Jump to content

BX ruckelt, und ist nun ganz aus :-(


Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich hatte das Problem, dass der Wagen ruckelt:

a) Ich fahre konstant, dann geht er weg, wie aus und fühlt sich an als würde

er nun ausrollen. Das tut er aber nun nicht er kommt dann wieder fährt aber

langsamer. Wenn ich mit dem Gas spiele kommt er direkt wieder. Volle

Leistung ist auch da, aber er nimmt eben manchmal, völlig sporadisch

Leistung weg, geht nicht aus und lässt sich durch Spiel mit dem Gaspedal

aber auf der gefahrenen Geschwindigkeit halten.

B) Beim Beschleunigen nimmt er nur ganz wenig Gas an oder ganz viel,

dazwischen nicht. Auch das völlig sporadisch. Er fährt zeitweise völlig

normal dann ruckelt er wieder die ganze Zeit.

Im Fehlerspeicher hat er 41=crank angle sensor. Der lässt sich auch nicht

löschen.

Ich bin nicht sicher welchen Sensor er meint. Ich denken den Zündverteiler,

der an der Nockenwelle sitzt. Auf dem Zündverteiler sitzt die

Verteilerkappe.

Ich habe jetzt schon mal Schläuche zum Drucksensor erneuert, fast alle

Stecker geöffnet, inspiziert. Kerzen sind alle vier gleichmäßig und perfekt

rehbraun, Luftfilter erneuert.

Vom Verhalten her könnte es auch das Drosselklappenpoti sein. Es passt ganz

gut zur Gaspedalstellung. Kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen, weil es

eben sporadisch ist.

Gestern spitzt sich die Sache dann zu, dadurch dass er nicht mehr anspringt. Habe gestern bei fitter Batterie zu starten versucht. Und dann mit Starthilfe noch einige Versuche gemacht.

Er springt nicht an. Nicht mal eine einzige kleine Zündung, nichts.

Heute Morgen habe ich dann noch den Fehlerspeicher ausgelesen.

Die 41 steht nocht drin und zusätzlich die 31. Lamda Sensor.

Kann es sein, dass sich der Wagen wie beschrieben verhält, weil die Lamdasonde hin ist?

Viele Grüße

Hakipo

Link to comment
Share on other sites

Guest Günter B.

Lamdasonde ist für Gemischanreicherung zuständig, damit müsste er wenigstens laufen, denke ich zumindest.

41 ist der OT-Geber, das hört sich dann mehr nach Fehlerquelle an.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hakipo,

zuerst mal würde ich prüfen, ob er überhaupt einen Zündfunken hat. Dazu eine Kerze rausnehmen, ans Zündkabel anschließen und mit dem Gewinde auf Masse legen (Motorgehäuse o.ä.) und beim Starten beobachten, ob ein Zündfunke kommt. Was für ein Motor ist es denn?

Um zu sehen, ob Sprit gefördert wird, ziehst Du den Benzinschlauch von der Einspritzeinheit ab und schaltest die Zündung ein - dann müßte Benzin austreten.

Bei meinem BX 14 sind letztes Jahr die gleichen Symptome aufgetreten. Die Ursache waren Wasser und Dreck im Tank, die über den undichten Tankeinfüllstutzen dort eingedrungen waren. Ungefähr vor einem Jahr ist dann eines Morgens die Benzinpumpe durch das Wasser im Tank eingefroren.

Ich habe den Stutzen repariert (Metallrohr mit Plastikstutzen neu venietet, vorher abgedichtet mit Hylomar) und den Tank ausgebaut und vollständig entleert und gespült. Seitdem fährt der BX wieder einwandfrei.

Gruß und viel Erfolg

M.

Gruß

M.

Link to comment
Share on other sites

Diese Problem ist mir bekannt von meinem damaligen BX 19TZI. Ca. 30 km mit konstanter Geschwindikeit gefahren, dann ruckeln, an der Autobahnausfahrt ging er manchmal aus. Der Hauptgrund, man mag fast nicht glauben, war der Spritfilter!!

hm-electric

Link to comment
Share on other sites

Hatte einen BX 1.9 GTI 4x4 mit dem gleichen Problemen!!!

Als erstes würde ich den Spritfilter tauschen, A.T.U. hat ihn auf Lager. Außerdem würde ich die Verteilerkappe prüfen, bzw. erneuern, bei mir war die Feder mit dem Mittelstift herausgefallen u. flog innerhalb der Vert.-Kappe umher. Evtl. ist auch die Zündspule zu prüfen u. zu erneuern!

Viel Glück u. Erfolg

F. D.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

also angesprungen ist er dann nach dem Wochenende wieder.

Ich habe noch keine Teile getauscht aber immerhin schon mal besorgt. Gestern habe ich den Tank geleert und in Augenschein genommen. Also wenn ich an der Geberöffnung reinleuchte sieht er völlig sauber aus. Habe den Tank leerlaufen lassen und es waren so 0,1-0,2l Wasser drin. Der Tankeinfüllstutzen war tatsächlich lose, 2 der 3 Schrauben steckten nur noch im Dreck fest. Den habe ich jetzt wieder befestigt. Kommt das Wasser noch woanders rein?

Von zwei Citroenwerkstätten habe ich die Info dass die 41 immer drin steht und nichts bedeutet.

Als ich unter dem Auto geschaut habe, habe ich die Benzinpumpe aber keinen Filter gesehen. Wo ist der denn?

Viele Grüße

Hakipo

Link to comment
Share on other sites

Der Filter sitzt direkt an der Pumpe. Du musst das Hitzeblech zum Auspuff abnehmen (mit Gummibändern befestigt) und dann die Benzinleitungen etwas abklemmen, damit es dir nicht wie mir den Sprit in die Augen spritzt. Dann die Zu- und Ableitung vom Filter lösen und die Filterpatrone nach vorne herausziehen. Nicht wundern, dass die neue Patrone dünner zu sein scheint und nach dem Einbau recht locker in der Gummihalterung sitzt, offenbar dehnen die sich mit der Zeit etwas aus. Das Ganze dann einfach wieder zusammenfriemeln und fertig ist die Laube.

Unter www.bxig.net findest du noch Reparaturhilfen zu den meisten in Frage kommenden Teilen. Ich denke allerdings, dass der Drosselklappenpoti (der beim 1.4 Motor nicht einzeln zu tauschen ist) oder der OT-Geber (crank angle sensor bedeutet übersetzt wohl "Kurbelwellengradmesser") ganz heiße Kandidaten sind. Ich würde das so prüfen wie es M.Ferchaud beschrieben hat. Ganz schulbuchmäßig Punkt für Punkt das Problem einkreisen und dann an der Wurzel packen...

Grüße aus Münster

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...