Jump to content

Nun habe ich das Theater.


Recommended Posts

Nun habe ich das Theater.

Ich dachte alles in Butter der XM läuft keine Probleme und nun das.

Seit 2 Tagen hüpft der Wagen vorne bei jeder Unebenheit.

Selbst das kleinste Schlagloch haut voll in die Lenkung.

Die Kugeln vorne sind neu und die Leitungen dicht.

Auch die Lenkung ist normal.

Spur vermessen und die Reifen sind neu.

Link to comment
Share on other sites

Wie ist die Höhe? Ist da alles normal? Wenn der Höhenkorrektor klemmt und die Höhe falsch einstellt, kanns zu solchen Effekten wie von dir beschrieben kommen...

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

Nein es ist alles normal.

Die Hinteren Kugeln wollte ich eh wechsel, obwohl die Federung noch gut ist.

Hinten ist ja auch keine Belastung, sinkt nur schnell ab.

Link to comment
Share on other sites

Klingt nach einer defekten vorderen Kugel, es kommt vor, daß die Dinger plötzlich Druck verlieren. Ich hatte sogar mal eine komplett leere nagelneue Kugel (Nachbau von IFHS).

Link to comment
Share on other sites

Kay-Uwe Olorin Klepzig

Hmm...könnts bei den Temp nicht immer noch sein daß einfach irgendwie Wasser in die LHM gekommen ist und nun irgendwo gefror?

Ich würd sicherheitshalber mal keine unfangreiche Fehlersuche starten, bis es draussen wieder 1-2 Tage ein Stücklein über 0 Grad hat.

Und solange durch keine Schlaglöcher fahren, man möchte sich ja keine Stabis putt machen^^

Ungeschwebte Grüße - betet für mich das sich das in baldigster Bälde ändert, ich halts kaum noch aus! - vom Olo

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke für die Ratschläge.

Ich habe für vorne neue Kugeln bestellt und werde diese

in der nächsten Woche einbauen.

Habe mal in meine Rechnungen geschaut.

Die alten Kugeln haben ca. 36 000 auf dem Tacho, also ganz neu waren diese auch nicht mehr.

Ist wahrscheinlich die Kugel vorne links, welche den Geist aufgegeben hat.

War heute mal auf einer Teststrecke mit sagenhaften Schlaglöchern.

Die Fahrerseite schlägt voll durch.

Link to comment
Share on other sites

Hi!

...deine Beschreibung deutet eher auf ein Problem der Hydaktivsteuerung hin. Hörst du noch das Schalten des Ventils, nachdem du den Wagen abgestellt hast und die Tür zugemacht hast?

Falls nicht - wackel mal an allen zuständigen Verbindungen, Steuergerät, Ventil unterm Auto etc.

ciao

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

habe vorne alle Kugeln getauscht, ist ein voller Erfolg.

Nebenwirkung ist folgendes, nach einigen Stunden steht der PKW vorne hoch

und hinten fast auf der Erde.

Sieht besch…. aus.

Werde also bei Gelegenheit auch die hinteren Kugeln wechseln.

Frage: „ Was ist mit dem mittleren Druckspeicher“ ist dort wegen der Leitungen

etwas zu beachten?

Sieht nicht gerade stabil aus.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
ACMM Hugin1 postete

Nebenwirkung ist folgendes, nach einigen Stunden steht der PKW vorne hoch

und hinten fast auf der Erde.

Sieht besch…. aus.

Werde also bei Gelegenheit auch die hinteren Kugeln wechseln.

Frage: „ Was ist mit dem mittleren Druckspeicher“ ist dort wegen der Leitungen

etwas zu beachten?

Sieht nicht gerade stabil aus.

Der Wechsel der hinteren Kugeln wird das schnelle Absinken hinten nicht ändern. Man lebt halt damit. Wenn man den Wagen möglicherweise vorführen will, parkt man ihn am besten in Tiefststellung, sagt der Pragmatiker.

