Jump to content

Die ersten 6.000km im C5 I Break 2.0 HDI - Erfahrungsbericht.


Recommended Posts

Moin,

nachdem wir jetzt ca. 6.000km im C5 abgespult haben, wollte ich einmal meine ersten Erfahrungen posten. Zunächst einmal ist der C5 nach einem Xantia als Limousine (X1) und anschließendem Break (X2) eine enorme Umstellung. Irgendeine Zeitschrift schrieb mal etwas von einem großen Wendekreis. Im Fall des C5 ist der Wendekreis wirklich groß!

Auch die weiteren Ausmaße sind recht üppig ausgefallen, so dass die Parkplatzsuche auf einem 08/15-Parkplatz oftmals in Schwerstarbeit ausarten kann. Auf der anderen Seite verwöhnt der C5 mit einem nie dagewesenen Raumgefühl. Hatte zwar mit meinen 180cm (wer hier böses denkt...) auch im Xantia nie ein Raumproblem - aber der C5 ist deutlich geräumiger. Auch in 2. Reihe sitzt man angenehm und der "Kofferraum" ist wirklich gigantisch!

Der Innenraum ist zudem auch gut verarbeitet; es klappert und scheppert nichts! Aber da hatte ich beim Xantia auch nie Anlass zur Kritik! Ach ja, der C5 reguliert tatsächlich die Temperatur - im Xantia gab´s häufig nur ganz warm oder ganz kalt ;-) Auch an die anderen (nützlichen), elektrischen Helfer gewöhnt man sich sehr schnell und persönlich möchte ich einen Temponat nie wieder missen!

Auch mit den Fahreigenschaften bin ich sehr zufrieden. Aber irgendwie meine ich immer, dass mein Xantia ein wenig mehr geschwebt ist. Mag aber eine subjektive Empfindung sein; habe auch mehr Zeit mich auf das schweben zu konzentrieren, da im Innenraum selbst bei höheren Geschwindigkeiten absolute Ruhe herrscht. Und das obwohl Diesel - hat schon viele Mitfahrer (Audi, Volvo und VW-Fahrer) verblüfft. Kaufen würden die trotzdem keinen Cit ;-) Aber da sind wir auch schon am Problem angekommen: der Diesel! Ich habe bis dato in 12 Jahren nie einen Diesel gefahren und würde mir - so glaube ich zumindest - nie wieder einen kaufen wollen.

Sicherlich verbraucht der 2.0 HDI (107PS) im Durchschnitt nur 7,1 Liter aber er macht mir ja sooooo gar keinen Spaß! Selbst mein 1.8 16V im Xantia mit 110 PS machte mir irgendwie mehr Spaß. Hatte den Diesel zwar ausgiebig probegefahren , aber da war mir das "Problem" noch nicht aufgefallen.

Zur Auswahl hätte damals auch ein V6 gestanden - den hätte ich gerne umrüsten wollen (LPG/Erdgas). Aber meine bessere Hälfte plädierte seinerzeit für die "Vernunftslösung" HDI.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem C5 und würde mir auch jederzeit einen wieder kaufen - nur keinen Diesel ;-) Ich würde auch gerne meinen Diesel wieder verkaufen (siehe auch im Verkaufsforum) - also wer einen C5 als HDI sucht, könnte bei mir fündig werden. Daten: Bj. 2003, SX-Ausstattung, 58tkm., 2.HD, Scheckheft, silber-met., etc.

Mich würde natürlich auch mal die Meinung der anderen C5-Fahrer interessieren. Wie zufrieden seit ihr mit dem C5 bzw. mit der jeweiligen Motorisierung??

Gruß aus Leer,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes

Ich fahre auch einen C5 I mit dem 107 PS-HDi (Break, Crystal, 2/2003) und bin mit

den Fahrleistungen absolut zufrieden.

Ich wundere mich, daß Dein Xantia besser gelaufen ist, da der HDi deutlich mehr

Drehmoment bietet und bei gleicher PS-Leistung eigentlich besser gehen müßte.

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Das ist wohl eher eine Frage der Motorcharakteristik als eine des Datenblattes. Der eine mag lieber drehmomentstarke Diesel, der andere spritzige Benziner.

Ich kann Stephan verstehen: Der 16V im Xantia macht auch *mir* definitiv mehr Spaß als der 90 PS HDI in unserem Picasso.

Ansonsten kann man nur zum C5 und den ersten 6000 Km gratulieren. Die Sache mit dem Wendekreis macht mich stutzig: Noch träger als der Xantia? Ohje.

Die anderen Eindrücke kann ich nach einigen wenigen Fahrten im C5 unterstreichen.

Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes
Achim (Kantia) postete

Die Sache mit dem Wendekreis macht mich stutzig: Noch träger als der Xantia? Ohje.

Definitiv, ja! Ich hatte vorher einen Xantia Break HDi, der Wendekreis war

deutlich kleiner als der des C5.

