Jump to content

die ersten 1000 km mit meinem xantia und ein paar fragen


Recommended Posts

hallo freunde !

hab mir gedacht ich berichte mal ueber meine ersten km als citroenist...

nach einer langen golf- odysse hab ich mich entschlossen einen "neuen alten" gabrauchtwagen zu kaufen... als erstes waer ich nie drauf gekommen dass ich mal nen xantia fahre :-)

naja ein paar angesehn und probegefahren.. um genau zu sein hab ich dann den dritten gekauft ( aller guten dinge sind 3)... am freitag den 13. bei nacht und nebel hab ich dann den kaufvertrag unterschrieben (scheint ein gutes omen zu sein)

war ja fuer oesterreichische verhaeltnisse ein wirkliches schnaeppchen :

Xantia X1 1,9 TurboD

el. Klima

el. Fensterheber

ZV mit FB

Lenkrad FB

quarz grau met.

8 x bereift ( alle Pneus noch 1a)

er hat nur recht viel km : 220.000

BJ.: 1997

hat mich letzten Endes 1600.- gekostet

natuerlich ist es kein Neuwagen, Zahnriemen ist faellig, ist aber im Vergleich zu VW eher billig

nun aber zu den ersten paar km´s

ich muss sagen der wagen ist sehr komfortabel und die federung ist genial

der motor ist (nach ueberwindung des turbolochs) recht durchzgsstark und sparsam- 7,7 l auf 100km im kurztsreckenbetrieb, er schien auf 1000 km auch keinen tropfen oel zu brauchen

die ausstattung laesste keine wuesche offen, und die sitze erinnern an die wohnzimmercouch.. ich vermisse nur einen getraenkehalter.. man kann nicht alles haben-

damit dieser thread nicht ganz sinnlos ist, habe ich noch ein paar fragen :

1.: wenn ich den wagen ganz rauf fahren lasse und dann wieder in normalstellung, dauert es ein paar sec. bis sich was ruehrt, dann faehrt er vorne rel. flott nach unten wobei der arsch quasi noch hoch steht... das dauert dann noch ein paar sekunden bis er in der entgueltigen position ist... es knarrt nix und sonst scheint die federung zu funktionieren- ist das normal ?- wenn er rauffaehrt scheint es ziemlich gleichmaeszig zu sein

2.: wenn man ihn in der frueh ( ca. -10°C) startet dann hoert man irgendwo aus dem motorraum eine arten pupsen, und der wage regt sich kurz- danach geht die stop lampe aus- normal ?

3.: nach dem starten und ausparken am morgen geht manchmal die stop lampe nochmal an- sobald man kurz aufs gas tippt ist es wieder weg - normal ?

4.: die wassrtemperatur pendelt immer zwischen dem mittleren strich und dem darueber- weiter geht sie nie rauf- normal auch bei den aussentemperaturen ?

danke fuer eure antworten und frohes schweben

mfg markus

Link to comment
Share on other sites

Er kommt vorne schneller runter, da er vorne auch schwerer ist ;-)

Stop-Lampe deswegen, weil sich nach dem Starten erst der Druck im Hydrauliksystem aufbauen muss!

lg und willkommen, Thomas

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

1. Normal

2. Normal

3. Nicht normal. (Wenn die STOP-Anzeige beim Kaltstart verschwunden ist und der Xantia sich minimal in die Höhe hebt, sollte die ANzeige nicht wiederkommen. Druck genug sollte er dann aufgebaut haben. Eventuell den Druckspeicher überprüfen. Oder ein Wackelkontakt)

4. Normal.

Link to comment
Share on other sites

das mit dem starten ist mir kalr, sie geht nach dem starten gleich mal wieder aus ( nach ein paar sec. ).. dann geht sie wieder aus und nach dem ausparken, geht sie manchmal kurz wieder ein- geht aber auch wieder aus, ich hab mir gedacht das ist deshalb weil das mit der stoplampe sicher nur ein mindetswert des hydrodrucks ist, und wenn man dann die lenkung stark einschlaegt vl ncoh bremst und kuppelt ( kupplung hydraulisch ?) koennte das dazu fuehren dass das huebsch laempchen wieder angeht... wenn mich nicht alles taeuscht geht nur die stop lampe alleine und nicht die (!) - lampe dazu an... achja, man kann danach 100km fahren ohne dass die lampe wieder angeht, also warscheinlich harmlos :-)... danke fuer die schnelle aw

fmg markus

Link to comment
Share on other sites

Schau trotzdem auch mal nach der Hydraulikflüssigkeit (LHM) ob genug drinnen ist. Kontrolliere aber immer, wenn der Wagen in höchster Stufe steht. Näheres müsste in der Betriebsanleitung stehen...

