil defekt ist, geht der Wagen nur hinten runter da der Bremsdruck von dem hinteren Hydraulikkreis genommen wird. Mit AntiSink sollte dieses aber nicht mehr passieren.

_ hast du nicht zufällig die Schraube am Druckspeicher ganz rausgedreht und die kleine Stahlkugel verloren?

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Leute!!!

leider habe ich hierfür noch keine Hilfe bekommen :-(

Das Problem wird leider mit jedem Tag immer ärgerlicher, denn die Franösinn verliert mittlerweile wenigstens in 20 Min den ganzen Druck im System.... Sogar wenn das Auto auf die höchste Stufe gestellt wird, sinkt sie vorne in ca 30-40 min ab und hinten bleibt sie oben, dann geht der Hintern auch langsam runter...

Habe noch folgendes beobachtet, wenn das Auto oben ist mache ich den Motor aus und stelle die Hydraulik auf die niedrigste Stufe. Dann starte ich den Motor und lasse sie wieder hochpumpen, es pfeift zuerst sehr laut, dann fängt sie an aufzustehen.

Meine Vermutung war schon, dass einer der Federbeine vorne kaputt sein sollte und den Druck vorne verlieren würde, WARUM ist aber kein Hydrauliköl drausen zusehen, es ist alles trotzdem sauber :-| ???????

Dann noch was, wenn beim ausgeschaltetem Motor die Bremse betätigt wird, sinkt das Auto ja nur hinten ab, es war auch früher so. Heute sinkt sie auch vorne ab, d.h. der ganze Druck wird von der Bremse aufgebraucht....

Habe letzte Woche eine Xantia gesehen, die war hinten abgesunken, vorne blieb sie aber STUNDENLANG oben, genauso wie viele BXe die ich auch schon auf der Straße gesehen habe.

Gibt es auch irgendwelche Ventile für die vorderen Stoßbeine? Wie kann man die Stelle noch rausfinden wo der Druck abweicht????????

Bitte um Hilfe, denn wenn es tatsächlich ein Federbein vorne ist, will ich nicht unbedingt in meiner geliebten Französin irgendwo den Geist aufgeben :-)

!!! DANKE !!!!

Gruß

Buru

Link to comment
Share on other sites

Hi Buru,

mache bitte mal folgendes: den Wagen ablassen, dann den Druckregler 1/2 Umdrehung öffnen und den Rücklaufschlauch des Elektroventils der Härteregelung abziehen und verschließen. Einen anderen Schlauch aufstecken und in ein Gefäß halten. Die Höhe auf normal stellen und den Motor starten. Nach 30 sek. den Druckregler schließen. Wenn der Wagen auf normaler Höhe ist, darf fast kein Lhm aus dem Schlauch kommen. Falls aber kontinuierlich Lhm austritt ist das Ventil defekt und muß ausgetauscht werden. Selbe Vorgehensweise hinten.

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ille,

den Rücklaufschlauch habe ich noch nicht abgemacht, mit der Taschenlampe sieht man aber wie etwas LHM in den Behälter zurückfließt.

Kann man den Ventil irgendwie instandsetzten/überholen oder muß ich mir einen Wechsel einplanen? Kann es auch an dem Filter liegen?

Danke

Buru

Link to comment
Share on other sites

Hi Buru,

evtl. haben sich durch die Reinigungsflüssigkeit ein paar Dreckpartikel gelöst und hängen jetzt im Ventil fest. Ich kann dir leider nicht sagen ob man es zerlegen kann, aber ich würde es auf jeden Fall mal ausbauen und so gut es geht reinigen.

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal,

habe das Hydra.pdf gelesen und mich mit der Funktion des ventils auseinander gesetzt. Hoffe es richtig verstanden zu haben. Wie sieht es aber aus :-) ? Ist es der "Schwarze quadrat" mit 4 oder 5 Leitungen wie i´n der Zeichnung??? Wo ist aber der Anschluß für 12V zur Ansteuerung?

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann würde ja das Ventil beim Verlust der Spannung von der feder nicht in seine Position vollständig zurückkehren und damit ALLE Leitungen freigeben, folglich müsste dann der Druckspeicher direkt mit der Rückflußleitung/dem Behälter in Verbindung stehen und das H.-Öl förmlich aus den Federzylindern in den Behälter raussaugen.

Falls jemand verstanden hat was ich da eingetippt habe, dann bitte ich um Feedback :-)))))))

p.s. Somit ist das Problem ja immer noch nicht gelöst: Wo und wie kann ich das Ventil ohne aufzumachen mit "Hausgeräten" saubermachen???

Vielen Dank!

MFG

Buru

Link to comment
Share on other sites

Hallo Alle!

habe heute wieder nach dem Magnetventil gesucht.... Ist es das Ding, welches unter dem LHM-Behälter sitzt, oder das Schwarze Ding neben dem Druckspeicher??? habe aber bei keinem von beiden einen 12V Stecker gefunden... Neben dem schwarzen Ding hängt bei mir ein Kabel mit einem Fuß drin, einen dafür passenden Stecker habe ich leider auch noch nicht gefunden..

Kann mir jemand BITTE sagen wo das Teil sitzt, oder vielleicht sogar ein kurzes Foto davon machen???

Danke im Voraus!

Buru

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube ich habe nicht richtig gelesen, was Ille mir geschrieben hat, Fette Sorry!

Was hat aber der Ventil mit dem Absinken zu tun? Die Federbeine werden ja dadurch nicht vom Kreislauf abgesperrt... Gans blöde Frage natürlich, wo ich schon ein halbes Jahr Hydropneumatischer Fataniker bin. Freue mich trotzdem auf jede Antwort!!!!!!!

Danke und Gruß

Buru

Link to comment
Share on other sites

400_3231393835613738.jpg

400_3936366266653430.jpg

Hallo Buru,

bei abgestelltem Fahrzeug soll das Ventil geschlossen sein und den Rücklauf verhindern.

Wenn das Ventil jedoch offen bleibt, entweicht nach und nach der Druck aus dem Federungssystem und der Wagen senkt sich.

Inwieweit man das bzw. die Ventile zerlegen kann ist mir z.Zt. noch unklar.

Gruß

ille

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Leute,

kann das o.g. Problem auch an dem Druckregler liegen?

Wie ist dieser aufgebaut???

Werde morgen sicherheitshalber den Druckspeicher überprüfen lassen...

Danke!!!

Gruß

Buru

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...