Jump to content

Keramik Ölzusätze


xsarafahrer
 Share

Recommended Posts

xsarafahrer

Hallo!

Was haltet Ihr von Keramik-Ölzusätzen wie von Liqui Molly angeboten? Soll angeblich (lt. ADAC Tests) den Motorverschleiß reduzieren, Sprit sparen und besonders den Kaltstart verbessern. Das gleiche gibts für Getriebe. Hat jemand Erfahrungen damit? Positiv oder negativ, egal, bitte posten.

Gruß xsarafahrer

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer postete

Was haltet Ihr von Keramik-Ölzusätzen wie von Liqui Molly angeboten? Soll angeblich (lt. ADAC Tests) den Motorverschleiß reduzieren, Sprit sparen und besonders den Kaltstart verbessern. Das gleiche gibts für Getriebe. Hat jemand Erfahrungen damit? Positiv oder negativ, egal, bitte posten.

Hallo,

OK, die Frage hat Potential, Endlos-Threads zu generieren, aber nun gut:

Was fuer ein ADAC-Test soll das sein?

So wie ich das sehe, wird das Zeug mit hoher Provision von Distributoren verkauft, die aus diesem Grund auch immer lobende Worte finden. Das wird dann immer mit "Testergebnissen" von TUEV oder anderen Instituten "belegt", wobei diese dann im wesentlichen aussagen, dass das Mittel keinen Schaden anrichtet und moeglicherweise zu geringfuegig mehr Leistung verhilft, wobei der Anstieg eher im statistischen Grundrauschen untergeht.

Ich habe noch nirgendwo ernsthafte Tests gelesen, die irgendeine Aussage zu Langverhalten, ggf. Verschleissreduzierung etc. machen. Zum Beispiel wuerde ich erwarten, dass man mal zwei Motoren auf einen Pruefstand setzt, in den einen das Mittel hineinkippt, dann mit beiden ein nennenswertes Testprogramm durchfuehrt und dann den Verschleiss analysiert.

So einen Test habe ich aber noch nicht gefunden -- daher bin ich nachwievor aeusserst skeptisch.

Sorry, Du hattest eigentlich nach Erfahrungen gefragt, aber ich glaube, dass Einzelberichte ("bei mir bringt es 5% mehr Leistung") einfach nicht aussagekraeftig sind.

Gruesse,

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Pallas D postete

Zum Beispiel wuerde ich erwarten, dass man mal zwei Motoren auf einen Pruefstand setzt, in den einen das Mittel hineinkippt, dann mit beiden ein nennenswertes Testprogramm durchfuehrt und dann den Verschleiss analysiert.

... wobei nichtmal das sehr aussagekraeftig waere, weil die Serienstreuung

der Motoren durchaus im Bereich der gemessenen "Wirkung" dieser Zusaetze

liegen kann -- wenn denn ueberhaupt eine Wirkung messbar ist ;-)

Man muesste deshalb schon eine signifikante Anzahl identischer

Motoren nehmen, zwei Gruppen bilden und diese dann vergleichen.

Ein Riesenaufwand, den der ADAC zu Recht fuer sinnvollere Tests aufsparen will,

meine ich gelesen zu haben ;-)

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer

Hallo!

Ich ziele viel weniger auf Leistungserfahrungen und -steigerungen ab als auf wie z.B:

1. Bei mir ist der Verbrauch um x Liter runter

2. Mein Motor ist leiser geworden

3. Mein Getriebe ist besser zu schalten

4. etc...

Sicherlich spiel Subjektivität hier eine große Rolle.

Aber wenn man z.B. solche Aditive schon länger fährt, läßt sich doch eine Aussage zum vorherigen Zustand ohne Keramik feststellen.

Also halt Erfahrungen, die der eine oder andere gemacht hat.

Bestes Beispiel soll ja eine Schaltverbesserung durch das Castrol TAF-X Getriebeöl sein. In diesem Sinne halt.

Gruß xsarafahrer

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer postete

Also halt Erfahrungen, die der eine oder andere gemacht hat.

Bestes Beispiel soll ja eine Schaltverbesserung durch das Castrol TAF-X Getriebeöl sein. In diesem Sinne halt.

schon klar.

Das Problem dabei ist nur folgendes:

Diejenigen, die solche Zusaetze regelmaessig benutzen, tun dies, *weil* sie

(subjektiv?) eine Verbesserung meinen erkannt zu haben. *Deshalb* wirst

Du von Additiv-Usern immer hoeren, dass das Zeugs ganz supertoll und ueberhaupt,

wie kann man nur ohne, und dergleichen hoeren.

