Jump to content

Xsara 1.8: Warum gibt es verschiedene Thermostate?(83° bzw. 87°)


Recommended Posts

Bei meinem Xsara 1.8 90PS (04/98) ist der Motortemperaturanzeige zufolge ein 83°-Thermostat verbaut. (Zeigerstand mittig zwischen 75° und 90°)

Aufgrund des regelmäßigen Einfrierens der Kurbelgehäuseentlüftung (trotz Nachrüstung der Schlauchheizung), wäre eine höhere Motortemperatur wünschenswert.

W-W-Meisen bietet folgendes an:

THERMOSTAT 87° mit Dichtung XSARA 1,8i

THERMOSTAT 83° mit Dichtung XSARA 1,8+1,9Dies.

Ich war immer der Meinung, dass 87° die günstigere Temperatur ist.

Warum nun die unterschiedlichen Thermostate?

Ist das Ausstattungsabhängig?

Ich fahre einen Xsara 1.8 SX Break mit Klimahalbautomatik.

Im Sommer steigt die Motortemperatur bei ausgeschalteter Klima und somit ohne Dauerbetrieb der beiden Kühlerlüfter in der Stadt auf ca. 100°

. Zu diesem Zeitpunkt sollten aber beide Thermostate bereits voll geöffnet sein.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der kleine Temperaturunterschied der Thermostate löst Dein Problem ganz sicher nicht. Dein Kühlwasser wird doch sowieso nicht warm. Und das Öl schon gleich gar nicht.

Was Du brauchst, ist eine andere Betriebsweise. Ein warmer Motor hat auch keine Probleme mit eingefrorenen Entlüftungen. Kurzstreckenbetrieb bei strengem Frost ist automobiler Sadismus. Erst kürzlich kam auf Kabel1 ein bericht über Trucker im nördlichen Nordamerika. Die lassen die Motoren von September bis April durchlaufen. Tagsüber und auch nachst, wenn sie schlafen. Immer, rund um die Uhr. Mein Bruder hat es bei einem Besuch in Moskau im Winter auch nicht viel anders erlebt. Morgens in der Garage wird der Wagen angestellt und läuft dann den ganzen Tag.

Nur die Teutonen glauben im Sparwahn, man könne so einen Motor an- und abstellen wie ein Transistorradio. Bei der Verbrennung von Benzin und Diesel enstehen enorme Mengen an Wasser. Dieses Wassergas bläst auch an den Kolben vorbei in das Kurbelgehäuse, wo es sich im kalten Öl und an anderen lästigen Stellen absetzt. Das ist keine Schuld von Citroën, das ist auch kein Konstruktionsfehler. Es ist einfach nur ein kalter Winter und eine falsche Betriebsweise.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Da wäre wohl eine Standheizung nicht schlecht, die den Motor aufwärmt, nebenbei wird auch der innenraum Warm, dann braucht man auch nicht den Motor laufen lassen, bei den Spritpreisen;-). Mein Bruder zB. hat sich bei seinen BX 1,9L Diesel einen Zuheizer von einem HDi eingebaut, (der HDi hätte bekanntlich im Winter zu niedrige Innenraumtemp. ohne das Teil) dadurch wird der Motor schneller warm und das mit der Kurzstrecke fällt nicht mehr so ins Gewicht. Kann aber nicht sagen ob das in dem Fall was bringt. Ansonsten Warm einwickeln das er nicht so auskühlt.

MfG Karl

Link to comment
Share on other sites

Das ich viermal in der Woche 3 km mit dem Auto zur Arbeit fahre ist nicht meinem Sparwahn, sondern meiner Faulheit geschuldet, da ich auch noch ein Fahrrad habe und es einen guten Radweg gibt. Man sollte auch meinen, dass die 2x120 km am Wochende ausreichen um das Kondenswasser zu beseitigen.