Link to comment
Share on other sites

Richtig, es ist wohl eine Frage des reinen Empfindens. Ein Datenblatt alleine vermag mich nicht zu überzeugen. Die Motorcharakteristik ist weitaus wichtiger und kann letztendlich einzig und allein in der täglichen Praxis überzeugen. Was nützen mir die guten Leistungswerte auf dem Papier, wenn die Daten mich in der Praxis nicht überzeugen bzw. mir (persönlich) nicht gefallen?

Aber wie gesagt, ich mag den C5 trotz des exorbitanten Wendekreises ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Habe mir ende letzten Jahres auch einen gebrauchten C5 I (EZ 09/01) zugelegt. Für mich war die Umstellung allerdings etwas größer, da ich vorher einen 16 Jahre alten Opel Vectra A 1.6i hatte (sehr feines Auto gewesen).

Habe das Auto mit 62000km gekauft und in den letzten 2 Monaten 8000km damit zurückgelegt. Und das ohne Mängel, nicht mal die üblichen Kinderkrankheiten von denen man hier hört. Während dieser Zeit ließ sich nur 2 mal die Beifahrertür nicht öffnen und die Meldung "Wasser Scheibenwasch. nachfüllen" kam auch ein paar mal, ist aber beides wieder verschwunden und den kompletten Januar nicht mehr aufgetreten.

Mal abgesehen davon, dass der Wendekreis dieses Autos dem eines Güterzuges nahekommt, finde ich, dass alles an diesem Auto ein bisschen träge, bzw. zeitverzögert reagiert. Das fängt bei der Lichthupe und normaler Hupe an und hört beim Gaspedal auf. Alles reagiert erst mit einer kurzen "Überlegungszeit".

Ausserdem finde ich den Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten etwas hoch, aber wenn man sich zusammenreißt kann man schon ziemlich sparsam damit fahren.

Aber auch damit kann ich leben und ich bin höchst zufrieden mit dem Auto, es hat weder technische, noch optische Mängel und war/ist super gepflegt. Platz hat er en masse und über die Fahrleistungen (trotz Diesel) kann ich auch nicht klagen. Auch sagen alle Mitfahrer, dass sie das Auto saubequem finden und es dauert nicht lange bis sie schlafen. Die Laufruhe und die Geräuschkulisse im Innenraum sind einfach ein Traum!

Ich würde ihn mir jederzeit wieder kaufen, auch wieder einen Diesel. Mal schauen wie lange ich noch dieser Meinung bin. Auf jeden Fall will ich dieses Auto auch nicht mehr verkaufen, sondern fahren bis garnichts mehr geht... und ich hoffe das dauert noch

Greetz

Link to comment
Share on other sites

Tja der Wendekreis ist bisschen groß, und das Licht reagiert wirklich teilweise sehr verzögert.

Sonst muss ich auch mal eine Lanze für den C5 brechen:-)

Der 2.0 HDi läuft bei uns seit 1 1/2 Jahren ohne irgendwelche großen Macken.

(nur Scheibenwaschpumpe, Fensterheber (Kulanz), und undichte Federbeinmanschette)

Verbrauch im Großstadtverkehr mit Stadtautobahn im Winter 7L im Sommer 6. Das finde ich bei der Größe super.

Es gibt für mich wirklich kein Auto was mir besser gefiele. Freu mich jedesmal darauf damit zu fahren.

Gruß

winki

P.S.: beschi..en ist nur das Wechseln der vorderen Glühbirnen grmpf! :-)

Link to comment
Share on other sites

winki postete

P.S.: beschi..en ist nur das Wechseln der vorderen Glühbirnen grmpf! :-)

Muss man dafür nicht zuerst die Stoßstange abmachen und dann die Scheinwerfer ausbauen?

Link to comment
Share on other sites

Moin moin,

Mannemer postete

Muss man dafür nicht zuerst die Stoßstange abmachen und dann die Scheinwerfer ausbauen?

Nein, einfacher geht's beim Freundlichen in ein paar Minuten und für wenig Geld. Man kriegt es auch so alleine hin, die meisten sagen aber daß es ein Wunder ist, wenn man sich beim ersten Mal nicht blutig schrammt. ;-)

Zum Thema: Ich kann mich meinen Vorredner nur anschliessen, mein C5 I HDI 2.0 Break SX, 4/2004, 45tkm, läuft auch einfach nur gut. Natürlich ist das kein Rennmotor, ich bin aber in den letzten anderthalb Jahren entspannt auch große Strecken mit Tempomat und 130 gefahren und das bei einem Verbrauch meist unter 7l... seit diesem Wagen bin ich viel gelassener unterwegs, nichts anderes passt zu ihm.

Träge Schaltzeiten? Naja, man merkt manchmal einfach, daß da ein Bussystem dazwischen hängt, jedoch empfinde ich die Schaltzeiten noch nicht so hoch als daß es mich stören würde.

