Jump to content

Demontage der Instrumententafel CX BJ 75 ???


Freund_von_Andre

Recommended Posts

Freund_von_Andre

Hallo liebe Schrauberfeunde,

ich habe gestern versucht meine Instrumententafel aus meinem CX auszubauen. Da ich nichts abbrechen oder zerstören wollte, war ich ziemlich erfolglos. Mein Ziel. Ich möchte die Uhr nachschauen und das Licht im Drehzahlmesser reparieren ( die Birne ist o.k. ).... Unterhalb zw. Lenkrad und Instrumententafel sind 4 Nieten. Die Schaltereinheiten rechts und links sind ab, der Deckel ist auch schon runter.. und nu ??? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Wie bekomme ich das Lenkrad denn ab ?? Ist evtl. mehr Platz ....

Gruß FvA

Link to comment
Share on other sites

Hallo FvA

Den mittelknopf des Lenkrades abnehmen (ist nur gestecht) darunter ist eine Mutter glaube SW 19 mit einer Ratsche langen verlängerung und der ?19er? nuß öffnen. Lenkrad sperre einrasten lassen oder ein zweiter hält dir das Lenkrad, einen kurzen schlag mit der Hand auf das rad und es müßte sich lockern! Zum ausbauen der Tachoeinheit muß es aber nicht raus! Es sind hinten bei der Tachoeinheit links und rechts unten je eine GOLDENE Blechspanne unter Federbelastung, die mußt du zurückdrücken bis sie hinten an einer nase einrastet. Tachowelle abklemmen und die diversen Kabelstränge abziehen, dann sollte die tachoeinheit rausgehen!

Schöne grüße aus WIEN

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Freund_von_Andre

Hallo dimenschn

das mit der Mutter in der Lenkrad Narbe hatte ich auch vermutet... aber bei mir besteht das Lenkrad aus einer kompl Einheit, ziemlich weich, das Mittelteil, aber halt geschlossen...

Bei der Tachoeinheit habe ich 2 Spangen gefunden. Diese saßen auf dem Tacho, direkt unter der Abdeckhaube hinter den Kontrolleuchten. Die hab ich entfernt. Tachowelle und Kabelsalat is auch soweit klar...

aber wo ind denn da noch Spangen ??

Noch kurz zum Fahrzeug : CX 2200 Super von 1975 ohne Servo !!

Link to comment
Share on other sites

Hallo FvA

Die Spangen sind unten! Am ich sage mal Boden der einheit, und sind so goldfarben. Wenn du von außen durch die Windschutzscheibe schaust wirst du sie sicher sehen!

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Torsten,

eigentlich geht das ganz leicht: Deckel ab, Motorhaube auf => an der Tachowelle überm Ersatzrad etwas beherzt ziehen = Welle ab, die oberen Stecker an der I-Einheit lösen und zur Seite legen.

Soweit bist Du ja schon. Die Klammern haben bei mir gar nicht gestört, es hakte mehr durch die Kabel links. Und das Lenkrad bleibt dran!

Ach, was ich vergaß: den kleinen, schwarzen Knopf zur Tageskilometerrückstellung unter dem Cockpit musst Du losschrauben!! Einfach wie eine Schraube losdrehen.

Dann kannst du das Teil einfach nach oben rausziehen (dabei bitte aufpassen, das die Lupen durch die Blechklammern der Laschen für die Deckelbefestigung nicht verkratzen).

Die Tachowelle beim Einbau später einfach wieder aufstecken.

Wenn es dir das wert ist, kannst du die Uhr ausbauen und beim Uhrmacher reinigen lassen. Kaputt wird sie nicht sein, aber verharzt.

Zur nicht funktionierenden Drehzahlmesserbeleuchtung: Lampe ist ok, geht dennoch nicht? Nanu???

Viele Grüße,

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Wenn DZM nicht leuchet, ist es gern ein Kontaktproblem.

Bei meinem Prestige sind außen die Edelstahlbelche mit Stahlschrauben verschraubt gewesen, die Kontaktlaschen innen auf der Leiterfolie mit Edelstahlschrauben....Cit-Welt.