Link to comment
Share on other sites

Dennis Schmeller

Mit Bj 1997 sollte er Antisink-Ventile haben und damit nicht gerade eine riesige Hydraulikpumpe. Es ist normal, daß er eine Weile braucht um raufzukommen. Es ist auch normal, daß er vorne ein bißchen eher einsinkt als hinten. Und es ist ebenfalls normal, wenn er bei -10°C und einer Nacht Stillstand etwas länger braucht als sonst, um Druck aufzubauen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Fella

Die STOP-Lampe alleine deutet auf zu niedrigen Stand von Kühlflüssigkeit und/oder LHM hin. Kann wie bei Dir sporadisch oder auch dauerhaft leuchten. Einfach mal kontrollieren und ggf. auffüllen. In der Bedienungsanleitung ist kein Hinweis auf diese Funktion zu finden!

Grüße von Gerhard

Link to comment
Share on other sites

hi leute !

erstmal danke fuer all die antworten :-)

der verdacht mit dem lhm hat sich bestaetigt... in hoechststellung war der schwimmer nicht mehr zu sehen... zum cit-fuzzi termin fuer zahnriemnwechsel ausgemacht und nen kanister lhm mitgenommen und eingefuellt, dabei ist mir aufgefallen dass das lhm ziemllich braun ist, werde ich wohl mal im fruehjahr mal wechseln - dank citdoks ja kein problem...

werde dann berichten ob das mit der stop lampe noch mal auftritt- bin mal zuversichtlich

achja noch was : aus den mittleren lueftungsduesen ist ein laestiges knistern zu hoeren, hoert sich an als wuerde da was streifen- evtl. lagerschaden am lueftermotor ?

danke nochmal :-)

Link to comment
Share on other sites

Servus Strolchi,

bist ja immer noch zufrieden mit deiner Franzosenschaukel! Verbrauch geht ja auch.

Getränkehalter gabs wohl erst ab 1998 im Xantia - musst halt den Champagner aus der Tüte trinken.

Wenn das LHM wirklich schon braun ist, würde ich es schnell - sobald es mal nicht mehr so a..kalt ist - wechseln. Filter reinigen gleich mit - aber das weisst Du ja sicher schon. Dann wird das Schweben noch geschmeidiger...

Die zirpende Lüftungsdüsen könnten auch ein zugesetzter Temperaturfühler-Ventilator sein. Das ist das Teil hinter den Schlitzen rechts neben der Temperaturanzeige. Wie man die Plastikleiste wegmacht, muss ich mal nachschauen. Will ich demnächst auch mal machen.

Gruß

Markus

(Dir bekannt als ricco68)

Link to comment
Share on other sites

phantomas, hab ich mir ja gleich gedacht dass du das bist :-)

einen schurken erkennt man gleich :-))

zum lhm- also so ganz grauslig braun ist es ja nicht, aber halt nicht so schoen gruen wie das neue, ausserdem werd ich dann im fruehjahr eh wieder oefter am schrauben sein, da bin ich dann froh wenn ich den samstag vormittag ne schone arbeit habe- einfach alleine sein- bis zu den ellbogen voller oel- keiner stresst kein telefon- keine weiblichen noergelein-- das kennt ihr ja sicher alle... einfach schoen :-) freu mich schon drauf

achja- ich weisz da hab ich schon mal in nem forum was gesehn aber i finds nimmer ... welchen lochkreis hat denn das xantiachen ?... vl find ich mal passende (dezente) alufelgen.. am liebsten waeren mir natuerlich die originalen...

wie auch immer... vielen dank und gruesze vom bodensee

und : ja ich bin sehr zufrieden mit dem baguette auf federkugeln..lol.. ne im ernst- wirklich ein tolles auto.. das fahrverhalten kann ich persoenlich mit nichts vergleichen was ich bisher gefahren hab.. so komfortaber aber trotzdem sportlich genug um ihn auch mal scheuchen zu koennen :-O)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Strolchi,

wenn du das LHM wechselst, vergesse nicht alle 4 Bremssattel zu entlüften.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

funzt das gleich wie bei normalen bremsen ?

also die entlueftungsschrauben auf (erst re. hinten zsw), dann jemanden reinstezen der pumpt und dann wieder zu ?... soll man dann die schraube wieder zumachen waehrend der helfer das pedal wieder drueckt oder wie ?... hab da beimn golf mal riesen problem gehabt- die waren zwar auf nen def. zylinder zurueckzufuehren aber trotzdem...

dangge, mfg markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Strolchi,

Tip zum Entlüften: ich mache das immer so: am betreffenden Rad alles fertig machen, genug LHM im Behälter, Schlüssel bereitlegen, Schlauch aufstecken, Becher drunterstellen (oder was auch immer man so benutzt).