Sowohl die vordere Hydractivkugel (Kugel Mitte unten) als auch den Druckspeicher (mittlere Kugel im Motorraum) kann man ohne Gefahr auch mit viel Kraft (natürlich nicht zu dritt an einem 5 Meter langen Hebel hängen) lösen. Da reißt so schnell nichts ab.

Gruß Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörg,

ich werde mich darauf verlassen.

Ich mache mit den Kugeln eh kein langes Federlesen.

Bohrmaschine mit einem großen Bohrer und dann eine Stahlstange rein und

drehen.

Ist keine große Sache, sah mir nur etwas schwach aus in der Mitte.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin

Man, bist Du ein harter. So brutaaal. ;-)

Hast Du keine Angst, dass Dir die Kugeln beim Aufbohren um die Ohren fliegen? Ich bevorzuge einen Kettenschlüssel. Und wenn der Vorgänger die Kugeln lt. vorschrift nur handfest (ohne jedes Werkzeug) angeschraubt hat, reicht der Schlüssel mit Standardknarre zum Lösen meist auch aus.

Viele Erfolg und Gruß

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Ja dachte ich mir,

aber es ist die schnellste Methode für die Kugeln.

Hat mein Citroen-Meister bei den DS Modellen auch immer gesagt.

Warum soll da was um die Ohren fliegen.

Der Druck ist doch nicht mehr vorhanden.

Es sei man öffnet den Speicher nicht.

Aber auch so ist der Druck, eigentlich kein Problem und bei laufendem Motor wird

ja wohl keiner die Kugeln wechseln.

--

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
ACMM Hugin1 postete

Der Druck ist doch nicht mehr vorhanden.

Es sei man öffnet den Speicher nicht.

Aber auch so ist der Druck, eigentlich kein Problem und bei laufendem Motor wird

ja wohl keiner die Kugeln wechseln.

--

War da nicht noch etwas mit Stickstoff und Drücken von bis zu 80 bar?

Also, die Dinger stehen schon anständig unter Druck, zumindest wenn sie noch neu/i.O. sind. Ich selbst würde Druckbehälter dieser Güte nicht anbohren, aber vielleicht bin auch einfach nur zu ängstlich.

Gruß Jörg

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab sicherheitshalber eine Mutter an die Kugel geschweisst, und einen Bolzen reingeschraubt, danach mit dem Hammer ganz "zart" draufgeklöppelt und sie hat sich nicht mehr gewehrt.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin postete

War da nicht noch etwas mit Stickstoff und Drücken von bis zu 80 bar?

Also, die Dinger stehen schon anständig unter Druck, zumindest wenn sie noch neu/i.O. sind.

Und warum sollte man eine neue Kugel aufbohren ? Abgesehen davon sollte das auch kein Problem sein, es entweicht eben dann der Druck, das bläst sehr kurz mal ein bißchen. Aber nachdem die Kugel ja wohl doch etwas stabiler ist als ein Luftballon, passiert sonst nix.

Link to comment
Share on other sites

In der oberen Hälfte der Kugel befindet sich die Kammer mit der Stickstoffüllung. Wer da rein bohrt, kann schon lustige Effekte erleben. Restdruck ist selbst bei scheinbar "toten" Kugeln da. Wer in den unteren Bereich bohrt, dürfte nur auf drucklos schlabberndes LHM stossen. Sofern die HP zuvor drucklos gemacht wurde.

Aber : Es gibt doch den schönen Kettenschlüssel zum lösen der Kugeln. Warum also ein unnötiges Risiko eigehen ?

Gruss

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Ja wer bohrt den oberen Bereich an?

Die Mitte ist richtig und bringt die meiste Kraft auf den Hebel.

Auch wenn ich eine neue Kugel anbohre passiert nichts.

Der Druck ist weg, sobald der Wagen unten liegt.

Zum oberen Bereich kann ich nichts sagen, habe ich noch nicht probiert.

Sollte aber auch keine Probleme geben, es ist doch nur eine Kugel, macht zisch und weg.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...