Immerhin ist es bei den Keramik-Additiven offenbar so, dass man damit

keinen Schaden anrichten kann, ganz im Gegensatz z.B. zu PTFE (Teflon im Turbolader

kommt ueberhaupt nicht gut...).

Das Zeugs von Liqui-Moly ist ausserdem so teuer nicht. Also: warum kippst Du

es nicht einfach in Deinen Motor und berichtest? :-))

Link to comment
Share on other sites

Hallo Xsarafahrer,

ich habe das Thema auch schon in einem anderen Thread angesprochen. Schau doch mal unter http://forum.acc-intern.de/showtopic.php?threadid=37709&time=1122374855 nach. Wenn du dich für für Keramik entschließen solltest nimm reines Keramik ohne organische Zusätze wie Teflon. Das Teflon könnte zu Verstopfungen in Schmierölkanälen führen. Ein Ingenieur von Bosch hat mir diesen Rat gegeben.

>>doncarlos

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Zum wiederholten Male: Metall läßt sich unter motorischen Bedingungen nicht mit Keramik beschichten, da sei die Physik davor.

Link to comment
Share on other sites

Hey Xantiaheinz,

Es geht doch bei den meisten Mittelchen nicht um Beschichtung des Motors, sondern um die Psyche des Fahrers, der sich dann beruhigt sagen, das er wieder mal das beste für seinen Motor getan hat ;-)

Wenn als Nebeneffekt noch eine Erhöhung der Laufleistung des Motors von 240.000 auf 250.000 km auftritt ist das ohnehin für die meisten irrelevant, da für die 250.000km bereits soviel Geld für die "Mittelchen" investiert wurde, das sie sich davon einen neuen Motor mit 0km hätten kaufen können..

Achtung: wegen Pauschalbeurteilung natürlich ein wenig übetrieben, aber selbst bei Leichtlaufölen dürfte das bei Motoren, die das nicht zwingend erwarten so aussehen...

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

Na, jetzt aber! Das mit den Additiven wuerde ich nicht so negativ sehen!

Optimal bewaehrt hat sich bei mir z.B. das Baldrian-Additiv.

Ein paar Tropfen oral und schon faehrt man viel ruhiger und gelassener.

Spart ungemein Sprit, schont den Motor, weniger Reifenabrieb, laengere

Inspektionsintervalle... ;-)))

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz
ACCM Harr postete

Na, jetzt aber! Das mit den Additiven wuerde ich nicht so negativ sehen!

Optimal bewaehrt hat sich bei mir z.B. das Baldrian-Additiv.

;-)))

Gibts jetzt auch als Zäpfchen, verbessert das Sitzgefühl.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich glaube auch nicht alles was hier behauptet wird, werde mich aber deswegen nicht im negativen Sinne auslassen.

Richtig ist: es fehlen Beweise, dass Keramik spührbar was bringt. Wenn ich was vernünftiges darüber ausmache, werde ich's mal einbringen.

Ich habe es auch eingefüllt 100ccm Ceracoat. Im 3-l V6, ist nach 1000 km noch keine Wirkung zu verzeichnen. Bei einem früheren Auto, einem Ford Fiesta 16V hatte ich mit einem anderen Ceramic Zusatz Erfolg, weiss den Namen nicht mehr, ist schon 6 Jahre zurück. Der Fiesta lief nach dieser Kur wirklich besser sowohl in der HG wie im Durchzug, Verbrauchsreduzierung >0,5 l. Dass bis jetzt im Citroen noch keine Wirkung eingetreten ist, könnte auch mit der größeren Ölmenge des V6 zu tun haben. Ich werde deshalb nochmals eine Dosis zugeben und bin gespannt ob sich was tut. Werde jedenfalls, ob Wirkung oder nicht, das Ergebnis mitteilen.

Habe deshalb noch eine Frage wegen der Lage des Ölfilters im Schmierölkreislauf des V6: Handelt es sich um einen Nebenstromfilter oder liegt dieser im Hauptstrom?

>>doncarlos

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer

Naja, wieder einmal ein Glaubenskrieg, der zu eskalieren droht. (Teilweise auch durch mitteilungsbedürftige Menschen) Aber wie so oft nur wenige, die es tatsächlich probiert haben.

Da das Zeug für wenige Euros zu haben ist, überlege ich mir mal, ob ich es ausprobieren werden. Ein Ölwechsel steht an. Ich werde dann mal meine Erfahrungen in den nächsten 10 tkm posten und berichten. Mein Verbrauch bei immer dem selben Motoröl, Reifen und Fahrweise liegt in den letzten 30 tkm durchschnittlich bei 6,7 k/100 km. Ob sich hieran was tut, werden wir also sehen.