Warndreieck zwischen Bremspedal und Vorderkante Fahrersitz geklemmt (dazwischenhalten und Sitz genau so weit nach vorne schieben dass das PEdal etwas getreten ist, es muss ja gar nicht ganz bis zum Anschlag). Kann so bleiben, bis man alle Bremsen fertig hat.

Gang raus, Auto sichern etc. etc. Motor anlassen, Entlüftungsschraube aufdrehen, laufen lassen bis blasenfrei, zudrehen, Motor aus - Rad fertig, nächstes machen. Tip Ende. (der Unterschied zu konventionellen Bremsen ist netterweise folgender: man muss nicht pumpen, das System arbeitet bei schwachem Bremsen (grob vereinfacht) konstant, deshalb funzt die beschriebene Methode bei HP-Bremse so schön)

Ansonsten: Glückwunsch, schöööööönes Auto, quarzgrau war immer eine meiner Lieblingsfarben beim Xantia, vor allem mit grüner Wärmeschutzverglasung. Zu der Laufleistung: Mein X1 1.9td hat gerade die 200.000er geknackt, ich plane, ihn bis ca. 300.000km zu fahren und mich dann langsam um Ersatz zu kümmern. Vorher hatte ich zweimal BX Diesel/Turbodiesel mit in Grundzügen sehr ähnlichen Motoren und einen Peugeot 205 Diesel in regelmässiger Pflege - beide haben die 300.000km gut geschafft (halb Stadt/Landstrasse, halb Autobahn). Garantieren kann man diese Laufleistung natürlich nicht, aber nach meinen bisherigen Erfahrungen traue ich mich, das als grobe Kalkulationsbasis zu benutzen (wenn einem nicht vorher jemand in das Auto fährt, was gleich in zwei Fällen das Ende des jeweiligen Autos bedeutet hat, immer wenige tausend km vor der 300.000er Marke - anscheinend entwickeln meine Autos mit jener Laufleistung eine magnetische Anziehungskraft). Zu reparieren gibt es immer mal wieder was, ich fand es jedoch immer noch vertretbar, das ist für mich der Preis für ein günstig zu kaufendes Auto, das in den für mich wichtigen Eigenschaften (Komfort, Fahrsicherheit, Platz, Sparsamkeit, entspanntes Fahren, "Drivability" für mich auf demselben Niveau wie junge 3er, Passat, C-Klasse - ich muss immer mal wieder lange Strecken bis 800km hin und zurück am selben Tag zurücklegen, da scheisse ich auf harte Fahrwerke, Chrom und den allerneusten Schnickschnack oder das letzte bisschen Kurvenlage, ich brauche ein Auto das sich auf der Autobahn von selbst fährt, nicht nervt, den Rücken schont und Fahrfehler verzeiht). Ist aufwendiger im Unterhalt und Bastelei als ein Astra oder Golf trotz aller gegenteiligen Behauptungen im Forum (im Mittelwert!!!), lohnt aber, wenn man weiss, warum.

Viel Spass und gute Fahrt,

Link to comment
Share on other sites

Hallo Strolchi,

Lockkreis ist 4x108, Einpresstiefe müsste ich mal schauen.

Neue Alus bei Citroen zu kaufen können sich nur reiche Österreicher leisten, kosten so 500€ der Satz.

Ich würde mal in Ruhe bei eBay suchen, bis mal schöne Alus in gutem Zustand angeboten werden. Hab dort meine auch ersteigert, für 250 Euro incl. Reifen mit 90 Prozent Profil. Du müsstest also Alus alleine locker für unter 200 € finden.

Also abwarten und den Markt beobachten. Im Frühjahr wird die Auswahl meist größer.

z.B.

Hier klicken

Und hier habe ich noch einen Test genau Deines Autos gefunden (hat nur die Hydractive-Federung, aber da merkt man keinen gewaltigen Unterschied).

XANTIA TD TEST

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...