Jump to content

Hilfe! Schwergängige Lenkung XM Y4 2,1 TD


Recommended Posts

hallo kann jemand helfen, bitte um tipps!

bei langsamer fahrt geht meine lenkung schwer und etwas hakelig.

besonders bei scharfer ''S'' kurwe auf unserem parkplatz im 2 gang

voll rechts rum geht noch, beim darauffolgenden (vollen) linkseinschlag fällt

die servokraft aus.

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

hallo xmcruiser,

LHM füllstand und beide filter sind ok.

HD-pumpe defekt? wie könnte man das testen?

aufgefallen war mir das sie sehr schwitzt

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

LHM- Stand geprüft ist schon einmal gut. Nächste Frage: Wie lange ist das LHM bereits in der Hydraulik? Und wie sehen die Filtersiebe im Vorratsbehälter aus? Wenn sich die Siebe zugesetzt haben, tut sich die beste Pumpe schwer.

PS: Pumpen sind sehr robust und überleben, wenn man sie nicht misshandelt, meist das restliche Fahrzeug.

Link to comment
Share on other sites

hallo hannes,

LHM ist max 6 monate alt,

beide filtersiebe neu!

glaube habe die 6/2 !??? pumpe,

der sagt man nicht so eine robustheit zu.

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

Über die 6+2 -Pumpe habe ich noch nichts Negatives bezügl. ihrer Haltbarkeit gehört. Dass sie leicht schwitzt, ist im Bereich der Normalität. Nur rinnen soll sie nicht. Ich nehme an, die Druckspeicherkugel hast du bereits überprüft. Als nächstes würde ich den Ansaugschlauch vom Vorratsbehälter her unter die Lupe nehmen und sicherstellen, dass die HP keine Luft mitsaugt, die dann erst mühsam verdichtet werden muss. Weiterer Tipp: irgendwo auffällig erhöhte Rücklaufmengen und dadurch interner Druckverlust?

Link to comment
Share on other sites

hallo hannes,

muß gestehen die druckspeicherkugel ist alt.

alle anderen sind neu

dachte bei schlechter speicherkugel würde pumpe anfangen geräusche zumachen

das ist nicht der fall

mit dem ansaugschlauch werde ich prüfen

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

Pumpen hört man - oder auch nicht. Bei meiner ID kann man das Kompressionsrattern sehr deutlich vernehmen (aber kein "Klicken"), bei meinem XM mit der 6+2 Pumpe höre ich gar nichts. Mag sein, dass der Dieselmotor das einfach übertönt, mag sein, dass das hochfrequente Klicken bereits außerhalb meiner akustischen Wahrnehmungsfähigkeit liegt...

Aber eine schwachbrüstige Druckspeicherkugel wäre jedenfalls eine Erklärung für dein Lenkungsproblem.

lg und deiner Lenkung baldige Besserung!

Link to comment
Share on other sites

...hannes postete

Über die 6+2 -Pumpe habe ich noch nichts Negatives bezügl. ihrer Haltbarkeit gehört. Dass sie leicht schwitzt, ist im Bereich der Normalität. Nur rinnen soll sie nicht. Ich nehme an, die Druckspeicherkugel hast du bereits überprüft. Als nächstes würde ich den Ansaugschlauch vom Vorratsbehälter her unter die Lupe nehmen und sicherstellen, dass die HP keine Luft mitsaugt, die dann erst mühsam verdichtet werden muss. Weiterer Tipp: irgendwo auffällig erhöhte Rücklaufmengen und dadurch interner Druckverlust?

Eine defekte Druckspeichwerkugel hört man in der regel, indem der Druckregler nicht mehr aufhört zu "zischen".

Bau sie einfach mal aus und fahr mit einem Stück Draht hinein, kannst du das ist sie hinüber(Membran liegt dann schon außen) wenn nicht ist sie ok.

Die neuen Pumpen sind allerdings auch recht anfällig was dein Problem betrifft, hatte noch nie ein Problem damit, aber angeblich kann man die reparieren.

lg

Link to comment
Share on other sites

Na ganz so weit möchte ich es mit dem Druckverlust nicht erst kommen lassen, dass ich mit dem Draht nach hinten stochern kann ;-)

Ein Freund hat mir zur Messung des Restdrucks über den Winter ein Federkugeldruckmessgerät gebaut.

PS: Der Regler meines XM kommuniziert nicht einmal durch ein leises Zischeln mit mir.

Link to comment
Share on other sites

hallo zusammen,

erstmal vielen dank für die tipps.

also ansaugschlauch kontrolliert, nichts festgestellt!

druckspeicherkugel erneuert, kein erfolg!

hdpumpe sifft immer mehr,

mittlerweile tropft es schon auf die erde.

sollte es doch die pumpe sein!???

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

Wo sifft die Pumpe? Am Anschluss der Druckleitung: 50 Cent- Dichtung,

an der Welle: lässt sich ebenfalls beheben (Suchmaschine). Viel Glück!

Link to comment
Share on other sites

hallo hannes,

habe die pumpe nochmal saubergeputzt um zu sehen wo sie nun genau tropft,

dabei habe ich festgestellt das sich das röhrchen ( rohrstutzen ) für den

ansaugschlauch aus der pumpe gelöst hatte.

ich konnte den schlauch incl. röhrchen aus der pumpe ziehen.

heute habe ich das röhrchen und die buchse der pumpe gereinigt / entfettet und

alles wieder eigeklebt.

es war also mit grosser wahrscheinlichkeit doch LUFT für die schwergängige

lenkung.

morgen montiere ich den ansaugschlauch und mache eine probefahrt.

