Jump to content

Entenchassis - Stossdämpferbolzen


ACCM Volker Klein
 Share

Recommended Posts

ACCM Volker Klein

Die Ente ist tot - es lebe die Ente:

ich habe meine Ente zerlegt, sie soll ein neues Chassis bekommen.

Doch zum Schluss stiess ich auf ein Problem: was ist mit den Bolzen (4x), wo die Stossdämpfer unter der Federttopfhalterung befestigt sind? Erst sah es so aus, als ob man die mit den "Muttern" mit 27er SW rausdrehen könnte. Dann schien es mir, als ob das ein Teil bzw. geschweisst wäre. Da ist kein Spalt zwischen Muttern und Halterung, nicht der geringste, das sieht aus wie ein Teil. Jedenfalls lassen die sich weder mit Gewalt noch Tricks demontieren.

Sind die Bolzen da mit Gewinde eingesetzt oder doch verschweisst (2CV6 1988)?

Aber alle neuen Chassis werden anscheinend ohne diese Bolzen geliefert.

Wer weiss Bescheid?

Über meine Arbeit beim Zerlegen der Ente habe ich eine detaillierte Beschreibung zusammengestellt, die bei der Montage des neuen Chassis noch ergänzt werden soll. Meine Erfahrungen und die Arbeitsabläufe bei der Demontage gebe ich gerne weiter (bitte per Email anfragen - siehe Profil)

mit öligen Fingern

ACCM Volker Klein

Link to comment
Share on other sites

diese bolzen sind geschraubt. ganz sicher. genügend kriechöl und kraft sollten dafür sorgen, dass du sie herausbekommst.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Volker Klein

tja, dachte ich ja auch erst, allein schon, weil da eine Mutter dran ist.

Aber da findet sich nicht der geringste Spalt, wie Kriechöl rein kriechen könnte. Ich habe am Fr. da jede Menge drauf gesprüht, bis So. Abend tat sich da nichts, auch nicht mit Schlägen auf den Schlüssel.

Kann man da Kriechöl von hinten oder sonstwo reinsprühen, ich habe kein Loch gefunden.

Alle anderen Schrauben (Federtöpfe, Achsen, ...) gingen mit Geduld und Carmaba eigentlich ganz gut ab - alles ohne Trennscheibe.

Ich hatte mir extra noch einen guten 27er Ringschlüssel besorgt ...

dann muss ich das am Wochenende noch mal probieren ...

ACCM Volker Klein

Link to comment
Share on other sites

Gezielte Wärmeeinbringung könnte helfen. Also nicht die Schrauben wärmen sondern von hinten. Es sind übrigens keine Muttern sondern das sind Schrauben wobei der 6-kant eben in der Mitte und nicht oben ist.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Volker Klein

Wie die Bolzen aussehen, weiss ich inzwischen, kann man z.B. beim Franzosen im Katalog finden. Aber die Beschreibung oben war schon nicht schlecht: 6-kant-Schrauben mit Kopf in der Mitte. Danke! Wenn es nicht klappt, werde ich eben neue besorgen müssen.

Und diese scheinen mit dem (recht langen) Gewindeteil in einem Sackloch zu sitzen, das wohl auf der Rückseite keine Öffnung hat. Schade, da würde WD40 oder Caramba gut reingehen - eine Dose voll hätte ich noch :-))

Die Stossdämpfer- und Federtopfbefestigung scheinen mir die genialsten Teile an der Ente. :-))

Also weiter wie bei den eben genannten: Caramba+Geduld+Schläge+Hitze,

das Gleiche wieder von vorne, ..., und nochmal und nochmal,

bis endweder der Bolzen nicht mehr will oder ich!

ACCM Volker Klein

Link to comment
Share on other sites

Volker,

nicht aufgeben und die Reihenfolge ändern.

Tor auf, falls du in einer Halle arbeitest. Hitze drauf,dann Caramba dann losdrehen. Wenn nicht möglich mehr Hitze, mehr Caramba und dann losdrehen.

Link to comment
Share on other sites

und zwar richtig heiss, am besten mit so ner lötlampe (ca.800C°), so hab ich widerspenstige schrauben gelöst...

gruss

z.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn ich mich nicht täusche war das SW 26 !! Mit nem guten Ringschlüssel und einem 1m Verlängerungsrohr kommen die schon raus.

Gruß

Claus, der das schon 2mal praktizierte

Link to comment
Share on other sites

ACCM Volker Klein

Bist Du sicher: 26er SW ?

nicht 27er SW ?

Ich habe in den letzten Jahren auch so einiges an Werkzeug angeschafft, aber auf 26er wäre ich nicht gekommen, den gibt es normal auch in keinem Schlüssel- oder Nuss-Set. Aber Nuss passt hier sowieso nicht.

Ich bin derzeit nicht zu Hause, kann es erst an Fr. nachmessen und dann versuchen, doch irgendwo einen 26er aufzutreiben.

Aber ich werde das dann in meine Beschreibung aufnehmen.

Gruss Volker,

der von der Ente so Einiges an Ungewöhnlichem gewöhnt ist.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Volker Klein

Besonderen Dank an XMClaus und torsten130!

Die Bolzen sind geschraubt, SW 26, RICHTIG!

Man besorge sich also einen 26er Ring (-Gabel) Schlüssel. Diese SW ist nicht alltäglich und nicht überall zu kaufen, in den üblichen Sets nicht enthalten. Im dritten Laden: endlich! Mit einem Stück altes Auspuffrohr vom Schrott als Verlängerung, viel Rostlöser Tage vorher von hinten ins Gewinde (Chassisseite!), ein wenig warm machen (danke für den heissen Tipp, aber da wäre ich auch alleine drauf gekommen) mit einer einfachen Lötlampe:

und schon waren die Bolzen raus.

Übrigens eigentlich gar nicht festgerostet, aber bombig festgeknallt!

Und es ist eindeutig von Vorteil, wenn man die ganze Woche nicht an der Karre weitermachen kann, den Rostlöser wirken zu lassen, während man anderen C-Forumlesern dumme Fragen stellt, die man selbst, wäre man nicht 400 km weit vom seinem 2CV weg, beantworten könnte. Danke Euch o.a. allen trotzdem! Und mir hat die Schrauberei Spass gemacht! Ente ist jetzt total zerlegt, bald kommt der Wiederaufbau ...

ACCM Volker Klein

(der mit der jetzt ab'en Schraube, haha!)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Schwinn U.

Hallo, Volker, der letzte Satz "Ente ist jetzt total zerlegt", trifft genau jetzt auch für meine Aktion zu. Es ist immer tröstlich, andere im gleichen Zustand zu wissen. Und zwar restaurationsmäßig auf dem Tiefpunkt, da wo sich die Karre am stärksten aufgebläht hat in Form von Teilen, die in Kisten und Kartons rumlungern und das Chassis aller Teile beraubt nackt daliegt.

Vom Chassis ist bisher nur mit Spülwasser der Staub abgewaschen und es präsentiert sich quasi im Neuzustand. Es lohnt sich nicht, es neu zu lackieren. Stoßdämpferbolzen gibt es nicht, denn es geht um eine Ente, die exakt ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat. Auch das Chassis.

"Bald kommt der Wiederaufbau" stimmt auch bei mir, momentan reinige ich die Federtöpfe und zerlege die Achsen und und und....aber es macht Spaß, denn man weiß, dass das Schlimmste der Gesamtaktion jetzt oder bald überstanden ist. Grüße, Uli S

http://home.arcor.de/djjulian/uli/chnackt.jpg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...