Jump to content

welche Symptome bei kaputter Lambdasonde??


Recommended Posts

Marcus Zeller

Hallo,

hat schon mal jemand das Sterben einer Lambdasonde erlebt? Wie macht sich das bemerkbar?

Motorleuchte ist übrigens aus.

Gruß marcus

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Während des Sterbevorgangs: allmählich steigender Verbrauch auf bis zu 10% über den Langzeitnormalwert. Zunächst nahezu unmerkliche Gasannahmeverzögerung. Beim Abfallen des Motors in den Leerlauf sinkt die Drehzahl etwas unter den Leerlaufwert ab und fängt sich dann ein. Die Symprome werden mit der Zeit immer deutlicher.

Schlechter Leerlauf des Motors ab ca. 20-60 Sekunden nach Kaltstart (wg. Aufwärmzeit der Sonde und Einschalten des Regelkreises). In eigentlich jedem Fahrzustand ruckelnde Gasannahme, Beschleunigungsruckeln und Lastruckeln. So lange der Motr noch nicht ganz warm ist, besteht die Möglichkeit, dass der Motor ausgeht zB. beim Anhalten anne Ampel; auf jeden Fall deutliche Leerlaufregelschwierigkeiten.

Je nach Motroniktyp und Motor kann der Kat dabei ganz erheblich gefährdet sein.

Selten wird ein Fehler gespeichert oder die Lampe angeschaltet.

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem alten BX 14 war es so, dass er unglaublich soff und dabei einen extrem gefühlvollen Gasfuß brauchte (starke Überfettung). Ein Millimeter zu viel Gas = Überfettung zu viel, Motor geht aus. Spitze so um die 80, jeden Versuch, ihn irgendwie darüber zu kitzeln quittierte er mit Spotzen und Husten.

Neue Sonde rein - alles perfekt.

Link to comment
Share on other sites

Peter V postete

Schlechter Leerlauf des Motors ab ca. 20-60 Sekunden nach Kaltstart (wg. Aufwärmzeit der Sonde und Einschalten des Regelkreises). In eigentlich jedem Fahrzustand ruckelnde Gasannahme, Beschleunigungsruckeln und Lastruckeln. So lange der Motr noch nicht ganz warm ist, besteht die Möglichkeit, dass der Motor ausgeht zB. beim Anhalten anne Ampel; auf jeden Fall deutliche Leerlaufregelschwierigkeiten.

[...]

Selten wird ein Fehler gespeichert oder die Lampe angeschaltet.

Danke, Peter, das sind genau die Symptome, die mein 93er T.ct hat - interessanterweise erst ab +6°C, mit sinkender Temperatur aber immer stärker.

Wenn der Wagen dann 10 min steht, sind die Symptome weg.

Kontrolleuchte leuchtet nicht, als Fehler wurde gespeichert: OT-Geber.

Der Wagen war schon oft in der Werkstatt deshalb, getauscht wurden u.a.: Zündkerzen, Zündkabel, OT-Geber, Zündmodul.

Da ich nicht weiter "wild" tauschen möchte, hier die Frage: gibt es ein "totsicheres" Merkmal für die defekte Lambda-Sonde?

Danke schonmal.

Gruß

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Wird eine neue Sonde eingebaut, ist der Fehler der möglicherweise kaputten alten Sonde totsicher behoben.

hmpf ...

Nein, im Ernst: Die Sonde ist bereits kaputt, wenn sie "zuweilen" , bei "bestimmten Abgasttemperaturen", "bei bestimmten Fahrzuständen" Phantasiewerte abliefert. Leider ist generell ein Zustand "100%ig tot" nicht ebenso 100%ig messbar. Ein letzter Zweifelmoment bleibt.

Frage nebenher: was ist mit der Zündspule ?? Die kann durchaus ein außentemperaturabhängiges Problem haben, zB. bei Haarrissen, die kalt zu Schwierigkeiten führen, in erwärmten Zustand aber keine Auswirkung haben.

Link to comment
Share on other sites

Zündspule hatte ich auch schon im Verdacht, aber da sind wir fast wieder beim "wilden Wechseln".

Hab mirs gerade angesehen, hängt die Zündspule nur an den 4 Schrauben?

Dann könnte ich die ja mal ausbauen, Kabel abziehen (Reihenfolge merken/markieren) und zuhause warm legen. Wenn beim nächsten Start alles "problemlos" läuft, haben wir den Schuldigen.

Oder doch auf Verdacht Spule _und_ Sonde wechseln, dann kann ich die beiden Teile zumindest ausschließen?

Gruß

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...