Der Wendekreis verlangt Übung, jedoch denke ich da dann immer daran, daß ich einen Packesel fahre und nach ner Weile gewöhnt man sich gut daran, eher schon stört mich die A-Säule und ihre Position genau in Richtung enger Haarnadelkurven und Parkhausauffahrtkreiseln... aber Sicherheit muss irgendwo herkommen, Zahnstocher sind halt bruchempfindlicher... ;-)

Wenn mir heute jemand meinen C5 zu Trümmern fahren würde und ich mir zwangsläufig einen neuen Wagen anschaffen müsste (würde ich freiwillig nicht tun :) ), hätte ich am liebsten wieder genau den gleichen. Auf das Schiebedach könnte ich verzichten, die Sitzheizung wäre jedoch genauso ein Muss wie die Standheizung (Thermo Top C), es gibt kein Zubehörteil, was mehr Nutzen bringt. Ich habe diesen Winter noch nicht einmal gekratzt. :-D

cu2all

Herbert

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter L.

C5 I 2,2 HDI Autom. von 10/2003, alle Extras, RT3, 65 tkm: Bisher noch nicht das auch nur allerkleinste Problem. Noch Fragen?

Link to comment
Share on other sites

Die trägen Reaktionszeiten sind mir bis dato in der Praxis noch nicht aufgefallen. Ansonsten stimme ich den meisten Aussagen zu: sehr komfortabel, hoffentlich zuverlässig und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Einen Verbrauch von unter 7 Litern bei 130km/h habe ich jedoch noch nicht hinbekommen - der BC zeigt dann auch mindestens eine 8,x bei mir an.

Link to comment
Share on other sites

Moin moin,

jakebl postete

Einen Verbrauch von unter 7 Litern bei 130km/h habe ich jedoch noch nicht hinbekommen - der BC zeigt dann auch mindestens eine 8,x bei mir an.

Im Schnitt wohlgesagt, ich komme eigentlich nie nennenswert über die 7l, höchstens mal 7,1 oder 7,2 wenn's staut. Das sind die real ermittelten Werte anhand der Tankquittungen, der BC geht mal ein bisschen vor und mal ein bisschen nach... ;)

cu

Herbert

ps: Ganz klar, 130 ist Vmax, höchstens für kurzes Überholen mal etwas nachtreten, ansonsten alles locker und frei gegleitet, freitag mittag um Frankfurt rum geht der Schnitt 'türlich nach oben. :(

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hatte bis vor 4 Wochen das gleiche Modell, und war mit den Fahrleistungen eigentlich immer ganz zufrieden. Klar, man merkt schon das Gewicht, aber ich hatte eigentlich nie das Gefühl, untermotorisiert zu sein. OK, nix um auf der Autobahn mit chipgetunten TDIs um die Wette zu fahren aber ein Citroen ist schließlich zum Reisen gebaut, nicht zum Rasen.

Reisegeschwindigkeiten von 160-170 km/h haben sich fast von selbst eingestellt, das war irgendwie das Tempo, bei dem sich der Wagen am wohlsten gefühlt hatte, und wenn ich mal hinter einem Laster oder Transporter langsamer werden mußte, war ich doch recht flott wieder auf der "Reisegeschwindigkeit".

Wo ich mir allerdings noch ein wenig mehr "Wrooom" gewünscht hätte, waren Überholvorgänge auf der Landstraße, da hat sich das Gewicht schon bemerkbar gemacht.

Gegen den 1,6l 110 PS aus dem Serie II ist der alte 2,0l allerdings eine Rakete, mit diesem kleinen Motörchen ist der C5 schon fast gefährlich untermotorisiert, trotz nominell gleicher Leistung, nach 150km Probefahrt war mir klar: Damit werde ich nicht glücklich.

Na ja, ich habe jetzt einen 2,0l HDI 135, der macht, obwohl mit 550km noch lange nicht eingefahren, sogar richtig Spaß! Und er ist dabei noch deutlich leiser als der Vorgänger.

Generell hat ein Diesel halt eine ganz andere Charakteristik als ein Benziner, und wenn man vom Benziner umsteigt, ist das schon eine Umstellung.

Gruß

Christopher

Link to comment
Share on other sites

hi

gratuliere zu den ersten 6000 km, da wirds ma zeit für was neues, iss ja schon recht viel ;-)

spass bei seite, der oder die diesel taugen alle nix, aber dafür ist ein diesel von citroen auch nicht gemacht wer nen schnellen diesel will muss sich was anderes kaufen

zum "klappern im innenraum" kann ich auch nur sagen das ist ansichtssache,

fakt ist, das nur billigmaterial verwendet wurde, welches andere hersteller nichtmal für ihre motorabdeckungen benutzt hätten.

und ich hab edliche kunden die das bemängeln, (persönlich fahre ich zum glück ein anderes fabrikat)

peppi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...