Die Frage bezieht sich aber nicht auf das Problem der eingefrorenen KGE, sondern mich interessiert mehr, warum der Motor ein Thermostat hat dessen Öffnungstemperatur unterhalb der empfohlenen 87°C liegt.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

PS: Es soll Motoren geben, die frieren aufgrund innenliegender, beheizter oder fahrtwindgeschützter KGE trotz Kurzstrecke nicht ein.

Mein Motor ist immer eingefroren wenn er warm war. Nämlich dann, wenn dass Kondenswasser aus dem Öl gekocht wird und in der im Fahrtwind liegenden, unbeheizten und aussenliegenden KGE gefror.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich spreche einmal mit meinem Schlauch im XM. Vielleicht verrät er mir sein Geheimnis, warum er nicht einfriert.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

@Gernot

Wenn Du den Schlauch Deines 90er XM meinst, liegt es vielleicht ausser Deinem Fahrprofil daran, dass das Belüftungssystem des Motors noch nicht so geschlossen ist wie bei einem Euro3 Xsara, bei dem alle Abgase und Blow-by-Gase durch den Kat müssen.

Eine Antwort auf meine Thermostat-Frage wäre mir aber wichtiger.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe heute mit meinem Schlauch im XM ein wenig geredet. Er läuft von der Ölwanne aus ein Stück nach vorne und geht dann nach oben an den Öleinfüller. Von da aus geht es zum Suagrohr des Motors. Da ist nichts offen. Der Schlauch geht ein schönes Stück vom Motor weg und wenn der Kühler nicht warm wird, wundert wes mich nicht, wenn dieser Schlauch im Fahrtwind einfriert. Der Schlauch ist bei mir nicht isoliert und nicht beheizt.

Nach einer kleinen Runde von Augsburg aus über Kissing, Ried und durch Bachern (da war 2000 die deutsche Meisterschaft im Ochsenrennen), so eine halbe Stunde braucht man dafür, war der Schlauch leicht handwarm bei -6°C Aussentemperatur. Das reicht, daß sich da kein Eis bildet, Schmodder ist da jede Menge drin, aber es reicht nicht, den Schlauch zu blockieren.

Beim XM öffnet der Thermostat bei 89°C.

Mein Tipp: Wenn der Thermostat erst bei einer höheren Temperatur öffnet, kommt warme Luft vom Kühler erst später an die Schläuche der Entlüftung. Das kann ein Nachteil sein. Der XM verbrennt jetzt 10 - 11 l Benzin auf 100 km. Das heizt natürlich mehr als die 8 l vom Xsara. Trotzdem sollte genug Wärme für diesen Schlauch abfallen. Im schlimmsten Fall muß man den Schlauch gegen den Fahrtwind isolieren und eine elektrische oder eine Wasserheizung einbauen. Die nutzt aber auch erst etwas nach einer gewissen Fahrtzeit.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Die Heizung habe ich seit 01/2003.

Der Schlauch ist dadurch bereits nach kurzer Zeit lauwarm.

Hat trotzdem nichts genützt. Nach 40 km und -10° war es am 11.01.2006 wieder soweit.

Die Heizung wird durch den Temperaturschalter der Drosselklappe geschaltet.

Vermutlich war es hier warm genug, so dass die Heizung abgeschaltet wurde und der Schmodder nun einfror.

Hatte das Problem 2003 aber auch mit dem Schlauch zwischen Ventildeckel und Saugrohr.

Thema verfehlt!

Wer kann die Thermostat-Frage beantworten?

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

Wie in 005 beschrieben!

Das Winterthermostat öffnet später den grossen Kreislauf um die Motortemperatur im Kurzstreckenbetrieb schneller zu erreichen .

Das mit den Winterthermostaten hatten früher viele Hersteller für alte Motoren mit fest stehenden Ventilatoren oder Visco Kupplungslüftern,wer nicht immer Thermostat wechseln wollte verbaute ein Sommerthermostat und verkleidete teilweise seinen Kühler mit Pappe oder so Matten aus dem Zubehör .

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...