Jedenfalls lösen sich diese Schrauben durchaus. Folge: Kontakt mal ja, mal nein. Ganz in Abhängigkeit von Temperatur, Luftfeuchte, Rüttelei, Zeit, Murphy....

Es gibt 4 Bügel: zwei oben, zwei unten.

Um die unteren habe ich mich immer nur in sofern gekümmert, als daß sie nicht lose rumklappern sondern korrekt unter Federspannung liegen. Mir scheint daß sie, die Einheit richtig reingedrückt / rausgepreßt, von allein in korrekte Position kommen.

Mir hilft beim Rausnehmen: oben ein wenig nach hinten kanten, nicht an den Birnchenfassungen abstützen (brechen zu leicht raus) und darauf achten, daß der Stift für die Uhr sowie die Rändelschraube Rückstellung Tages-Km-zähler frei rauskommen.

Zurück umgekehr: etwas nach hinten gekantet eingefädelt.

Die Tachowelle nicht unbedingt runterreißen; mit einem Schraubenzieher zurückdrücken, dann erst ziehen, ist vielleicht freundlicher für die Lebensdauer. Sie sollte aber wirklich nach hinten verschwinden, weil es auch ohne sie eng genug ist.

Das alles am einfachsten in wärmerer Umgebung, was die Bruchgefahr reduziert. S'ist halt viel, viel Plaste.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Freund_von_Andre

Hallo Robert,

veilen Dank, die Klammern oberhalb der Lupen hab ich ganz entfernt. Dann können die auch nicht flöten gehn.. Ich versuch die Uhr erstmal selbst zu reinigen. Ich hab aber letzte Woche ne Austauschuhr erstanden. Ich kann es nicht so gut haben wenn Teile der Instrumententafel nicht funktionieren.

Naja warum die Drehzahlmesserbeleuchtung nicht geht, weiß ich auch nicht. Die Birne hab ich gestern getestet. Die tut's. Evtl. liegt's an den Stromleitern??

Deshalb wollte ich die Einheit mal ausbauen, reinigen und nachschauen. Ist die Tachowelle nur gesteckt, oder verschraubt, na gut das werd ich sehn. Den Tachozurücksteller hab ich schon abgeschraubt. Ich nehme an der Drehschalter unter dem Licht ist für die Stärke der Instrumentenbeleuchtung.

Da tut sich auch nix bei mir.. Ich muß mich langsam mal durcharbeiten. Hab auch noch n Hängerblinkrelais gefunden... und festgestellt das bei mir egal ob ich rechts oder links blinke, immer die rechte Blinkerkontrolleuchte blinkt. Erst einmal die rechte, dann einmal die linke und dann immer die rechte....

Dann hab ich da ja noch diese Zusatzscheinwerfer direkt neben dem Kennzeichen vorne. Die tuns auch noch nicht. N Schalter hab ich gefunden, da muß ich wohl auch nochmal bei. Außerdem muß ich noch herrauskriegen warum er beim beschleunigen vorne, ich denke an der Antriebswelle, so ruckelt.

Gruß aus Essen FvA

Link to comment
Share on other sites

Die unteren Klammern, die so fummlig wieder draufzuspannen sind, gibt's nur bei den ganz alten Lupeninstrumenten. Die mit den großen Trommeln haben die nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Komisch, irgendwie war das bei meinem Pallas EZ 11/75 so einfach und unfummelig. Muss mal kontrollieren, ob da überhaupt Spangen drin sind.

Link to comment
Share on other sites

Freund_von_Andre

So , die Tachoeinheit is raus, die Klammern hab ich erst später gefunden.

Muß jetzt mal schauen wie ich die Einheit wieder rein bekomme.

Die Uhr ist ausgebaut, aber bei der Drehzahlmesserbeleuchtung hab ich nix gefunden. Alle Schrauben waren fest !!! Hat evtl noch jemand ne Idee ???

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Na prima!

Tausch doch mal die Lampen untereinander aus (Tacho => DZM => Tacho). Manchmal liegt es an den kleinen Kontaktzungen der kleinen Fassungen.

Gruß,

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...