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

hallo,

alles wieder ok.

lenkung leichtgängig, pumpe trocken.

kleine ursache grosse wirkung!

mal sehen wie lange die klebverbindung hält.

so long

manfred

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
XM-Hass-Liebe

Hallo Manfred,

berichte doch bitte mal, ob das eingeklebte Röhrchen noch dicht ist, bzw. wie lange es dicht gehalten hat. Danke im voraus.

Grüße aus Altenberg,

Randolf

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte es damals nicht geklebt, da es zuviel Spiel hatte.

Sattdessen, Messingröhrchen mit entsprechendem Konus gedreht, durch Schmirgeln

genau angepasst und dann eingeklebt mit Loctite grün. Ist ca. 2 Jahre her und hält immer noch.

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

XM-Hass-Liebe

Danke für die schnelle Antwort,

dann probiere ich es auch mit einem Messingröhrchen...

Übrigens geht bei meinem XM sporadisch immer nur das nach links Lenken schwer, bislang noch nie der Rechtseinschlag. Wirkt sich diese Undichtigkeit nur auf den Linkseinschlag aus und war diese "Linksschwergängigkeit" bei deinem Auto nach der Abdichtung komplett weg?

Grüße

Randolf

Link to comment
Share on other sites

hallo Randolf,

alles noch dicht!

meine madame ist täglich im einsatz.

habe '' BUCHSEN & LAGERKLEBER HOCHFEST '' dafür eingesetzt,

buchse und röhrchen LHM frei gemacht und mit aceton gereinigt.

alles über nacht trocknen lassen.

die ''linksschwergängigkeit'' war nach dem abdichten sofort weg.

mfg

manfred

Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud
citutopia postete

Eine defekte Druckspeichwerkugel hört man in der regel, indem der Druckregler nicht mehr aufhört zu "zischen".

Da muß man differenzieren: Das Zischen stammt in der Regel nicht vom Druckregler, sondern vom Druckverteiler, welcher dem Druckregler vorgschaltet ist. Er teilt die unter Druck stehende Flüssigkeit auf zwischen Lenkung und übrigem System (Federung, Bremse). Das merkt man daran, daß die Servounterstützung der Lenkung sofort weg ist, wenn der Motor bzw. die Pumpe steht, Bremse und Federung jedoch noch über Reserven verfügen.

Das Zischen wird durch Flüssigkeit verursacht, die zur Lenkung strömt, und zwar bei geringer Druckanforderung. Dann ist der Durchgang des Ventils zur Lenkung klein. Zur Probe: Wenn man die Lenkung dreht, verschwindet das Zischen.

Der Zustand des Druckreglers läßt sich anhand der Schaltintervalle des Druckreglers abschätzen. Das ist dann das u.a. aus DS, SM und CX bekannte Rrrrrrrrrrrrrr-Klack! Läßt hingegen der Druckverteiler Flüssigkeit zur Lenkung, erreicht der Regler nicht den Abregelwert. Dadurch kann es bei bestimmten Lenkradstellungen passieren, daß es dauerhaft zischt, obwohl der Druckspeicher einwandfrei ist.

Gruß

M.

Link to comment
Share on other sites

XM-Hass-Liebe

hallo manfred und mikel,

und nochmals vielen dank für die konkreten infos.

randolf

Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud postete

...Das Zischen wird durch Flüssigkeit verursacht, die zur Lenkung strömt, und zwar bei geringer Druckanforderung. Dann ist der Durchgang des Ventils zur Lenkung klein. Zur Probe: Wenn man die Lenkung dreht, verschwindet das Zischen...

Hmmm, Dauerzischen im Stand gibt mein Y4 auch auffälligerweise von sich. Wenn er besonders laut zischt, brauche ich nur minimal das Lenkrad bewegen, dann geht es weg. Kommt aber nach kurzer Zeit auch in der neuen Lenkradposition wieder (also im Stand, nicht während der Fahrt). Warum eigentlich? Weil dann wieder nur geringe Druckanforderung? Oder Mengenteiler dreckig/undicht? Oder beides?

Gruß

Boris

Link to comment
Share on other sites

Mengenteiler ist verschlissen. Die beiden Kolben dichten am Rand gegen die Wandung nicht mehr genau ab. Lenkung ist verschlissen, es fliesst VIEL Flüssigkeit in Nullstellung (grösster Verschleiss ist hier) leer durch. Im Mengenteiler geht es durch den grossen Druckabfall im Lenkventiel seitlich an den Kölbchen durch, und den Kavitätseffekt beim Ausströmen aus dem Spalt hört man.

Dreht man am Rad, verringert man den Druckabfall durch bewegen des Ventils an eine dichtere Stelle, und der MT wird ruhig, weil kein Öl mehr querfliesst.

Fehlkonstruktion, der MT wurde nicht ohne Grund im Yps 4 aufgegeben. Sein anderer Fehler ist die dauernde Undichtigkeit. Das liegt aber daran, das die Dichtstopfen nur vom LHM nach aussen gedrückt werden, und somit leicht mit dem LHM mitschwingen. Somit rasieren sie auf Dauer ihren Dichtring ab, dann ölt die Dreckskarre eben.....

Soweit eine alte Theorie dazu....

Carsten

HAH, ich hab das D-Wort benutzt !

Link to comment
Share on other sites

XM-Hass-Liebe

Hallo zusammen,

unglaublich aber wahr:

- das Röhrchen ist wieder fest (mit Loctite Schraubensicherung rot eingeklebt)

- es ist dicht und leckt nicht mehr

- die Servounterstützung der Lenkung ist insgesamt viel intensiever und der "Linkslenkwiderstand" ist vollkommen verschwunden

Ich bin begeistert, dank des Forums diese Reparatur für € 12,50 (Loctite) hinbekommen zu haben.

Danke!

Grüße aus Altenberg,

Randolf

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...