Gruß xsarafahrer

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz postete

[Gibts jetzt auch als Zäpfchen, verbessert das Sitzgefühl.

Zäpfchen sind doof, die kleben immer so in den Zähnen!

Ansonsten, siehe Vorredner.

Gruß Volker

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer postete

Da das Zeug für wenige Euros zu haben ist, überlege ich mir mal, ob ich es ausprobieren werden. Ein Ölwechsel steht an. Ich werde dann mal meine Erfahrungen in den nächsten 10 tkm posten und berichten. Mein Verbrauch bei immer dem selben Motoröl, Reifen und Fahrweise liegt in den letzten 30 tkm durchschnittlich bei 6,7 k/100 km. Ob sich hieran was tut, werden wir also sehen.

Klingt nach einem pragmatisch sinnvollem Ansatz, wenn das Zeug wirklich billig ist, riskierst du ja auch nichts. Denn schaden kann es m.E. nach nicht, solange es überwiegend aus "Feststoffen" besteht und nicht in der Additiv-Mischung des Motoröls eingreift - und genau das wird ja meistens bei diesen "Gutachten" bestätigt.

Vielleicht kommst du ja auch nach an die Testberichte ran, das man vorher abschätzen kann, ob die Messungen für einen Motor irgendwelche relevanten Daten hergeben.

Gruss + viel Spass

Mike

Link to comment
Share on other sites

unmittelbar schaden wird es nicht.

Aaaaaber: die heutigen Motoroele enthalten extra Additive, die Feststoffe in der Schwebe

halten. Dieses Vermoegen ist natuerlich begrenzt und wird vom reingekippten

Mittelchen quasi "aufgebraucht". Mag sein, dass dieser Effekt zu gering

ist, als dass er nachweislich schaden koennte, aber verlassen wuerde ich mich nicht drauf.

Worauf man sich aber immer verlassen kann, sind gute Motoroele und regelmaessiger

Oelwechsel.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Harr postete

Na, jetzt aber! Das mit den Additiven wuerde ich nicht so negativ sehen!

Optimal bewaehrt hat sich bei mir z.B. das Baldrian-Additiv.

Ein paar Tropfen oral und schon faehrt man viel ruhiger und gelassener.

Spart ungemein Sprit, schont den Motor, weniger Reifenabrieb, laengere

Inspektionsintervalle... ;-)))

Harr du hast die Problematik nicht verstanden:

KERAMIK = sehr harter Feststoff

Baldrian = flüssiges, ölartiges additiv.

Ich kannte mal eine Dame die ihre Ente auch immer mit Babyöl eincremte. Sie meinte was gut für Babys ist sei auch gut für ihren 2CV. Es hat tatsächlich in gewisserweise gewirkt, bis zum Ende der Ente hatte sie keinerlei Durchrostungen an den Stellen wo sie reglemässig gecremt wurde, leider hat das dem Ramen aber nichts ausgemacht.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Nuja,

da hatte die alte Dame wohl was vergessen. Schließlich cremt man Babies ja auch von unten ein, oder?

Wie war noch die Frage von Xantiaheinz? "Wenn man Olivenöl aus Oliven herstellt...- Woraus besteht dann Babyöl?"

>>Jürgen

Edith: Zu den Additiven sacht er jaar nix?

Käthe: Der traut sich nicht, hat aber das teure Mathy heimlich schon benutzt.

Edith: Und?

Käthe: Er iss maa widda unschlüssig, ob er's dauerhaft verwenden soll. Jedenfalls schmiert das Zeug so gut, daß die mechanischen Geräusche von den Steuerketten (nur normale Geräusche, nur bei offenem Öl-Einfülldeckel hörbar!) beim Zugeben sofort leiser werden!!!

Link to comment
Share on other sites

xsarafahrer
ACCM Harr postete

Aaaaaber: die heutigen Motoroele enthalten extra Additive, die Feststoffe in der Schwebe

halten. Dieses Vermoegen ist natuerlich begrenzt und wird vom reingekippten

Mittelchen quasi "aufgebraucht". Mag sein, dass dieser Effekt zu gering

ist, als dass er nachweislich schaden koennte, aber verlassen wuerde ich mich nicht drauf.

Oelwechsel.

Meinst Du nicht, daß Liqui Moly das bedacht hätte. Ich meine, es handelt sich um ein namhaftes Unternehmen mit bestem Ruf und nicht um irgendein Internet-ebay-Geschäft.

Gruß xsarafahrer

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...