Jump to content

Saxo riecht nach Benzin und ölt


gemi1966

Recommended Posts

Hallo,

unser Saxo 1,4 mit 75 PS, EZ im April 1998 mit jetzt 109 tkm riecht stark nach Benzin, so das man den Geruch selbst im Wageninneren wahrnimmt. Nun habe ich festgestellt, das der Geruch um den Luftfilter rum am stärksten ist. Deshalb den Deckel geöffnet und im Inneren des Luftfiltergehäuses ist es recht feucht. Woher kann das kommen bzw. was kann ich tun. Äußerlich sieht der ganze Bereich um den Luftfilter/Einspritzanlage trocken aus. Ganz anders unten am Motorblock. Dort ist alles voll Oel, welches auch abtropft und Oelflecken hinterlässt. Das Oel habe ich erst einmal abgeputzt. Weiter oben sieht der Motorblock trocken aus. Von Vorne links bei der Abdeckung des Zahnriemens sieht der Motor leicht feucht aus. Aus diesem Grund wurde vor ca. 2 Jahren und ca 10 tkm die Zylinderkopfdichtung erneuert. Seit dem war der Motor trocken, bis ich gestern die dicken Oeltropfen gefunden habe. Ich wäre dankbar für die ein oder andere Anregung, weil ich grad noch am überlegen bin wo und ob überhaupt ich den Saxo reparieren lasse. Ist zwar wirklich ein spassiger Zweitwagen, aber anscheinend sehr anfällig.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

erstmal überprüfen woher das Öl kommt. Es muß ja nichts Schlimmes sein.

Eine Ferndiagnose ist zwar immer schwierig aber:

- vor 2 Jahren u. 10 tkm d.h. überwiegend Kurzstreckenbetrieb?

Wenn der Motor nur selten richtig warm wird bilden sich besonders bei den derzeitigen Temperaturen Kondensate (Benzin kondensiert an den kalten Zylinderwänden) die das Öl verdünnen. Wenn der Motor dann mal wieder warm wird verdunstet dieses Benzin natürlich wieder - und das riecht man natürlich.

Weiter - wenn der Motor nur selten seine Betriebstemperatur erreicht schlagen sich diese Kondensate an den kältesten Teilen nieder und bilden dort einen Ölschlamm v.a. im Ventildeckel oder auch in der Kurbelgehäuseentlüftung - die dann gerne mal einfriert...

Durch den Überdruck im Kurbelgehäuse wird das Öl dann irgendwo herausgedrückt, meist am Ölmessstab, was dann in der Folge durch Ölmangel zum Motorschaden führen kann (-> Suche: Kurbelgehäuseentlüftung).

Also:

1. Ölstand prüfen und Kontrolle ob sich Ölschlamm gebildet hat (gelblicher Schlamm am Öleinfüllstutzen) wenn Ja:

2. Kurbelgehäuseentlüftung reinigen

3. Ölwechsel durchführen

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uwe,

danke für die Antwort. Der Oelstand ist bis Oberkante Unterlippe. Habe ich selbst vor ca. 3000 km incl. Oelfilter durchgeführt. Oelschlamm am Ventildeckel ist nicht erkennbar. Das Einzige was man halt sehen kann, ist die leichte Oelverschmierung von vorne links. Es fängt in Höhe der Zylinderkopfdichtung an und geht bei der Zahnriemenabdeckung nach unten, sammelt sich unten an der Kante der Oelwanne/Oelwannendichtung und tropft ab. Die Tropfen sind auch nicht gerade klein! Das mit dem Benzingeruch ist allerdings schon ca. ein halbes Jahr. Da der Motor äußerlich trocken war, habe ich den Geruch einfach ignoriert. Ist aber mittlerweile schon ganz schön heftig.

Deshalb wollte ich mal hier Fragen, was und wo ich mal nachschauen kann, um mir einen Überblick über eine evtl. Reparatur machen kann. Das Auto auf koste was wolle in einer Citroen-Werkstatt oder einer freien Werkstatt (beides wüsste ich hier nicht in der Nähe, welches ich meine Fahrzeuge anvertrauen würde, bzw. noch nicht über den Tisch gezogen wurde!). Deshalb hatten wir uns auch letztes Jahr für ein neues Auto entschieden und nicht unseren Evasion ewig reparieren lassen. Das möchte ich mir mit dem Saxo ersparen.

Die einzige Citroen-Werkstatt, in der ich immer korrekt behandelt wurde ist ca. 80 km entfernt (einfache Fahrt). Hier bei den freien Werkstätten kriegen sie es einfach nicht auf die Reihe. Wollten Sachen beim Evasion tauschen, weil sie keinen Fehler finden können (vielleicht liegt es ja daran!?), oder Sagen von vorn herein, man solle so ein Citroen wegschmeißen......

Das mit der Kurbelgehäuseentlüftung werde, wenn ich sie finde, noch mal überprüfen. Vielleicht baut der Motor ja einen zu hochen Druck auf, ist wohl aber bei 5 Grad Plus unwahrscheinlich.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

ACCM Carfan Georg

Hallo gemi,

Wie schon Uwe richtig bemerkt hat erst mal nach dem Grund für den Ölverlußt suchen. Sehr oft ist auch die Ventildeckeldichtung Schuld am Ölgesabber. Deshalb rund um den Ventildeckel mal nachsehen, ob das Öl nicht schon von dort oben runterläuft. Da diese Dichtung bei Motoren mit automatischem Ventilspielausgleich ( Hydrostößel) nur ganz selten gewechselt wird, wird sie mit der Zeit hart und Öl tritt aus.

Da dein Wagen auch sehr nach Benzin riecht müsste der Spritverbrauch auch höher als vorher sein. Da würde ich mir mal die Benzinleitungen im Motorraum ansehen. Bei meinem seligen Opel Ascona C mit 2,0 Einspritzmotor war mal die textilummantelte Spritleitung undicht. Fatalerweise tropfte das Benzin genau auf den Anlasser, was zu einem wunderbarem Brand hätte führen können.

Falls dein Wagen solche Schläuche haben sollte diese genau untersuchen.

An sonsten kann ich nur raten sich ein Reparaturbuch wie "So wird`s gemacht" zuzulegen, falls es dies für dein Auto oder ein Baugleiches bei Peugeot gibt. So ein Buch ist gut angelegtes Geld.

Viel Glück und viel Spaß beim Schrauben

von

Carfan Georg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...